Nach 6 Jahren neuer PC für ~1000 € - Welche Grafikkarte?

jbfcb

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30.06.2014
Beiträge
13
Reaktionspunkte
1
Nach 6 Jahren neuer PC für ~ 1300 + Monitor

Edit: Den aktuellen Stand der Dinge findet Ihr immer in den letzten Beiträgen.


Nach langem Überlegen werde ich mir nach 6 Jahren 'nen Rechner anschaffen um auch Mal in den Genuß aktueller Spiele kommen zu können.
Da 6 Jahre 'ne verdammt lange Zeit sind, bin ich nicht mehr auf der Höhe was Hardwareeigenschaften etc. angeht.


Mein aktuelle erstelltes Setup ist fast komplett und sieht wie folgt aus:







Soweit denke ich sollte alles zusammenpassen und ausreichend gute Kompnenten sein.



Bleibt die Frage nach der Grafikkarte. Da habe ich aufgrund des bisher so niedrigen Preises (Windows 8 noch ausgenommen) einen Preis von 250 - 299 € für die Grafikkarte angesetzt.
Bei der Preisspanne kann ich zwischen der GTX760 mit 4GB oder der GTX770 mit 2GB entscheiden. (MSI, Zotac, Gainward, Gigabyte, ...)


Fachkundige Meinungen? :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.295
Reaktionspunkte
3.752
Bevor wir zur Frage kommen: Theoretisch ein gutes System, allerdings ist der Shop nix, der ist zu teuer, siehe an hand der CPU die rausgesucht hast:
Intel Core i5-4690 in-a-Box
ansonsten wäre eher die CPU zu empfehlen:
Caseking.de
im Prinzip ein Top i7, nur ohne Grafikeinheit die eh nicht nutzen wirst und ohne möglichkeit zu Übertackten, was warscheinlich auch nicht machen wirst, dazu passend ein H97 Board, ein Z97 Board macht auch nur dann wirklich Sinn das man auch damit besser übertackten kann. Z.B. hier:
Caseking.de

auch das NT ist VIEL zu stark, selbst Stromfresser verbrauchen nicht mehr als 330W, ich würde entweder in eines mit modularem Kabelsystem investieren oder Geld einsparen und die Version von dem NT mit 530Watt nehmen.
Ebenso braucht du noch eine Festplatte, die SSD ist okay, wobei ich eher eine Samsung nehmen würde, aber mit 128GB wirst nicht glücklich, da eine 1 TB von Seagate muss da noch rein.

Ansonsten, nimm eine AMD Radeon R9 280X
 
TE
J

jbfcb

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30.06.2014
Beiträge
13
Reaktionspunkte
1
Guten Morgen und Danke für deine Antwort. Also:


Bevor wir zur Frage kommen: Theoretisch ein gutes System, allerdings ist der Shop nix, der ist zu teuer, siehe an hand der CPU die rausgesucht hast:


Ich weiß dass der Shop sehr teuer ist, werde natürlich auch nichts/ nicht alles dort bestellen.
Fand nur den dortigen PC-Konfigurator hilfreich und gut ;)


im Prinzip ein Top i7, nur ohne Grafikeinheit die eh nicht nutzen wirst und ohne möglichkeit zu Übertackten, was warscheinlich auch nicht machen wirst, dazu passend ein H97 Board, ein Z97 Board macht auch nur dann wirklich Sinn das man auch damit besser übertackten kann.


Mit dem Gedanken zu übertakten spiele ich nicht von Anfang an – jedoch wollte ich mir diese Möglichkeit für die Zukunft offen halten.
Ist denn der Unterschied zwischen dem gewählten i5 (ggf. übertaktet) und deinem vorgeschlagenen XEON-Prozessor wirklich so groß / spürbar?


auch das NT ist VIEL zu stark, selbst Stromfresser verbrauchen nicht mehr als 330W, ich würde entweder in eines mit modularem Kabelsystem investieren oder Geld einsparen und die Version von dem NT mit 530Watt nehmen.
Ebenso braucht du noch eine Festplatte, die SSD ist okay, wobei ich eher eine Samsung nehmen würde, aber mit 128GB wirst nicht glücklich, da eine 1 TB von Seagate muss da noch rein


Habe auch erst die 530er-Version des NT genommen, war mir dann aber unsicher ob das NT mit "irgendwann Mal übertakten" noch klarkommt.
Also reicht hier das 530er! :)


Eine zusätzliche Festplatte habe ich noch hier im alten Rechner (1TB, SATA) – Die wollte ich als "Zweitplatte" weiternutzen.




Ansonsten, nimm eine AMD Radeon R9 280X


Bin mir sehr unsicher bei der GraKa-Wahl. Benutze seit 6 Jahren eine Radeon und bin eigentlich ganz zufrieden damit – würde aber gerne Mal eine NVidia probieren. Soll ja eigentlich nur subjektiv sein welche da jetzt wirklich besser ist. Lasse mich aber auch hier gerne umstimmen.


Bleibt wieder die Frage 2 oder 4 GB?
2 sollen ja momentan ausreichend sein – will aber natürlich nicht in 1-2 Jahren wieder loslaufen müssen und 'ne neue GraKa kaufen.
 

Spassbremse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.07.2001
Beiträge
15.390
Reaktionspunkte
5.799
Bleibt wieder die Frage 2 oder 4 GB?
2 sollen ja momentan ausreichend sein – will aber natürlich nicht in 1-2 Jahren wieder loslaufen müssen und 'ne neue GraKa kaufen.

In Anbetracht der Tatsache, dass durch die neuen Konsolen in Zukunft wohl definitiv mehr Videospeicher gefragt sein wird UND den Umstand, dass bereits einige aktuelle Titel, wie z.B. "Watchdogs" von 4GB profitieren, würde ich in jedem Fall zu einem 4GB Modell tendieren. Wenn Du mit einer NVidia liebäugelst, wäre das z.B. eine Geforce 770 GTX mit 4 GB.
 

Lezerm

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25.06.2014
Beiträge
7
Reaktionspunkte
2
Hallo,

Ich finde das System echt toll ;) Du wirst damit viel SPaß beim Zocken haben ; )
 

Peacemaker-666

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
05.04.2010
Beiträge
170
Reaktionspunkte
23
Ich würde es für 1009€ so machen: Warenkorb. Windows 8 ist schon mit drin und die Radeon 290 ist günstiger als eine vergleichbare GTX 780. Lüfter und Netzteil reichen auch aus, falls du den Prozessor dann mal übertakten willst.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Eine AMD R9 280X ist ca gleichstark wie eine GTX 770, aber günstiger. Wenn Du unbedingt nvidia "testen" willst, dann nimm ruhig die GTX 770. Aber beide Hersteller und vor allem die eigentlichen Produztenten wie Sapphire, Asus, Gainward usw. haben immer mal hier mal da ein Problemchen, man kann also auf keinen Fall sagen, dass AMD oder Nvidia rein von der Zuverlässigkeit her klar besser oder schlechter ist, vor allem weil so was teils monatlich schwankt ;)

Bei der CPU würd ich auch den Xeon nehmen. NOCH bringt es zwar nichts merkbares, aber du hast dann halt quasi 8 Kerne, was in Zukuft ein Vorteil sein kann. Nur wenn Du unbedingt übertakten willst und aber keine 280-300€ für nen i7-4770k ausgeben willst, solltest du den core i5-4670k oder 4690k nehmen.


Beim Netzteil lieber weniger Watt, aber bessere "Qualität", zB ein BeQuiet 8er-Reihe 450-480W oder auch die 9er Reihe. Die sind efffektiv trotz der geringeren Nennleistung genau so stark oder gar besser als viele, die mit 500-600W werben
 
TE
J

jbfcb

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30.06.2014
Beiträge
13
Reaktionspunkte
1
Vielen Dank für eure Antworten :)

In Anbetracht der Tatsache, dass durch die neuen Konsolen in Zukunft wohl definitiv mehr Videospeicher gefragt sein wird UND den Umstand, dass bereits einige aktuelle Titel, wie z.B. "Watchdogs" von 4GB profitieren, würde ich in jedem Fall zu einem 4GB Modell tendieren. Wenn Du mit einer NVidia liebäugelst, wäre das z.B. eine Geforce 770 GTX mit 4 GB.

Das denke ich mir eben auch. Wenn die 4GB dann weitere 5-6 Jahre Ihren Dienst tun ist das gut.


Ich würde es für 1009€ so machen: Warenkorb. Windows 8 ist schon mit drin und die Radeon 290 ist günstiger als eine vergleichbare GTX 780. Lüfter und Netzteil reichen auch aus, falls du den Prozessor dann mal übertakten willst.

Die Radeon kann man mit einer GTX 780 vergleichen? Ich hab mich im Moment etwas mit MSI angefreundet. Aber da würde ich für 'ne GTX780 mit 4GB etwa 100€ mehr bezahlen und die 780er hätte nur 3GB.


Bei der CPU würd ich auch den Xeon nehmen. NOCH bringt es zwar nichts merkbares, aber du hast dann halt quasi 8 Kerne, was in Zukuft ein Vorteil sein kann. Nur wenn Du unbedingt übertakten willst und aber keine 280-300€ für nen i7-4770k ausgeben willst, solltest du den core i5-4670k oder 4690k nehmen.

Beim Netzteil lieber weniger Watt, aber bessere "Qualität", zB ein BeQuiet 8er-Reihe 450-480W oder auch die 9er Reihe. Die sind efffektiv trotz der geringeren Nennleistung genau so stark oder gar besser als viele, die mit 500-600W werben

Hatte eigentlich geplant den 4690k etwas auszureizen, aber Xeon hört sich auch nicht schlecht an. Welcher wäre denn bei den Xeon ein vergleichbarer?




Merke:

+ GTX GraKa von MSI oder auf jeden Fall 4GB
+- Xeon / i5
+- noch unsicher beim NT
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Ein Xeon E3-1230 / 1231 für Sockel 1150 ist quasi das gleiche wie ein Core i7-4770 oder 4770k, nur dass die Xeons keine eigene Grafikeinheit haben und auch nicht übertaktbar sind wie der 4770k. In aktuellen Tests ist auch der Core i7-4790k mit seinem deutlich höheren Takt nur 2% schneller, weil Games bei weitem noch nicht so viel CPU-Power brauchen und daher sogar eine HighEnd-Grafikkarte eher das Limit setzt, so dass die CPU praktisch nicht für "noch mehr FPS" sorgen kann.

Aber an sich kann Dir JETZT keiner sagen, was zB in 3-4 Jahren besser ist: der Xeon 1230/1231 mit seinen effektiv 8 Kernen oder doch ein übertakteter 4670k/4690k. ABER da die modernen Spielekonsolen 8Kern-CPUs haben, denke ich, dass der Xeon eher mehr Zukunft hat und man mit dem core i5 nur durch die Übertaktung das dann kompensieren KANN. Aber es ist echt schwer zu sagen. Ich selber denke, dass zuerst die "nur" 4 Kerne eines core i5 die Grenze sind, auch wenn man da mehr Takt hätte.

Beide CPU-Typen werden aber sicher eine ganze Weile halten. Und da Du mit dem Vorhaben "ich will übertakten" für Board und Kühlung mehr ausgeben musst, würde ich eher den Xeon nehmen. Wenn es dann für den Xeon ganz schlecht läuft, musst Du halt vlt ein halbes oder ganzes Jahr früher doch schon eine neue CPU kaufen, hattest aber dann ja vorher bei der Anschaffung gespart.
 
Zuletzt bearbeitet:

Peacemaker-666

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
05.04.2010
Beiträge
170
Reaktionspunkte
23
Was die Grafikkarten angeht, spricht meiner Meinung nach im Moment nicht mehr viel für eine Karte von Nvidia. Den einzigen Vorteil, den ich so sehe, ist, dass die Nvidia-Karten etwas energieeffizienter sind, also unter Last teilweise weniger Strom ziehen. Allerdings sind die vergleichbaren AMD-Karten teilweise ein gutes Stück günstiger zu haben, was die evtl. Mehrkosten im Stromverbrauch wieder wett macht. Ein Fehlkauf ist eine Nvidia-Karte absolut nicht. Bei AMD kriegt man gerade nur mehr Leistung für das gleiche Geld.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Was die Grafikkarten angeht, spricht meiner Meinung nach im Moment nicht mehr viel für eine Karte von Nvidia. Den einzigen Vorteil, den ich so sehe, ist, dass die Nvidia-Karten etwas energieeffizienter sind, also unter Last teilweise weniger Strom ziehen. Allerdings sind die vergleichbaren AMD-Karten teilweise ein gutes Stück günstiger zu haben, was die evtl. Mehrkosten im Stromverbrauch wieder wett macht.
nicht nur eventuell: bei absoluter Volllast verbraucht eine R9 280X zB von MSI mit Übertaktung 30W mehr als eine GTX 770 AMDs Radeon R-Serie-Grafikkarten: R9 270X und 280X und R7 260X im Test - Leistungsaufnahme: Idle – Spiele – Volllast (Seite 20) - HT4U.net . Wenn Du JEDEN Tag im Jahr 2 Stunden spielst, sind das 5-6 Euro bei 25 Cent/KWh. Und es kann im Schnitt gut sein, dass je nach genauem Modell die Nvidia dann doch noch weniger sparsam ist

Bei ner AMD R9 290 sind es je nach Setting von 40W bis zu 100W mehr Ohne X-Faktor: AMD Radeon R9 290 - Hawaii Pro im Test - Leistungsaufnahme: Idle – Spiele – Volllast (Seite 16) - HT4U.net das sind dann also im schlechten Falle ca 15-20 Euro mehr pro Jahr, aber da ist der Preisunterschied zur GTX 780 ja auch mit mind 80€ noch größer als bei der R9 280X / GTX 770. Und auch hier: es gibt grad bei den R9 290 unterschiedliche BIOS-Settings, so dass der effektive Strombedarf schwanken kann - der kann auch sehr nahe an der GTX 780 sein und nicht 40W oder weiter weg,

Bei der AMD R9 260x vs. GTX 750 Ti wäre das Thema Strom an sich wichtiger, denn wer so eine Karte will, hat oder möchte ein billiges Netzteil, und DA kann es dann schon entscheident sein, dass die Nvidia zwar teurer ist, man sich aber den Kauf eines neuen/teureren Netzteils spart


So seh ich das jedenfalls ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
J

jbfcb

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30.06.2014
Beiträge
13
Reaktionspunkte
1
Also ihr beide habt es fast geschafft mich umzustimmen, werde aber noch etwas Zeit verstreichen lassen und draufsparen, mein neues Budget beträgt dann in 2-3 Monaten rund 1300€ für einen Rechner und ~250-350€ für einen neuen Monitor. Am liebsten 24 oder 27 Zoll, wobei mir 27 schon fast zu heftig erscheint.


Also vergessen wir Mal die Liste oben und fangen Neu an.


Der Xeon hat mich überzeugt. Würde aber dann eventuell schon zu einem etwas neueren Greifen. Das müssten doch dann Xeon E1231v3 und E1241v3 sein, oder?

Bei der Grafikkarte werde ich wahrscheinlich bis zum Schluss grübeln.
Ich überlege da vielleicht das Budget etwas auszureizen und ganz kurz vorher zu entscheiden, aber als äußerste Schmerzgrenze sage ich Mal 350€ - 354,29€… da sollte doch was Ordentliches drin sein.



Unsicher bin ich mir beim CPU-Kühler. Ich habe momentan den Scythe Mugen 2 drin. Der hat mir beim Einbau vor 6 Jahren schon Kopfzerbrechen bereitet. Seitdem drückt der minimal gegen einen der Arbeitsspeicherrriegel.


Zur besseren Übersicht habe ich Mal aktuelle Preise etwas aufgerundet und eine Exceltabelle erstellt.


PCneu.jpg





Natürlich können alle Preise variieren. Wenn ihr irgendwo Sparpotenzial seht, lasst es mich wissen oder fügt das gesparte an anderer Stelle zu :)


Die Preise bei Dingen wo ich mir nicht sicher bin was jetzt zum neuen Setup passend ist, sind ungefähre Preisvorstellungen. Mit dem neuen Budget sollte ja einiges drin sein.

Lohnt es sich beim Arbeitsspeicher vielleicht sogar schon in 16GB zu investieren? Hier nehme ich weiterhin 1600er?

Beim Netzteil vielleicht dann sogar schon 530? Und….. welches Mainboard wäre für den Preis eine gute Wahl?
 

Peacemaker-666

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
05.04.2010
Beiträge
170
Reaktionspunkte
23
Zur besseren Übersicht habe ich Mal aktuelle Preise etwas aufgerundet und eine Exceltabelle erstellt.


Anhang anzeigen 7194





Natürlich können alle Preise variieren. Wenn ihr irgendwo Sparpotenzial seht, lasst es mich wissen oder fügt das gesparte an anderer Stelle zu :)
Da kann man noch bei einigen Sachen sparen.
- Die CPU kommt ungefähr hin, der Xeon 1241 sollte bei 250€ liegen
- Kühler reicht auch einer für 20€. Kannst natürlich auch den Macho 02 drauf schrauben, der liegt bei 35€.
- In Grafik würde ich notfalls den Rest reinstecken, der übrig bleibt.
- Für 115€ kriegst du auch schon 16GB RAM. Sonst 60€ für 8GB.
- Mainboard reicht auch eins für 70-80€.
- Ins Netzteil würde ich dann etwas mehr investieren und mir eins mit Gold-Zertifikat holen. 85€ rum.
- 2 x 2TB Platten liegen bei 130-140€. Das passt.
- Einen normalen DVD-Brenner gibt es ab 13€. Also die Hälfte.
- Gehäuse ist mit 80€ gut angesetzt.
- Windows 8 gibt es auch schon für 90€.
 

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Spar beim beim Xeon. Der E3-1231v3 kostet ja so um die 200€ und bietet mehr Rechenleistung, als ein Spieler die nächsten paar Jahre brauchen wird.

Der E3-1241v3 kostet ja gleich 25€ mehr. Für 100Mhz. Du zahlt also 12.5% mehr, für 3% mehr Takt. Damit du in einem Spiel, dessen fps, ab einer gewissen CPU Stärke,
nur noch von der Grafikkarte bestimmt wird, zB 82fps anstatt derer 80fps hast. Das macht echt keinen Sinn.

16GB RAM kannst du dir momentan auch sparen. 8GB sind wirklich genug.

Mit den eingeplanten 350€ hast du dann über 400€ für die Grafikkarte über. Damit hast du die Auswahl unter den schnellsten Modellen, die es für vernünftiges Geld gibt.
Die logischere Wahl wäre momentan die R9 290X, die mit 4GB VRAM kommt. Eine tolle Karte ist aber auch die GTX 780 OC, falls dir nvidia lieber wäre.

Aber sich jetzt schon Gedanken zu machen, wenn du eh erst in drei Monaten kaufst, bringt eh nix. Ich meine, okay, grobe Züge hat dein System ja angenommen.
So in etwa wird es schon aussehen. Aber preislich wird sich da bestimmt was ändern.
(In drei Monaten kann dein System, bei gleichbleibendem Budget, vermutlich schon für 1440p@27" Gaming optimiert werden. 400+€ Grafikkarten langweilen sich @FullHD eh zu Tode. :-D )
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Also, ich würde DERZEIT eine AMD R9 290 ohne X nehmen, da gibt es übertaktete Versionen um die 350€, und da ist eine 290X dann auch kaum mehr schneller, vor allem nicht im leiseren Quiet-Modus.

Und beim Xeon den 1231, weil die 100MHz mehr für den 1241 in der Tat nicht zu spüren sein werden.


Aber allgemein warte halt, bis du wirklich kaufen willst. ;)
 

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Schon, aber ich meinte, von den 400+ Karten, speziell 290X vs. 780OC. :)
 

Peacemaker-666

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
05.04.2010
Beiträge
170
Reaktionspunkte
23
Achso. Dann hast du recht ;) Bei einer Nvidia würde ich persönlich dann die Hersteller MSI, ASUS, Gigabyte oder Inno3D empfehlen. Die sind zwar mit die teursten, bieten dafür aber auch gute übertaktete und leise Karten ;)
 

Spassbremse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.07.2001
Beiträge
15.390
Reaktionspunkte
5.799
Kann mich der Empfehlung anschließen, völlig egal, ob AMD Radeon oder NVIDIA Geforce, ASUS (Direct-CU2-Serie) und Gigabyte (Windforce-Serie) verbauen die leisesten Lüfter.
 
TE
J

jbfcb

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30.06.2014
Beiträge
13
Reaktionspunkte
1
Also ich hab jetzt Mal versucht auf eigene Faust etwas zusammen zu stellen. Beim aktuellen SetUp sollte noch genug für GPU, Mainboard und RAM übrig sein.

Gerne würde ich Mal Eure Meinungen hören und eventuelle Empfehlungen die das Gesamtpaket ergänzen :)



Western Digital WD Blue 500GB, SATA 6Gb/s (WD5000AAKX)
Samsung SSD 840 EVO 250GB, SATA 6Gb/s (MZ-7TE250BW)
Intel Xeon E3-1231 v3, 4x 3.40GHz, Sockel-1150, boxed (BX80646E31231V3)
Samsung SH-224DB schwarz, SATA, bulk (SH-224DB/BEBE)
Arctic Cooling Freezer 13
Fractal Design Define R4 Black Pearl, schallgedämmt (FD-CA-DEF-R4-BL)
be quiet! Straight Power E9-CM 580W ATX 2.4 (E9-CM-580W/BN198)
Microsoft: Windows 7 Professional 64Bit inkl. Service Pack 1, DSP/SB, 1er-Pack (deutsch) (PC) (FQC-04653)

Für Verbesserungsvorschläge usw. bin ich wieder gerne dankbar :)
 

Anhänge

  • Unbenannt.jpg
    Unbenannt.jpg
    93,7 KB · Aufrufe: 97

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.295
Reaktionspunkte
3.752
die Festplatte ist Murks:
für den Sagenhaften Aufpreis von nur 5€ bekommt man schon die hier:
Caseking.de
Alternativ, wenn man nochmal 25€ drauf legt bekommt man schon so eine:
Caseking.de

generell ist eine Seagate auch grade eigentlich die Festplatte der Wahl

Und wieso wollte man noch auf ein veraltetes OS setzen?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
500GB Festplatte macht Null Sinn, da Du für 5€ mehr gleich 1000GB bekommst

Beim Netzteil reichen grad bei der E9-Serie auch 100W weniger locker aus selbst für starke Grafikkarten.

Gehäuse: wenn es Dir gefällt, isses gut - aber ich glaube nicht, dass es merkbar leiser sein wird als ein günstigeres Gehäuse, FALLS Du es wegen "schallgedämmt" nehmen willst.


Board: irgendeines mit H97 oder Z97 Chipsatz für so 70-100€. Für die Leistung ist es egal, was du da genau nimmst.

Grafikkarte: je nach Budget eine AMD R9 270 (170€) oder +15% Leistungs eine R9 280 (190€) oder + 10-15% mehr leistung eine R9 280X (230€) oder + 20% mehr Leistung R9 290 (340€)
 

Peacemaker-666

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
05.04.2010
Beiträge
170
Reaktionspunkte
23
Windows 7 Professional kriegst du bei Ebay schon für ein Viertel, also ca. 30€. Davon kannst du dann wahrscheinlich nur den Code verwenden, kannst dir die ISO-Datei aber von der Microsoft-Seite herunterladen und dann auf eine DVD brennen. Davon kannst du dann installieren und den Code entsprechend eingeben, wenn danach gefragt wird.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.295
Reaktionspunkte
3.752
Windows 7 Professional kriegst du bei Ebay schon für ein Viertel, also ca. 30€. Davon kannst du dann wahrscheinlich nur den Code verwenden, kannst dir die ISO-Datei aber von der Microsoft-Seite herunterladen und dann auf eine DVD brennen. Davon kannst du dann installieren und den Code entsprechend eingeben, wenn danach gefragt wird.

Oder man nimmt gleich Win8 bei dem die meiste "Kritik" von Leuten kam die das nicht mal hatten!
 

Peacemaker-666

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
05.04.2010
Beiträge
170
Reaktionspunkte
23
Oder man nimmt gleich Win8 bei dem die meiste "Kritik" von Leuten kam die das nicht mal hatten!
Natürlich, wenn etwas neu ist wird ja gleich rumgemeckert. Sieht man ja bei den Design-Änderungen von Facebook, Youtube und Co. Ich habe es jetzt auch mal auf mein Macbook als Zweitsystem aufgespielt und muss sagen, es gefällt mir sehr gut. Werde jetzt mal noch den Testzeitraum abwarten und dann überlegen, ob ich mir einen Key dafür hole. Wird aber wahrscheinlich schon darauf hinauslaufen.

Beim PC zöger ich allerdings noch etwas, da ich im Let's Play Forum mehrere Threads gelesen habe, dass die Aufnahmeprogramme wie DxTory noch nicht richtig drunter laufen. Und angeblich einige ältere Spiele auch nicht mehr. Aber von der Performance ist das echt top. Haben wir sogar neulich auf einen 8 Jahre alten PC aufgespielt mit Single-Core Athlon und 1 GB DDR RAM. War halt eine SSD drin, aber damit lief das echt flüssig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Beim PC zöger ich allerdings noch etwas, da ich im Let's Play Forum mehrere Threads gelesen habe, dass die Aufnahmeprogramme wie DxTory noch nicht richtig drunter laufen. Und angeblich einige ältere Spiele auch nicht mehr. Aber von der Performance ist das echt top. Haben wir sogar neulich auf einen 8 Jahre alten PC aufgespielt mit Single-Core Athlon und 1 GB DDR RAM. War halt eine SSD drin, aber damit lief das echt flüssig.
Wem LetPlay WIRKLICH wichtig ist, der kauft sich halt eine Aufnahmebox wie die von Elgato game Caputure - kostet dann zwar 150€, aber die belastet dann nix mehr, nimmt in Full HD auf, und wer sich nen PC für neueste Games leisten kann UND die Games, um über diese zu berichten, der sollte auch das Geld dafür "locker machen" können, vor allem wenn er ach so berühmt werden will ;) kann ich eh nicht verstehen: viele LP haben ohrenscheinlich irgendein besch#%&! 30€-Headset-Mic, aber "protzen" dafür mit ihrem Top-PC, 80€-Gamermaus, 130€-Mecha-Tastatur, 144Hz-Monitor usw. , kaufen pro Monat 2-3 Vollpreisgames zum "lets playen" UND haben noch ein Tablet oder Notebook als "Second Screen"... :O
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.295
Reaktionspunkte
3.752
naja Herb, so ne Elgato nimmt man aber eher um Konsolen aufzunehmen, den Streß macht man sich aber nicht bei Spielen auf dem PC
aber da das Thema beim TE nicht der Fall ist und anscheinend das Programm auch unter anderen OS Mucken macht gibt es keinen großen Grund kein Win8 zu nehmen
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
naja Herb, so ne Elgato nimmt man aber eher um Konsolen aufzunehmen
Sicher, aber das liegt vor allem daran, dass man bei Konsolen gar keine andere Wahl hat und beim PC wiederum auch ohne aufnehmen KANN ;)

den Streß macht man sich aber nicht bei Spielen auf dem PC
Wenn es am PC problemlos klappt natürlich nicht, aber wenn man meint, WEGEN der Aufnahme Nachteile zu haben für die FPS oder was auch immer, dann verstehe ich nicht die möchter-gern-professionellen LP, die darüber meckern, aber sich dann nicht so eine Box kaufen, um ihr Problem zu lösen.


aber da das Thema beim TE nicht der Fall ist und anscheinend das Programm auch unter anderen OS Mucken macht gibt es keinen großen Grund kein Win8 zu nehmen
Klar, ich würde auch zu win8.1 raten.
 
TE
J

jbfcb

Neuer Benutzer
Mitglied seit
30.06.2014
Beiträge
13
Reaktionspunkte
1
Windows und die Festplatten habe ich Mal angepasst. 1TB sind völlig ausreichend für mich.
Beim Netzteil kenne ich mich nicht aus, also vertraue ich Euch da Mal, dass 480W ausreichen :) Habs auch Mal geändert.


Mit Aufnahmen oder sowas habe ich eigentlich nichts am Hut.

Beim Mainboard muss ich mich erstmal zu den Unterschieden zwischen H97 und Z97 schlau machen, oder kann man das "schnell" mal erklären? :)
Bei der Grafikkarte tendiere ich momentan leicht zu Nvidia.

Unsicher bin ich mir beim Arbeitsspeicher. Was kann Crucial was G.Skill nicht kann, dafür aber Corsair?!? Geht da Leistungs/Qualitätstechnisch wirklich so viel, dass teilweise RAM weiter über 100 € kostet?

Hab hier relativ viel Budget angesetzt, aber auch der Test mit dem Arbeitsspeicher leuchtet ein. Später kann man da noch immer nachrüsten. Also sollten 8 GB reichen.


GGGGGGG.jpg



Samsung SSD 840 EVO 250GB, SATA 6Gb/s (MZ-7TE250BW)
Intel Xeon E3-1231 v3, 4x 3.40GHz, Sockel-1150, boxed (BX80646E31231V3)
Samsung SH-224DB schwarz, SATA, bulk (SH-224DB/BEBE)
Arctic Cooling Freezer 13
Fractal Design Define R4 Black Pearl, schallgedämmt (FD-CA-DEF-R4-BL)


Neu:
Western Digital WD Blue 1TB, 64MB Cache, SATA 6Gb/s (WD10EZEX)
be quiet! Straight Power E9-CM 480W ATX 2.4 (E9-CM-480W/BN197)
Microsoft: Windows 8.1 64Bit, DSP/SB (deutsch) (PC) (WN7-00619)
 
Zuletzt bearbeitet:

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
H97 ist Standard, Z97 ist zum Übertakten gedacht. Da man den Xeon nicht übertakten kann, brauchst Du nicht Z97, aber es schadet auch nicht.

RAM: DDR3-1600 mit 1,5V - alles andere ist unwichtig. 2x4GB reichen da auch aus. Schnellerer RAM kann zwar in manchen Spielen UND je nach Last der CPU/Grafikkarte mehr Leistung bringen, aber das rechtfertigt meiner Meinung nach den Aufpreis nicht.
 
Oben Unten