News - Battlefield: Bad Company 2: DICE will niemals Geld für Maps verlangen

SebastianThoeing

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.05.2006
Beiträge
6.588
Reaktionspunkte
15
Website
www.pcgames.de
News - Battlefield: Bad Company 2: DICE will niemals Geld für Maps verlangen

Jetzt ist Deine Meinung gefragt: Hier kannst Du deinen Kommentar zum Artikel veröffentlichen und mit anderen Lesern darüber diskutieren.

arrow_right.gif
Zum Artikel: http://www.pcgames.de/aid,744067
 

Soulja110

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2004
Beiträge
1.799
Reaktionspunkte
45
AW: News - Battlefield: Bad Company 2: DICE will niemals Geld für Maps verlangen

So solls sein, coole Ansage von DICE.
 

Angeldust

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
1.778
Reaktionspunkte
103
AW: News - Battlefield: Bad Company 2: DICE will niemals Geld für Maps verlangen

Ich glaube das ist nen Aprilscherz :p
 

Cleopatra

Benutzer
Mitglied seit
31.01.2003
Beiträge
36
Reaktionspunkte
0
AW: News - Battlefield: Bad Company 2: DICE will niemals Geld für Maps verlangen

Bitterer Aprilscherz :-D.
 

torat45

Benutzer
Mitglied seit
23.12.2004
Beiträge
75
Reaktionspunkte
0
AW: News - Battlefield: Bad Company 2: DICE will niemals Geld für Maps verlangen

Hmm, warum kostet denn das Mappack 15€? Oder der VIP-Code muss gekauft werden? Ich kann mir nicht vorstellen, dass DICE so großen Einfluss auf EA hat und solche Forderungen stellen kann.
Verstehe zwar nicht den Sinn dahinter, wenn das ein Aprilscherz sein sollte, aber heute werde ich eine Menge News skeptisch betrachten^^
 
K

KHAZAR

Gast
AW: News - Battlefield: Bad Company 2: DICE will niemals Geld für Maps verlangen

Hmm, warum kostet denn das Mappack 15€? Oder der VIP-Code muss gekauft werden? Ich kann mir nicht vorstellen, dass DICE so großen Einfluss auf EA hat und solche Forderungen stellen kann.
Verstehe zwar nicht den Sinn dahinter, wenn das ein Aprilscherz sein sollte, aber heute werde ich eine Menge News skeptisch betrachten^^
COD:MW2 DLC kostet 15€ nicht BF:BC2 DLC.
 

Nilssont27

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.09.2007
Beiträge
430
Reaktionspunkte
0
AW: News - Battlefield: Bad Company 2: DICE will niemals Geld für Maps verlangen

Schön wärs :(
 

seech

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.06.2005
Beiträge
518
Reaktionspunkte
0
AW: News - Battlefield: Bad Company 2: DICE will niemals Geld für Maps verlangen

"Wir sind zwar ein EA-Studio, aber wir sind immer noch sehr viel DICE." Der ist gut. :-D

Aber okay, wenn man sich ein Battlefield zulegt, weiß man, dass man für zusätzlichen Content bezahlen muss. Das war ja schon bei Battlefield 2 so.
 

clubfighter

Benutzer
Mitglied seit
23.10.2008
Beiträge
58
Reaktionspunkte
0
AW: News - Battlefield: Bad Company 2: DICE will niemals Geld für Maps verlangen

Ich finde es interessant, dass er der ganze Zeit über immer wieder von ''map.packs'' wie das ''VIP-pack'' spricht. 1. Hoffe ich das er sämtliche ''map-packs'' meint und 2. hoffe ich, dass es vielleicht mal andere Contents zum doawnload gibt, für die man auch bezahlen muss. Zum beispiel einen Coop-Modus. Das wäre awesome!
 
D

DisTi

Gast
AW: News - Battlefield: Bad Company 2: DICE will niemals Geld für Maps verlangen

Tja ganz ehrlich EA und kein geld wollen das kann nur nen witz sein
 

LeftHandOvGod

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.05.2009
Beiträge
304
Reaktionspunkte
1
AW: News - Battlefield: Bad Company 2: DICE will niemals Geld für Maps verlangen

ich kanns zwar nich glauben - find ich aber ultimativ gut
 

Lawry

Benutzer
Mitglied seit
17.09.2009
Beiträge
69
Reaktionspunkte
16
AW: News - Battlefield: Bad Company 2: DICE will niemals Geld für Maps verlangen

"Wir sind zwar ein EA-Studio, aber wir sind immer noch sehr viel DICE." Der ist gut. :-D

Aber okay, wenn man sich ein Battlefield zulegt, weiß man, dass man für zusätzlichen Content bezahlen muss. Das war ja schon bei Battlefield 2 so.
Das war nicht nur bei Battlefield 2 so, sondern auch z.B. bei bei Medieval, Half Life und vielen anderen Spielen. Bei Battlefield 2 hat man damals für zehn Euro immerhin einiges mehr als nur eine Karte bekommen. Ob die Inhalte jedem gefallen haben sei dahingestellt ...
 
K

KHAZAR

Gast
AW: News - Battlefield: Bad Company 2: DICE will niemals Geld für Maps verlangen

4players.de hat die selbe Meldung also wohl kein Scherz ;)
http://www.4players.de/4players.php/spielinfonews/Allgemein/15078/2007713/Battlefield_Bad_Company_2.html
 

Nilssont27

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.09.2007
Beiträge
430
Reaktionspunkte
0
AW: News - Battlefield: Bad Company 2: DICE will niemals Geld für Maps verlangen

4players.de hat die selbe Meldung also wohl kein Scherz ;)
http://www.4players.de/4players.php/spielinfonews/Allgemein/15078/2007713/Battlefield_Bad_Company_2.html
Oder die machen gemainsame Sache %) . :F
 

Blasterishere

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.10.2006
Beiträge
549
Reaktionspunkte
41
AW: News - Battlefield: Bad Company 2: DICE will niemals Geld für Maps verlangen

Die orginalmeldung stammte vom "Wednesday 31-Mar-2010 5:52 PM" Also kein Aprilscherz.
 

xbox360player

Gesperrt
Mitglied seit
02.02.2010
Beiträge
67
Reaktionspunkte
0
AW: News - Battlefield: Bad Company 2: DICE will niemals Geld für Maps verlangen

Wie schon gesagt-die haben es verstanden!!!
 
B

Bazillus

Gast
AW: News - Battlefield: Bad Company 2: DICE will niemals Geld für Maps verlangen

Schon klar, die beiden Mappacks bei Battlefield 2 (nicht das Addon Special Forces),
sowie bei Northern Strike 2142 waren natürlich auch kostenlos.....

@ Dice: Wie fühlt man sich eigendlich, wenn man sich selbst nich ernst nimmt?
 

Jefim

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
20.05.2006
Beiträge
155
Reaktionspunkte
4
AW: News - Battlefield: Bad Company 2: DICE will niemals Geld für Maps verlangen

Das ist mal einen gute Meldung. Habe eigentlich auch nichts anderes erwartet.
 

seech

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.06.2005
Beiträge
518
Reaktionspunkte
0
AW: News - Battlefield: Bad Company 2: DICE will niemals Geld für Maps verlangen

Das war nicht nur bei Battlefield 2 so, sondern auch z.B. bei bei Medieval, Half Life und vielen anderen Spielen. Bei Battlefield 2 hat man damals für zehn Euro immerhin einiges mehr als nur eine Karte bekommen. Ob die Inhalte jedem gefallen haben sei dahingestellt ...

Ich hab doch gar nicht gesagt, dass es nur bei Battlefield so wäre. Aber es scheint ja tatsächlich kein Aprilscherz zu sein, dann find ich das natürlich schön. :)
 

Fightaa

Neuer Benutzer
Mitglied seit
14.04.2004
Beiträge
15
Reaktionspunkte
1
AW: News - Battlefield: Bad Company 2: DICE will niemals Geld für Maps verlangen

Das ist ja mal eine gute Nachricht. DICE macht auf mich sowieso einen viel besseren Eindruck, als andere Entwickler.
Und aufgrund ihres Erfolgs können sie es sich leisten einmal "NEIN" zu sagen, auch gegenüber einem Publisher wie EA.
 

leckmuschel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.11.2009
Beiträge
1.601
Reaktionspunkte
73
AW: News - Battlefield: Bad Company 2: DICE will niemals Geld für Maps verlangen

Schon klar, die beiden Mappacks bei Battlefield 2 (nicht das Addon Special Forces),
sowie bei Northern Strike 2142 waren natürlich auch kostenlos.....

@ Dice: Wie fühlt man sich eigendlich, wenn man sich selbst nich ernst nimmt?


genau das hab ich mir auch gedacht xD
im moment wird dort die strategie gefahren, immer das gegenteil von iw machen.
auch wenn es mir gefällt und ich das begrüßen kann, nur jetzt auf einschleimen machen ist auch net die feine note, wenn man andere dinge widerlegen kann.
und auch wenn die zukünftigen mappacks nichts kosten werden, das nächste addon mit maps und neuen waffen wird dann was kosten. so bringt man noch 2 neue maps raus, dann kommt schon das addon. so wie man ea kennt, arbeiten die bestimmt schon am 2. addon. wie gesagt, alles historisch erwiesen. ^^
 

MasterOhh

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.08.2008
Beiträge
302
Reaktionspunkte
11
AW: News - Battlefield: Bad Company 2: DICE will niemals Geld für Maps verlangen

Alles klar DICE. Genauso wenig wie Bezahl-Spieler bei BF:Heroes niemals nen Vorteil gegenüber den Kostenlos-Spielern haben sollten oder wie?

Das einzige was bei DICE anders ist, ist das Mappacks nicht Mappack heißen sondern Boosterpack. Und die kosten dann natürlich wieder was ......
 

sago11

Neuer Benutzer
Mitglied seit
01.04.2010
Beiträge
5
Reaktionspunkte
0
AW: News - Battlefield: Bad Company 2: DICE will niemals Geld für Maps verlangen

Ist doch eh bald alles vorbei- Gamerpass kommt!


Im Rahmen der Verabschiedung des Jugendschutzgesetzes und des Jugendmedienschutz-Staatsvertrages der Länder wurde nun auch festgelegt, das es in Zukunft für alle Spielfreunde einen sogenannten Gamerpass geben soll.

Dieser wird, angelehnt an das Führerscheinverfahren, nur nach einem postiv abgelegten, 8 stündigen Lehrgang ausgegeben. Für minderjährige Spieler müssen dabei die Erziehungsberechtigten ihr Einverständnis abgeben. Alle Ü18-jährigen können den Antrag auf Ausstellung des Ausweises bei ihrer zuständigen Kreis- bzw- Stadtverwaltung ab dem 01.07.2010 einreichen und erhalten dann umgehend alle weiteren Unterlagen zum bevorstehenden Lehrgang.

Die Kosten für diesen Gamerpass sollen laut BMFSFJ zwischen 90 bis 120 Euro liegen und dieser ist dann - zum momentanen Zeitpunkt - für fünf Jahre gültig. Eine Verlängerung für weitere fünf Jahre soll dann jederzeit möglich sein. Auch zu den Einstufungen, gerade für Onlinebestellungen oder Einzelhandelskäufen, gibt es konkrete Verfahrensansätze.
So werden sämtliche Daten des Spielers auf einem Chip gespeichert, ähnlich wie es die Krankenkassen praktizieren.

Dadurch soll Missbrauch, aber vor allem der Verkauf jugendgefährdender Spiele deutlich besser als bisher unterbunden werden können. Weiter heißt es - in dem 45 Seiten starken Pamphlet zum neuen Gamerpass - dass auch in Zukunft verstärkt auf das neue System aufgebaut werden soll, wie zum Beispiel kontrollierte Onlinezeiten der Kinder und Jugendlichen im Internet. Hierbei werden scheinbar die Internetprovider in die Pflicht genommen, die dann bei jeder Internetverbindung die Eingabe einer personenbezogenen PIN vorschalten müssen.

Auch vorstellen könne man sich, das bestimmte Internetseiten nicht mehr aufrufbar sind, die nicht der Alterseinstufung eines Nutzers entsprechen.

Eine klare Ansage an die mit der Zeit überdrüssige "Killerspiel" Debatte und ein deutlichen Zeichen aus Richtung Politik und Wirtschaft. Das dies auf heftigen Widerstand seitens der Kosumenten stoßen wird, dürfte klar sein. Vorreiter innerhalb der EU sind hierbei übrigens die Franzosen, dort erscheint der neue Ausweis bereits Anfang Mai. Wir werden sehen, welchen Weg das Ganze hier in Deutschland gehen wird.

Quelle: www.eprison.de
 

EarthGrom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.10.2008
Beiträge
383
Reaktionspunkte
0
AW: News - Battlefield: Bad Company 2: DICE will niemals Geld für Maps verlangen

die booster packs fand ich auch nich grade brilliant, bis auf die neuen nationen und waffen.. die maps waren im vergleich zum org, bf2 sogar schlechter.

lasst und einfach auf bf3 warten und company begraben.. hoffentlich wirds kein ww12oder vietnam szenario... irgendwas in der gegenwart bitte mit
neusten waffen und fahrzeugen ;)
 

xotoxic242

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.10.2005
Beiträge
2.675
Reaktionspunkte
30
AW: News - Battlefield: Bad Company 2: DICE will niemals Geld für Maps verlangen

Alles klar DICE. Genauso wenig wie Bezahl-Spieler bei BF:Heroes niemals nen Vorteil gegenüber den Kostenlos-Spielern haben sollten oder wie?

Das einzige was bei DICE anders ist, ist das Mappacks nicht Mappack heißen sondern Boosterpack. Und die kosten dann natürlich wieder was ......
Die letzten Maps waren ksotenlos.Was willst Du?
Boosterpacks bei BF2 hatten nicht nur Maps als Content sondern auch neue Waffen und Fahrzeuge.
Sei ma froh das in dieser kapitalistischen Menschenausbeutenden Dreckswelt überhaupt noch so ne kleinigkeit kostenlos is............... :finger2:
 

xotoxic242

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.10.2005
Beiträge
2.675
Reaktionspunkte
30
AW: News - Battlefield: Bad Company 2: DICE will niemals Geld für Maps verlangen

Ist doch eh bald alles vorbei- Gamerpass kommt!


Im Rahmen der Verabschiedung des Jugendschutzgesetzes und des Jugendmedienschutz-Staatsvertrages der Länder wurde nun auch festgelegt, das es in Zukunft für alle Spielfreunde einen sogenannten Gamerpass geben soll.

Dieser wird, angelehnt an das Führerscheinverfahren, nur nach einem postiv abgelegten, 8 stündigen Lehrgang ausgegeben. Für minderjährige Spieler müssen dabei die Erziehungsberechtigten ihr Einverständnis abgeben. Alle Ü18-jährigen können den Antrag auf Ausstellung des Ausweises bei ihrer zuständigen Kreis- bzw- Stadtverwaltung ab dem 01.07.2010 einreichen und erhalten dann umgehend alle weiteren Unterlagen zum bevorstehenden Lehrgang.

Die Kosten für diesen Gamerpass sollen laut BMFSFJ zwischen 90 bis 120 Euro liegen und dieser ist dann - zum momentanen Zeitpunkt - für fünf Jahre gültig. Eine Verlängerung für weitere fünf Jahre soll dann jederzeit möglich sein. Auch zu den Einstufungen, gerade für Onlinebestellungen oder Einzelhandelskäufen, gibt es konkrete Verfahrensansätze.
So werden sämtliche Daten des Spielers auf einem Chip gespeichert, ähnlich wie es die Krankenkassen praktizieren.

Dadurch soll Missbrauch, aber vor allem der Verkauf jugendgefährdender Spiele deutlich besser als bisher unterbunden werden können. Weiter heißt es - in dem 45 Seiten starken Pamphlet zum neuen Gamerpass - dass auch in Zukunft verstärkt auf das neue System aufgebaut werden soll, wie zum Beispiel kontrollierte Onlinezeiten der Kinder und Jugendlichen im Internet. Hierbei werden scheinbar die Internetprovider in die Pflicht genommen, die dann bei jeder Internetverbindung die Eingabe einer personenbezogenen PIN vorschalten müssen.

Auch vorstellen könne man sich, das bestimmte Internetseiten nicht mehr aufrufbar sind, die nicht der Alterseinstufung eines Nutzers entsprechen.

Eine klare Ansage an die mit der Zeit überdrüssige "Killerspiel" Debatte und ein deutlichen Zeichen aus Richtung Politik und Wirtschaft. Das dies auf heftigen Widerstand seitens der Kosumenten stoßen wird, dürfte klar sein. Vorreiter innerhalb der EU sind hierbei übrigens die Franzosen, dort erscheint der neue Ausweis bereits Anfang Mai. Wir werden sehen, welchen Weg das Ganze hier in Deutschland gehen wird.

Quelle: www.eprison.de
April April............. :oink: :-D
 

rohan123

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.10.2004
Beiträge
703
Reaktionspunkte
15
AW: News - Battlefield: Bad Company 2: DICE will niemals Geld für Maps verlangen

Da merkt man mal wieder, dass es Enwicler und Pubisher gibt, die die Spieler glücklich machen wollen, und so richtig die Freude am Spielen machen. Echtes Lob.

Just Cause 2 ist ebenfalls so ein Titel, den man gerne konsumiert, und Freude dabei hat, wenn man es spielt.
 
N

N8Mensch

Gast
AW: News - Battlefield: Bad Company 2: DICE will niemals Geld für Maps verlangen

Da merkt man mal wieder, dass es Enwicler und Pubisher gibt, die die Spieler glücklich machen wollen, und so richtig die Freude am Spielen machen. Echtes Lob.
Lob? Für was? Spieler glücklich machen?
Statt Maps verkauft Dice halt Multiplayer-Bots: www.bf-games.net News 21.05.2010: "....schlägt der BC2-Onslaught-Modus auf der Xbox 360 mit 800 Microsoft Points (~ 10 Euro) zu Buche und auf der Playstation 3 mit 8,99 Euro. "

"DICE will niemals Geld für Maps verlangen" ist nicht mehr als ein Marketing-Gag.

Und für die eine bisher nachgereichte Map, die in der Conquest-Variante eher dürftig ausfällt, kann ich beim besten Willen kein Lob aussprechen.
Aber folgen den Sprüchen noch Wohltaten, die man sich hätte auch bezahlen lassen können, gibt´s natürlich auch von mir Lob =) . Wie z.B.: für das Freischalten der BF2-Boosterpacks(wenn auch erst nach gefühlten 4 Jahren).
 
Oben Unten