• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank

Komponentenwechsel ohne Neuaufsetzen des Systems?

DeathlyEagle50

Benutzer
Mitglied seit
03.01.2007
Beiträge
48
Reaktionspunkte
2
Moin zusammen,

ein ähnliches Thema konnte ich nicht finden, daher mein Anliegen hier:

Nach einem Jahrzehnt treuer Dienste schicke ich meinen Xeon E3-1230 in den Ruhestand.
Den habe ich bis jetzt in Nutzung zusammen mit einem Gigabyte Mainboard.
Das Betriebssystem ist Windows 10 (von 8.1 das kostenfreie Upgrade genutzt).

Meine Schrauberjahre liegen nun über ein Jahrzehnte zurück, daher ist mein Know-how ein wenig veraltet.
Über die klassische Google-Recherche konnte ich herausfinden, dass man heutzutage einfach das Mainboard tauschen könne, Windows in der Regel alles erkenne und Neuinstallationen nicht nötig seien.
Wenn dem so ist, würde ich die „faule“ Variante nehmen.

Dass ich ggf. die Aktivierungsschlüssel für mein Windows benötige ist mir bekannt.

Hier gerne die Frage nach Erfahrungen oder Wissen zu so einem Vorgang.
Kann das im Nachgang doch zu Problemen führen?
Sind die Treiber des alten Mainboards beim letzten Ausschalten vorher zu deinstallieren o.Ä.?
Der neue CPU ist wieder ein Intel und das Mainboard ein MSI.

Schöne Grüße

eagle
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
3.347
Reaktionspunkte
1.718
Eigentlich bietet sich bei so grundlegenden Neuaufbauten immer auch eine neue Installation an.. aber ich kenne das selber, man überlegt ja doch, ob man das nicht vermeiden könnte..

Nach meinen letzten Versuchen würde ich sagen: Es gibt da nicht eine allgemeingültige Antwort. Empfehlenswert und "sauber" ist sicherlich die Neueinrichtung. Einfacher Hardwaretausch kann aber auch gutgehen, ist aber von soviel individuellen Details abhängig, dass man das pauschal einfach nicht beantworten kann.

So zumindest meine letzten Erkenntnisse... Da müsste man fast schon mit statistischen Methoden rangehen bei wem es klappte und bei wem nicht.
 

Floetzz

Neuer Benutzer
Mitglied seit
13.07.2022
Beiträge
3
Reaktionspunkte
0
Schwierige Frage
Ich hab letztes Jahr einen komplett neuen PC gebaut (nur Graka und SSD mitgenommen) und dachte mir ich probier es einfach mal aus und teste das Ganze: hab alles zusammengebaut aber windows nicht neu installiert
Es lief zwar alles erstaunlich problemfrei, im 3d Mark waren meine Ergebnisse aber deutlich unter den Erwartungen vergleichbarer Hardware
Danach habe ich komplett neu installiert und es waren im 3mark 15-20% mehr Leistung vorhanden, auch wenn es sonst keinerlei spürbare Probleme gab

Der Performance Einbruch macht zwar auch überhaupt keinen Sinn in meinen Augen, aber war halt das Ergebnis
 
Oben Unten