News - BIU fordert Alterskennzeichnungen für Internetspiele

Administrator

Administrator
Teammitglied
Mitglied seit
07.03.2011
Beiträge
14.394
Reaktionspunkte
0
News - BIU fordert Alterskennzeichnungen für Internetspiele

Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,701510
 

hammer-hai

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.12.2009
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
AW:

Bei der Zahl und der Thematik der Browser- Client- und Casual-Games kommt Arbeit auf die USK zu.

Imo durchaus sinnvoll - wenn es auch rechtliche Kontrollmechanismen gibt. Denn es nützt das schönste Label nix, wenn 12-Jährige weiter auf virtuelle Leute ballern, Nutten über den Kiez schicken oder Mafia nachspielen können.

Und die hier erwähnten Pennergame-Leute labeln sich bereits selbst - ganz ohne USK ;)
http://www.pennergame.de/other/aboutus/
 

Fight_Angel

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10.09.2002
Beiträge
288
Reaktionspunkte
0
AW:

Wie soll dass denn überhaupt funktionieren? Sollen die Betreiber dann die USK Einstufung auf ihrer Seite anzeigen oder wie? Und was ist mit Spielen die die auf nicht-deutschen Seiten oder Servern laufen? Die kann man auch schlecht zu so was zwingen.
 

nsq

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.10.2009
Beiträge
184
Reaktionspunkte
0
AW:

Wie soll dass denn überhaupt funktionieren? Sollen die Betreiber dann die USK Einstufung auf ihrer Seite anzeigen oder wie? Und was ist mit Spielen die die auf nicht-deutschen Seiten oder Servern laufen? Die kann man auch schlecht zu so was zwingen.
Die werden einfach vom Internetfilter geblockt.
 

Sumpfling

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2006
Beiträge
1.303
Reaktionspunkte
2
AW:

Bei der riesen Zahl an online Spielen (Browsergames u. Flashgames) weltweit teilweise auf nahezu unbekannten Internetseiten dürfte das wohl eine nicht zu bewältigende Mamutaufgabe sein, da kann man genau so gut versuchen eine Ausweispflich für Ameisen einzuführen. :-D
 

Delta07

Benutzer
Mitglied seit
14.04.2005
Beiträge
87
Reaktionspunkte
0
AW:

Und ich wunder mich dann, warum auf Xbox Live bei jedem arcade game/demo etc. ne USK kennziechnung dabei ist und DLCs für spiele wie gears of war nicht erhältlich sind... Ich glaub auch irgendwo mal gelesen zu haben, dass nur von der USK abgesegnete Games/DLCs/was auch immer über Xbox Live angeboten werden dürfen :confused: :confused:
 

Laton

Benutzer
Mitglied seit
18.11.2007
Beiträge
91
Reaktionspunkte
1
AW:

Bei der riesen Zahl an online Spielen (Browsergames u. Flashgames) weltweit teilweise auf nahezu unbekannten Internetseiten dürfte das wohl eine nicht zu bewältigende Mamutaufgabe sein, da kann man genau so gut versuchen eine Ausweispflich für Ameisen einzuführen. :-D
Ich glaube, genau das steckt auch dahinter. So werden "sie" immer gebraucht und notwendig.
Diese ihre ABM geht natürlich auf unsere Kosten und unsere Freiheit. Aber das ist immer nebensächlich für sie gewesen ...
 

LWHAbaddon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2004
Beiträge
585
Reaktionspunkte
0
AW:

Was ein Schmarn - sollen die Eltern halt ein bisschen auf das achten, was ihre Kinder machen! Es kann (und darf) ja nicht alles vom Staat kontrolliert werden.
Und wer jetzt mit "unter sich (zB mit mit Laptops) kommen sie eh dran, wenn sie wollen" kommt: Na und? Das wäre nicht die erste Generation. Früher waren das halt Videos oder ähnliches.
 

Vohaul42

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.08.2004
Beiträge
380
Reaktionspunkte
0
AW:

Was ein Schmarn - sollen die Eltern halt ein bisschen auf das achten, was ihre Kinder machen! Es kann (und darf) ja nicht alles vom Staat kontrolliert werden.
Ja, aber genau DAS tun sie meistens nicht. Und
wenn Herr und Frau XY in Ihrem Plattenbau sitzen und sich einen Dreck
darum kümmern, was Mandy und Kevin auf Ihrem Rechner haben, sollte es
zumindest auf der Contentseite ein wenig gefiltert werden...
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.727
Reaktionspunkte
1.277
AW:

Was ein Schmarn - sollen die Eltern halt ein bisschen auf das achten, was ihre Kinder machen! Es kann (und darf) ja nicht alles vom Staat kontrolliert werden.
Ja, aber genau DAS tun sie meistens nicht. Und
wenn Herr und Frau XY in Ihrem Plattenbau sitzen und sich einen Dreck
darum kümmern, was Mandy und Kevin auf Ihrem Rechner haben, sollte es
zumindest auf der Contentseite ein wenig gefiltert werden...
Und wie soll diese Filterung laufen muss man dem nächst bei jedem Flashspielchen das ein wenig Gewalt enthält seine Perso-Nr eintragen? Wenn da nur dran steht ab 18 und man selbst eben schnell ein Datum auswählen muss oder nur "ich bin 18" anklicken muss hält das Kinder auch nicht davon ab. Mal ganz abgesehen davon das für ausländische Anbieter die deutschen Gesetzte nicht gelten sollen die ausländischen Seiten nun alle indiziert weden oder ein Stoppschild drauf?
 

Hunty

Benutzer
Mitglied seit
25.11.2009
Beiträge
40
Reaktionspunkte
0
AW: News - BIU fordert Alterskennzeichnungen für Internetspiele - Update

Die Idee ist ja nicht ganz so verkehrt, aber sie ist eigentlich fast unlösbar. Es gibt viel zu viele. So wie Pennergame das macht ist schon nicht ganz verkehrt, aber natürlich auch nicht die Lösung aller Probleme.
 

nsq

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.10.2009
Beiträge
184
Reaktionspunkte
0
AW: News - BIU fordert Alterskennzeichnungen für Internetspiele - Update

Was am Internet ist eigentlich "Rundfunk"?
 

rootie

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13.05.2006
Beiträge
171
Reaktionspunkte
0
AW: News - BIU fordert Alterskennzeichnungen für Internetspiele - Update

Weil Crytek ehrlich ist, pappt das Unternehmen einen roten Warnhinweis
vor den Download-Link: „Achtung, nur für Erwachsene geeignet.“ Pflicht
erfüllt, Crytek – freiwillig, wohlgemerkt.


FALSCH - laut dem, was in dem jugendmedienschutz-staatsvertrag drinnesteht, will die Bundesregierung die Seite für alle, die sich nicht als 18 oder älter ausweisen können, dann reell sperren, genauso wie sie alle Seiten sperren wollen, die keine solche Altersbegrenzung angeben (wollen). 99,9% des Internets (Ausland!) wird NICHT für den deutschen Jugendschutz jeden Kommentar und jeden Newseintrag auf Jugendgefährdung kontrollieren (wollen / können / einfach nicht machen) (Beispiele: twitter, vz-netze, facebook, pcgames.de, wikipedia, etc), doch genau das wollen die Politiker.......

Das, was ihr da geschrieben habt, wird doch heutzutage schon oft gemacht (siehe beispielsweise battlefield-bad company 2 - onlinepräsenz oder dieses Online-FEAR) und da kann jeder nen geburtsdatum von 1920 angeben.....-.-

für Leute unter 18 wird Informationsfindung und Willensbildung dann absolut unmöglich, und wenn dann aus Versehen mal eine Regierungskritische Seite gesperrt wird, is das ja auch nich schlimm........China wir kommen! Im Namen des Jugendschutzes! :$
 
Oben Unten