God of War Ragnarök: Neue Spielfigur im Nachfolger?

Icetii

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2016
Beiträge
663
Reaktionspunkte
40
Jetzt ist Deine Meinung zu God of War Ragnarök: Neue Spielfigur im Nachfolger? gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: God of War Ragnarök: Neue Spielfigur im Nachfolger?
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.848
Kann mir gut vorstellen, dass man mit Boi dann Stealth-Passagen und eventuell auch einige Rätsel lösen muss, während man mit Kratos einfach drauf kloppt. Würde mir gefallen.
 

BOMBER2

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.10.2006
Beiträge
344
Reaktionspunkte
16
Also ich will keinen neuen Protagonisten.
 

Phone

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.02.2004
Beiträge
2.590
Reaktionspunkte
771
Kratos wird in irgendeiner Form sterben oder kurz davor sein zu sterben und der schuldig wird sein pubertärer Sohn sein.
Wie schon in God of War angeteaster im Dialog " ist es so ein Gott zu sein, Söhne töten ihre Väter..." und später an dem Wandbild wo Kratos wohl im Sterben oder tot in den Armen von Boi liegt.

Was sie aber garantiert nicht machen werden ist ein God of War in dem man nicht Kratos spielt.
Bestimmt die ein oder andere Passage wo man mit dem Bengel spielt aber ich denke bei dem zitierten Artikel geht es um die Erzählstruktur.
 

Mister-Archy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.05.2019
Beiträge
10
Reaktionspunkte
6
Ein God of War ohne Kratos ist klarer Etikettenschwindel. Das wäre so als würde man bei " The Witcher 4" (falls das kommt) mit Rittersporn (der Barde) spielen und Gerald schaut nur mal Vorbei
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.759
Reaktionspunkte
5.827
Ein God of War ohne Kratos ist klarer Etikettenschwindel. Das wäre so als würde man bei " The Witcher 4" (falls das kommt) mit Rittersporn (der Barde) spielen und Gerald schaut nur mal Vorbei
Uncharted: The Lost Legacy war auch ohne Nathan Drake und das funktionierte ziemlich gut.
Ok, war auch nur ein "Addon".

Aber wenn das Setting stimmt, kann durchaus was gutes entstehen... eine Art Spinoff.
Bei GoW hatte ich zu Beginn echt meine Bedenken wegen dem kleinen Jungen.
Aber je länger ich spielte, desto mehr gefiel er mir... erinnerte mich teilweise stark an mein Patenkind :-D

Eine Spielmechanik wäre auch der Charakterwechsel per Tastendruck.
 
V

Valdis348

Gast
Es ist relativ offensichtlich, dass Atreus - zumindest langfristig betrachtet - als neuer Protagonist dieser Serie aufgebaut wird. Wenn man berücksichtigt, welche zukünftigen Handlungsorte in GoW angeteasert wurden - das wären ägyptische, keltische und japanische Mythologie - haben wir es noch mit einer beträchtlichen Anzahl an Spielen zu tun. Und so cool ich Kratos als Charakter finde, irgendwann würde dieser Charakter "nichts mehr hergeben", alle Facetten wären erforscht und seine Geschichte wäre erzählt. Er muss ja nicht gleich sterben, um beerbt zu werden, eventuell kann die Prophezeiung seines Todes ja auch abgewendet werden.
Jedenfalls können wir davon ausgehen, dass Atreus in Ragnarök "jugendlich" sein wird (Fimbulwinter, der am Ende des Vorgängers einsetzt, dauert 3 Jahre, und erst danach beginnt Ragnarök), sodass die Vermutung nicht weit hergeholt ist, dass er in einem möglichen dritten Teil der nordischen Mythologie ein junger Erwachsener sein könnte (Was dann wiederum das richtige Alter wäre, um Kratos zu "ersetzen").

Und nein, Atreus als neuer Protagonist wäre natürlich kein Etikettenschwindel. Die Serie heißt "God of War" , nicht "Kratos: God of War" oder "THE God of War" (Womit ein bestimmter Kriegsgott gemeint wäre). Sofern Atreus also ein Kriegsgott wird (Wodurch er ebenfalls einfach nur seinen Vater beerben würde), würde man genau das kriegen, was der Serientitel verspricht.
 

Phone

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.02.2004
Beiträge
2.590
Reaktionspunkte
771
Es scheint als ob daran nichts wirklich wahres dran ist, der klassische Internet Stille-Post Prozess hat wieder mal zugeschlagen.

War aber auch klar weil dass das Studio niemals irgend einem "Concept Artist" erlauben würde neue Details über das Spiel zu verbreiten...
 

Mister-Archy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.05.2019
Beiträge
10
Reaktionspunkte
6
Uncharted: The Lost Legacy war auch ohne Nathan Drake und das funktionierte ziemlich gut.
Ok, war auch nur ein "Addon".

Aber wenn das Setting stimmt, kann durchaus was gutes entstehen... eine Art Spinoff.
Bei GoW hatte ich zu Beginn echt meine Bedenken wegen dem kleinen Jungen.
Aber je länger ich spielte, desto mehr gefiel er mir... erinnerte mich teilweise stark an mein Patenkind :-D

Eine Spielmechanik wäre auch der Charakterwechsel per Tastendruck.
Ich will gar nicht bestreiten das das ein gutes Spiel werden kann aber dann sollte es God of Jokes oder so heißen. Wenn es passt kann auch Kratos am Ende sterben (was ich mir auf keinen Fall wünsche).

Achja, Lost Legacy hab ich nicht angefasst eben weil ich es eben für Etikettenschwindel halte. Wenn sie es The lost Legacy: a Uncharted Story (oder so) gennant hätten, hätte ich absolut kein Problem damit
 
Oben Unten