Kurzschluss? Mainboard oder Netzteil kaputt?

youngvettel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23.01.2010
Beiträge
5
Reaktionspunkte
0
Hallo liebes PCGames Forum,

ich weiß es ist nicht die feine Art sich frisch im Forum anzumelden und gleich mit Problemen zu kommen aber meine Situation ist gerade echt besch*****... Ich habe die Vermutung, dass ich vor 10 Minuten meinen Rechner kaputt gemacht habe.

Folgendes Szenario:

Ich habe für meinen Graka Lüfter einen externen Regler für die Geschwindigkeit. Diesen habe ich am rechten Seitenteil meines Xaser 3 oben aus dem Gehäuse rausgeführt. Nun wollte ich während der PC in Betrieb war das Seitenteil aufmachen. Xaser mäßig habe ich dieses wie eine Tür nach außen aufgeklappt - dass das Kabel der Lüftersteuerung dadurch gequetscht wird, daran habe ich nicht gedacht. Auf jeden Fall hat die Tür die Isolierung des Kabels durchwetzt und auf einen Schlag war der PC aus. Wenn ich meinen PC nun anschalte laufen meine Lüfter für vll 0,5 sec an und gehen dann wieder aus. Dieses Spiel macht der PC dann solange bis ich den Netzstecker ziehe. Passend zu dem Kurzschluss den es gab hat es auch gleich angefangen brenzlich zu riechen.

Mein erster Gedanke (Hoffnung) war, dass es das Netzteil verrissen hat - um dies prüfen habe ich ein altes P3 Board angeschlossen das ich noch rumfahren hatte (Nur CPU und CPU Lüfter auf diesem Board installiert). Als ich die Power pins überbrückt habe lief der Lüfter der CPU gleich an und ist nicht wieder ausgegangen..

Ein Indiz, dass wohl doch mein Mainboard hinüber ist? Oh mann hoffe mal nicht, ist gerade 2 Monate alt (ASROCK P55 Pro) - kann in diesem Fall auch meine CPU kaputt gegangen sein?

Was meint Ihr zu meinem Fall? Mainboard oder Netzteil oder ganz was anderes?

Bin euch echt dankbar für eure Hilfe!


grüße
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.572
Reaktionspunkte
5.911
mach erstmal nen CMOS-reset und versuch mal ganz ohen laufwerke zu starten. und schließ die lüfter mal "normal" an,denn wenn ein board quasi keine korrekt funktionerenden lüfter findet, verweigert es auch mal den start.
 
TE
Y

youngvettel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23.01.2010
Beiträge
5
Reaktionspunkte
0
Danke für die schnelle Antwort!

Habe es wie beschrieben versucht, CMOS gelöscht Laufwerke abgesteckt, totzdem selbes verhalten. Standby Strom scheint aber am Board anzuliegen, sobald ich den Netzstecker einstecke leuchtet z.B. ein eingesteckter USB Stick.

Gruß
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.572
Reaktionspunkte
5.911
möglich wär es, aber da muss schon sehr viel pech sein, wenn durch nen kurzen bei der lüftersteuerung das board flöten geht ^^ vlt.isses doch das netzteil?
 

BenQman

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
27.05.2004
Beiträge
164
Reaktionspunkte
0
Also bei meinem Vater war es vor kurzem so, dass er sich zusätzliche USB Anschlüssen einbauen wollte und ich hab ihm dann welche von einem älteren Motherboard von mir gegeben. Also diese USB Anschlüsse mit Slotblende die ans Board angeschlossen werden.
Zusätzlich hat mein Vater ein neues Netzteil eingebaut.
Da war es auch so.. sobald Strom an war, "zuckten" die Lüfter die ganze Zeit und es kam immer so ein Klickgeräusch. Mein Vater hatte dann schon angst gehabt er hätte irgendwie das Motherboard geschädigt. Im endeffekt war es nur der zusätzliche USB Anschluss, kaum war der abgezogen, lief alles wieder.

Sorry für den Roman, als ich merkte das ich wirklich alles aufzähle dachte ich löschen wäre zu schade xD

Also versuch mal die Lüftersteurung abzumachen und schau ob noch andere Kabel gequetscht sind oder so. *allgemein alles was nich unbedingt notwendig is
 
TE
Y

youngvettel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23.01.2010
Beiträge
5
Reaktionspunkte
0
Hi! Danke für eure Unterstützung!

Habe mir nun heute meine Rechner nochmal vorgenommen und alles mögliche versucht:

Kurz zu meinen Versuchen!

Ich habe mein Board ausgebaut, alles abmontiert und abgesteckt bis auf einen Riegel Speicher, CPU und lüfter. Dann habe ich mein aktuelles Netzteil angeschlossen und das Board gestartert - selbes Verhalten wie gestern Abend - CPU Lüfter läuft ganz kurz an und das wars. Das geht dann so lange bis ich den Netzstecker ziehe. Dann habe ich ein altes Netzteil (300 Watt) angeschlossen, versucht zu starten, selbes Verhalten - kurzes zucken, das wars.

Dann habe ich das Mainboard genau angesehen ob es irgendwo Spuren gibt aber nichts gefunden obwohl es richtig verschmort gerochen hat.

Alles in allem sieht es doch sehr nach Mainboardschaden aus, oder? Achja CMOS habe ich ebenfalls mehrfach gelöscht brachte aber auch nichts.

Nun ist meine Überlegung noch die, ob ll die CPU nen Schuss hat - allerdings sollte mir das board dann doch wenigstens ein paar Piepstöne geben oder?

Da ich auf meinen Rechner angewiesen bin denke ich, dass ich mir morgen ein neues Board holen werde und parallel dazu das Alte einschicken werde. Möchte halt ungern ein neues Board holen und dann feststellen, dass es doch die CPU ist.

Was meint Ihr abschließend zu meinem Fall?

Vielen Dank auf jeden Fall an dieser Stelle nochmals für euren Support!
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.572
Reaktionspunkte
5.911
Also, du kannst ja bei dem Laden fragen, ob du das Board ggf. zurückgeben kannst. zB bei atelco geht das idR, bei kmelektronik auf nachfrage (die beiden haben ja in ganz D viele Filialen)

wenn sich gar nix tut, kann man halt leider schwer eine verlässliche aussage treffen.
 
TE
Y

youngvettel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23.01.2010
Beiträge
5
Reaktionspunkte
0
So - wie sich herausgestellt hat, ist tatsächlich das mainboard abgeraucht. Dieses habe ich nun eingeschickt und hoffe auf austausch!

Danke nochmals für euren Support!

Gruß
 
Oben Unten