• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank

Kaufberatung, Meinungen - PC zum spielen

fwo56

Mitglied
Mitglied seit
10.03.2014
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Hallo liebe gaming Community,

ichmöchte mir einen neuen PC zum spielen kaufen und bei so vielen Komponenten auf der Markt verliert man sehr schnell die Übersicht.
Will mit dem neuen PC aktuelle Spiele spielen können wie BF4, Day-Z, Arma3 usw. Dieser PC wird nur zum spielen verwendet.


Mein Budget beträgt ca. 700-800 Euro. Hab mir da was zusammen gestellt, möchte mich aber noch Beraten lassen.


Prozessor
Intel Core i5 4670, 4x3.4 GHz Quadcore

Kühler
Scythe Samurai ZZ Rev. B

Speicher
8 GB DDR3-1333 (2x4GB, PC3-10600), Dual Channel (Kingston oder Samsung)

Grafikkarte
AMD Radeon R9 270X, 2GB GDDR5

Mainboard
ASUS B85M-E, Sockel 1150, mATX, B8

Festplatte
1000 GB SATA 3 Festplatte
(eine SSD Festplatte wird später nachgerüstet)

Laufwerk22x DVD+/-Brenner, DoubleLayer

Netzteil
630 Watt Thermaltake Berlin, 12cm, 80+

Dieser PC wird mit Windows 7 Ultimate betreiben. Habe nicht vor das System zu übertakten.

Das ganze wird auf kiebel.de bestellt, da der Laden in meiner Nähe liegt.


Vielen Dank
MfG




 
Mitglied seit
03.05.2011
Beiträge
860
Reaktionspunkte
37
Hallo, alles in allem sieht das gut aus.

Beim Prozessor würde ich persönlich den i5 4570 nehmen, da mir 200MHz keine 20€ Aufpreis wert sind. Du könntest auch den Xeon 1230v3 nehmen, der wie ein i7 8 Kerne hat, aber deutlich günstiger ist, weil ihm die interne Grafikeinheit fehlt. Den gibt es für ca. 210€.

Beim Ram nimmst du besser 1600Mhz (12800U) mit 1,5V. 1333 geht natürlich auch, aber 1600 ist nicht teurer und etwas leistungsstärker. Wenn man schon neu kauft...

630W reichen dicke, sogar 550W wären locker ausreichend. Die bequiet der L8 Serie sind z.B. sehr effizient, aber wenn du das gerne hättest, bleib ruhig dabei.

Hast du Win7 Ultimate schon? Ansonsten tut es auch home premium mehr als ausreichend, es sei denn, du brauchst ganz bestimmte Funktionen.

Wegen Kiebel.de: Ich hab mir die Seite mal angeschaut, und die macht zwar einen ganz vernünftigen Eindruck, ist aber locker 15-20% teurer als andere gängige und vertrauenswürdige Händler, wie z.B. Hardwareversand.de
Zum Beispiel kostet der i5 4570 um die 160 Euro, bei Kiebel 185 Euro (15% mehr)
Eine 270X kostet auch ca. 165 Euro, bei Kiebel 194 Euro (18% mehr). Die Powercolor hab ich mal ausgelassen, da die nur einen Lüfter hat und daher eher nicht zu empfehlen ist.
Das Mainboard ist zwar ok, aber für 80 Euro bekommt man schon sehr gute ATX Mainboards, mit mehr Platz und Anschlüssen. SOgar für 60-70€ bekommt man das Asrock H87 Pro4. Wenn es wirklich mATX sein soll, gibt es da Boards für 50-70€, die besser sind.

Da du ja eh bestellst, würde ich mir vll überlegen, die Teile doch von einem anderen Händler zu beziehen.

Ich habe mal alle Teile über geizhals.de (Preisvergleich) aufgerufen und dann bei Hardwareversand in den Warenkorb gelegt (spart man noch ein Paar Euro, wenn man die über den Preisvergleich aufruft und dann auf HV.de geleitet wird, als sie direkt auf der Website von HV zu suchen) und komme inklusive besserem Mainboard (Asrock H87 Pro4) und Ram mit 12800U auf 597 Euro ohne Windows. Da wäre dann entweder die SSD sofort drin, oder sogar eine 280X. Und dann hättest du noch genug Geld für ein Gehäuse oder sparst den Rest. Die bessere Grafikkarte würde direkt dafür sorgen, dass der PC 30% mehr FPS schafft :-D

Wenn es dir allerdings sehr wichtig ist, einen Händler vor Ort zu haben, oder du den Service sehr gut findest, oder die Leute vll persönlich kennst, dann ist das ein Aufpreis, der noch vertretbar ist, wen man bedenkt, dass die ja mehr kosten haben als ein Onlinehändler. Musst du halt wissen, ob es dir persönlich das wert ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten