Microsoft: Windows 1.0 angekündigt - Trollt Microsoft uns?

Luca-Narayan

Neuer Benutzer
Mitglied seit
01.04.2019
Beiträge
0
Reaktionspunkte
0
Jetzt ist Deine Meinung zu Microsoft: Windows 1.0 angekündigt - Trollt Microsoft uns? gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Microsoft: Windows 1.0 angekündigt - Trollt Microsoft uns?
 

TheSinner

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.02.2004
Beiträge
1.183
Reaktionspunkte
548
Gut, ist nicht dieselbe Marke und so aber: Wie weit bis zum Workbench Reboot? War das nicht auch 1985? :)

Hach hab ich das Teil geliebt auf meinem guten alten A500...
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.881
Reaktionspunkte
4.487
Windows 1.1 hätte ich gewählt, das wäre dann einerseits ne Homage an den Anfang und andererseits sieht es optisch der Zahl 11 ähnlich, wenn man den Punkt ausklammert, was dann als Nachfolger von Windows 10 gedeutet werden könnte
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.821
Reaktionspunkte
1.321
Sollen sie doch nächstes Jahr ein neues Windows raus bringen und es "Windows 20" nennen, das Nächste können sie dann 2030 releasen und sich bis dahin noch einen neuen Namen überlegen oder es einfach Windows 30 nennen. :B
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.462
Reaktionspunkte
5.820
Website
twitter.com
Hieß es nicht mal, das Windows 10 das letzte komplett neue Windows war und in Zukunft darauf nur noch mit Updates aufgebaut wird?
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.821
Reaktionspunkte
1.321
Korrekt. Aber scheinbar ist denen nun aufgefallen dass Folge-Versionen Windows doch ganz rentabel waren. :B
Ach, so rentabel kann das doch nicht sein, für die letzten 5 Windows 10 Professional Keys die ich mir gekauft habe hab ich weniger als 4€ pro Stück gezahlt. Früher nie 'nen originales Windows aufm Rechner gehabt heute kauf ich es gleich für die ganze Familie :-D
Würde mich nicht Wundern, wenn MS bald auf die Idee "OS as a Service" einzuführen und man laufend für die Aktualisierung zahlen muss :B
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.020
Reaktionspunkte
6.167
Ach, so rentabel kann das doch nicht sein, für die letzten 5 Windows 10 Professional Keys die ich mir gekauft habe hab ich weniger als 4€ pro Stück gezahlt. Früher nie 'nen originales Windows aufm Rechner gehabt heute kauf ich es gleich für die ganze Familie :-D
Würde mich nicht Wundern, wenn MS bald auf die Idee "OS as a Service" einzuführen und man laufend für die Aktualisierung zahlen muss :B
... die Keys sind ja auch nicht legit! :finger:

Mal ohne Flachs: das sind Keys welche nicht zur Einzellizenznutzung gedacht sind, sondern für große Unternehmen, die ihre Windows-Versionen selbstständig, über KMS, aktivieren.

Ja, es läuft und ja, diese Angebote findet man auch bei Amazon & Co, das ist mir bewusst. Ich persönlich glaube auch nicht, das MS diese Keys irgendwann deaktiviert. Wenn du solche Keys aber in einer produktiven Umgebung, sprich in einem Unternehmen, nutzt und MS das mitbekommt, wie auch immer, wird es für dich als Inhaber dann richtig teuer.
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.821
Reaktionspunkte
1.321
Wenn du solche Keys aber in einer produktiven Umgebung, sprich in einem Unternehmen, nutzt und MS das mitbekommt, wie auch immer, wird es für dich als Inhaber dann richtig teuer.
Ja so heißt es zwar immer, aber mich würde ja mal interessieren wie oft das schon vorgekommen ist, dass MS mitbekommen hat, dass ein Unternehmen keine "legalen" Keys hatte und da dann Kohle verlangt hat. Wenn man sich allein mal bei ebay anschaut wieviele "Windows Server 2016 Datacenter" Keys da für um die 10€ verkauft werden, die werden ja i.d.R. nicht von Privatpersonen gekauft und kosten normal auch eine Schweinekohle (erst Recht wenn die Lizenz pro Core berechnet wird).
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.020
Reaktionspunkte
6.167
Ja so heißt es zwar immer, aber mich würde ja mal interessieren wie oft das schon vorgekommen ist, das MS mitbekommen hat, dass ein Unternehmen keine "legalen" Keys hatte und da dann Kohle verlangt hat. Wenn man sich allein mal bei ebay anschaut wieviele Windows Server 2016 Datacenter Keys da für um die 10€ verkauft werden, die werden ja i.d.R. nicht von Privatpersonen gekauft und kosten normal auch eine Schweinekohle (erst Recht wenn die Lizenz pro Core berechnet wird).
... erinnerst du dich noch an PCFritz? ;)

Klar, etwas anders gelagert - die haben die besagten Lizenzen verkauft. In wieweit jetzt z.B. der Zoll hierfür verantwortlich wäre Razzien in Unternehmen / Behörden, nach Tipps, durchzuführen, keine Ahnung. Ich würde es in meinem Unternehmen aber favorisieren davon verschon zu bleiben.
 
Zuletzt bearbeitet:

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.473
Reaktionspunkte
7.134
hier glauben ernsthaft einige, dass es sich um ein neues windows handeln würde??? och kommt, also bitte... [emoji1787]

Gesendet von meinem Pixel 3a mit Tapatalk
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.821
Reaktionspunkte
1.321
... erinnerst du dich noch an PCFritz? ;)

Klar, etwas anders gelagert - die haben die besagten Lizenzen verkauft. In wieweit jetzt z.B. der Zoll hierfür verantwortlich wäre Razzien in Unternehmen / Behörden, nach Tipps, durchzuführen, keine Ahnung. Ich würde es in meinem Unternehmen aber favorisieren davon verschon zu bleiben.
Ja, PCFritz den alten Krebsfaker kenn ich noch, der hats ja in einem so großen Stil betrieben, dass er Microsoft schon echt Konkurrenz gemacht :-D
Was ich wohl gehört habe, war, dass es bei FritzKunden zu Sperrungen von Keys kam, aber sowas lässt sich ja auch wieder mit einem neuen günstigen Key in Ordnung bringen. Klar als Unternehmer der die nötige Kohle locker zur Verfügung hat, sollte man vielleicht auf Nummer sicher gehen, auch wenn mit hoher Wahrscheinlichkeit nichts ernsthaftes passiert.
 
Oben Unten