League of Legends (Vorstellung)

BadgeInc

Neuer Benutzer
Mitglied seit
06.11.2011
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Liebe Community!



Heute möchte ich Euch eines der erfolgreichsten free to play - Spiele der letzten Zeit vorstellen: den zweimaligen Golden Joystick - Gewinner "League of Legends" von Riot Games!

Es handelt sich dabei um ein MOBA-Game (Multiplayer Online Battle Arena), das sich an der berühmten Warcraft 3 - Map "Defense of the Ancients" orientiert.

Für diejenigen, die DotA damals nicht gezockt haben (gibts das überhaupt?) und denen das Spielprinzip daher neu ist, erkläre ich alles nochmal ausführlich.




Der Start


League of Legends stellt keine hohen Anforderungen an eure PCs. Ihr braucht mindestens:

- CPU mit 2 GHz
- 1 GB RAM,
- DirectX 9.0 kompatible Grafikkarte,
- 750 MB freier Festplattenspeicher,
- DSL oder vergleichbar


Erstellt euch einen Account auf dem Server EU-West (sofern ihr nicht mit hohem Ping auf dem US-Server spielen wollt; wenn ihr lieber mehrheitlich polnisch/russisch sprecht, könnt ihr auch auf den EU-East- Server gehen). Einen Link zum Erstellen des Accounts füge ich am Ende des Reviews an. Sucht euch einen Namen und ein nettes Bild aus und los geht's.





Die Champions


Es gibt 2 Teams à 5 Mann (es gibt auch weitere Spielmodi, darauf möchte ich allerdings hier nicht eingehen, da man als Anfänger erstmal 5vs5 spielen sollte, um das Game kennenzulernen). Vor jedem Match wählt jeder einen "Champion" aus, also die Spielfigur, mit der man in den Kampf ziehen will. Je nach persönlicher Präferenz kann das z.B. ein untoter Magier sein, ein riesiger Granitgolem, ein kleiner Junge, der auf einem Yeti reitet, ein nobler Ritter etc. Insgesamt gibt es im Moment über 80 (!) verschiedene Champions und jede zweite Woche kommt einer dazu.

http://img820.imageshack.us/img820/613/battleselection.jpg


Jeder Champion hat 4 verschiedene Fähigkeiten (3 normale und eine besonders starke, die "Ultimate") sowie eine Passive, die er immer hat und nicht extra aktivieren muss. Fähigkeiten lernt man bei Stufenaufstiegen, die maximale Championstufe ist 18 (dann hätte man 5 Punkte in jeder Fähigkeit und 3 in der Ultimate, die Passive wird nicht gesteigert).


http://img265.imageshack.us/img265/6383/standingattower.jpg

Erfahrung für Stufenanstiege bekommt man:

1. Wenn man in der Nähe ist, wenn gegnerische Vasallen oder neutrale Monster von eigenen Truppen getötet werden (man muss sie NICHT selber töten, um die Erfahrung zu erhalten!)

2. durch das Töten oder Assistieren beim Töten gegnerischer Champions



http://img831.imageshack.us/img831/5627/battlep.jpg



Am Anfang spielt man einfach, worauf man Lust hat, später sollte man sich vor dem Spiel mit den Teammitgliedern abstimmen, damit die Gruppe nicht aus 5 Magiern oder so besteht, sondern möglichst ausgewogen ist.



Unterschiedliche Arten von Champions sind grob:

1. Magier ("AP Carries": AP steht für ability power, sie verursachen hauptsächlich magischen Schaden durch ihre Fähigkeiten)

2. Kämpfer ("AD Carries": AD steht für Attack Damage, sie verursachen hauptsächlich physischen Schaden durch ihre normalen Angriffe)

3. Tanks (Sie halten viel aus und beschützen die eigenen Carries gegen gegnerische Angriffe, z.B. indem sie Gegner betäuben oder zwingen, sie anzugreifen)

4. Supports (sie haben entweder Buffs oder Heilzauber, um die eigenen Carries zu verbessern/am Leben zu erhalten)

5. Jungler (Sie starten nicht auf der Lane sondern im Jungel und unterstützen ihre Teammitglieder durch "ganks", also indem sie Hinterhalte legen und den Feinden in den Rücken fallen)


Das Interessante ist: Oft kann man einen Champion, je nachdem, wie man ihn ausrüstet, verschiedene Rollen ausfüllen lassen!


Zu Beginn besitzt man keine eigenen Champions, allerdings sind jede Woche 10 andere freigeschaltet, die man nutzen kann. Später kann man sich mit Einflusspunkten (IP) neue Champions freischalten. Mehr dazu weiter unten.





Die Karte


Die Karte hat 3 verschiedene Straßen ("Lanes"), die von der eigenen Basis zu der des Gegners führen. Auf diesen Lanes stehen Geschütztürme, die man niederreißen muss, bevor man die Basis selbst angreifen kann. Als Hilfe spawnt jedes Haupthaus ("Nexus") in kurzem Abstand Angriffswellen von Vasallen, die einem dabei helfen. Neben den Lanes ist der "Jungel", worin sich ebenfalls Monster befinden, die einem, wenn man sie tötet, z.B. kurzfristige Verbesserungen und Gold einbringen können.

Wenn das Spiel beginnt, hat jeder erstmal etwas Zeit, sich für sein Startkapital Ausrüstung im Shop zu kaufen.

http://img12.imageshack.us/img12/8369/shopingame.jpg

Das ist schnell erledigt, da man am Anfang noch recht wenig Gold hat. Die möglichen Wege, Gold zu verdienen, sind:

1. Man bekommt automatisch mit der Zeit etwas Gold

2. Töten von gegnerischen Vasallen oder neutralen Monstern (hierbei kommt es auf den Todesstoß an, das sog. "Lasthitten")

3. Das Töten oder Assistieren beim Töten gegnerischer Champions

4. Das Einreißen gegnerischer Gebäude (Geschütztürme und Inhibitoren -> vernichte diese, um Deine eigenen Vasallen stärker zu machen)

5. Es gibt Items, die das Einkommen erhöhen (sog. Gold/5-Items, da sie 1 Gold alle 5 Sekunden bringen)




Das Ziel


Gewonnen hat das Team, das zuerst den gegnerischen Nexus zerstört hat (Haupthaus). Dazu müssen zuerst auf mindestens einer Lane alle 3 Geschütztürme, der Inhibitor und die beiden Nexus-Geschütztürme eingerissen werden. Es ist also sinnfrei, die ganze Zeit nur Jagd auf gegnerische Champions zu machen, wenn man nicht auch gleichzeitig die Lanes pusht. Ein durchschnittliches Spiel dauert 30-45 Minuten, selten über eine Stunde. Ab Minute 20 kann man als Team aufgeben.

http://img27.imageshack.us/img27/6088/towerdestruction.jpg


Weitere Spielmodi sind eine 3vs3-Map und eine recht neue Domination-Map wo es darum geht, bestimmte Punkte zu erobern und zu halten. Außerdem gibt es mehrere ranked modi für Spieler mit Level 30, in denen man je nach Siegen und Niederlagen einen Elo-Wert zugeordnet bekommt. Für Anfänger würde ich die 5vs5-Map dringend empfehlen!




Die Beschwörer


League of Legends hat auch einen kleinen Rollenspielanteil. So gibt man sich selbst (man ist ein sogenannter "Beschwörer", nicht zu verwechseln mit dem "Champion") nicht nur einen Namen und ein Bild, sondern kann auch mit der Zeit durch Spielen selber Level aufsteigen und kleine Verbesserungen gegen Einflusspunkte erwerben (Einflusspunkte erhält man durchs Spielen).

Mit jedem Spiel bekommt man Erfahrungspunkte (XP) und Einflusspunkte (IP), die Höhe hängt davon ab, wie lang das Match dauert, ob man gewinnt oder verliert und ob man einen aktivierten XP/IP boost laufen hat. Hat man genug XP gesammelt, steigt man eine Stufe auf und bekommt einen Meisterschaftspunkt und einen zusätzlichen Runenplatz. Mit IP kann man sich neue Champions und Runen freischalten.

Man beginnt auf Stufe 1, die maximale Stufe ist 30. Auf jeder Stufe erhält man einen Meisterschaftspunkt, mit dem man sich Verbesserungen freischalten kann, die dann im Kampf für Deinen Champion gelten, wie z.B. zusätzlichen Angriffsschaden oder zusätzliche Rüstung. Zusätzlich kann man mit Einflusspunkten Runen kaufen, die einen ähnlichen Zweck erfüllen. In einem Spiel kann man ebenfalls maximal 30 Runen einsetzen, man kann aber auch Runen austauschen, wenn man z.B. im nächsten Spiel einen anderen Champion spielen will, zu dem andere Runen besser passen würden.

Zudem wählt jeder vor jedem Match 2 Beschwörerzauber aus, die er dann im Kampf benutzen kann. Beschwörerzauber sind Fähigkeiten, die man unabhängig vom Champion, den man spielt, benutzt.

Noch einmal zur Verdeutlichung: Beschwörer = Dein Account , Champion = die Figur, die Du vor dem Kampf auswählst


Die Verbesserungen sind zwar nicht gravierend, summieren sich aber und natürlich wäre es unfair, wenn ein Spieler mit einem Level 30 Account und damit 30 Meisterschaftspunkten und Runen gegen einen Anfänger mit Level 1, keinen Runen und einem Meisterschaftspunkt antreten würde. Daher lässt das System einen bevorzugt gegen Spieler auf einem ähnlichen Level spielen. Das wird allerdings dadurch verwässert, dass manchmal Spieler mit einem hohen Level zusammen mit Freunden, die einen niedrigeren Level haben, ein Spiel starten. Dann wird ein Durchschnitt gebildet und es kann dazu kommen, dass man auch als Anfänger erfahrene Spieler trifft. Das ist ärgerlich, kann aber nicht vermieden werden.

http://img42.imageshack.us/img42/4080/masteriesv.jpg

http://img534.imageshack.us/img534/9008/runesl.jpg

http://img411.imageshack.us/img411/5798/summonerspells.jpg




Riot Points (echtes Geld)


Irgendwie muss Riot Games ja auch Geld verdienen. Daher kann man sich für echtes Geld sogenannte „Riot Points“ kaufen, die man im Shop für Champions, Skins und andere Dinge ausgeben kann. So ziemlich das einzige, was man ausschließlich mit Riot Points und nicht auch mit Einflusspunkten kaufen kann, sind Skins, also alternative Aussehen für eure Champions. Dadurch hat jemand, der Geld für Riot Points ausgibt, keinerlei spielerischen Vorteil gegenüber jemandem, der LoL völlig kostenlos spielt!

Zur Verdeutlichung noch einmal: Riot Points = mit echtem Geld erworben, können im Shop ausgegeben werden, Influence Points = durch Spielen erworben, können im Shop ausgegeben werden (nicht für Skins oder IP/XP boosts)

http://img217.imageshack.us/img217/2295/skinsu.jpg





LoL vs. DotA


Nun, da die Grundregeln erklärt sind, erkläre ich die Unterschiede zu DotA:

1. Es gibt KEIN "denien" (eigene Vasallen töten, damit der Gegner kein Gold oder Erfahrung dafür erhält). Das ist zwar anfangs gewöhnungsbedürftig, ich finde es aber gut, da so das Spiel in der Anfangsphase nicht ganz so passiv ist (und außerdem: wer killt schon seine eigenen Leute, mal ehrlich)

2. Wie oben erwähnt kann auch der Spieler (Beschwörer) SELBST mit der Zeit im Level aufsteigen und damit auch seinen Champion im Spiel verbessern. Nettes kleines Gimmick.

3. Meines Erachtens sind die Abklingzeiten und Manakosten der Fähigkeiten tendenziell etwas geringer als bei DotA, was auch zu einer offensiveren Spielweise in der Anfangsphase beiträgt.


Insgesamt spiele ich immer noch gerne hin und wieder eine Runde DotA, weil das Spiel einfach Kult ist, ich muss aber sagen, dass LoL ein würdiger Nachfolger ist, der einige Dinge besser macht. Was keinen verwundern darf, da DotA dadurch, dass es eine WC3-Map ist, ziemlich eingeschränkt ist in seinen Möglichkeiten.






Ratschläge aus der Praxis


Ich bin kein „Pro-Gamer“, spiele allerdings schon seit knapp 2 Jahren und deshalb hier ein paar Tipps, die euch hoffentlich den Einstieg erleichtern:

1. Es gibt 3 Stufen von Runen. Die erste ist von Beginn an erhältlich, die zweite ab Beschwörerlevel 10, die dritte ab Level 20. Es ist Verschwendung, Runen der Kategorie 1 oder 2 zu kaufen, da man recht schnell Level 20 erreicht hat und diese dann nicht wieder verkaufen kann. Daher: Die ersten Level einfach die freien Champions spielen und IP für Runen sparen.
Wenn man mindestens eine volle Runenseite mit Stufe 3-Runen hat, kann man anfangen, sich zusätzliche Champions zu holen. Allerdings sollte man grundsätzlich, bevor man sich einen Champion mit IP kauft, ihn zuvor einmal testen ob er einem auch wirklich zusagt (z.B. wenn er unter den 10 freigeschalteten ist), da man auch Champions nicht wieder verkaufen kann.


2. Da LoL ein kostenloses Spiel ist, treiben sich dort natürlich auch ein paar nervige Zeitgenossen herum. Zum Glück gibt es eine „mute“-Funktion, die solche Personen zum Schweigen bringt. Daher: Nicht flamen, einfach den ignore-button drücken und alles ist gut. Am besten natürlich mit Freunden zocken, aber das ist nicht immer möglich.

3. Am Anfang empfiehlt es sich, im Spiel die zu jedem Champion vorgeschlagenen Items zu kaufen. Wenn man später mehr Erfahrung hat und neue Itembuilds oder Taktiken ausprobieren möchte, finden sich auf den Seiten MOBAFIRE.COM und LEAGUECRAFT.COM zu jedem Champion hervorragende guides. Ein Besuch lohnt sich auf jeden Fall! Wenn man sich im Spiel dann einigermaßen zurechtgefunden hat, kann man auch einem der zahlreichen Streamer mal einen Besuch abstatten.

4. Mittlerweile ist es leider üblich, dass erfahrene Spieler sich Zweitaccounts erstellen. Das hat zur Folge, dass man als Neuling auch mal gegen weitaus bessere Spieler antreten muss, die einen mühelos besiegen. Da kann ich nur raten: durchhalten, die mute-Funktion nutzen, wenn man angepöbelt wird und einfach so gut spielen, wie man kann. Je höher man im Level aufsteigt, desto weniger solcher Zweitaccounts trifft man auch.

5. Ich schlage JEDEM vor (auch alten DotA-Veteranen schadet es nicht), das Tutorial und das Kampftraining durchzuspielen, da dort bereits viele grundlegende Mechanismen erklärt werden.



Wenn man diesen Roman hier so liest, hört sich das alles recht kompliziert an. Ist es aber überhaupt nicht! Schon nach wenigen Spielen hat man im Gefühl, worauf es ankommt, und kann sich dann Stück für Stück verbessern. Es kommt lediglich darauf an, dass man sich in den ersten paar Matches nicht durch Misserfolge abschrecken lässt. Jeder hat mal als Newbie angefangen und Leute, die das nicht einsehen und meinen, rumpöbeln zu müssen, sind einfach beschränkt und gehören muted und ignoriert.



Nicht umsonst wächst die Spielerzahl bei League of Legends exponentiell (was zwischenzeitlich zu massiven Serverproblemen führte, die nun zum Glück behoben sind). Das Spiel macht einfach Laune, am besten natürlich mit Freunden über Skype/TS, aber auch allein kann es richtig Spaß machen. Ich hoffe, dass ich euch das Spiel näher bringen und dem einen oder anderen Lust auf mehr machen konnte. Vielleicht sieht man sich ja mal auf dem Schlachtfeld!



hier der direkte Link zur Homepage:
http://euw.leagueoflegends.com/


Falls ihr Fragen, Kritik oder Kommentare abzugeben habt, ist das sehr willkommen, zumal das hier mein erstes Game Review ist!
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten