• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Need for Speed Heat im Test - Das inoffizielle Underground 3?

David Benke

Klugscheißer
Mitglied seit
03.04.2018
Beiträge
377
Reaktionspunkte
199
Jetzt ist Deine Meinung zu Need for Speed Heat im Test - Das inoffizielle Underground 3? gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Need for Speed Heat im Test - Das inoffizielle Underground 3?
 
Keine Gummiband-KI ist allerdings eine sehr angenehme Nachricht. Aber scheinbar müssen die Entwickler jetzt erstmal lernen, was der Sinn von verschiedenen Schwierigkeitsgraden ist.
 
Naja wirkliche Story findest du in keinem Rennspiel. Selbst in dem im Vergleich immer herangezogenen Forza 4 gibt es nicht wirklich eine Story.
Die Steuerung ist meines Erachtens für einen NFS teil was auf arcade abzielt sogar ziemlich gut. Selbst ein Underground 2 oder Mostwanted kommen nicht ran.
Ein vollständiges Schadensmodell gab es in keiner Arcade NFS. Und dafür dass es nie so war, hat Heat dennoch viel Schadensdetail an Autos!

Was die Schwierigkeit und dem Abwechslung betrifft, dem kann ich zustimmen. Auch wirkt die Welt tagsüber oft sehr leer. Dennoch würde ich Heat als gelungen sehen und meiner Meinung eine Bewertung über 80% von 100 erreichen!
 
Bei NFS erwarte ich schon fast ne dämliche vor Klischees strotzende Story.
Warum die Autos kein richtiges Schadensmodell haben solltet ihr doch inzwischen selbst wissen, die Lizenzgeber (Autohersteller) wollen das normalerweise nicht, da können die Entwickler nicht viel machen.
 
Bei NFS erwarte ich schon fast ne dämliche vor Klischees strotzende Story.
Früher, noch bei den ganz uralten NFS-Games, gab es überhaupt keine. Ich frage mich bis heute wer auf den Trichter gekommen dass ein Racer wie NFS unbedingt eine Rahmenhandlung braucht.

Das ist genauso ein Kappes wie diese eingebauten Tuning-Elemente, ich brauche sowas ehrlich gesagt nicht.
 
Früher, noch bei den ganz uralten NFS-Games, gab es überhaupt keine. Ich frage mich bis heute wer auf den Trichter gekommen dass ein Racer wie NFS unbedingt eine Rahmenhandlung braucht.

Das ist genauso ein Kappes wie diese eingebauten Tuning-Elemente, ich brauche sowas ehrlich gesagt nicht.
Ich fand gerade das einen Teil am Game, der mir auch viel Zusatzspaß gemacht hat: eigene Lackierungen, "Aufkleber", Felgen usw. - dass man mit einem Auto fahren MUSS; das es nur in 5 Farben und mit stets der gleichen Felge&co gibt, find ich nicht so dolle. ;)
 
Früher, noch bei den ganz uralten NFS-Games, gab es überhaupt keine. Ich frage mich bis heute wer auf den Trichter gekommen dass ein Racer wie NFS unbedingt eine Rahmenhandlung braucht.

Das ist genauso ein Kappes wie diese eingebauten Tuning-Elemente, ich brauche sowas ehrlich gesagt nicht.


Bei Arcade kann ich es ja noch verstehen, wenn man da ne Handlung haben möchte.
Wenn ich dann aber immer bei Rennspielen von einer fehlenden Karriere, die wohl dann auch noch mit Zwischensequenzen ausgestattet werden soll (muss) lese, verdreh ich immer die Augen.
Ich will Rennen fahren mit diversen Autos auf tollen Strecken und Zeiten jagen, alles andere interessiert mich da nicht. :]
 
An sich sieht das Spiel ja nicht schlecht aus, auch wenn die Fahrzeugbewegungen schon sehr unrealistisch aussehen im Vergleich zu anderen Arcaderennspielen, wie z. B. Forza Horizon oder Grid. Das Tuning stört mich nicht, mehr Optionen sein Auto zu gestalten sind nie ein Nachteil. Und man kann sich ja immer noch den eigenen Geschmack als Limit setzen (was vielen leider nicht gelingt).

Aber was mich nach den bisher gesehenen Videos wirklich stört ist dieses merkwürdige hochfrequente Kamerazittern (im Testvideos vor allem in den Szenen mit dem E46 M3 aus Most Wanted zu erkennen). Ständig wackelt es, man hat das Gefühl das Auto hat nicht nur Grip, sondern wird wie ein Magnet an die Straße gezogen und jede Unebenheit des Untergrunds wird ungedämpft auf die Kamera übertragen. Ich finde, das sorgt optisch für ein sehr unruhiges Bild. Ansonsten gefällt mir die Atmosphäre, die Story brauche ich nicht. Die Autos sehen schön aus, solange sich die Tuner einen Hauch von Geschmack beim Tuning bewahren und die Karren nicht zu tief, breit und hart machen. Macht ohnehin keinen Sinn, wenn man auf öffentlichen Straßen fahren will.
 
Ich will wieder so ein Spiel von der Qualität eines NFS Porsche oder meinetwegen auch eines Underground 1 *seufz*
 
Zurück