Großbaustelle - Zehn Early Access-Projekte mit Ambitionen

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.205
Reaktionspunkte
5.609
Website
twitter.com
Jetzt ist Deine Meinung zu Großbaustelle - Zehn Early Access-Projekte mit Ambitionen gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Großbaustelle - Zehn Early Access-Projekte mit Ambitionen
 

Sonnenwalzer

Neuer Benutzer
Mitglied seit
12.02.2013
Beiträge
16
Reaktionspunkte
0
Website
spielewalzer.blogspot.de
Die Sache mit Rust ist nicht korrekt, das Projekt besteht weiterhin und wird aktuell von Grund auf neuerstellt. Die Entwickler updaten ihren Blog nahezu wöchentlich mit den experimentellen Features und ebenso ist eine experimentelle Version bei Steam spielbar, die Tests ermöglicht. Neues Interface, besseres Gelände, Grafik, Performance, Bausystem etc. Der einzige Grund, warum die alte Version weiterhin verfügbar ist, ist die Tatsache, dass der Experimentelle Client wirklich zu experimentell ist. Bitte http://playrust.com/ überprüfen und mal den experimentellen Client betrachten. Gruß, Sonnenwalzer
 

Nosi11

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.07.2005
Beiträge
509
Reaktionspunkte
8
Rust das negativbeispiel?

rust ist das absolute positiv-beispiel. weil hier wurde nicht ein early-access angeboten um abzocke betreiben sondern um das spiel wirklich zu finanzieren.

gary hat nicht mit diesem erfolg gerechnet. um den 2 millionen käufern gerecht zu werden musste er daran gehen den code umzuschreiben und seine idee des spiels auch immer weiter ausbauen zu können.
klar kostet das alles zeit, aber am ende wird ein spiel heraus kommen was meiner meinung nach h1z1 und andere spiele in den sack stecken wird.

und ich kaufe mir lieber ein early access spiel um ein spiel bei der entwicklung zu unterstützen, als irgendwelche alphas zu bezahlen die dann als free2play auf den markt kommen
 

LSkywalker

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24.03.2005
Beiträge
102
Reaktionspunkte
10
Sorry wegen OT.
Aber wer war denn da der Künstler bei dem Bild im Header? :)
 

LSkywalker

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24.03.2005
Beiträge
102
Reaktionspunkte
10
meinst du den vogel auf der hand? (muss fragen weil die hälfte dieser seite bei mir auf der arbeit geblockt wird)

das ist ingame-grafik aus "the forest"

Das war alles etwas ironisch gemeint und eher eine Anspielung auf die verwendete Schrift. :B
Kam eventuell nicht so rüber ;)
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.329
Reaktionspunkte
5.561
Beim Bild zwei fehlt eine Bildunterschrift.
Was fürn ein Dinorider ist denn das?
 

Briareos

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.01.2004
Beiträge
1.156
Reaktionspunkte
396
Website
www.hellisheaven.de
Ich persönlich kann mit Early Access herzlich wenig anfangen und sehe auch keinen Sinn darin. Es gibt soviele gute (und bereits fertige) Spiele, das ich mein Geld nicht auch noch für Alpha-Versionen ausgeben muss, bei denen mehrheitlich zu erwarten ist, dass das Endergebniss die Erwartungen nicht erfüllen wird ... wenn es überhaupt ein Endergebniss gibt. Ja, es gibt auch in meinen Augen positive Ausnahmen, aber im Verhältniss zur Gesamtmenge an derzeit verfügbaren EA-Titeln sind diese verschwindend gering.

Ich kann auch das Argument "Ich möchte den/die Entwickler unterstützen" nicht ganz nachvollziehen. Ich kaufe gerne Indie-Titel, die von nur wenigen Programmieren entwickelt werden (wenn das Endergebniss stimmt), und denen gönne ich mein Geld und ihren Erfolg von ganzem Herzen. Aber ich arbeite hart für mein Geld und dafür verlange ich schon etwas mehr als das wage Versprechen auf den "nächsten revolutionären" Action-/Plattformer-/FPS-/was-auch-immer-Titel.

"Legend of Grimmrock" ist da ein gutes Beispiel. Die vier (wenn ich das richtig in Erinnerung habe) Entwickler haben das Spiel nebenberuflich begonnen und dann eigenfinanziert abgeschlossen. Ich habe es sofort gekauft und keinen Cent bereut den ich dafür ausgegeben habe. Und: Auch ohne Early-Access war die Release-Fassung erstaunlich bugfrei.
 

Bevier

Benutzer
Mitglied seit
05.12.2010
Beiträge
74
Reaktionspunkte
27
Was mir als Spiel mit großem Potential fehlt wäre wohl Wastelands 2.

Was mich dagegen mittlerweile echt nervt sind diese 8-Bit-Spielchen. Es sind einfach zu viele und sie unterscheiden sich allesamt kaum voneinander. Die Wenigen, die aus der breiten Masse herausstechen, sind allesamt als Indiespiele günstig zu haben und besaßen sicherlich keinen solch großen entwicklerischen Aufwand, dass sie als E-A vorfinanziert werden müssten. Wenn ich 8-Bit haben will, benutze ich einen Emulator und spiele ein paar der alten ROMs, deren Original ich für den C64 oder NES natürlich besitze. Wenn ich schon in Erinnerungen an die guten alten 80er Jahrespiele schwelgen will, dann eben als Original und nicht als lieblos dahingeklatschtes "Retrospiel", das nur dem aktuellen Hype folgt und schnell und ohne Aufwand Geld aus den Taschen potentieller Kunden ziehen will -.-
 
Zuletzt bearbeitet:

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.329
Reaktionspunkte
5.561
"Legend of Grimmrock" ist da ein gutes Beispiel. Die vier (wenn ich das richtig in Erinnerung habe) Entwickler haben das Spiel nebenberuflich begonnen und dann eigenfinanziert abgeschlossen. Ich habe es sofort gekauft und keinen Cent bereut den ich dafür ausgegeben habe. Und: Auch ohne Early-Access war die Release-Fassung erstaunlich bugfrei.
Es geht hier nicht nur um die Suche nach Bugs, sondern auch um Hinweise, wie man etwas besser, anders machen könnte und um neue Ideen.
Early Access hilft den Entwicklern auch über ihre eigene Betriebsblindheit hinweg.

Das kennt man doch auch aus dem eigenen Leben.
Kommt jemand in nen neuen Job, sieht der evtl einige Dinge, welche Jahrelang so praktiziert wurden, die man aber verbessern könnte
und einfach zu bewerkstelligen wären.

Jetzt ists natürlich am Betrieb. Entweder man stellt sich stur und hört nicht auf neue Ideen (womit Early Access für mich wirklich keinen Sinn macht), oder
man geht über die Bücher und diskutiert die neue Idee.

Bestes Beispiel ist/war Divinity. Ich hatte da einfach Zugang, weil ich Backer bin:
Das Spiel lief von Anfang an ziemlich Fehlerfrei.
Aber die Ideen und Verbesserungsvorschläge der Community machten das Spiel NOCH besser.
 

Briareos

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.01.2004
Beiträge
1.156
Reaktionspunkte
396
Website
www.hellisheaven.de
@McDrake
Okay, Bugfixing war das erste was mir auf Anhieb beim Thema Early Access einfiel und ich geb dir mit dem Hinweis auf die Betriebsblindheit durchaus Recht ... das kenne auch ich von der Arbeit her.

Aber: Wenn ich ein Spiel entwickeln und verkaufen will, dann sollte ich schon von Anfang an ziemnlich genaue Vorstellungen darüber haben, was für ein Spiel ich entwickeln will, was darin enthalten sein und wie es aussehen soll. Natürlich sollten Entwickler, und hierbei ganz besonders die kleinen Studios, auf die Stimmen der Community (zumindest bis zu einem gewissen Grad) hören, denn das ist ja die potentielle Käufergruppe. Aber so etwas geht auch ohne dabei den Leuten mittels Early Access und einem halbgaren Prototypen das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Ich will's mal so formulieren: Egal ob gratis oder EA - ich persönlich habe etwas gegen unfertige Versionen. Ich will ein Spiel spielen wenn ich sicher stellen kann, das ich beim spielen die komplette Spielerfahrung erleben kann. Bei einer Mod für ein Spiel kann ich noch damit leben, dass vielleicht noch nicht alles drin ist und es noch etwas holprig läuft, aber von einem Entwickler, egal ob von einem großen Publisher finanziert oder kleine Ein-Mann-Indie-Klitsche, erwarte ich das er ein Produkt erst dann auf den Markt wirft, wenn es "feature-complette" ist.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.329
Reaktionspunkte
5.561
Ich will's mal so formulieren: Egal ob gratis oder EA - ich persönlich habe etwas gegen unfertige Versionen. Ich will ein Spiel spielen wenn ich sicher stellen kann, das ich beim spielen die komplette Spielerfahrung erleben kann. Bei einer Mod für ein Spiel kann ich noch damit leben, dass vielleicht noch nicht alles drin ist und es noch etwas holprig läuft, aber von einem Entwickler, egal ob von einem großen Publisher finanziert oder kleine Ein-Mann-Indie-Klitsche, erwarte ich das er ein Produkt erst dann auf den Markt wirft, wenn es "feature-complette" ist.
Ja eben.
Wenn Du keinen Input geben willst und nur das Endprodukt in den fingern haben willst, dann muss musst Du kein E(arly) A(access) antun.
Warum Electronic Arts und Ealry Access dieselben Anfangsbuchstaben haben.... ;)

Bei grossen Firmen wie EA & co seh ich auch keinen Sinn dahinter.
Earlys hatte ich persönlich nur wegen Kickstarter.
Dass damit die kleinen Indies Geld als "Vorschuss" bekommen, damit habe ich auch kein Problem.
Denn die haben keinen Publisher, die ihnen das Geld vorstrecken, damit eben jene neuen Features eingeplant und programmiert werden können.
Darum gibts bei KS meist auch StretchGoals, wenn mehr Geld reinkommt.
 

Nosi11

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.07.2005
Beiträge
509
Reaktionspunkte
8
@McDrake
Aber so etwas geht auch ohne dabei den Leuten mittels Early Access und einem halbgaren Prototypen das Geld aus der Tasche zu ziehen.

eine entwicklung kostet geld und irgendwo muss es herkommen. und es gibt einfach einen unterschied ob ein kleines entwicklerteam geld sammeln muss damit es überhaupt weiter machen kann oder ob sony ihr fast-fertiges h1z1 mal noch kurz vor dem free2play start als early access verkauft!!!!

Ich will's mal so formulieren: Egal ob gratis oder EA - ich persönlich habe etwas gegen unfertige Versionen. Ich will ein Spiel spielen wenn ich sicher stellen kann, das ich beim spielen die komplette Spielerfahrung erleben kann. Bei einer Mod für ein Spiel kann ich noch damit leben, dass vielleicht noch nicht alles drin ist und es noch etwas holprig läuft, aber von einem Entwickler, egal ob von einem großen Publisher finanziert oder kleine Ein-Mann-Indie-Klitsche, erwarte ich das er ein Produkt erst dann auf den Markt wirft, wenn es "feature-complette" ist.

es kommt ein satz den ich selbst nicht leiden kann, aber : du musst es ja nicht kaufen.

wenn wir mal bei rust bleiben: ich hatte schon so viele stunden spielspaß wie kaum bei kaum bei einem fertigen titel. leider wird halt das komplette spiel durch das bug-using der spieler kaputt gemacht.
aber egal, ich lese jede woche die updates von gary und kann miterleben wie das spiel neu wächst und entwickelt wird.

das ist erstens interessant und zweitens hätte er nie mit der vorbereitung für ein größeres projekt begonnen wenn der erfolg des early access nicht so groß gewesen wäre. also ich sehe das auf jeden fall als pluspunkt, denn ich freue mich drauf. auch wenn es halt noch dauert.
 

Briareos

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.01.2004
Beiträge
1.156
Reaktionspunkte
396
Website
www.hellisheaven.de
Bei grossen Firmen wie EA & co seh ich auch keinen Sinn dahinter.
Earlys hatte ich persönlich nur wegen Kickstarter.
Und bei KS habe ich auch schon Spiele unterstützt und bei denen gab es keinen Early Access, da dieses Konzept damals noch nicht so verbreitet war wie heute. Ich unterstütze Titel die mir gefallen wegen der Idee dahinter, nicht weil ich mir damit einen früheren Zugang zum Spiel "erkaufe".

eine entwicklung kostet geld und irgendwo muss es herkommen.
Richtig! Und wenn ich eine Firma gründen will, dann sollte ich mir VORHER Gedanken über meine finanzielle Grundausstattung machen. Und kleine Entwickler, die für ihre Idee keinen Geldgeber finden können sich via Kickstarter & Co an die Community wenden. Finden sich da nicht genug Backer weiß man innerhalb einer selbst gesteckten Zeitspanne, ob sich genug Interessenten finden oder eben nicht.

Aber bei der derzeitigen "Early-Access-Schwemme" auf Steam habe ich bei einem Großteil der Projekte einfach den Eindruck, dass die Entwickler ihre wie bereits erwähnt "halbgaren Prototypen" auf den Markt werfen in der Hoffnung die Entwicklung finanziell noch irgendwie retten zu können.

und es gibt einfach einen unterschied ob ein kleines entwicklerteam geld sammeln muss damit es überhaupt weiter machen kann oder ob sony ihr fast-fertiges h1z1 mal noch kurz vor dem free2play start als early access verkauft!!!!
Das sehe ich auch so ... auch ohne die vielen Ausrufezeichen. ;)

es kommt ein satz den ich selbst nicht leiden kann, aber : du musst es ja nicht kaufen.
Tu ich auch nicht und jedem steht es frei diese Entscheidung für sich selber zu treffen. Tut allerdings nichts zur Sache, das ich dem Early-Access-Modell so gut wie nichts Positives abgewinnen kann.

wenn wir mal bei rust bleiben: ich hatte schon so viele stunden spielspaß wie kaum bei kaum bei einem fertigen titel. leider wird halt das komplette spiel durch das bug-using der spieler kaputt gemacht.
Was Rust betrifft habe ich gerade mal auf Steam nachgeschaut und da steht folgender Satz:

“We are in very early development. Some things work, some things don't. We haven't totally decided where the game is headed - so things will change."

In einem so frühen Stadium sind Bugs unumgänglich, dessen ist sich der EA-Käufer bewusst und damit ist ihm auch bewußt, das es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Spieler geben wird, die diese Bugs ausnutzen. ;) Allerdings sagt mir der zweite Satz, dasss der/die Entwickler scheinbar noch keinen Plan haben wohin sich das Spiel entwickeln soll. Das würde zumindest bei mir leichte Bedenken aufkommen lassen ...
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.329
Reaktionspunkte
5.561
wenn wir mal bei rust bleiben: ich hatte schon so viele stunden spielspaß wie kaum bei kaum bei einem fertigen titel. leider wird halt das komplette spiel durch das bug-using der spieler kaputt gemacht.
Tja, das kommt dann eben darauf an, was man unter EA versteht.
EA hab ich nie damit verbunden, dass ich ein spiel duchspiele. Und schon gar nicht, dass es in einer MP-Partie keine "Cheater" gibt.
Denn darum gehts doch auch in der Phase:
Um zu testen. Und dazu gehört eben auch, dass man Fehler ausnutzt um zu schauen, was passiert.
 

Nosi11

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.07.2005
Beiträge
509
Reaktionspunkte
8
Richtig! Und wenn ich eine Firma gründen will, dann sollte ich mir VORHER Gedanken über meine finanzielle Grundausstattung machen. Und kleine Entwickler, die für ihre Idee keinen Geldgeber finden können sich via Kickstarter & Co an die Community wenden. Finden sich da nicht genug Backer weiß man innerhalb einer selbst gesteckten Zeitspanne, ob sich genug Interessenten finden oder eben nicht.

ok, early access zu verteufeln und dann mit kickstarter kommen macht jetzt überhaupt keinen sinn.

auf kickstarter lässt du meistens mehr geld und hast außer einer vision gar nix. bei early access kannst du zumindest schon was angucken und du kaufst nicht ganz so die katze im sack.

“We are in very early development. Some things work, some things don't. We haven't totally decided where the game is headed - so things will change."

In einem so frühen Stadium sind Bugs unumgänglich, dessen ist sich der EA-Käufer bewusst und damit ist ihm auch bewußt, das es mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Spieler geben wird, die diese Bugs ausnutzen. ;) Allerdings sagt mir der zweite Satz, dasss der/die Entwickler scheinbar noch keinen Plan haben wohin sich das Spiel entwickeln soll. Das würde zumindest bei mir leichte Bedenken aufkommen lassen ...

mir war das schon klar. im gegenteil, ich war sogar überrascht wieviele stunden ich in dem spiel verbracht habe obwohl es nur halbfertig ist.


also das in einem spiel mitten in der entwicklung noch nicht alle entscheidungen getroffen sind, ist jetzt nicht wirklich so verwunderlich.
aber hauptsächlich geht es da um das thema wölfe, dinosaurier, soldaten oder doch wieder zombies
 

Nosi11

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.07.2005
Beiträge
509
Reaktionspunkte
8
Tja, das kommt dann eben darauf an, was man unter EA versteht.
EA hab ich nie damit verbunden, dass ich ein spiel duchspiele. Und schon gar nicht, dass es in einer MP-Partie keine "Cheater" gibt.
Denn darum gehts doch auch in der Phase:
Um zu testen. Und dazu gehört eben auch, dass man Fehler ausnutzt um zu schauen, was passiert.

das wollte ich überhaupt nicht damit sagen. eigentlich wollte ich sagen dass ich immer noch diese frühe phase des spiels öfter spielen würde, wenn es nicht so viel cheater usw. geben würden.
das war eine kritik an den spielern, nicht am spiel. aber so ist das halt. und die entwickler kümmern sich momentan um den neuaufbau des spiels und nicht um die cheater. und das ist auch gut so
 

Briareos

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.01.2004
Beiträge
1.156
Reaktionspunkte
396
Website
www.hellisheaven.de
ok, early access zu verteufeln und dann mit kickstarter kommen macht jetzt überhaupt keinen sinn.
Ich verteufel es nicht ... es missfällt mir einfach. Mein persönlicher Stack of Shame geht sowas von durch die Decke, das ich im Leben nicht dazu kommen werde alles (durch-)zuspielen. Und dann will ich meine knappe, wertvolle Freizeit nicht auch noch mit dem "spielen" ("ausprobieren" wäre glaube ich das treffendere Wort) von Alpha-Versionen verschwenden. Das ist nun mal meine Meinung zu dem Thema und es steht jedem frei eine andere Sicht der Dinge zu haben.

Und bei KS überzeugt mich eine Idee/Konzept und dann geb ich Geld dafür. Frei nach dem Motto "Hier nehmt's, macht was draus und meldet euch wieder wenn's fertig ist."

auf kickstarter lässt du meistens mehr geld und hast außer einer vision gar nix. bei early access kannst du zumindest schon was angucken und du kaufst nicht ganz so die katze im sack.
Und wenn mir der Entwickler schon im zweiten Satz sagt, das die Ausrichtung des Spiels noch überhaupt nichts entschieden ist, dann hilft mir das "Anschaumaterial" auch nicht weiter, wenn am Ende etwas ganz anderes herauskommt. ;)

Und nochmal: Es freut mich ehrlich für dich, wenn du mit Rust oder einem anderen EA-Titel Spaß hast. Wirklich. Aber ich persönlich kann mich mit diesem Model nicht anfreunden.
 

Nosi11

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.07.2005
Beiträge
509
Reaktionspunkte
8
Ich verteufel es nicht ... es missfällt mir einfach. Mein persönlicher Stack of Shame geht sowas von durch die Decke, das ich im Leben nicht dazu kommen werde alles zu (durch-)zuspielen. Und dann will ich meine knappe, wertvolle Freizeit nicht auch noch mit dem "spielen" ("ausprobieren" wäre glaube ich das treffendere Wort) von Alpha-Versionen verschwenden. Das ist nun mal meine Meinung zu dem Thema und es steht jedem frei eine andere Sicht der Dinge zu haben.

Und bei KS überzeugt mich eine Idee/Konzept und dann geb ich Geld dafür. Frei nach dem Motto "Hier nehmt's, macht was draus und meldet euch wieder wenn's fertig ist."

hehe, du kannst auch EA-Spiele unterstützen in dem du sie kaufst und dann warten bis sie fertig sind.
bei kickstarter kriegst du auch auch irgendwann nen alpha oder betakey. also ich sehe da nicht so viel unterschied.

ist ja nicht so dass ich mir sowas hole und dann ewig spielen will. ich guck rein, wie bei "the forest" denk, jop, das lohnt sich und warte bis es fertig ist.
bei rust musste ich halt etwas länger reingucken alleine weil ich so viel spaß am bauen hatte. aber ich sehe das ehr als ausnahme.


Und wenn mir der Entwickler schon im zweiten Satz sagt, das die Ausrichtung des Spiels noch überhaupt nichts entschieden ist, dann hilft mir das "Anschaumaterial" auch nicht weiter, wenn am Ende etwas ganz anderes herauskommt. ;)

naja, das ist jetzt auslegungssache und "überhaupt nichts entschieden" stimmt ja auch nicht. lohnt sich also jetzt echt nicht zu diskutieren.

das grundgerüst steht ja. und ob da am ende wölfe oder zombies rumrennen macht gar nicht so viel unterschied
 

HalloweenDemon

Neuer Benutzer
Mitglied seit
01.12.2010
Beiträge
9
Reaktionspunkte
0
Oh man... Ich glaub ich brauch Urlaub. Oder warum lese ich das Wort "Publikumshit" im ersten Anlauf als "Publikum_shit" ... >_>

Ich frage mich warum derzeit so viele Leute auf diese Early Access Games abfahren. Für Games die teils im Alpha oder Beta Status sind bezahlen damit ich sie spielen kann? Dazu auch noch Vollpreis.
 

azraelb

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11.01.2014
Beiträge
234
Reaktionspunkte
32
Es kommt imho ganz auf das Angebot darauf an. Es gibt immer Angebote von fair bis Abzocke...
Das ist mit Kickstarter, Free to play usw. nicht anders.

Das einzige Spiel, das ich von Anfang an als Beta gekauft, unterstützt und nie bereut habe ist Path of Exile (auch wenn ich es mittlerweile nicht mehr spiele - vielleicht wieder nächste ladder/nächstes content update).

Divinity ist das einzige wirkliche Early Access Game, das ich mir zugelegt habe... mal sehen, ob der release genug content liefert, oder ob ich den Kauf bereue...
 

Crystania

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.01.2009
Beiträge
11
Reaktionspunkte
0
Meiner Meinung nach ist DayZ vielleicht ein wirtschaftlicher Erfolg, aber wirklich Spaß hat es mir nicht gemacht. Ich habe einfach schnell gemerkt, dass da im Inhalt noch etwas fehlt und für mich war das Spiel dann schon vor Release durch.
Für mich müsste es kein Early Access geben. Klassische Alphas oder Betas würden es eventuell auch tun.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.296
Reaktionspunkte
3.752
Qubeworld wäre da auch so ein Fall
 

Briareos

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.01.2004
Beiträge
1.156
Reaktionspunkte
396
Website
www.hellisheaven.de
hehe, du kannst auch EA-Spiele unterstützen in dem du sie kaufst und dann warten bis sie fertig sind.
bei kickstarter kriegst du auch auch irgendwann nen alpha oder betakey. also ich sehe da nicht so viel unterschied.
Okay, vielleicht habe ich mich unklar ausgedrückt.

Bei KS unterstütze ich ein Spiel, wenn mich das Konzept/die Idee überzeugt und zwar in genau der Höhe, die mir persönlich das Spiel wert wäre. Ich erwarte dabei keinen frühen Zugang zum Spiel, ich erwarte nur ein fertiges Spiel. ;) Wenn allerdings der Entwickler kommt und sagt "Hey, danke für deine 25$ und als kleines Schmankerl lassen wir dich jetzt schon mal in das Spiel rein schauen.", dann ist das für mich, "gefühlt", etwas anderes.

Denn dann fühle ich mich besonders geehrt, man hat das Gefühl das man, je nach Größe des Projekts und Anzahl der Backer, zu einer kleinen erlesenen Gruppe gehört, die etwas sieht was sonst kein anderer auf der Welt zu sehen bekommt. Wenn ich hingegen ein EA-Angebot auf Steam sehe, dann habe ich genau das gegenteilige Gefühl. Abgesehen davon kann ich dann nicht mehr selber die Höhe meines finanziellen Beitrags zu dem Projekt wählen sondern muss, in der Regel bereits für eine Alpha den vollen Preis bezahlen. Und das hinterläßt bei mir eben einen faden Nachgeschmack, ich kann's nicht ändern. ;)

Man findet in der riesigen Masse der auf Steam verfügbaren Early-Access-Titel garantiert einige Perlen, die ein näheres Hinschauen durchaus wert sind. Project Zomboid ist für mich so ein Kandidat, aber auch Prison Architect oder Space Engineers. Aber die große Mehrheit der verfügbaren Titel macht für mich einfach den Eindruck als wollte der Entwickler eine Alpha-Version zum Vollpreis verkaufen.
 
R

Raubhamster

Guest
Zu Rust:
Die Entwickler haben laut eigener Aussage die letzten 6 Monate damit verbracht, das Spiel von Grund auf neuzugestalten nachdem sie so viel Feedback erhalten hatten. In den Devblogs kann man jede Woche nachlesen, was sie vorhaben.
Unter anderem arbeiten sie an verschiedenen Biomen, einem verbessertem Bausystem damit mehrere Leute besser ein gemeinsames Bauprojekt angehen können, die Möglichkeit zu Angeln etc.

Ich finde es zwar auch schade, dass seit dem Early Access Release nichts neues dazu gekommen ist, sehe aber, dass die Entwickler fleissig dabei sind.


Oh man... Ich glaub ich brauch Urlaub. Oder warum lese ich das Wort "Publikumshit" im ersten Anlauf als "Publikum_shit" ... >_>

Ich frage mich warum derzeit so viele Leute auf diese Early Access Games abfahren. Für Games die teils im Alpha oder Beta Status sind bezahlen damit ich sie spielen kann? Dazu auch noch Vollpreis.

Das ist nicht ganz richtig. Die meisten Early Access Titel werden im Laufe der Entwicklung teurer. Z.B. wenn aus der Alpha eine Beta wird und dann nochmal bei Release. Natürlich gibt es auch Ausnahmen.
Ich persönlich kaufe und unterstütze die Titel die ich mir vermutlich sowieso zugelegt hätte und die vielversprechend aussehen. Somit bekomme ich die Spiele günstiger und muss nach Release nicht noch ein halbes Jahr warten bis sie mal im Angebot von Steam sind und manchmal ist es auch interessant die Entwicklung eines Spieles mitzubekommen. Das Early Access Titel immer mit dem Risiko verbunden sind, dass sie floppen, nicht weiterentwickelt werden oder die Entwicklung in eine völlig andere Richtung geht muss einem aber klar sein.
 
Oben Unten