Half-Life: Alyx - VR-Shooter ist ungefähr so groß wie Half-Life 2

AndreLinken

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.07.2017
Beiträge
359
Reaktionspunkte
34
Jetzt ist Deine Meinung zu Half-Life: Alyx - VR-Shooter ist ungefähr so groß wie Half-Life 2 gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Half-Life: Alyx - VR-Shooter ist ungefähr so groß wie Half-Life 2
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.387
Reaktionspunkte
2.643
Das klingt ja alles sehr gut. Ein Problem vieler reiner VR Singleplayer Titel ist, dass die oft recht kurz gehalten sind. Vielleicht wird Half Life Alyx ja wirklich DER VR Titel, der VR auch für den Mainstream ein wenig mehr ins Rollen bringt.
 

burzum793

Benutzer
Mitglied seit
13.09.2017
Beiträge
78
Reaktionspunkte
38
Das klingt ja alles sehr gut. Ein Problem vieler reiner VR Singleplayer Titel ist, dass die oft recht kurz gehalten sind. Vielleicht wird Half Life Alyx ja wirklich DER VR Titel, der VR auch für den Mainstream ein wenig mehr ins Rollen bringt.
EIN guter Titel alleine wird das leider noch nicht tun.Die Hardwarekosten sind ja inzwischen überschaubar. Eine 970 GTX reicht ja nach wie vor für quasi alle VR Titel die bis heute erschienen sind.Gute HMDs gibt es inzwischen auch für ~400€.Dennoch muß man erst mal jemanden überzeugen das Geld für eine oft am Kabel hängende Lösung die man sich auf den Kopf ziehen muß auszugeben. Das ist ein reines Spaßprodukt ohne weiteren Mehrwert mit nach wie vor recht mieser Auflösung. Ehrlich gesagt denke ich nicht das VR auch in den nächsten 10 Jahren der Große Wurf für Endkunden wird.Die Industrie die VR zum Arbeiten nutzt hat jetzt schon 10k€ teure Geräte die super sind zur Verfügung und das Geld dafür. Es braucht eine kabellose Lösung mit sehr hoher Auflösung UND viel mehr gute Inhalte.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.538
Reaktionspunkte
6.824
Half-Life: Alyx - VR-Shooter ist ungefähr so groß wie Half-Life 2

Das ist schon richtig, daß ein Titel selten ausreicht um etwas neues anzustoßen. Aber es könnte doch auf der anderen Seite der entscheidende Punkt sein der einige endgültig zum Kauf eines VR-Sets verleitet oder die Leute dafür näher interessiert als bislang.

Weil man vielleicht vorher gedacht hat "Ok nur für optional in einem Spiel wie Elite Dangerous oder irgendeinem Rennspiel hole ich mir das Set nicht".

Aber jetzt mit einem vollwertigen VR-Shooter wie Alyx im HL-Universum (worauf viele seit Episode 2 gehofft haben, daß es bei HL mal endlich wieder was neues gibt) könnte der Punkt erreicht sein wo sich mehr Leute für die Technik interessieren.

Und wenn dann noch der neue MS Flugsimulator dazukommt....
 
Zuletzt bearbeitet:

EvilReFlex

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.07.2017
Beiträge
261
Reaktionspunkte
92
Hoffentlich kommen dann mehr AAA games für Steam VR... der ganze billige Müll hängt mir schon zum Hals raus.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.538
Reaktionspunkte
6.824
Half-Life: Alyx - VR-Shooter ist ungefähr so groß wie Half-Life 2

Du hast ja schon optionale VR-Optionen in diversen Spielen wie z.B. Elite Dangerous, der neue Flugsimulator soll auch VR unterstützen, diverse Rennspiele usw. Das Resident Evil 2-Reboot sollte für den PC auch VR bekommen.

Es gibt nicht nur Schrott.
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.649
Reaktionspunkte
3.170
Das klingt doch echt mal gut. Ich fand zum Beispiel Vader Immortal Episode 1 richtig super ... bis ich festgestellt hab, dass es nach 40 Minuten (!) und nur zwei Lichtschwertkaempfen (!!!) - von denen einer nur das Tutorial war - vorbei war. Klar, hat auch nur $10 gekostet und ist Episode 1 aber das war schon ne Zumutung fand ich.
Auf Alyx bin ich schon ziemlich gespannt. Boneworks muss ich demnaecsht auch mal ausprobieren. Selbst Yahtzee von Zero Punctuation hat das ziemlich "gelobt" in seinem Video. Muesste also eigentlich das beste Spiel ever sein. ;)
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.538
Reaktionspunkte
6.824
Ich bin echt langsam soweit, daß ich ernsthaft über den Kauf eines VR-Sets in der ersten Jahreshälfte nachdenke.

Gibt es überhaupt irgendwo einen Vergleich der aktuellen VR-Sets für PC? Preise, Vor-/Nachteile, Hardwareanforderungen?
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.649
Reaktionspunkte
3.170
Ich bin echt langsam soweit, daß ich ernsthaft über den Kauf eines VR-Sets in der ersten Jahreshälfte nachdenke.

Gibt es überhaupt irgendwo einen Vergleich der aktuellen VR-Sets für PC? Preise, Vor-/Nachteile, Hardwareanforderungen?

Haha, da kann der gute Gabe ja nur "mission accomplished" rufen. :-D

Wegen Vergleich, wenn du nur die technischen Daten vergleichen willst ist Wikipedia gar nicht so uebel:
https://en.wikipedia.org/wiki/Comparison_of_virtual_reality_headsets

Hier ist mal ein Artikel, der alle gaengigen Headsets beschreibt. Muss aber zugeben, dass ich den auch nur gegoogelt habe:
https://www.cnet.com/news/the-best-vr-headsets-in-2020/

Falls du dir eins zulegen solltest (vor allem wenn's ein Rift ist aber sonst auch), schreib mal im Forum. Gibt schon ein paar ganz coole Sachen da draussen aber zu vielen gibt es nicht so viel Medien-Coverage. Da ist es ganz gut, wenn man sich ein bisschen austauscht.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.538
Reaktionspunkte
6.824
Half-Life: Alyx - VR-Shooter ist ungefähr so groß wie Half-Life 2

Tja HL Alyx „zwickt“ mich irgendwie extrem. ;) Danke. Werde mir die Seiten mal zu Gemüte führen.

Und wenn ich mir ein Set geholt habe folgen natürlich Erfahrungsberichte.


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro
 

OldMCJimBob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.09.2016
Beiträge
772
Reaktionspunkte
368
Ich habe mir auch schon diverse Tests durchgelesen und würde ernsthaft darüber nachdenken, mir ein VR-System zuzulegen - wenn ich nicht auch noch den geeigneten Rechner kaufen müsste. Zusammen ists mir dann doch zu viel. Da bleibt nichts weiter als zu hoffen, dass es in 3-5 Jahren die Zeit so weit ist, dass Valve das Spiel auf den Next-Gen Konsolen anbietet....
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.538
Reaktionspunkte
6.824
Half-Life: Alyx - VR-Shooter ist ungefähr so groß wie Half-Life 2

Der PC ist bei mir glücklicherweise schon da. Denke mein System mit i7 6700K, 32 GB RAM und der Asus Strix RTX 2070 Super OC dürften von der Power durchaus langen.
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.387
Reaktionspunkte
2.643
EIN guter Titel alleine wird das leider noch nicht tun.Die Hardwarekosten sind ja inzwischen überschaubar. Eine 970 GTX reicht ja nach wie vor für quasi alle VR Titel die bis heute erschienen sind.Gute HMDs gibt es inzwischen auch für ~400€.Dennoch muß man erst mal jemanden überzeugen das Geld für eine oft am Kabel hängende Lösung die man sich auf den Kopf ziehen muß auszugeben. Das ist ein reines Spaßprodukt ohne weiteren Mehrwert mit nach wie vor recht mieser Auflösung. Ehrlich gesagt denke ich nicht das VR auch in den nächsten 10 Jahren der Große Wurf für Endkunden wird.Die Industrie die VR zum Arbeiten nutzt hat jetzt schon 10k€ teure Geräte die super sind zur Verfügung und das Geld dafür. Es braucht eine kabellose Lösung mit sehr hoher Auflösung UND viel mehr gute Inhalte.

Dass ein Titel auf Dauer nicht reicht, stimmt natürlich. Aber einer muss ja den ersten großen Schritt machen und ein Spiel entwickeln, das das Ganze für den Mainstream interessanter macht. Und die Half Life Reihe halte ich für Stark genug, so einen Titel hervorzubringen, auch wenn das letzte Half Life schon echt lange her ist.
Aber wenn Half Life Alyx erfolgreich ist, dann könnte das andere größere Entwickler/Publisher auch dazu animieren, aufwendigere VR Titel zu entwickeln. Der Stein muss ins Rollen gebracht werden, dann wird es sowohl mehr Mainstream-Spiele geben, als auch günstigere und bessere VR Hardware.
 
Zuletzt bearbeitet:

burzum793

Benutzer
Mitglied seit
13.09.2017
Beiträge
78
Reaktionspunkte
38
Dass ein Titel auf Dauer nicht reicht, stimmt natürlich. Aber einer muss ja den ersten großen Schritt machen und ein Spiel entwickeln, das das Ganze für den Mainstream interessanter macht. Und die Half Life Reihe halte ich für Stark genug, so einen Titel hervorzubringen, auch wenn das letzte Half Life schon echt lange her ist.
Aber wenn Half Life Alyx erfolgreich ist, dann könnte das andere größere Entwickler/Publisher auch dazu animieren, aufwendigere VR Titel zu entwickeln. Der Stein muss ins Rollen gebracht werden, dann wird es sowohl mehr Mainstream-Spiele geben, als auch günstigere und bessere VR Hardware.

Wir haben schon Titel die VR besser promoten als HL:A: Beat Saber zum Beispiel.

Das ist ein Titel für die Masse. Ich habe keine Zweifel daran das HL:A sehr gut optimiert und poliert rüberkommen wird. Aber es ist ein Irrglaube das solche Games was für den Massenmarkt sind. Beat Saber läuft ohne Probleme auf kabellosen HMDs die keine Bindung zum PC haben und die Grafik selber rendern. Das sind Anwendungen und Geräte die den VR Markt für die Masse attraktiv machen. Gelegenheitsspieler sind die Masse, nicht die Enthusiasten und Early Adopter.

Ich glaube das die, die glauben das HL:A VR den Durchbruch bringen wird enttäuscht sein werden, denn ich denke nicht das dem so sein wird. VR ist da und VR wird bleiben aber langsam wachsen.

Ich hatte das DK2 und habe eine Rift CV1. Ja, es ist toll, aber ehrlich: Mehr Auflösung bitte, Foveated Rendering und Wireless. Und das zu einem Preis von 400€. ;) Dann wird das auch was mit der Masse. Persönlich würde ich mehr ausgeben, aber erst für ein HMD mit dem ich auch Anwendungen in VR gescheit bedienen kann ohne extrem an den Text ranzoomen zu müssen. Allerdings werde ich wohl kaum in VR programmieren. :-D
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.387
Reaktionspunkte
2.643
Wir haben schon Titel die VR besser promoten als HL:A: Beat Saber zum Beispiel.

Das ist ein Titel für die Masse. Ich habe keine Zweifel daran das HL:A sehr gut optimiert und poliert rüberkommen wird. Aber es ist ein Irrglaube das solche Games was für den Massenmarkt sind. Beat Saber läuft ohne Probleme auf kabellosen HMDs die keine Bindung zum PC haben und die Grafik selber rendern. Das sind Anwendungen und Geräte die den VR Markt für die Masse attraktiv machen. Gelegenheitsspieler sind die Masse, nicht die Enthusiasten und Early Adopter.

Ich glaube das die, die glauben das HL:A VR den Durchbruch bringen wird enttäuscht sein werden, denn ich denke nicht das dem so sein wird. VR ist da und VR wird bleiben aber langsam wachsen.

Ich hatte das DK2 und habe eine Rift CV1. Ja, es ist toll, aber ehrlich: Mehr Auflösung bitte, Foveated Rendering und Wireless. Und das zu einem Preis von 400€. ;) Dann wird das auch was mit der Masse. Persönlich würde ich mehr ausgeben, aber erst für ein HMD mit dem ich auch Anwendungen in VR gescheit bedienen kann ohne extrem an den Text ranzoomen zu müssen. Allerdings werde ich wohl kaum in VR programmieren. :-D

Beat Saber ist super (genauso auch z. B. Spiele wie Eleven Table Tennis), aber in meinen Augen eher ein virtuelles Fitnessprogramm, als wirklich ein immersives Spiel, das einen für eine Weile im fremde Welten eintauchen lässt. Für Leute, die atmosphärische, gut gemachte und umfangreiche Singleplayer Abenteuer mit viel Abwechslung erleben wollen, gibt es einfach noch zu wenig, was wirklich auf dem aktuellen Stand der Technik ist und von Grund auf für VR designt wurde.

Es kommt aber auch immer drauf an, was für ein Typ Spieler man ist. Beat Saber & Co. sind selbst für viele Leute interessant, die eigentlich gar nichts mit Computerspielen am Hut haben, eben weil es kein immersives Abenteuer ist, sondern eine unterhaltsame Freizeitbeschäftigung, bei der es vor allem auf Bewegung ankommt ... wie gesagt, wie ein virtuelles Fitnessstudio.

Leute, die gern fette Triple-A Titel auf Konsolen oder PC spielen, die haben aktuell wahrscheinlich (noch) nicht viel Freude an VR, weil es Spiele dieser Art bisher nicht in allzu großer Zahl mit gutem VR Support gibt. Denen hilft es auch nicht, wenn z. B. ein Beat Saber extrem massenkompatibel und einsteigerfreundlich ist oder wenn es mit Flug- und Rennsimulationen Titel für Hardcore-Genrefans gibt. Und diese Triple-A Gamer sind ein Mainstream-Bereich, den eben Half Life Alyx erreichen kann, wenn es gut gemacht ist.

Dynamisches Foveated Rendering mit Eye Tracking, evtl. auch HDR Displays und ein deutlich verbessertes FoV wünsche ich mir auch für die nächste Generation. Ist auch einer der Gründe, warum ich mir die Valve Index nicht gekauft habe. Einziger echter Pluspunkt wäre da für mich das höhere FoV gewesen. Aber für das Geld ist mir das Gerät einfach nicht Next-Gen genug. Da nutze ich erstmal übergangsweise ne "günstige" Rift S bis die echte nächste Generation kommt, die nicht nur etwas mehr Auflösung und FoV bietet, sondern auch komplett neue Hardware-Features.
 

burzum793

Benutzer
Mitglied seit
13.09.2017
Beiträge
78
Reaktionspunkte
38
Beat Saber ist super (genauso auch z. B. Spiele wie Eleven Table Tennis), aber in meinen Augen eher ein virtuelles Fitnessprogramm, als wirklich ein immersives Spiel, das einen für eine Weile im fremde Welten eintauchen lässt. Für Leute, die atmosphärische, gut gemachte und umfangreiche Singleplayer Abenteuer mit viel Abwechslung erleben wollen, gibt es einfach noch zu wenig, was wirklich auf dem aktuellen Stand der Technik ist und von Grund auf für VR designt wurde.

Es kommt aber auch immer drauf an, was für ein Typ Spieler man ist. Beat Saber & Co. sind selbst für viele Leute interessant, die eigentlich gar nichts mit Computerspielen am Hut haben, eben weil es kein immersives Abenteuer ist, sondern eine unterhaltsame Freizeitbeschäftigung, bei der es vor allem auf Bewegung ankommt ... wie gesagt, wie ein virtuelles Fitnessstudio.
.

Beat Saber ist für mich persönlich kein Fitness, nettes Rumgehampel. :) Aber das trifft wohl eher auf mich persönlich zu, ich habe 5 Tage Training die Woche.

Es sind aber genau diese einfachen Spiele die bei der Masse landen. Candy Crush, Pokemon Go und solcher Kram macht mich in keinster Weise an. Oder dies ganzen (in meinen Augen) bescheuerten Facebook & Browserspiele, aber schau wie viele Millionen das spielen. Kernpunkt der Diskussion ist VR für die Masse und da dürfte HL:A eher kein Titel für sein, eher für die Enthusiasten. Der Normalverbraucher wird keine über 1000€ ausgeben für ein HMD + Hardware das Ding zu befeuern für ein verpixeltes VR-Vergnügen, egal wie immersiv das ist. Die Masse will irgendwas das sie 5 bis 20min bespaßt und fix belohnt. Kurze Aufmerksamkeitsspanne, schnelle Erfolge eben.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.538
Reaktionspunkte
6.824
Ich könnte mir z.B. auch eine Version von einem Splinter Cell mit einem klassischem Spielstil (eher kein Conviction oder Double Agent sondern in Richtung Blacklist, Splinter Cell 1 oder Pandora Tomorrow) ideal als VR-Version vorstellen. Das wäre sicher auch ein starker Kaufanreiz.

Nach aktuellem Stand werde ich mir wohl dieses Jahr erst einmal "nur" ein Rift S-Set holen. Ich warte mit dem Kauf von einem teuren Set (1000 EUR +/-) dann lieber erst noch auf den nächsten größeren Generationssprung. Zumindestens wenn ich mir die ganzen Infohappen so zu Gemüte geführt habe scheint das die beste Idee zu sein. Das klingt so unisono bei den Tests durch, daß man bei der nächsten Generation einen größeren Sprung erwartet.

Die Steam Index ist nicht schlecht aber imho für das gebotene unter dem Strich zu teuer. Und die Vive (anfangs mein Favorit).... Da fehlt mir auch der Bewegungsspielraum im Wohnzimmer. Ich hab keine 10 frei begehbaren m². So bringt mir dann die Vive nicht viel mehr als die Rift S und das zum 3-4-fachen Preis. Das Rift S Set ist von der P/L für den PC wohl die beste Option derzeit.
 
Oben Unten