Mass Effect 4: Soll Vorgänger und Dragon Age: Inquisition in Größe und Umfang übertreffen

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.316
Reaktionspunkte
5.706
Website
twitter.com
Jetzt ist Deine Meinung zu Mass Effect 4: Soll Vorgänger und Dragon Age: Inquisition in Größe und Umfang übertreffen gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


arrow_right.gif
Zum Artikel: Mass Effect 4: Soll Vorgänger und Dragon Age: Inquisition in Größe und Umfang übertreffen
 

aliman91

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.11.2011
Beiträge
260
Reaktionspunkte
56
Hatte gehofft das sie schon viel weiter wären. 2016 ist für einen wartenden schon ein harter Brocken! :(
 
TE
MatthiasDammes

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.316
Reaktionspunkte
5.706
Website
twitter.com
Also das es noch dieses Jahr erscheint, haben doch nur die größten Optimisten geglaubt.
Bin nach wie vor der Meinung, vor Herbst 2016 wird das eh nix.
 

Turalyon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.02.2005
Beiträge
594
Reaktionspunkte
43
Was ist gemeint mit produktion? Das reine programmieren? Ist die Story fertig, die Dialoge geschrieben? Sind Level, Personen und Gegenstände fertig designed?
 

Aenimus

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.09.2012
Beiträge
631
Reaktionspunkte
132
Was ist gemeint mit produktion? Das reine programmieren? Ist die Story fertig, die Dialoge geschrieben? Sind Level, Personen und Gegenstände fertig designed?

Könnte mir vorstellen, bisher bestand alles "nur" aus Konzepten der Storywriter und Zeichnungen der Grafiker. Jetzt muss das halt alles programmiert werden. Nicht zu vergessen die ganzen Sammelaufgaben: Sammle 10/10 Space-Eggs, töte 10/10 Drach...Leviathane usw :)
Der Umfang größer als DAI? Holy shit. Dann hoffen wir mal, dass die Quest gut sind. Freies Erkunden des Alls wäre auch ganz nett.
 

TheDuffman

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.06.2014
Beiträge
178
Reaktionspunkte
36
Was ist gemeint mit produktion? Das reine programmieren? Ist die Story fertig, die Dialoge geschrieben? Sind Level, Personen und Gegenstände fertig designed?

Wer weiß das schon. Die Story ist sicher fertig, die Dialoge wahrscheinlich noch nicht. Von allem anderen gibt es sicher Prototypen in verschieden Stadien der Fertigstellung. Anfangs war sicher wichtig die Spielmechaniken in der neuen Engine zu reproduzieren.

DA:I dürfte wohl so um die Mitte des letzten Jahres "content locked" gewesen sein. Ab diesem Zeitpunkt sind wohl einen ganze Menge Leveldesigner etc aus Edmonton zum Mass Effect Team gestoßen.
Über 4 Jahre Entwicklungszeit ist schon ziemlich viel für den angeblichen Teufel der Spieleindustrie. Vom Melken des Franchises durch EA kann man hier wirklich nicht sprechen.
 

Atuan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2009
Beiträge
514
Reaktionspunkte
221
Wenn es so riesig wird, sollen sie es aber auch bitte mit Leben füllen und nicht mit Mako-Touren über leere Planeten, oder "Mini-mini-mini-Sidequests", bei denen man nur 3 Minuten lang was abknallt. Von der Story her fand ich Mass Effect immer recht gelungen, aber die blöden Sidequests waren zumeist (Dinge wie den Shadowbroker DLC mal ausgenommen) stinklangweilig und eher ein lästiger "Pflichtteil", den man abgearbeitet hat.

Größe ist nicht alles. Seht lieber zu, dass die Qualität durchgehend stimmt.
 

shaboo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.02.2004
Beiträge
938
Reaktionspunkte
392
Es ist doch eh' jedem klar, dass ab einer bestimmten Größe nur noch mit Copy and Paste gearbeitet werden kann, von daher nehme ich solche Ankündigungen mittlerweile etwas zwiespältig auf. Auch beim tollsten Spiel ist man irgendwann froh, es durch zu haben und seine Zeit mal wieder mit was anderem verbringen zu "können". Gerade den Testern der PCG muss ich das ja nicht sagen ;) Wer den Steam-Spielzeit-Rechner anschmeißt und sieht, was noch alles auf der persönlichen Pile of Shame-Halde lagert, setzt sich heutzutage vermutlich auch anders an Spiele mit 100+ Stunden Spieldauer heran als das früher der Fall war. Ich persönlich kann mit Spielen, die 5 oder 10 Stunden zu kurz sind, mittlerweile besser leben als mit solchen, die 30 oder 50 Stunden zu lang sind - dann bleibt wenigstens mehr Zeit für anderes ...
 
TE
MatthiasDammes

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.316
Reaktionspunkte
5.706
Website
twitter.com
Wer den Steam-Spielzeit-Rechner anschmeißt und sieht, was noch alles auf der persönlichen Pile of Shame-Halde lagert, setzt sich heutzutage vermutlich auch anders an Spiele mit 100+ Stunden Spieldauer heran als das früher der Fall war.

Also ich hab zwar auch mehr als genug auf dem Pile of Shame, trotzdem spiele ich derzeit Dragon Age: Inquisition bereits zum dritten Mal.
Wenn mich Spiele fesseln, schrecken mich auch 100+ Spielstunden nicht ab.

Skyrim wurde auch bis zum erbrechen von den Leuten gekauft und gespielt, obwohl da die auch vieles aus belanglosen Inhalten bestand, wenn man ehrlich ist.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.368
Reaktionspunkte
3.800
Noch größer. Noch größer. IMMER GRÖßER!!! Das ist wohl das Credo, was sich Entwickler auf die Fahne geschrieben haben.
DA:I war vom Umfang her absolut okay. ME4 darf gern genauso umfangreich sein. Noch größer brauch ich es nicht.
 

OField

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2011
Beiträge
519
Reaktionspunkte
105
Noch größer. Noch größer. IMMER GRÖßER!!! Das ist wohl das Credo, was sich Entwickler auf die Fahne geschrieben haben.
DA:I war vom Umfang her absolut okay. ME4 darf gern genauso umfangreich sein. Noch größer brauch ich es nicht.

Der Umfang von DA:I war mehr als nur "okay", aber die Qualität war es nicht. Ich hoffe das ME4 nicht genauso endet wie DA:I ganz nach dem Motto "Masse statt Klasse"
 

Wamboland

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.10.2006
Beiträge
3.880
Reaktionspunkte
588
Mehr Mainstory, weniger Sammelquests. Wenn man dann auf 60-80 Stunden statt 80-100, dann soll es mir auch recht sein ^^

Ich mag das Universum und hoffe das sie ein tolles Spiel bringen. :)
 

angelan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
326
Reaktionspunkte
62
Was wollen die alle immer mit Größe... macht Spielinhalte im Einzelnen für gewöhnlich belangloser, austauschbarer, uninteressanter. :$

Gebe ich dir recht. Ich habe ja auch Inqisition durch, habe aber durchaus schon viel Besseres gespielt.
Fand ORigins und die ganze Mass Effect Reihe deutlich besser von der Story her.
Die in Inquistion ist zwar ok, aber leider nur 20 von 80-100 Spielstunden.
Hoffentlich ist das bei ME 4 nicht auch so, da hätte ich echt kein Bock drauf.

Bin auch bei Witcher 3 skeptisch, ob die eine gute Geschichte in der WElt hinbekommen, aber bisher haben sie zumindest nicht so viele Sammelquests.
 

DerdOn2006

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.12.2005
Beiträge
204
Reaktionspunkte
7
DA:I. Zur Hälfte durchgespielt, Schnauze voll gehabt, nie wieder angefasst...
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.697
Reaktionspunkte
3.221
Ich stimme den Usern hier zu, die sich Sorgen manchen, dass das neue Mass Effect, wenn es tatsaechlich so gross wird, in seinen Inhalten leiden koennte. Allerdings denke ich auch, dass es richtig gut werden kann.
Das wichtigste waere, dass die Entwickler unterschiedliche Missions-Strukturen anbieten. Zum Beispiel wuerde ich mir wuenschen, dass es neben den Hauptstory Missionen eben auch kleine Nebenmissionen, wie die N7s in ME2 gibt, aber eben auch grosse Planetenoberflaechen, die ich erkunden kann, wie in ME1 (nur vielleicht etwas besser ausgearbeitet. Ich haette auch kein Problem damit, wenn es ein paar Planeten gibt, die eher "leere" Karten haben (das hat finde ich in ME1 auch das Gefuehl der Weltraumerkundung gefoerdert). Das wichtigste waere es mMn, dass man, wenn man in ein neues Sonnensystem kommt keine Ahnung hat, was einen erwarted. Treffe ich auf ein kleines Schiff mit Piraten? Finde ich einen Forschungsposten mit ein paar NPCs oder vielleicht einen unerforschten Planeten?
In DA:I kommt man zu schnell in einen Trott, da die Karten eigentlich alle die gleichen Inhalte haben. Man wusste eigentlich immer ziemlich genau, was einen erwartet. Das sollte idealerweise im naechsten ME nicht passieren.
 

Teotl

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.04.2013
Beiträge
23
Reaktionspunkte
2
Nun wirklich viel inhalt hatte DA:I, wie ich finde nicht.
Ich habs durchgespielt und das auch recht flott weil es spaß gemacht hat aber das ende kamm recht schnell wie ich finde.
Grad die hinterlande sind mir negativ aufgefallen, voller vorfreude hab ich mich zum erkunden aufgemacht was recht schnell bestraft wurde weil ich manchmal von quests zunm 3,4 oder 5 mal ins gleiche gebiet geschickt wurde.
Finde die spielzeit wurde unnötig gestreckt von laufwegen.
Kann bis heute nicht glauben wieviele leute mit ihren letzten atemzug ihre letzten worte irgendwio hinterlassen haben oder irgendwelche abschiedsbriefe mit sich trugen mit der vorahnung bald zu sterben.

Ich hoffe ME:4 macht das besser.

Ich mag tatsächlich spiele mit viel spielzeit.
Meine hoffnung liegt in bei The witcher 3 mit den angeblichen 300 stunden spielzeit wenn man alles erforschen will.
 

Glantir

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28.07.2009
Beiträge
244
Reaktionspunkte
4
Die sollen weniger Reden schwingen und Taten folgen lassen :-D
 

Orzhov

Gesperrt
Mitglied seit
06.08.2014
Beiträge
4.687
Reaktionspunkte
1.975
Ich weiß ja nicht so recht. Eigentlich bin ich ja einer der hoffnungslosen Optimisten wenn es um Mass Effect geht, aber wenn es nur um die Größe geht kann es nicht unbedingt gut enden. Jeder der schonmal durch gewisse sandige Gebiete in DA: I gestapft ist weiß vielleicht was ich meine. Auch hoffe ich das auf exessive Rohstoffsammelei verzichtet wird. Alle Paar Meter anhalten um mich nach Pflanze oder Erz zu bücken in dem Wissen das ich es leider brauche für neue Ausrüstung hat mir mit Abstand am wenigsten gefallen. Ressourcen sammeln ja, aber bitte nur in Maßen.
 

Turalyon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.02.2005
Beiträge
594
Reaktionspunkte
43
Wenn es so riesig wird, sollen sie es aber auch bitte mit Leben füllen und nicht mit Mako-Touren über leere Planeten, oder "Mini-mini-mini-Sidequests", bei denen man nur 3 Minuten lang was abknallt. Von der Story her fand ich Mass Effect immer recht gelungen, aber die blöden Sidequests waren zumeist (Dinge wie den Shadowbroker DLC mal ausgenommen) stinklangweilig und eher ein lästiger "Pflichtteil", den man abgearbeitet hat.

Größe ist nicht alles. Seht lieber zu, dass die Qualität durchgehend stimmt.

Also ich muss sagen, ich fand die Story DLC's aller Mass Effect Spiele klasse (Teil 1 hatte ja nur einen). Vor allem hat man da was für's Geld bekommen
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.898
Reaktionspunkte
6.990
Wenn es so riesig wird, sollen sie es aber auch bitte mit Leben füllen und nicht mit Mako-Touren über leere Planeten, oder "Mini-mini-mini-Sidequests", bei denen man nur 3 Minuten lang was abknallt. Von der Story her fand ich Mass Effect immer recht gelungen, aber die blöden Sidequests waren zumeist (Dinge wie den Shadowbroker DLC mal ausgenommen) stinklangweilig und eher ein lästiger "Pflichtteil", den man abgearbeitet hat.

Größe ist nicht alles. Seht lieber zu, dass die Qualität durchgehend stimmt.
Es sollte eine gesunde Mischung sein. Leere, unentdeckte Planeten sollte es ebenso geben wie bewohnte Planeten. Letztere mit Freund, Feind oder Neutral besiedelt. Idealerweise deren Einstellung zu einem abhängig vom Verhalten. Sprich ob x Freund oder Feind ist sollte vom eigenen Verhalten abhängig sein.
 

Atuan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2009
Beiträge
514
Reaktionspunkte
221
Also ich muss sagen, ich fand die Story DLC's aller Mass Effect Spiele klasse (Teil 1 hatte ja nur einen). Vor allem hat man da was für's Geld bekommen
Jain... Arrival (ME2) und Omega (ME3) zum Beispiel, waren jetzt nicht so berauschend. Omega war eigentlich nur Rumgeballer mit kurzen, sinnlosen Dialogpausen, während Arrival eine riesige, verpasste Gelegenheit war, in der ein kritischer Storypunkt auf Rumgeballer reduziert wurde. Dazu noch, dass Shepard völlig untypisch

ein paar hunderttausend Batarianer abmurkst, um die Ankunft der Reaper für kurze Zeit zu verzögern. Und zur Krönung, bekam man dafür noch 2 Paragon-Pünktchen (oder so ähnlich), obwohl es das krasse Gegenteil von dem war, was Paragon-Shepard in Teil 1 und 2 gemacht hat.

Komischer DLC... Hat mich massiv enttäuscht.
 

Atuan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2009
Beiträge
514
Reaktionspunkte
221
Es sollte eine gesunde Mischung sein. Leere, unentdeckte Planeten sollte es ebenso geben wie bewohnte Planeten. Letztere mit Freund, Feind oder Neutral besiedelt. Idealerweise deren Einstellung zu einem abhängig vom Verhalten. Sprich ob x Freund oder Feind ist sollte vom eigenen Verhalten abhängig sein.
Ja, wäre wünchenswert. Ich fand den Kontrast zwischen ME1 und ME2+3 einfach besonders krass. In ME1 müht man sich Planet für Planet 10 Minuten daran ab, mit dem Rotz-Mako ein paar Steilwände hochzufahren, während man in ME2+3 bloß noch für zwei bis drei Minütchen irgendwas über den Haufen schießt, oder versehentlich einen Gegenstand aufsammelt, den man irgendwem im Vorbeilaufen geben soll (Illium in ME2, bzw. Citadel in ME3). Beides recht sinnlos... Und eben extrem nervig, da es so geballt (keine Abwechslung) stattfindet. Da eine gesunde Mischung zu finden, wäre schon klasse.
 

Turalyon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.02.2005
Beiträge
594
Reaktionspunkte
43
Jain... Arrival (ME2) und Omega (ME3) zum Beispiel, waren jetzt nicht so berauschend. Omega war eigentlich nur Rumgeballer mit kurzen, sinnlosen Dialogpausen, während Arrival eine riesige, verpasste Gelegenheit war, in der ein kritischer Storypunkt auf Rumgeballer reduziert wurde. Dazu noch, dass Shepard völlig untypisch

ein paar hunderttausend Batarianer abmurkst, um die Ankunft der Reaper für kurze Zeit zu verzögern. Und zur Krönung, bekam man dafür noch 2 Paragon-Pünktchen (oder so ähnlich), obwohl es das krasse Gegenteil von dem war, was Paragon-Shepard in Teil 1 und 2 gemacht hat.

Komischer DLC... Hat mich massiv enttäuscht.

Die Paragon Punkte bekam man, wenn man versucht hat, die Batarianer zu warnen. Das Ergebnis der Mission war ja wegen der Notwendigkeit nie anders (wenn man es nicht gemacht hatte, wären die Reaper ja ne stunde später aufgetaucht)
 
Oben Unten