GTA 6: Entwicklung durch Rockstars Steuererklärung quasi bestätigt

LukasSchmid

Redakteur
Mitglied seit
29.04.2014
Beiträge
271
Reaktionspunkte
229
Jetzt ist Deine Meinung zu GTA 6: Entwicklung durch Rockstars Steuererklärung quasi bestätigt gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: GTA 6: Entwicklung durch Rockstars Steuererklärung quasi bestätigt
 
S

SOTColossus

Guest
GTA 6 zum Start der neuen Konsolen wäre der Hammer. Hoffentlich ist an den Gerüchten hier nichts dran: https://www.tweaktown.com/news/65574/sony-paid-huge-money-gta-6-1-month-ps5-exclusivity/index.html
 

Kellykiller

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.03.2005
Beiträge
561
Reaktionspunkte
141
GTA 6 ist noch nicht mal offiziell bestätigt, und Ihr redet schon von GTA 7. Lasst mal die Kirche im Dorf
 

USA911

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.07.2005
Beiträge
2.568
Reaktionspunkte
535
Zitat: "Das letzte von Rockstar veröffentlichte Spiel war Red Dead Redemption 2, welches nach Startproblemen inzwischen auch auf dem PC anständig läuft."

Netter Seitenhieb! :)
Aber gut das "anständig" passende Bedeutungen hat, die den ausreichenden PC-Funktionalität beschreibt.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.041
Reaktionspunkte
168
Dafür muss das Werk auf irgendeine Weise mit der britischen Kultur zusammenhängen.
Tun das nicht alle Länder des Commonwealth, auch wenn sie sich irgendwann losgelöst haben ?

Zudem könnte man auch eine britischen Protagoisten spielen um einen draufzusetzen und ggf. lassen sich noch Komponenten des Unabhängigkeitskrieges einflechten, wenn das dann nicht britisch genug ist ... :B
 

Haehnchen81

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2013
Beiträge
464
Reaktionspunkte
198
Als ob das überhaupt je Zweifelhaft war das es ein GTA 6 gibt...

Bei dem Erfolg von Red Dead Redemption würde ich auch davon ausgehen das es da irgendwann mal wieder was von gibt. Schließlich spielt die Reihe ja eher zum "Ende" der ganzen "wilden Zeit" wo die Zivilisation das "wilde" Leben komplett verdrängt.

Ein Red Dead Redemption (natürlich mit einer ganz anderen Story und anderen Figuren) die so in den 1850er-80er Jahren spielt wäre da zb denkbar...

Wie auch immer, der wilde Westen ist in Sachen Videospiele derart unterrepräsentiert das ich sehr sehr hoffe das sehr bald mehr Qualitativ hochwertige Titel auftauchen... aber das hab ich damals beim ersten RDR1 auch gehofft, und fast nix kam so wirklich...

Alternativ könnte ich mir auch ein Szenario in der Epoche der Pelzkriege im Norden amerikas vorstellen.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.661
Reaktionspunkte
4.341
GTA 6 zum Start der neuen Konsolen wäre der Hammer

Daran glaub ich nicht, was ich mir aber vorstellen könnte wäre eine Ankündigung auf dem Sony-Event und dann einen Release des Spiels Ende 2021. Dann haben sich die neuen Systeme auch schon etwas verbreitet
 

Chronik

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.10.2006
Beiträge
1.295
Reaktionspunkte
66
Naja bin mal gespannt, falls das stimmen mag (das ein neues GTA bald erscheint), wie es heißt! Auf jeden fall nicht GTA London! (Das war ja das erste GTA, ein Top-Down Shooter[wie schon GTA 2])
Kann ja durchaus sein das Rockstar ein Prequel wie damals mit Vice City (ich zähle auch San Andreas dazu!) rausbringt!
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.470
Reaktionspunkte
6.792
GTA 6: Entwicklung durch Rockstars Steuererklärung quasi bestätigt

Und hoffentlich nicht wieder mit mehreren spielbaren Charakteren sondern nur mit einem.

Meinetwegen diesen vorher auswählbar gestalten. Entweder fertig vorgestylte Charaktere aber auch gern per Charakter- und Figureditor einstellbar machen wie bei The Division, Fallout, Mass Effect oder ähnlichen Games.

Sehr gern auch mit einer Art von Klassen-System wo die Wahlcharaktere je nachdem welchen Typus von Charakter man nimmt unterschiedliche Boni und Mankos besitzen (z.B. unterschiedlich große Pilotenskills für Flugzeug und Heli, unterschiedliche Fahrskills mit Fokus auf unterschiedlichen Fahrzeugtypen/Motorrädern, unterschiedlich Fokus auf Waffentypen (der eine eher Sniper, der andere eher Pistole, der dritte eher MP/MG und der vierte eher Pumpgun oder generell unterschiedliche Fähigkeiten (Hacken, Knacken von Schlössern, Stealthfähigkeiten, dann charakterliche Fähigkeiten wie z.B. NPC mehr oder weniger gut beeinflussen zu können oder bessere Deals zu bekommen, unterschiedliche Stärke oder Widerstandsfähigkeit, unterschiedliche Charaktereigenschaften (Natur gut/böse) was dann Einfluß hat auf diverse Quests zu bekommen.

Oder dann halt statt Quests von NPC 1 alternativ andere Quests von NPC 2 wenn NPC 1 meine Nase nicht gefällt und die Story dadurch unlinearer wird.

Daß die Art des eigenen Charakters und dessen Handlungen Einfluß auf den Questgeber und auf dessen Einstellung zu einem hat o.ä. (unter dem Strich so eine Art Rufsystem bei unterschiedlichen Gruppierungen). Lange Rede kurzer Sinn quasi unter dem Strich die Einführung von deutlichen RPG-Elementen. Solche Änderungen täten GTA sicher auch gut. Das würde zu unterschiedlichen Spielstilen führen weil man dann je nach Auslegung des Charakters zu unterschiedlichen Herangehensweisen gezwungen wird.

Die größte Frage wäre halt nur in wieweit das vom Aufwand her bei so einem Schwergewicht wie GTA überhaupt so richtig umsetzbar wäre.

Das wäre alles ok und so ein Charaktersystem würde die Wiederspielbarkeit zusätzlich sogar sehr stark erhöhen.

Die Hauptsache wäre für mich nur, daß man während der SP-Kampagne permanent bei einem Charakter bleiben kann und nicht gezwungen ist zu wechseln.

Daß es nicht wieder 3, 4 oder 5 parallel spielbare Charaktere gibt zwischen denen man während der Kampagne sogar wechseln muß, weil die Mission A z.B. nur mit Michael geht, Mission B nur mit Frank und Mission C nur mit Trevor um mal speziell bei GTA V zu bleiben.

Die Gameplaytechnik mit 1 spielbaren Charakter wie zu Zeiten vor GTA V finde ich persönlich wie gesagt deutlich besser. Das führt für mich gesamt gesehen zu einer deutlich größeren Immersion in der Story statt zwischen den Charakteren hin und her zu springen bzw. es gar gameplayseitig zu müssen ohne daß man das ignorieren kann. Das fängt z.B. schon gleich zum Spielbeginn mit dem Ausbruch an.

Das ist für mich z.B. der größte Kritikpunkt an GTA V generell. Der Rest von GTA V paßt nach meinem Geschmack (soweit ich es bislang gesehen/mitbekommen habe).

Wegen dem Zwang die Charaktere switchen zu müssen bin ich bei GTA V als bisher einzigsten GTA-Teil mit dem SP bis jetzt immer noch nicht durch. Ich habe das Spiel bis dato insgesamt bestimmt 3x begonnen und es dann immer wieder (vermutlich ziemlich früh vom Fortschritt her; den prozentualen Fortschritt hab ich aber nicht mehr im Kopf), abgebrochen.

Ich glaube aber irgendwann so kurz nach dem ersten Juwelierüberfall mit allen Charakteren wo man das ganze vorab plant mit ausspionieren, Betäubungsgas oder Giftgas einleiten und Vitrinen zertrümmern bin ich glaube ich abgestorben. Zumindest ist mir diese Mission neben der Segelbootverfolgung auf dem Highway und dem Autorennen bis in ein Parkhaus hinein wo man vorher mit dem Kumpel zwischen 2 Häusern langläuft und vor dem Rennen 1 von 2 herumstehenden Wagen raussuchen kann noch als so ziemlich einzigste markante in dunkler Erinnerung.

Aber bitte nicht wieder nervige/penetrante Anhängsel wie Bruder oder irgendwelche Freundinnen mit einem IQ auf U-Bahnlevel die einem permanent anrufen/ansimsen und entweder bespaßt werden wollen oder permanent Scheiße bauen wo man sie wieder da rausboxen muß (alá San Andreas oder GTA IV). Oder SIMS-ähnlich eingebaute Nervigkeiten wie regelmäßig ins Fitnesstudio gehen oder permanent zum Friseur o.ä. oder ständig irgend etwas Essen zu müssen um nicht zu schwächeln usw. (siehe San Andreas). Das waren so mit die nervigsten Features der letzten GTA-Teile vor GTA V. Das waren auch haufenweise Nebenschauplätze die einem vom eigentlichen Spieleverlauf permanent rausgerissen und einem ständig einen Strich durch die eigenen Pläne/Vorhaben gemacht haben.

Den Onlinepart ignoriere ich sowieso. Genauso bei RdR 2. Zeit für den MP zu verschwenden ist mir zu schade. Da gibt es so viele Spiele die ich in der Zeit stattdessen zocken kann.

Naja mal schauen. Vielleicht gebe ich dem SP von GTA V mal irgendwann mal wieder eine neue Chance wenn es mir gerade danach ist und dann hoffe ich, daß ich bei der Stange bleibe. Denn Frank und Michael finde ich durchaus interessante Charaktere. Nur Trevor ist ein Mega-Arschloch.

Aber ich habe auch so noch so viele andere Spiele da liegen oder in der Pipeline: Ghost Recon Breaking Point, Wildlands, Terminator, Sniper Ghost Warrior Contracts uva. Dann auch nicht zuletzt RdR 2, AC Odyssee ist auch noch da, The Division 2 ebenso wie Jedi Fallen Order.... Dann gibt es auch noch diverse Indie-Spiele wie z.B. The Station (ist ein interessantes Indie-Spiel und von der Spieldauer her auch wahrscheinlich überschaubar) uva. Ein Dead Stranding kommt auch in dem Jahr noch für PC raus. Bei COD MW (neu) warte ich bis der Preis im Budgetbereich landet. Dann hole ich mir das Spiel auch. Vielleicht landet das dann auch irgendwann bei Steam. Mich interessiert bei dem Titel eh nur der SP.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Celerex

Guest

Ich fand das mit den drei Charakteren mal ganz cool und in manchen Missionen ziemlich erfrischend, habe aber ebenso lieber einen einzelnen Hauptcharakter. Die Idee mit dem Charaktereditor ist meiner Meinung nach auch aller höchste Eisenbahn, da ich in all meinen Games, in denen es möglich ist, lieber weibliche Charaktere spiele. Weiß nicht, ist so eine Macke bei mir und auch ein "Running Gag" bei meinen Leuten. :) RPG Elemente müssen für mich in einem GTA aber nicht unbedingt sein, da halte ich sie bei den neuen Assassins Creed Ablegern für sinnvoller.

Btw spiel mal GTA V durch! Selbst ein Kumpel (absoluter Open World Gegner) hat nach 5 Jahren 1x die Hauptstory geschafft. :-D Deiner Schilderung zufolge bist du meiner Erinnerung nach ca. 50% durch. Mein letzter Durchgang ist aber auch schon eine Weile her, weiß es also nicht mehr so genau. Hab die Hauptstory aber auch mal an einem Wochenende geschafft. :-D
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.028
Reaktionspunkte
1.044
Nur Trevor ist ein Mega-Arschloch.

Whaaat? Trevor ist der coolste! ;)

Natürlich ist er ein Arschloch. Ein Psychopath. Pervers. :)

Aber alleine wenn man zu ihm wechselte und man nie wusste, was einen erwartete... mal in Unterhosen am Pier aufwachen, mal eine Leiche entsorgend.. es war einfach Hammer.

Ich mochte GTA V richtig gerne! Ich glaub ich muss den SinglePlayer noch mal spielen... ich nehm es Rockstar immer noch übel dass es nie einen Singleplayer DLC für GTA V gab.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.661
Reaktionspunkte
4.341
Also ich mochte das spielbare Trio in GTAV recht gerne, fand auch das für mich einzig wahre Ende cool wo quasi jeder der 3 genau die Person ausschalten musste mit der er (fast) keine Verbindung hatte.
 
Oben Unten