Linux Installation unmöglich

x-7r3m3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25.08.2006
Beiträge
5
Reaktionspunkte
0
Linux Installation unmöglich

Hallo erstmal

Ich habe ein ziemliches Problem bei der Installation von Kubuntu.
Vorweg ich bin ein Linux Neuling (d.h. wenn ihr von irgendwelchen Befehlen schreibt, bitte dazu schreiben wo und wie ich das eingeben muss :oops: ) Danke

Ich habe es bereits mit Suse 10.1;10.2; Knoppix und Kubuntu probiert. Es ist keine Installation möglich. Suse kann die CD irgendwie nicht mounten. Die Kernel Module oder wie die heißen, also die für den Jmicron und Generic IDE habe ich hinzugefügt.
Knoppix konnte das Filesystem nicht finden.
Kubuntu konnte ich nicht im normalen Grafikmodus installieren sondern nur im Textmodus. Wenn ich den Grafikmodus benutzt habe kam dieser Ladebalken, aber danach blieb der Bildschirm schwarz. Die Textinstallation ging zwar, aber dann wenn ich Kubuntu starten wollte wurde der Bildschirm nach diesem Ladebalken wieder schwarz.
An den DVDs kann es nicht liegen da diese bei diversen anderen PCs funktionierten.

Meine Hardware:

Gigabyte P965 DS3 Rev. 1.0 Bios F12 (habe auch schon einen Cmos Reset gemacht hat aber nichts gebracht :( )
C2D E6600
Samsung SP2504C Sata
Benq IDE DVD Brenner

Windoof Installation problemlos möglich.

Ist mein Rechner einfach nicht Linux fähig? :( :(

Danke schon einmal im Vorraus für eure Hilfe
 

airbuspilot

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.11.2004
Beiträge
416
Reaktionspunkte
0
AW: Linux Installation unmöglich

Der Chipsatz wird anscheinend erst ab Kernelversion 2.6.22 unterstützt.
Zumindest seh ich haufenweise Intel Chipsatztreiber beim make oldconfig von 2.6.20 - welcher in Ubuntu 7.04 enthalten sein sollte - zu 2.6.22.
 

IgorGonzales

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
06.01.2007
Beiträge
218
Reaktionspunkte
0
AW: Linux Installation unmöglich

airbuspilot am 02.08.2007 17:11 schrieb:
Der Chipsatz wird anscheinend erst ab Kernelversion 2.6.22 unterstützt.
Zumindest seh ich haufenweise Intel Chipsatztreiber beim make oldconfig von 2.6.20 - welcher in Ubuntu 7.04 enthalten sein sollte - zu 2.6.22.

Nein, das kann nicht stimmen. Ich hab 2 Freunde die haben auch nen P965er Chipsatz und bei denen klappen Knoppix und Kubuntu auch mit 2.4er Kernel.
Das Problem muss also woanders liegen. Woran genau weiß ich jetzt aber nicht.
 

Conducted

Benutzer
Mitglied seit
28.12.2004
Beiträge
65
Reaktionspunkte
0
AW: Linux Installation unmöglich

Hast du zufällig eine Ati-Grafikkarte? Ich hab nen Laptop mit ner Radeon und dort ist das Problem, dass der Standard-Treiber erstmal nur den Monitorausgang aktiviert und nicht den integrierten, primären Bildschirm. Nur die Leute von Novell scheinen dies mitgekriegt zu haben und haben die Standardeinstellungen geändert. Boote nochmal Kubuntu und nachdem der Ladebalken weg ist und du einen schwarzen Bildschirm hast drücke strg+alt+F2. Dann kommst du in ein Textfenster gebe dort "nano /etc/Xorg/xorg.conf" ein. Du bist dann in einem Editor und editierst die Konfigurationsdatei für das graphische System (Xorg). Suche die Zeile wo steht "Driver "radeon"" und ändere das "radeon" in "vesa" um. Drücke dann STRG+x umd den editor zu beenden und beantworte die Frage, ob du speichern möchtest mit ja. Dann biste wieder in der Konsole. Gebe nun "startx" ein. Jetzt müsste, zumindest in einer niedrigen Auflösung, der Desktop erscheinen.
 

airbuspilot

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.11.2004
Beiträge
416
Reaktionspunkte
0
AW: Linux Installation unmöglich

IgorGonzales am 03.08.2007 11:22 schrieb:
airbuspilot am 02.08.2007 17:11 schrieb:
Der Chipsatz wird anscheinend erst ab Kernelversion 2.6.22 unterstützt.
Zumindest seh ich haufenweise Intel Chipsatztreiber beim make oldconfig von 2.6.20 - welcher in Ubuntu 7.04 enthalten sein sollte - zu 2.6.22.

Nein, das kann nicht stimmen. Ich hab 2 Freunde die haben auch nen P965er Chipsatz und bei denen klappen Knoppix und Kubuntu auch mit 2.4er Kernel.
Das Problem muss also woanders liegen. Woran genau weiß ich jetzt aber nicht.

Knoppix hatte allerdings nur bis Version 3.4 von 2004 einen 2.4er Kernel.
Ubuntu lief nie auf 2.6 ;)

In den 2.4er werden allerdings auch noch von Zeit zu Zeit neue Treiber integriert.
 
TE
X

x-7r3m3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25.08.2006
Beiträge
5
Reaktionspunkte
0
AW: Linux Installation unmöglich

danke erstma
Ja das von dir geschilderte Problem ist es...
Nur leider funktionierte die Lösung nicht...
denn er sagte fatal error ... is already running oder so ähn.

mfg
 

airbuspilot

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.11.2004
Beiträge
416
Reaktionspunkte
0
AW: Linux Installation unmöglich

x-7r3m3 am 03.08.2007 15:20 schrieb:
danke erstma
Ja das von dir geschilderte Problem ist es...
Nur leider funktionierte die Lösung nicht...
denn er sagte fatal error ... is already running oder so ähn.

mfg

strg + alt + f7 und danach strg + alt + backspace
 
TE
X

x-7r3m3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25.08.2006
Beiträge
5
Reaktionspunkte
0
AW: Linux Installation unmöglich

hat leider auch nicht funktioniert
:(
 
TE
X

x-7r3m3

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25.08.2006
Beiträge
5
Reaktionspunkte
0
AW: Linux Installation unmöglich

der Befehl funktionierte nicht...

konnte nicht gelöscht werden o.ä.

;( ;( ;( ;(
 

butt3rkeks

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.03.2005
Beiträge
1.745
Reaktionspunkte
0
AW: Linux Installation unmöglich

x-7r3m3 am 03.08.2007 18:51 schrieb:
der Befehl funktionierte nicht...

konnte nicht gelöscht werden o.ä.

;( ;( ;( ;(

kubuntu?
killall kdm
ubuntu?
killall gdm
 

Conducted

Benutzer
Mitglied seit
28.12.2004
Beiträge
65
Reaktionspunkte
0
AW: Linux Installation unmöglich

Ich nehme mal an dass du Ubuntu noch nicht installiert hast, sondern noch die Live-CD benutzt. Also die Datei wie oben beschrieben editieren und den Treiber in vesa ändern. Nachdem du den Editor verlassen hast, gebe
"ps -e | grep X" ("|" ist ALT GR + <). Als Ausgabe solltest du eine Zeile sehen in der X oder Xorg steht. ganz vorne in der Zeile siehst du eine (wahrscheinlich 4-stellige) Zahl. Gib als neuen Befehl "kill " und dahinter die Zahl ein. Das sollte den bisherigen X-Server beenden. Rufe nun "startx" auf.
 
Oben Unten