Neuer Pc- Eigenbau , Lüfter laufen kein Bild (weder GraKa noch Onboard)

p6218de

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.02.2017
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
Neuer Pc- Eigenbau , Lüfter laufen kein Bild (weder GraKa noch Onboard)

Moin moin an alle


Habe meinen ersten PC zusammengebaut .

https://www.mindfactory.de/shopping...2212cec20ad0723b3d1356b71fe727c6a8a912b347530

Nachdem CPU, Kühler , Grafikkarte , RAM mit dem Mainboard verbunden waren und alle Anschlusskabel angeschlossen wurden erster Testlauf .

Die Lüfter drehen sich , der Monitor bleibt jedoch schwarz (kein Signal) verbunden mit einem HDMI-Kabel.

Die Grafikkarte raus mit dem HDMI auf dem Mainboard , gleiches Resultat.

BIOS Reset mit den CLRTC-Jumper und Herausnahme der Batterie kein Bild.

Monitor mit dem alten Rechner getestet , das HDMI Kabel gewechselt .


POST State Led :

1.Die Rote (CPU_LED) leuchtet auf und geht aus

2.Die Gelbe (DRAM_LED) geht an und bleibt dauerhaft an


RAM rausgenommen

POST State Led :

1.Die Rote (CPU_LED) leuchtet auf und geht aus

2.Die Gelbe (DRAM_LED) geht an und bleibt dauerhaft an


Jumper zum OV der CPU umgestellt kein Resultat


Meine Frage: ist der RAM , die CPU oder das Board das Problem ???

hier die Begleitpapiere zu meinem Mainboard
http://dlcdnet.asus.com/pub/ASUS/mb...2_WEB.pdf?_ga=1.53782063.660710832.1486918923



Hoffe auf Eure Kenntnisse und Erfahrung

Danke im voraus
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.655
Reaktionspunkte
5.930
Hast du auch an das 12v zusatzkabel gedacht? Links über dem Sockel, links vom dicken Boardkühler, der 8pin Anschluss. Bzw geprüft, ob er Stecker wirklich richtig sitzt?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.655
Reaktionspunkte
5.930
also, laut dem Handbuch ist die nicht-ausgehende LED ein Zeichen für ein Problem - d.h. CPU rot und aus => CPU wurde erkannt und ist ok. Aber RAM gelb und bleibt an => Problem mit dem RAM.

Wie steckt das RAM denn genau drin? Man sollte es bei Verwendung von zwei Riegeln in den ZWEITEN und vierten Slot stecken, nicht in den ersten, der am nächsten zur CPU ist. Vielleicht ist das schon die Lösung?
 
TE
P

p6218de

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.02.2017
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
hallo Herbboy

ich danke für die schnelle Antworten

die Reihenfolge der RAM Riegel hatte ich beachtet der A2 und B2 (2 und 4 Slot) ; danach nur der 2 Slot ; 1und 3 Slot ; und ganz ohne RAM


muss jetzt zusehen das ich neue RAM Riegel zum Test reinsetze habe aber keine zur Hand , und das Wochenende steht vor der Tür :|

aber du meinst das sind die RAM Riegel ??? nicht die CPU

Aus dem Handbuch werde ich nicht schlau ob die POST State einmal aufleuchten und danach ausgehen müssen
und eine Tabelle in der die Fehler genau beschrieben werden habe ich nicht gefunden

bei meinem Be quiet Gehäuse sind keine Systemlautsprecher vorhanden , werde versuchen meinen alten Rechner mit anzuschließen um die Warntöne zu hören .
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.655
Reaktionspunkte
5.930
Also, wenn das Board nen Defekt haben sollte, kann es gut sein, dass es falsch diagnostiziert wird. Aber laut Asus ist eine NICHT-ausgehende LED ein Zeichen für ein Problem mit eben DIESEM Bauteil, und das wäre dann eben das RAM. Wenn die LED angeht, prüft das Board, und ist alles ok, geht die LED wieder aus - das ist ja bei der CPU der Fall.

Natürlich könnte es auch ein Boarddefekt sein, wegen dem das RAM nicht geht, obwohl das RAM ok ist. Dass beide Riegel defekt ist, ist nämlich eigentlich statistisch gesehen so gut wie ausgeschlossen, daher kann es entweder eine zufällige Inkompatibiliät sein oder aber ein Defekt beim Board - das würde ICH jetzt jedenfalls herleiten wollen. Auf die CPU deutet es aber jetzt nicht hin.
 

Honigpumpe

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.06.2015
Beiträge
1.828
Reaktionspunkte
664
Bei meinem ersten Versuch blieb auch der Bildschirm schwarz. Ich wußte nicht, daß das Mainboard insgesamt zwei Verbindungen zum Netzteil hat. Da hatte die CPU keinen Saft. Sollte man ohne RAMs nicht wenigstens ins BIOS kommen? Vielleicht sitzt ja doch die CPU nicht richtig drauf, oder der Strom fehlt.
 
TE
P

p6218de

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.02.2017
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
Habe etwas geforscht und auf dieser Seite

G.SKILL - RAM Configurator

Das von mir bestellte RAM ist dort nicht aufgeführt

Werde jetzt das Ripjaws V 2x4GB kaufen

Falls das nicht hilft ist es das Mainboard
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.420
Reaktionspunkte
2.496
Habe auch ein Asus Board - weiß aber das genaue Modell gerade nicht.

Hatte damals auch kein Bild und hatte schon Board bzw CPU unter Verdacht.
Hab dann aber in nem Forum was bzgl RAM gefunden - andere hatten das auch und meinten, der RAM würde vlt nicht richtig sitzen.
Habe dann den RAM erneut eingesetzt und dabei ein wenig mehr Druck ausgeübt, so dass der auch wirklich fest saß - dann hat alles funktioniert.

Habe schon einige Rechner zusammengebaut, aber das hatte ich noch nie.

Vlt auch für dich nen Versuch wert?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.655
Reaktionspunkte
5.930
Habe etwas geforscht und auf dieser Seite

G.SKILL - RAM Configurator

Das von mir bestellte RAM ist dort nicht aufgeführt

Werde jetzt das Ripjaws V 2x4GB kaufen

Falls das nicht hilft ist es das Mainboard
ich würde das mit dem RAM mal so RICHTIG feste nach unten drücken probieren, vlt sitzt es eben nicht zu 100%, wie golani sagt. Nur weil RAM nicht auf der Liste ist, heißt das nämlich rein gar nix. Die Hersteller testen immer nur einen winzigen Teil der RAM-Riegel, die es auf dem Markt gibt - normalerweise hast du aber seit viele Jahren so gut wie kein RAM, das mit irgendeinem Mainboard generell nicht läuft, solange die Eckdaten stimmen wie zB Takt und Volt. Ich kann mich auch nicht erinnern, wann ich seit Zeiten der Sockel 115x-Serien das letzte mal eine Liste mit getestetem RAM gesehen hab, bei der bestimmte RAM-Riegel als "nicht kompatibel" getestet wurden.

Wenn es wirklich am RAM-"Modell" liegen sollte, ist das in dem Fall echt Riesenpech, oder auch ggf. der Tatsache geschuldet, dass das Board noch sehr neu ist und daher mit dem allerersten BIOS ausgeliefert wurde, durch das ggf. in der Tat dann doch zB 5% der Riegel auf dem Markt nicht laufen. Das würde dann zwar sicher schnell beseitigt werden durch ein Update, aber das nutzt Dir ja nix, wenn der PC nicht richtig angeht.
 
TE
P

p6218de

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.02.2017
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
Hallo alle zusammen

wegen starken Grippe wurde ich etwas aufgehalten

nachdem mein oben beschriebener RAM angekommen war und eingesetzt wurde hat das System sofort gebootet

möchte mich an dieser Stelle bedanken für alle Ratschläge
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.655
Reaktionspunkte
5.930
Alles klar - weißt du denn, ob das andere nun defekt war oder "nur" inkompatibel?
 
Oben Unten