• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Half-Life: Black Mesa - das Edel-Fan-Remake des Klassikers im Test

TeeOhneMilch

Neuer Benutzer
Mitglied seit
17.02.2020
Beiträge
0
Reaktionspunkte
0
Jetzt ist Deine Meinung zu Half-Life: Black Mesa - das Edel-Fan-Remake des Klassikers im Test gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Half-Life: Black Mesa - das Edel-Fan-Remake des Klassikers im Test
 

StarFox86

Benutzer
Mitglied seit
27.05.2007
Beiträge
96
Reaktionspunkte
4
Ich liebe Black Mesa nicht perfekt, aber wer Half Life 2 nicht gespielt hat für 20 Euro dieses Remake von einem 3 Mann Entwickler Team bringt einen nach Black Mesa & Xen, einfach Klasse. Ein Spiel das wirklich sehr gut gealtert ist. Klassiker pur.
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
5.345
Reaktionspunkte
3.756
Hab es damals 2012 gespielt, als die erste Version des Mods rauskam. War echt genial! Die Steam Version habe ich gekauft sobald sie rauskam. Freue mich schon drauf mal wieder einen Run zu starten und dann auch Xen zu erleben. :top:
 

Kirk1701abcde

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
14.11.2007
Beiträge
274
Reaktionspunkte
12
Das Spiel ist super aber das Spiele Menu ist Deutsch und Englisch gemischt egal welche Sprache man einstellt
 

kingston

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.03.2003
Beiträge
816
Reaktionspunkte
49
Ist diese Version von Black Mesa jetzt grafisch nochmal überarbeitet und aufgewertet, oder ist es dasselbe Back Mesa wie die kostenlose Mod Version die ich vor einigen Jahren gespielt habe? Abgesehen vom Xen Level der dort noch fehlte.
 

OldMCJimBob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.09.2016
Beiträge
872
Reaktionspunkte
430
Habs gestern blind gekauft um dann festzustellen, dass es gar nicht für den Mac portiert wurde - was komisch ist, liefen doch bisher alle Source-Spiele auch auf macOS. Naja, zum Glück gab es einen unkomplizierten refund. Lieber hätte ich aber gezockt.
 

Pherim

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.08.2013
Beiträge
627
Reaktionspunkte
140
Ist diese Version von Black Mesa jetzt grafisch nochmal überarbeitet und aufgewertet, oder ist es dasselbe Back Mesa wie die kostenlose Mod Version die ich vor einigen Jahren gespielt habe? Abgesehen vom Xen Level der dort noch fehlte.
Es ist in vielen Punkten nochmal überarbeitet und verbessert worden, manche Levels wurden nochmal generalüberholt... lohnt sich also prinzipiell schon. Leider gibt es aber auch ein paar neue Bugs und manche Sachen haben aus Performance-Gründen sogar zwischenzeitlich ein Downgrade bekommen (z.B. Blutspritzer auf Waffen, kann man aber per Konsole wieder aktivieren). Gegen die neuen Xen-Levels wirkt vor allem der Anfang des Spiels mittlerweile aber doch schon etwas angestaubt. Macht aber nichts, kann es trotzdem sehr empfehlen. Eine Sache hat mich bei der Release-Version jetzt aber gestört: Irgendwie sind die Blutspritzer, die bei Treffern aus Gegnern kommen, in der Release-Version extrem niedrig aufgelöst und wirken vollkommen fehl am Platz. Das war definitiv in früheren Betas schon viel besser, ich weiß aber nicht genau, seit wann es jetzt so ist. Wie man liest, soll es aber ohnehin noch so manchen Bug geben, also bleibt zu hoffen, dass da fleißig weiter dran gearbeitet wird.
 

Gemar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.07.2014
Beiträge
2.051
Reaktionspunkte
499
Habs gestern blind gekauft um dann festzustellen, dass es gar nicht für den Mac portiert wurde - was komisch ist, liefen doch bisher alle Source-Spiele auch auf macOS.

Das ist wirklich seltsam, denn Linux Support ist ja auch mit dabei. Vlt kommt es noch? Würde auf jeden Fall mal den Support kontaktieren, so als Feedback. Kann ja nicht so ein großes Problem sein.
 
C

Celerex

Gast
Ist diese Version von Black Mesa jetzt grafisch nochmal überarbeitet und aufgewertet, oder ist es dasselbe Back Mesa wie die kostenlose Mod Version die ich vor einigen Jahren gespielt habe? Abgesehen vom Xen Level der dort noch fehlte.

Ende 2017 gab es ein großes Grafikupdate der Mod.
 

1xok

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.06.2016
Beiträge
1.591
Reaktionspunkte
505
Das ist wirklich seltsam, denn Linux Support ist ja auch mit dabei. Vlt kommt es noch? Würde auf jeden Fall mal den Support kontaktieren, so als Feedback. Kann ja nicht so ein großes Problem sein.

Der Port basiert auf OpenGL und das ist für MacOS bereits abgekündigt und auch seit Jahren nur noch in einer alten Version verfügbar. Ich vermute mal, dass es daran liegt.

Der Aufwand es auf MacOS zu portieren ist insofern enorm. Sie müssten es erstmal nach Vulkan portieren und dann über MoltenVK eine MacOS-Version erstellen. Valve hat das bei Dota2 so gemacht und plant ähnliches für CSGO. Allerdings dürfte Valve auch ein paar mehr Mittel zur Verfügung haben.

Den Linux-OpenGL-Port erhält man mit der Source-Engine dagegen mehr oder weniger auf Knopfdruck.
 

OldMCJimBob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.09.2016
Beiträge
872
Reaktionspunkte
430
Das ist wirklich seltsam, denn Linux Support ist ja auch mit dabei. Vlt kommt es noch? Würde auf jeden Fall mal den Support kontaktieren, so als Feedback. Kann ja nicht so ein großes Problem sein.

Mittlerweile hab ich nachgelesen, sie portieren und es wird auf jeden Fall für den Mac kommen, nur wann können sie noch nicht sagen.
 

Gemar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.07.2014
Beiträge
2.051
Reaktionspunkte
499
Der Port basiert auf OpenGL und das ist für MacOS bereits abgekündigt und auch seit Jahren nur noch in einer alten Version verfügbar. Ich vermute mal, dass es daran liegt.

Der Aufwand es auf MacOS zu portieren ist insofern enorm. Sie müssten es erstmal nach Vulkan portieren und dann über MoltenVK eine MacOS-Version erstellen. Valve hat das bei Dota2 so gemacht und plant ähnliches für CSGO. Allerdings dürfte Valve auch ein paar mehr Mittel zur Verfügung haben.

Den Linux-OpenGL-Port erhält man mit der Source-Engine dagegen mehr oder weniger auf Knopfdruck.

Ach ja, der MAC mit seiner Metal Schnittstelle. Die sind da echt blöd, dass die keine offenen Standards unterstützen. OpenGL bis 4.1, es gibt aber 4.6. Könnte das Problem sein.
Valve unterstützt mit Source 2 auch Vulkan aber wird bei Black Mesa wohl nicht mit drin sein, läuft ja sowieso sehr flott.
Hier noch ein Beitrag über MoltkenVK, um Vulkan einfach auf MAC zu portieren.:
https://www.macwelt.de/a/vulkan-vs-metal-verpasst-apple-wieder-seine-chance,3438595
 

Gemar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.07.2014
Beiträge
2.051
Reaktionspunkte
499
Mittlerweile hab ich nachgelesen, sie portieren und es wird auf jeden Fall für den Mac kommen, nur wann können sie noch nicht sagen.

Hier ist auch noch eine Antwort, dass sie es für Linux und Mac portieren wollen:
https://steamcommunity.com/app/362890/discussions/0/458607518209513301
Das war 2016 und Linux ist schon umgesetzt.

Da wird auch wineskin erwähnt. Keine Ahnung, wie performant das ist.
Aber kann mir schon vorstellen, dass sie es für den MAC noch bringen.
Wird evtl halt noch etwas dauern. Schade, dass der MAC oder besser Apple keine offenen Schnittstellen unterstützt.
Ich meine mit einer aktuellen OpenGL Version und Vulkan wäre der MAC wesentlich interessanter für Spiele und besser verbreitet als Linux. Schade, verpasste Chance Windows da noch mehr Nutzer abzuluchsen. Valves Unterstützung ist da großartig, das sehe ich auf meinem Linux PC. Klar viele AAA-Titel wollen nicht, ansonsten gibts aber nix zu meckern. Und alle anderen Clients bieten in der Richtung nichts.
 

OldMCJimBob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.09.2016
Beiträge
872
Reaktionspunkte
430
Ich meine mit einer aktuellen OpenGL Version und Vulkan wäre der MAC wesentlich interessanter für Spiele und besser verbreitet als Linux. Schade, verpasste Chance Windows da noch mehr Nutzer abzuluchsen.

Vulkan geht doch, dachte ich? Ich kann jedenfalls auf meinem Mac in Dota2 Vulkan als Schnittstelle anwählen und es läuft dadurch flotter - leider aber instabil.
 

1xok

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.06.2016
Beiträge
1.591
Reaktionspunkte
505
Vulkan geht doch, dachte ich? Ich kann jedenfalls auf meinem Mac in Dota2 Vulkan als Schnittstelle anwählen und es läuft dadurch flotter - leider aber instabil.

Dota2 läuft über MoltenVK. Ein einst kommerzieller Layer, den Valve vor zwei Jahren schlicht gekauft und unter eine OpenSource-Lizenz gestellt hat. Gleichzeitig entwickeln sie aktiv daran weiter mit bezahlten Entwicklern. Leute, die wahrscheinlich nicht gerade untalentiert sind, in dem was sie tun. Und trotzdem läuft es immer noch nicht stabil, weil es eben ein mehr oder weniger übler Hack ist. Ein Hack, den Apple wohl am liebsten verhindern würde. Man übersetzt Vulkan-Aufrufe in Aufrufe von Apples Metal, das dafür schlicht nicht geschaffen wurde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Gemar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.07.2014
Beiträge
2.051
Reaktionspunkte
499
Vulkan geht doch, dachte ich? Ich kann jedenfalls auf meinem Mac in Dota2 Vulkan als Schnittstelle anwählen und es läuft dadurch flotter - leider aber instabil.

Apple setzt auf Metal und gibt Vulkan keinen Support. Das heißt Vulkan läuft nicht nativ sondern irgendwie angepasst oder mit Schnittstellen. Das mag auch das Problem sein für die Instabilitäten?
https://www.lunarg.com/faqs/apple-support-vulkan/
https://www.lunarg.com/benefits-of-the-vulkan-macos-sdk/
 
Oben Unten