Kaufberatung neuer Laptop

Sky117

Benutzer
Mitglied seit
27.10.2010
Beiträge
58
Reaktionspunkte
1
Guten Tag zusammen, hoffe ihr könnt mir helfen,
nach 5 Jahren muss endlich mal ein neuer Laptop her, hauptsächlich zum zocken unter der Woche, allerdings bin ich mir net so sicher ob ich den hier von Medion nehmen soll:

MEDIONshop Deutschland: MEDION® ERAZER® X6813 PCGH-Edition (MD97855)

oder den hier:

MEDIONshop Deutschland: MEDION® ERAZER® X6813 (MD97832)

wobei mir 12 GB Arbeitsspeicher eigentlich zu viel sind, wenn ihr andere Notebooks kennt die eventuell besser sind für den Preis, würdet ihr mir echt helfen, am liebsten wäre mir ein 17 Zoller mit der Grafikkarte, i7 und 6 gb arbeitsspeicher, wisst ihr da was?
Habt ihr Erfahrungen mit Medion?

lg

Sky
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.785
Reaktionspunkte
5.981
Also, der erste für 1100€ ist o.k, da wirst Du auch - rein von der Spieleleistung her - nichts besseres finden. Wie das dann mit der Qualität usw. aussieht, ist natürlich eine andere Sache. Der Aufpreis für den zweiten ist aber deutlich zu hoch - scheinbar nur mehr RAM und eine größere Festplatte ^^ Mehr als 4GB nutzen eh nichts, außer man macht Videoediting oder so was. Da würde ich, wenn Du unbedingt mehr als 4GB willst, bei Gelegenheit mal einen 4GB-Riegel dazukaufen, kostet ca. 20€ für einen 4GB-Riegel.

Hier wäre noch ein Notebook mit einer NVidia 555m: Dell Studio XPS 17, Core i7-2630QM 2.00GHz, 4096MB, 640GB (702x-9643) | Geizhals.at Deutschland die GTX 460m ist etwas schneller (aber bei weitem nicht so schnell wie eine Desktop-GTX460, ich hoffe Du weißt das? ). MIt einer 560m, die etwas besser als eine 460m ist, wärst Du mit ca. 1300-1400€ dabei: Toshiba Qosmio X770-10J (PSBY5E-00N00PGR) | Geizhals.at Deutschland und noch ein MOdell mit einer AMD 5870, die ist auch ähnlich wie eine GTX 460: ASUS G73JH-TY225V (90NY8A332N1BFBVL13K/90NY8A342N1B1BVL13KY) | Geizhals.at Deutschland


INsgesamt ist so ein Notebook locker doppelt so teuer wie ein gleichstarker PC - falls es also für eine Studentenbude ist, in der Du unter der Woche wohnst und am Wochenende dann zu Hause, wäre es an sich cleverer, sich da einen zweit-PC hinzustellen, da Du den auch preiswert nachrüsten kannst. Selbst wenn Du dann noch ein Office-Notebook dazuholst, wäre das in der Summe besser.
 
TE
S

Sky117

Benutzer
Mitglied seit
27.10.2010
Beiträge
58
Reaktionspunkte
1
Erstmal danke, werde sie mir mal in ruhe ansehen, und ja das mit der Dektop karte weis ich :)
Der Laptop ist für die Bundeswehr unter der Woche, da kann ich leider nicht einfach nen PC reinstellen, der wäre schneller weg als ich gucken könnt.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.785
Reaktionspunkte
5.981
Da würd ich mir bei nam Laptop ehrlich gesagt viel größere sorgen machen :-D
 
TE
S

Sky117

Benutzer
Mitglied seit
27.10.2010
Beiträge
58
Reaktionspunkte
1
hehe nene ^^
ich glaub ich hol mir den asus, macht es einen großen unterschied ob 1 gb oder 1,5 gb Grafikspeicher?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.785
Reaktionspunkte
5.981
Bei so einem Grafikchip macht es keinen Unterschied. Wenn die Grafikchips so stark wären wie mind eine Desktop GTx 560Ti, dann könnte man da vlt. nachdenken, aber in dem Fall hier ist es egal.
 
TE
S

Sky117

Benutzer
Mitglied seit
27.10.2010
Beiträge
58
Reaktionspunkte
1
eine frage habe ich allerdings noch, sry.
wie ist dsa bei den neuen notebooks, arbeitsspeicher kann man ja selber austauschen, wie ist das mit festplatten, bzw grafikkarten?
und was mich irretiert ist, dsa es bei dem notebook "nur" eine Auflösung von 1600 x 900? ist mittlerweile nicht 1920 x 1200 standard?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.785
Reaktionspunkte
5.981
Festplatte ist an sich auch kein Problem, Grafikkarte aber kann man vergessen. Es gibt zwar Standards für die Slots, aber erstens findet man als Privatperson so gut wie keine Karten, vor allem keine "guten", und wenn doch, sind die sauteuer - da kann man direkt das Notebook verkaufen und ein neues holen. Und auch wenn man doch eine an sich "günstige" Karte findet, die theoretisch passen müsste, kann es sein, dass es wegen einer eigenen Art der Anbindung an den Rest des laptops nicht klappt oder dass das Laptop nicht gut genug kühlen kann...

Wegen der Auflösung: bei TFTs so ab 22-23 Zoll sind 1920x1080 üblich. 1920x1200 ist auch schon eher ungewöhnlicher. und bei Notebooks sind 1920x1080 auch eher ungewöhnlich, wobei manche 15er und einige 17er diese Auflösung haben - allerdings ist fraglich, was es bringen soll. Manch einer findet es "besser", weil es "feiner" ist, aber an sich - vor allem bei 15 Zoll - wird dann alles schon ZU klein, um noch ordentlich arbeiten zu können, und wenn man die Icons usw. vergörßert, hätte man auch direkt es bei 1600x900 lassen können...
 

xe3r

Benutzer
Mitglied seit
06.08.2011
Beiträge
36
Reaktionspunkte
0
Website
www.ghibliworld.de
eine frage habe ich allerdings noch, sry.
wie ist dsa bei den neuen notebooks, arbeitsspeicher kann man ja selber austauschen, wie ist das mit festplatten, bzw grafikkarten?
und was mich irretiert ist, dsa es bei dem notebook "nur" eine Auflösung von 1600 x 900? ist mittlerweile nicht 1920 x 1200 standard?

Das liegt einfach da dran, das viele Verkäufer einfach nur die Hälfte schreiben. Laut den Spezifikationen von Asus kann der Full HD und die sogenannte "komische" Aufkösung ist für HD+ (TV).

Display 17.3" 16:9 HD+ (1600x900)/Full HD (1920x1080) Color-Shine (Glare-type)

ASUSTeK Computer Inc. - Notebooks- ASUS G73Jh
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.785
Reaktionspunkte
5.981
Der wäre auch o.k, und auch da hättest Du so einen vor ein paar Wochen für 1000€ kriegen können.
 
Oben Unten