MBR, Boot Manager, SATA Probleme :-(

InvisibleXXI

Benutzer
Mitglied seit
22.08.2007
Beiträge
31
Reaktionspunkte
0
Hallo,

ich brauche hilfe! hab mir vor ein paar Tagen den neuen PC geschrottet...

hintergrund:
Hatte Vista home Premium 32bit frisch installiert, alle treiber installiert, software installiert. alles konfiguriert.... und dann spiele installiert und konfiguriert.
also im prinzip der perfekte systemzustand.
paritioniert war es so: festplatte1: 30gb vista, 290gb spiele und co; festplatte2: 300gb daten.

dann wollte ich mit norton ghost 2003 ein image von der C partition machen, weil halt alles so schön war...

nun hat sich aber ghost jedes mal beim starten (im dos modus) aufgehängt.... und windows konnte ich nicht mehr starten, weil er ja ständig in das dos ghost ist...

hab dann vieles rumprobiert und auch mal mit der ultimate boot cd einige tools ausprobiert. dann ging noch weniger. ohne kenntnis von der materie mit den tools auf der cd rumzumachen war ein fehler, das seh ich jetzt ein.
nun kommen diverse fehler aufgrund des MBR und bootloadern... ein fdisk programm sagt mir auch irgendwas von overlapping partitions. der partitions tabel schein auch hinüber zu sein?!? keine ahnung.
vista neuinstallieren hilft auch nicht, da fehlen dann jedes mal partitionen oder manche partitionen werden nur im multiword-dma-2 modus angesprochen, welche ziemlich lahm ist... oft kommt auch schon während dem booten folgende meldung:
"Unrecogniued partition table for drive 80" anscheinend ist da auch noch ein grub boot loader auf der platte??!?
hab mich im inet schon totgesucht und nichts explizites gefunden, was mir helfen würde. bin mit meinem latei auch am ende.
ich hab recht viel ahnung von pcs, aber zu SATA hab ich mich noch nie informiert muss ich gestehen. deswegen dahingehend keine ahnung!

mein system:
gigabyte ga-p35-ds3 revision 1, bios version F6
2*1GB RAM dual channel 800mhz 5-5-5-15
2*512MB DDR2 RAM dual channel 800mhz 5-5-5-15
geforce 8800gts 640mb pci-e
soundblaster x-fi extreme audio
core 2 duo e6750
festplatte1: maxtor 6l300s0, 300GB, SATA1
festplatte 2: samsung hd321kj, 320GB, SATA2
dvd brenner, dl, sata(1oder2, keine ahnung)

windows soll auf eine partition auf der samsung platte, da die ja aufgrund von sata2 schneller sein müsste.

Treiber:
- bios ist das aktuelle drauf: F6 oder wie die version heißt.
- mainboard treiber nehm ich direkt von der beigelegten CD.
- grafik, sound und co das neueste von den herstellerseiten
- aber vista bringt ja schon so gut wie alles mit was man sonst noch braucht.

nun meine fragen:

1. an welche anschlüsse auf dem mainboard häng ich am besten die einzelnen festplatten und den brenner? oder ist das egal? raid will ich nicht, bzw macht bei den unterschiedlich großen platten keinen sinn. ich denke, es ist egal wo was dran kommt, aber da ich jetzt so viele probleme habe wollte ich mal nachfragen. vllt bremmst eine sata1 platte am benachbarten anschluss eine sata2 platte aus?!?! keine ahnung was da alles falsch sein kann...

2. was stelle ich im bios am besten bei folgenden optionen ein:
- SATA AHCI Mode: disabled, oder ahci??
- SATA Port0-3 Native Mode: disabled oder enabled?
- OnBoard SATA/IDE Ctrl Mode: IDE, AHCI oder RAID? (klar raid ists nicht)

alle 3 einstellungen sind doch irgendwie das gleiche oder nicht, immerhin handeln alle vom gleichen!? wenn ich da bitte jemand aufklären könnte, worin der unterschied von den 3 optionen ist.
und ich stell mir die frage, ob ich IDE oder AHCI nehmen soll? mit AHCI dauerts länger beim booten, weil der ja noch den SATA controller duchsucht usw. andererseits ist ahci doch quasi das sata interface und ide ja das alte.... laut diversen internet seiten soll das an der performance keinen unterschied machen?!? macht das probleme, dass eine platte sata1 und die andere sata2 ist? manchmal werden verschiedene platten in vista nur mit multiword-dma-2 angesprochen...

3. wie kann ich meine beiden festplatten in den auslieferungszustand versetzen? also damit der partition table, die geometrie, bootloader / bootmanager und der mbr alle wieder im ursprünglichen zustand sind. das ist glaube ich das hauptproblem. also ALLES was da auf der festplatte sein kann, soll wieder in den ursprungszustand, wie direkt nach dem kauf. wie geht das? formatieren reicht ja offensichtlich nicht, da dann trotzdem noch der mbr, bootloader und partition table geschrottet sind, bzw noch vorhanden.

4. hat vista irgendwas ins bios geschrieben, was jetzt die probleme verursachen könnte? falls ja wäre es gut zu wissen, wie ich das da wieder rauskrieg? reicht es da das CMOS zu resetten?


die ultimate boot cd ist vorhanden, also wenn ich damit was erreichen kann wäre das ganz gut. leider sind die tools darauf nicht besonders gut dokumentiert, weshalb ich mich mit denen ein wenig schwer tue...


bitte helft mir. ich sitze jetzt schon seit 2 tagen und nächten ununterbrochen am neuen pc und versuch ihn zu reparieren... ohne erfolg. ich bin mit den nerven schon ziemlich runter... hab im inet ohne ende gesucht, handbuch vom mainboard mal gelesen.... vista x mal neuinstalliert. alle partitionen gelöscht und neu partitioniert. formatiert.... usw usf. also echt schon einiges... aber alles ohne erfolg.

cya tobi
 

nizo111

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25.04.2005
Beiträge
18
Reaktionspunkte
0
InvisibleXXI am 17.09.2007 17:07 schrieb:
Hallo,

ich brauche hilfe! hab mir vor ein paar Tagen den neuen PC geschrottet...

hintergrund:
Hatte Vista home Premium 32bit frisch installiert, alle treiber installiert, software installiert. alles konfiguriert.... und dann spiele installiert und konfiguriert.
also im prinzip der perfekte systemzustand.
paritioniert war es so: festplatte1: 30gb vista, 290gb spiele und co; festplatte2: 300gb daten.

dann wollte ich mit norton ghost 2003 ein image von der C partition machen, weil halt alles so schön war...

nun hat sich aber ghost jedes mal beim starten (im dos modus) aufgehängt.... und windows konnte ich nicht mehr starten, weil er ja ständig in das dos ghost ist...

hab dann vieles rumprobiert und auch mal mit der ultimate boot cd einige tools ausprobiert. dann ging noch weniger. ohne kenntnis von der materie mit den tools auf der cd rumzumachen war ein fehler, das seh ich jetzt ein.
nun kommen diverse fehler aufgrund des MBR und bootloadern... ein fdisk programm sagt mir auch irgendwas von overlapping partitions. der partitions tabel schein auch hinüber zu sein?!? keine ahnung.
vista neuinstallieren hilft auch nicht, da fehlen dann jedes mal partitionen oder manche partitionen werden nur im multiword-dma-2 modus angesprochen, welche ziemlich lahm ist... oft kommt auch schon während dem booten folgende meldung:
"Unrecogniued partition table for drive 80" anscheinend ist da auch noch ein grub boot loader auf der platte??!?
hab mich im inet schon totgesucht und nichts explizites gefunden, was mir helfen würde. bin mit meinem latei auch am ende.
ich hab recht viel ahnung von pcs, aber zu SATA hab ich mich noch nie informiert muss ich gestehen. deswegen dahingehend keine ahnung!

mein system:
gigabyte ga-p35-ds3 revision 1, bios version F6
2*1GB RAM dual channel 800mhz 5-5-5-15
2*512MB DDR2 RAM dual channel 800mhz 5-5-5-15
geforce 8800gts 640mb pci-e
soundblaster x-fi extreme audio
core 2 duo e6750
festplatte1: maxtor 6l300s0, 300GB, SATA1
festplatte 2: samsung hd321kj, 320GB, SATA2
dvd brenner, dl, sata(1oder2, keine ahnung)

windows soll auf eine partition auf der samsung platte, da die ja aufgrund von sata2 schneller sein müsste.

Treiber:
- bios ist das aktuelle drauf: F6 oder wie die version heißt.
- mainboard treiber nehm ich direkt von der beigelegten CD.
- grafik, sound und co das neueste von den herstellerseiten
- aber vista bringt ja schon so gut wie alles mit was man sonst noch braucht.

nun meine fragen:

1. an welche anschlüsse auf dem mainboard häng ich am besten die einzelnen festplatten und den brenner? oder ist das egal? raid will ich nicht, bzw macht bei den unterschiedlich großen platten keinen sinn. ich denke, es ist egal wo was dran kommt, aber da ich jetzt so viele probleme habe wollte ich mal nachfragen. vllt bremmst eine sata1 platte am benachbarten anschluss eine sata2 platte aus?!?! keine ahnung was da alles falsch sein kann...

2. was stelle ich im bios am besten bei folgenden optionen ein:
- SATA AHCI Mode: disabled, oder ahci??
- SATA Port0-3 Native Mode: disabled oder enabled?
- OnBoard SATA/IDE Ctrl Mode: IDE, AHCI oder RAID? (klar raid ists nicht)

alle 3 einstellungen sind doch irgendwie das gleiche oder nicht, immerhin handeln alle vom gleichen!? wenn ich da bitte jemand aufklären könnte, worin der unterschied von den 3 optionen ist.
und ich stell mir die frage, ob ich IDE oder AHCI nehmen soll? mit AHCI dauerts länger beim booten, weil der ja noch den SATA controller duchsucht usw. andererseits ist ahci doch quasi das sata interface und ide ja das alte.... laut diversen internet seiten soll das an der performance keinen unterschied machen?!? macht das probleme, dass eine platte sata1 und die andere sata2 ist? manchmal werden verschiedene platten in vista nur mit multiword-dma-2 angesprochen...

3. wie kann ich meine beiden festplatten in den auslieferungszustand versetzen? also damit der partition table, die geometrie, bootloader / bootmanager und der mbr alle wieder im ursprünglichen zustand sind. das ist glaube ich das hauptproblem. also ALLES was da auf der festplatte sein kann, soll wieder in den ursprungszustand, wie direkt nach dem kauf. wie geht das? formatieren reicht ja offensichtlich nicht, da dann trotzdem noch der mbr, bootloader und partition table geschrottet sind, bzw noch vorhanden.

4. hat vista irgendwas ins bios geschrieben, was jetzt die probleme verursachen könnte? falls ja wäre es gut zu wissen, wie ich das da wieder rauskrieg? reicht es da das CMOS zu resetten?


die ultimate boot cd ist vorhanden, also wenn ich damit was erreichen kann wäre das ganz gut. leider sind die tools darauf nicht besonders gut dokumentiert, weshalb ich mich mit denen ein wenig schwer tue...


bitte helft mir. ich sitze jetzt schon seit 2 tagen und nächten ununterbrochen am neuen pc und versuch ihn zu reparieren... ohne erfolg. ich bin mit den nerven schon ziemlich runter... hab im inet ohne ende gesucht, handbuch vom mainboard mal gelesen.... vista x mal neuinstalliert. alle partitionen gelöscht und neu partitioniert. formatiert.... usw usf. also echt schon einiges... aber alles ohne erfolg.

cya tobi

zu1
ich hab das so gemacht
festplatte1(windows) zu sata1
festplatte2(daten) zu sata2
festplatte3(daten)zu sata3
dvd-laufwerk zu sata4

zu2
AHCI
damit du ncq und andere schnick schnack nutzen kannst was dein festplatte zu bieten hat

zu3
weiss nicht ob es mit vista möglich ist
hab von andere seite:

Mit der Windows XP-CD starten, zur Wiederherstellungskonsole wechseln und folgende Befehle in dieser Reihenfolge eingeben:
FIXMBR C:
FIXBOOT C:
COPY x:\I386\NTLDR C:\
COPY x:\I386\NTDETECT.COM C:\

Ersetzen Sie das x in den Kopierbefehlen durch den Buchstaben des CD-ROM-Laufwerks und das c gegebenfalls durch Ihren Laufwerksbuchstaben. Dadurch werden die Einstellungen der Bootloader von Windows XP wieder zurückgesetzt.

wenn es nicht funktioniert die festplatte(windows vista) raus
zu ein kumpel oder wenn du hast zweiten system
reinlegen mit "TestDisk"<-----hilft immer gegen mbr schmerzen
 

nizo111

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25.04.2005
Beiträge
18
Reaktionspunkte
0
hier ist ne wunderschöner anleitung zu testdisk
http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=110869
 
TE
I

InvisibleXXI

Benutzer
Mitglied seit
22.08.2007
Beiträge
31
Reaktionspunkte
0
danke für die antwort!

hab testdisk laufen, aber weiß nicht genau wie da jetzt vorzugehen habe...

kannste mir da helfen?

edit: hab beide platten mal mit ANALYSE gecheckt und bei beiden wurden keine fehler gefunden.
soll ich zum reparieren des MBR jetzt den "MBR Code" befehl ausführen? oder muss da was anderes gemacht werden?
also es soll definitiv kein alter MBR wieder hergestellt oder gerettet werden... ein komplett neuer/frischer wäre super.
 

nizo111

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25.04.2005
Beiträge
18
Reaktionspunkte
0
InvisibleXXI am 17.09.2007 21:35 schrieb:
danke für die antwort!

hab testdisk laufen, aber weiß nicht genau wie da jetzt vorzugehen habe...

kannste mir da helfen?

starte mal testdisk
dann
auf "create" enter
die festplatte auswählen enter
"intel" wählen enter
"advanced" wählen enter
schaue unten nach ob "Boot" ausgewählt ist enter
(ist noch nicht zu ende)

schreib mir mal bitte was da alles steht oder scrennshoot wäre gut
 
TE
I

InvisibleXXI

Benutzer
Mitglied seit
22.08.2007
Beiträge
31
Reaktionspunkte
0
hey, ich sollte dazusagen, dass ich die DOS version von dem programm nutze. hab ja keine daten mehr auf allen internen platten...

wenn ich testdisk starte, komm ich in ein menü bei dem ich die festplatte auswählen kann. da nehm ich die platte, auf der ich windows installiert hatte und auch wieder hininstallieren möchte.
dann komm ich in folgendes menü:

Analyse Analyse current partition structure and search for lost partitions -> (Analysiert die aktuelle Partitionsstruktur und sucht nach verlorenen Partitionen)
Advanced Filesystem Utils -> (Erweiterte Dateisystem-Dienstprogramme für fortgeschrittene Anwender)
FAT: Boot und FAT-Reparatur
NTFS: Boot und MFT-Reparatur
EXT2/EXT3: Backup SuperBlock finden
Geometry Change disk geometry -> (Plattengeometrie ändern)
Options Modify options -> (Optionen modifizieren)
MBR Code Write TestDisk MBR code to first sector -> (Schreibe TestDisk MBR-Code auf den ersten Sektor)
Delete Delete all data in the partition table -> (Lösche alle Daten in der Partitionstabelle)

unter "MBR Code" kann ich den TestDisk MBR auf die platte schreiben. weiß nur nicht ob das gut oder schlecht ist?!?
die seite zu testdisk sagt folgendes:
http://www.cgsecurity.org/wiki/Men%C3%BC_MBR-Code

vielen dank schonmal für die mühe die du dir machst!
 

d00mfreak

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.03.2005
Beiträge
882
Reaktionspunkte
9
Ich würd mal die Vista-Installations DVD einschmeissen.
Dort wählst du dann Die Reperaturoptionen, dann die Eingabeaufforderung
Dort tippst du dann

bootrec.exe/fixmbr

und

rootrec.exe/rebuildbcd

ein.

Danach müsste es eigentlich wieder klappen. Kann mir nicht vorstellen, dass Ghost dir die Partitiontable ruiniert hat.

btw: Afaik gibts noch keine Ghost-Version, die mit Vista kompatibel ist.
 
TE
I

InvisibleXXI

Benutzer
Mitglied seit
22.08.2007
Beiträge
31
Reaktionspunkte
0
d00mfreak am 17.09.2007 22:16 schrieb:
Dort tippst du dann
bootrec.exe/fixmbr
und
rootrec.exe/rebuildbcd
ein.

ghost vllt nicht, aber dank ghost hat der pc ja nicht mehr gestartet, egal wie ich es veruscht habe. und ich denke den rest hab ich dann selbst versaut :( menschliches versagen ^^ so ein mist.

was genau machen denn diese beiden befehle?


stimmt es, dass es auf der platte neben dem MBR auch eine sicherungskopie von diesem gibt? oder eine sicherungskopie von der partitionstabelle?? ich befürchte, dass die sicherungskopien nämlich auch schon fehlerhaft sein könnten und dann immer wieder diese hergestellt werden... ist aber nur ne vermutung, weil die probleme so resistent sind. daher meine idee den MBR ganz neu zu machen...
 

nizo111

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25.04.2005
Beiträge
18
Reaktionspunkte
0
InvisibleXXI am 17.09.2007 22:11 schrieb:
hey, ich sollte dazusagen, dass ich die DOS version von dem programm nutze. hab ja keine daten mehr auf allen internen platten...

wenn ich testdisk starte, komm ich in ein menü bei dem ich die festplatte auswählen kann. da nehm ich die platte, auf der ich windows installiert hatte und auch wieder hininstallieren möchte.
dann komm ich in folgendes menü:

Analyse Analyse current partition structure and search for lost partitions -> (Analysiert die aktuelle Partitionsstruktur und sucht nach verlorenen Partitionen)
Advanced Filesystem Utils -> (Erweiterte Dateisystem-Dienstprogramme für fortgeschrittene Anwender)
FAT: Boot und FAT-Reparatur
NTFS: Boot und MFT-Reparatur
EXT2/EXT3: Backup SuperBlock finden
Geometry Change disk geometry -> (Plattengeometrie ändern)
Options Modify options -> (Optionen modifizieren)
MBR Code Write TestDisk MBR code to first sector -> (Schreibe TestDisk MBR-Code auf den ersten Sektor)
Delete Delete all data in the partition table -> (Lösche alle Daten in der Partitionstabelle)

unter "MBR Code" kann ich den TestDisk MBR auf die platte schreiben. weiß nur nicht ob das gut oder schlecht ist?!?
die seite zu testdisk sagt folgendes:
http://www.cgsecurity.org/wiki/Men%C3%BC_MBR-Code

vielen dank schonmal für die mühe die du dir machst!

genau hier musste du rein
Advanced Filesystem Utils -> (Erweiterte Dateisystem-Dienstprogramme für fortgeschrittene Anwender)

und schaue unten nach da steht BOOT gehe darauf und drücke enter
von hier bräuchte ich die daten oder screenshot
 
TE
I

InvisibleXXI

Benutzer
Mitglied seit
22.08.2007
Beiträge
31
Reaktionspunkte
0
unter advanced zeigt er mir nur das: "No partition available"

liegt wohl daran, dass ich schon alle partitionen gelöscht habe. ich dachte, dass das vllt schon den MBR und co repariert...


also ich wollte nochmal betonen, dass ich keine daten oder partitionen retten möchte. ich brauch nur den ursprungszustand der platten. also, dass der MBR und der MFT sowie die partitionierungstabelle alle im auslieferungszustand sind. sprich so, wie wenn man die platte gerade erst gekauft hat.
dann kann ich wenigstens vista neu installieren und brauch mir um die platten keine sorgen mehr zu machen. ich hoffe, dass dann zumindest keine fehler mehr beim booten kommen... und die platten in windows auch korrekt mit SATA angesprochen werden. also nicht im super lahmen multiword-dma-2 modus...
 

nizo111

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25.04.2005
Beiträge
18
Reaktionspunkte
0
InvisibleXXI am 17.09.2007 22:41 schrieb:
unter advanced zeigt er mir nur das: "No partition available"

liegt wohl daran, dass ich schon alle partitionen gelöscht habe. ich dachte, dass das vllt schon den MBR und co repariert...


also ich wollte nochmal betonen, dass ich keine daten oder partitionen retten möchte. ich brauch nur den ursprungszustand der platten. also, dass der MBR und der MFT sowie die partitionierungstabelle alle im auslieferungszustand sind. sprich so, wie wenn man die platte gerade erst gekauft hat.
dann kann ich wenigstens vista neu installieren und brauch mir um die platten keine sorgen mehr zu machen. ich hoffe, dass dann zumindest keine fehler mehr beim booten kommen... und die platten in windows auch korrekt mit SATA angesprochen werden. also nicht im super lahmen multiword-dma-2 modus...

hatte ich auch schon gemacht
okay wir haben nicht mehr zu verlieren (daten)

starte testdisk
drück auf" Delete "Delete all data in the partition table -> YES


starte das program neu
gehe auf MBR Code Write TestDisk MBR code to first sector -> YES
 
TE
I

InvisibleXXI

Benutzer
Mitglied seit
22.08.2007
Beiträge
31
Reaktionspunkte
0
nizo111 am 17.09.2007 22:59 schrieb:
hatte ich auch schon gemacht
okay wir haben nicht mehr zu verlieren (daten)

starte testdisk
drück auf" Delete "Delete all data in the partition table -> YES

starte das program neu
gehe auf MBR Code Write TestDisk MBR code to first sector -> YES

und dann ist meine platte / sind die platten im ursprungszustand? also wenn ich das für beide platten durchführe...
kann man das irgendwie rausfinden, ob alles in ordnung ist? also gibts da ein tool für?
ich möchte da lieber vorher sicher gehn, bevor ich vista schon wieder neu installiere und es wieder probleme gibt...
 

nizo111

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25.04.2005
Beiträge
18
Reaktionspunkte
0
InvisibleXXI am 17.09.2007 23:04 schrieb:
nizo111 am 17.09.2007 22:59 schrieb:
hatte ich auch schon gemacht
okay wir haben nicht mehr zu verlieren (daten)

starte testdisk
drück auf" Delete "Delete all data in the partition table -> YES

starte das program neu
gehe auf MBR Code Write TestDisk MBR code to first sector -> YES

und dann ist meine platte / sind die platten im ursprungszustand? also wenn ich das für beide platten durchführe...
kann man das irgendwie rausfinden, ob alles in ordnung ist? also gibts da ein tool für?
ich möchte da lieber vorher sicher gehn, bevor ich vista schon wieder neu installiere und es wieder probleme gibt...

zitat zu den "Delete"
Erlaubt das Löschen des MBR und der Partitionstabelle durch überschreiben mit 0 Bytes.

wenn du gelöscht hast und ein neuen mbr drauf hast
und kannst vitsa drauf installieren
kannste sicher gehen das alles in ordnung ist
 
TE
I

InvisibleXXI

Benutzer
Mitglied seit
22.08.2007
Beiträge
31
Reaktionspunkte
0
ok, alles klar. morgen früh werd ich mich (mal wieder) ans vista installieren machen :B

VIELEN DANK! du hast mir echt weitergeholfen! :top:

ich hoffe, morgen klappt dann auch alles mit der installation :|
ich werd dann hier schreiben, was passiert ist.
es würde mir auf jeden fall ein riesen stein vom herzen fallen!

nochmals danke und gute nacht.
 

mastermaisi777

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.10.2003
Beiträge
1.434
Reaktionspunkte
0
Wegen den bios einstellungen:
ahci kann man unter vista einschalten genauso wie den nativen modus.unter xp ist das nicht möglich weil für xp keine treiber existieren.
 
TE
I

InvisibleXXI

Benutzer
Mitglied seit
22.08.2007
Beiträge
31
Reaktionspunkte
0
ich bin sowas von glücklich :]

RIESEN DANK AN nizo111 !!

hab grad vista neu drauf gemacht und endlich funktioniert alles.
festplatten wurden alle erkannt, partitionieren hat geklappt, installation war auch kein problem und in vista werden jetzt beide platten und der dvd brenner als Ultra DMA 5 angezeigt. gibt auch keine fehler mehr beim booten :)

ich hab nur udma 5, weil ich im bios die 3 einstellungen, wie in meinem ersten post beschrieben, auf IDE gestellt habe, um probleme zu vermeiden...

die frage wäre jetzt nur, ob die platten mit den bios einstellungen (IDE statt AHCI) im UDMA 5 tatsächlich langsamer laufen als es mit den anderen einstellungen im bios (AHCI) der fall gewesen wäre?
kann ich das noch nachträglich ändern ohne dass das zu irreversiblen problemen, wie z.B. einer vista neuinstallation führt? und wenn ja, welche der 3 bios einstellungen muss ich denn da am besten ändern? oder gleich alle 3?
 

Freaky22

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.04.2001
Beiträge
2.882
Reaktionspunkte
2
InvisibleXXI am 18.09.2007 13:01 schrieb:
ich bin sowas von glücklich :]

RIESEN DANK AN nizo111 !!

hab grad vista neu drauf gemacht und endlich funktioniert alles.
festplatten wurden alle erkannt, partitionieren hat geklappt, installation war auch kein problem und in vista werden jetzt beide platten und der dvd brenner als Ultra DMA 5 angezeigt. gibt auch keine fehler mehr beim booten :)

ich hab nur udma 5, weil ich im bios die 3 einstellungen, wie in meinem ersten post beschrieben, auf IDE gestellt habe, um probleme zu vermeiden...

die frage wäre jetzt nur, ob die platten mit den bios einstellungen (IDE statt AHCI) im UDMA 5 tatsächlich langsamer laufen als es mit den anderen einstellungen im bios (AHCI) der fall gewesen wäre?
kann ich das noch nachträglich ändern ohne dass das zu irreversiblen problemen, wie z.B. einer vista neuinstallation führt? und wenn ja, welche der 3 bios einstellungen muss ich denn da am besten ändern? oder gleich alle 3?
Du kannst es anchträglich noch einstellen, aber soweit ich weiss ist das UDMA 5 das schnellste as es gibt, also 133er....aber die Übertagungsraten werden ja nie voll erreicht......
 
TE
I

InvisibleXXI

Benutzer
Mitglied seit
22.08.2007
Beiträge
31
Reaktionspunkte
0
hm, naja, aber udma hatte ich schon damals bei meinen alten PCs... jetzt sind das ja SATA 1 und 2 platten.... die müssten doch dann schneller sein oder wie ist das?
 
Oben Unten