Game-Pass-Spiele (PC) nicht crackbar? Warum?

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.088
Reaktionspunkte
6.830
keine angst, ich will hier natürlich keine anleitung oder so was. :B

ich frage (ja, wirklich!) nur rein interessehalber; sind game-pass-spiele für den pc nicht irgendwie "crackbar", also letzten endes ohne bestehendes abo spielbar? und wenn ja, wonach es ja aussieht, warum? denn meines wissens nach wird doch nach wie vor eigentlich jedes (interessante) pc-spiel früher oder später gecrackt: denuvo hin, online-drm her. wieso ist das beim game pass (pc) so gar kein thema? hat microsoft hier den stein der weisen in sachen kopierschutz gefunden (mögichwerweise mit uwp zusammenhängend, wovon man irgendwie auch gar nix mehr hört im bereich gaming)?

ps:
dasselbe gilt natürlich für ähnliche abo-servies auf pc, also ea play, ubisoft plus (oder wie es jetzt heißen mag) etc. auch dort werden die spiele, so weit ich weiß, ja komplett heruntergeladen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Vielleicht ist die Xbox-App bzw. die Game Pass-App auf der Xbox einfach so tief ins OS eingebunden und verwaltet die Games so streng, dass man es da noch nicht geschafft hat?
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.854
Reaktionspunkte
6.034
Das ist nicht ganz richtig ... es gibt bereits Cracks bzw. Workarounds für aktuelle Spiele ... aber alle funktionieren nur mit Windows 10 bis maximal v1909. Ergänzend hierzu gibt es recht viele Hürden beim Umgehen des KS.

Gears 5, Forza 7, Horizon 4, Zoo irgendwas ... für all das gibt es ja spielbare Versionen, wie es bei aktuellen Spielen aussieht: keine Ahnung, da hab ich aktuell keinen Überblick mehr.
 
TE
Bonkic

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.088
Reaktionspunkte
6.830
Vielleicht ist die Xbox-App bzw. die Game Pass-App auf der Xbox einfach so tief ins OS eingebunden und verwaltet die Games so streng, dass man es da noch nicht geschafft hat?

kann mir beim game pass auch vorstellen, dass es irgendwas mit der tiefen integration in windows zu tun hat.
aber was ist mit den abo-diensten von ea oder ubi? die können sich doch gleich beerdigen, wenn spiele - wie sonst wohl meist üblich - simpel crackbar wären.

Das ist nicht ganz richtig ... es gibt bereits Cracks bzw. Workarounds für aktuelle Spiele ... aber alle funktionieren nur mit Windows 10 bis maximal v1909. Ergänzend hierzu gibt es recht viele Hürden beim Umgehen des KS. Gears 5, Forza 7, Horizon 4, Zoo irgendwas ... für all das gibt es ja spielbare Versionen, wie es bei aktuellen Spielen aussieht: keine Ahnung, da hab ich aktuell keinen Überblick mehr.

siehste mal. wusste ich bspw gar nicht. :)
aber die hürden scheinen offenbar so hoch zu sein, dass es sich das umgehen zumindest in der masse einfach nicht lohnt.

ich fands nur mehrwürdig, dass das thema so gar keins zu sein scheint. denn eigentlich müssten diese abo-dienste ja ein feuchtgewordener traum für cracker sein: ein per se legaler und schneller downloader. wenn man dann noch (nur) die .exe und ggf ein paar andere dateien ersetzen müsste um ohne abo spielen zu können - paradiesische verhältnisse (für raubkopierer)! sollte man zumindest annehmen.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
26.854
Reaktionspunkte
6.034
Das Problem ist, wenn ich das richtig mitbekommen habe, dass diese Spiele bzw. Programme, die durch den Store installiert werden, verschlüsselt sind. Das ist schon mal der erste große Unterschied zu den normalen Abo-Diensten.
Ansonsten stammt die Verschlüsselung hinter dem MS-Store von folgendem Unternehmen: https://en.wikipedia.org/wiki/Arxan_Technologies

D.h. der technische Ansatz scheint wie Denuvo zu sein & je nach verwendeter Version bzw. "Güte" ist ja auch Denuvo für eine seeeeehr lange Zeit sicher bzw. sicher gewesen, ich sag nur RDR2.
 

dessoul

Benutzer
Mitglied seit
01.05.2004
Beiträge
95
Reaktionspunkte
17
Ich hab den Game-Pass auch einige Zeit besessen und bezüglich der "Cracks": das ist nicht immer nötig. Es gibt Spiele, die sind dann auch ohne Gamepass spielbar. Das kann man in den Einstellungen einstellen. Bei anderen Spielen dagegen ist eine ständige Online-Verbindung zwingend vorgeschrieben. Das Thema ist aber schon älter. Diese "Massen"-Spiele á la "GTA5" haben das ja Traurigerweise durchsetzen können. Da waren einfach zu viele dumm genug, das zu unterstützen. Bei so gut wie allen kleineren Anbieteren taucht das Thema aber kaum auf.
Ich bin jemand, dem ist ein Offline-Modus wichtig. Deshalb achte ich da drauf. Was beim Game-Pass schwierig ist, ist, dass so gut wie alle Spiele erstmal freigeschaltet werden müssen. Das heisst, man meldet sich einmal an, danach ist aber eine Off-Line Spielweise möglich. Das heisst, auch wenn du das Abo nicht verlängerst, wenn die Spiele auf der Festplatte sind, kannst du sie dann auch weiterspielen.
(Such dazu einfach: "gamepass offline modus spielen".)

Ich wollte dies jetzt auch beweisen, aber ich hab den XBox-Account schon wieder gelöscht, deshalb schreibe ich hier aus der Erinnerung heraus.

Und auch für diese zwangsweise Erst-Anmeldung gibt es Abhilfen, aber die findet man nicht hier, weil sie meines Wissens nach nicht ganz legal sind. Generell sind aber die Volldateien des Spiels auf der Festplatte gelagert. Alles, was der Gamepass macht, ist eine Key-Freigabe anzufordern.
Das Thema hast du aber nicht nur beim Game-Pass, sondern bei allen anderen Spieleplattformen auch. (Steam, Epic, Battlenet und der ganze Haufen, der jetzt dazugekommen ist.)
Und in Epic z.B. kann ich Spiele durchaus offline spielen. Das heisst dort aber, dass die ganzen neuen Patches nicht drauf sind. Und da ich dort viele "Early Access" - Spiele habe.....

Das Problem ist, wenn ich das richtig mitbekommen habe, dass diese Spiele bzw. Programme, die durch den Store installiert werden, verschlüsselt sind. Das ist schon mal der erste große Unterschied zu den normalen Abo-Diensten.
Ansonsten stammt die Verschlüsselung hinter dem MS-Store von folgendem Unternehmen: https://en.wikipedia.org/wiki/Arxan_Technologies

D.h. der technische Ansatz scheint wie Denuvo zu sein & je nach verwendeter Version bzw. "Güte" ist ja auch Denuvo für eine seeeeehr lange Zeit sicher bzw. sicher gewesen, ich sag nur RDR2.

Jain. Nicht alle Spiele haben diesen Verschlüsselungscode. Kommt dann auch drauf an, wer mit denen zusammenarbeitet. In einer der letzten Spiele, die den verwendet haben, da haben sie den Code innerhalb von extrem kurzer Zeit auch wieder geknackt. (Das waren eine Woche oder 24h, irgend etwas in der Art.)
Die Verschlüsselungscodes sind auch deshalb Problematisch, weil es sein kann, dass der Anbieter des Verschlüsselungscodes den Service irgendwann dann einstellt. Ich hatte das Problem mit ein paar älteren Spielen, die ich dann auf ebay gekauft hatte. Ich habe die Spiele dann installiert, aber beim Versuch, die zu spielen, hat das nicht funktioniert, weil der Verschlüsselungscode nicht mehr unterstützt wurde. Das heisst, da muss man dann nach Cracks suchen. Und das für ein Spiel, das man als Vollversion gekauft hat. Da fasst man sich dann an den Kopf, weil dazu muss man das Spiel dann nicht kaufen....
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Bonkic

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.088
Reaktionspunkte
6.830
Das heisst, man meldet sich einmal an, danach ist aber eine Off-Line Spielweise möglich. Das heisst, auch wenn du das Abo nicht verlängerst, wenn die Spiele auf der Festplatte sind, kannst du sie dann auch weiterspielen.
(Such dazu einfach: "gamepass offline modus spielen".)

das wird garantiert nicht dauerhaft gehen, auch nicht bei spielen, die einen solchen offline-modus möglicherweise bieten.
die müssen sicher irgendwann, vermutlich direkt nach ablauf des abos, wieder per online-connection verifiziert werden.
ich hab da kein positives wissen, zugegeben. aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es anders ist.

Das Thema hast du aber nicht nur beim Game-Pass, sondern bei allen anderen Spieleplattformen auch. (Steam, Epic, Battlenet und der ganze Haufen, der jetzt dazugekommen ist.)
Und in Epic z.B. kann ich Spiele durchaus offline spielen. Das heisst dort aber, dass die ganzen neuen Patches nicht drauf sind. Und da ich dort viele "Early Access" - Spiele habe.....

das ist doch ein völliges anderes thema, da bei diesen diensten die spiele ja gekauft werden. darum gehts hier ja gerade nicht.;)
 

dessoul

Benutzer
Mitglied seit
01.05.2004
Beiträge
95
Reaktionspunkte
17
das wird garantiert nicht dauerhaft gehen, auch nicht bei spielen, die einen solchen offline-modus möglicherweise bieten.
die müssen sicher irgendwann, vermutlich direkt nach ablauf des abos, wieder per online-connection verifiziert werden.
ich hab da kein positives wissen, zugegen. aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es anders ist.

Es könnte schon sein, dass sie sowas in Zukunft mal versuchen, durchzusetzen. Aber ernsthaft: stell dir mal vor, du installierst den xbox game pass und stellst dann ein, dass die Spiele als offline gespielt werden können. Dann unterdrückst du updates für den xbox-Account. Selbst wenn dann in irgend einem upgrade oder patch etwas beinhaltet wird, dass dann sagt: "checke alle drei monate mal nach, ob die keys noch gültig sind", dann gilt das nicht für dich, weil der patch/update nicht für dich gültig sind.
Weil momentan ist es nicht der Fall. Du kannst also offline alles einstellen. Du musst nur wissen, was da noch mit zusammenhängt.

Ich wurde bei steam in der Hinsicht mal richtig böse veralbert, weil ich bei Deus Ex eine Woche komplett offline gespielt habe. Als ich mich dann in steam wieder eingeloggt habe, habe ich vergessen/nicht gewusst, dass dort die saves in der cloud gespeichert/geprüft werden. Also stellte das Programm eine Unregelmässigkeit fest und hat nachgefragt, ob die saves nicht "aktualisiert" werden sollen. Und innerhalb von wenigen Sekunden waren meines Saves der letzten Woche weg. Und alles nur, weil ich mal kurz auf "Ok" gedrückt habe.
Seitdem sind alle "cloud"-Bezüge bei mir abgeschaltet.
 
TE
Bonkic

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.088
Reaktionspunkte
6.830
Es könnte schon sein, dass sie sowas in Zukunft mal versuchen, durchzusetzen. Aber ernsthaft: stell dir mal vor, du installierst den xbox game pass und stellst dann ein, dass die Spiele als offline gespielt werden können. Dann unterdrückst du updates für den xbox-Account. Selbst wenn dann in irgend einem upgrade oder patch etwas beinhaltet wird, dass dann sagt: "checke alle drei monate mal nach, ob die keys noch gültig sind", dann gilt das nicht für dich, weil der patch/update nicht für dich gültig sind.
Weil momentan ist es nicht der Fall. Du kannst also offline alles einstellen. Du musst nur wissen, was da noch mit zusammenhängt.

auch wenn ich mich wiederhole: ich glaube das nicht. selbst wenn ich meinen rechner komplett offline nehme, werden game-pass-spiele nach abo ablauf nicht mehr funktionieren, behaupte ich. man möge mir das gegenteil beweisen. so doof kann microsoft eigentlich nicht sein. das würde doch das ganze abo-modell ad absurdum führen: ich schließe ein monatsabo ab, lade x spiele runter, kündige und schalte in den offline-mode. das soll funktionieren? schwer vorstellbar.

Ich wurde bei steam in der Hinsicht mal richtig böse veralbert, weil ich bei Deus Ex eine Woche komplett offline gespielt habe. Als ich mich dann in steam wieder eingeloggt habe, habe ich vergessen/nicht gewusst, dass dort die saves in der cloud gespeichert/geprüft werden. Also stellte das Programm eine Unregelmässigkeit fest und hat nachgefragt, ob die saves nicht "aktualisiert" werden sollen. Und innerhalb von wenigen Sekunden waren meines Saves der letzten Woche weg. Und alles nur, weil ich mal kurz auf "Ok" gedrückt habe.

steam und co. haben mit der diskussion hier, wie ebenfalls schon gesagt, nix zu tun. auch da mag es spiele mit online-check geben, das ist aber nicht der regelfall. so ziemlich alles kann offline gespielt werden. und zwar dauerhaft.
 
Zuletzt bearbeitet:

dessoul

Benutzer
Mitglied seit
01.05.2004
Beiträge
95
Reaktionspunkte
17
auch wenn ich mich wiederhole: ich glaube das nicht. selbst wenn ich meinen rechner komplett offline nehme, werden game-pass-spiele nach abo ablauf nicht mehr funktionieren, behaupte ich. man möge mir das gegenteil beweisen. so doof kann microsoft eigentlich nicht sein. das würde doch das ganze abo-modell ad absurdum führen: ich schließe ein monatsabo ab, lade x-spiele runter, kündige und schalte in den offline-mode. das soll funktionieren? schwer vorstellbar.

Wie schon gesagt, das stellt man dort in den Einstellungen ein. Deshalb sucht man ja "Gamepass offline spielen".
Ich habe den Gamepass nicht mehr und die Xbox-Oberfläche ist nicht mehr vorhanden. Ich kann das also nicht überprüfen oder nachvollziehen. Du könntest es also mal einstellen und testen. Und dann berichten, obs funktioniert.

Für meinen Fall: ich habe hier noch ein altes Spiel wiedergefunden, dass ich über den Gamepass installiert hatte. Der Zugriff auf dieses Spiel ohne gamepass-oberfläche ist stark eingegrenzt. Ich musste alleine, dass ich mir dieses Spiel anzeigen lassen kann, ständig an den Administratorenrechten herumspielen. Wenn ich das Spiel versuche, über das Start-Menü zu starten, dann erinnert er mich daran, dass meine Xbox-Zugriffsrechte nicht mehr existieren. Ich kann das also nicht nachprüfen. Ich kann jetzt an den Spieledateien herumwerkeln, aber das Spiel nicht zum laufen bringen.

Edit: Und ich hab nachgeschaut: du kannst deine über die Xbox-gamepass erworbenen Spiele 30 Tage lang offline spielen. Ich geh davon aus, dass der Gamepass die Systemzeit überprüft und dann nach 30 Tagen abschaltet.
https://www.xboxmedia.de/xbox-game-pass-hier-noch-alle-wichtigen-infos-zusammengefasst/
 
Zuletzt bearbeitet:

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.239
Reaktionspunkte
8.495
[Bei] steam und co. [..] mag es spiele mit online-check geben, das ist aber nicht der regelfall. so ziemlich alles kann offline gespielt werden. und zwar dauerhaft.
Das letzte Mal, als ich was davon mitbekommen habe, war das doch so, daßman alle paar Wochen/Monate mit dem Steam Account online gehen mußte - ist das nicht mehr so?
 

dessoul

Benutzer
Mitglied seit
01.05.2004
Beiträge
95
Reaktionspunkte
17
Das letzte Mal, als ich was davon mitbekommen habe, war das doch so, daßman alle paar Wochen/Monate mit dem Steam Account online gehen mußte - ist das nicht mehr so?

Davon weiss ich nichts und habe auch nichts darüber gefunden. Und ich weiss auch nicht, ob das irgendwie wichtig ist: ich hab jetzt spasseshalber mal meinen alten Rechner angeworfen, der seit einem Jahr in der Ecke steht und keinen Internetzugang hat. Und ich konnte die Offline-Version ohne Probleme starten. Alle Spiele, die dort installiert sind, können gespielt werden.
Aber klar: falls es irgendwelche mir unbekannten Neuerungen gab, die sowas eingeführt haben, dann gelten sie ja auch nicht für meinen alten Rechner.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.931
Davon weiss ich nichts und habe auch nichts darüber gefunden. Und ich weiss auch nicht, ob das irgendwie wichtig ist: ich hab jetzt spasseshalber mal meinen alten Rechner angeworfen, der seit einem Jahr in der Ecke steht und keinen Internetzugang hat. Und ich konnte die Offline-Version ohne Probleme starten. Alle Spiele, die dort installiert sind, können gespielt werden.
Aber klar: falls es irgendwelche mir unbekannten Neuerungen gab, die sowas eingeführt haben, dann gelten sie ja auch nicht für meinen alten Rechner.

Bei Steam ist ja auch kein Abo, sondern man hat eine Lizenz zum Spielen des Games "für immer". Da muss ja die Lizenz also ja nicht erneut überprüft werden, und im Gegensatz zum Game Pass entgeht Steam ja auch nicht nach 1-2 Monaten Geld, weil es eben KEIN Abo ist.

Klar: theoretisch könnte man den PC inkl. installierten Games verkaufen und für die Games was verlangen, obwohl man sie selber auch noch an einem anderen PC nutzt, der nicht offline gehrt. Aber wie wahrscheinlich ist es, dass jemand SO was macht? Oder ein Freund könnte den Account "offline" nutzen, damit er die Games nicht auch kaufen "muss" - aber auch das dürfte ein so kleines "Problem" sein, dass Steam deswegen nicht den Offline-Modus strenger macht. Vor allem: wer "ewig" offline bleibt, kriegt ja auch keine Patches und kann keine neuen Games mehr installieren....
 

dessoul

Benutzer
Mitglied seit
01.05.2004
Beiträge
95
Reaktionspunkte
17
Ja, die unterschiedlichen Plattformen haben unterschiedliche Auswirkungen. Der Game Pass hat als Nachteil eben, dass die Spiele eben nur für den Zeitraum der Miete verfügbar sind. Das kann man zwar umgehen, aber der Aufwand ist es nicht wirklich wert in meinen Augen. Da zahlt man doch eher seine paar Euro. Die Mitgliedschaft kann man so oder so monatlich kündigen.

Das gleiche ist für steam: selbst, wenn ich da jetzt 500 Spiele auf einen Rechner setze und den Rechner dann verkaufe: die Spiele sind unheimlich schnell veraltet. Ausserdem benötigt man ständig Patches. Bei steam wäre es dann eher logisch, den ganzen Account zu verkaufen.
Und wer jetzt behauptet, so etwas wäre illegal, der sollte sich mal updaten:
https://praxistipps.chip.de/steam-account-verkaufen-diese-moeglichkeiten-gibt-es_28216

Und was Freundesbenutzung bei steam angeht: der offline-Modus ist da gar nicht nötig. Man gibt dem Freund Zugang, dann kann der von seinem Rechner aus alle Spiele spielen. Nur Spiele, die man gerade selber spielt, sind davon ausgenommen. Das ganze nennt sich "Familien-Modus". Die eigenen Spiele sind dann vor Missbrauch trotzdem noch geschützt, weil man dabei immer noch die Oberhoheit behält. Ich hab in letzter Zeit bei ebay auch solche "Miet" - Angebote gesehen. Da verkaufen dann Leute praktisch den Familien-Zugang, behalten aber das Spiel.
 
L

LesterPG

Guest
Machb ar ist das sicherlich, ich vermute aber das es ähnlich läuft wie bei Netflix etc. (wo man ja auch recht einfach den Stream für eine lokale Version abgreifen kann) Aufgrund des kompakten Preises relativiert sich der Bedarf denke ich mal.
Überhaupt scheinen mir Cracks eher eine Art Spass/Challange geworden sein, angesichts der "Ramschpreise" die recht schnell erreicht werden.
Über kurz oder lang werden die brandneuen Topspiele beim Gamepass sicherlich auch dünner werden.
 

dessoul

Benutzer
Mitglied seit
01.05.2004
Beiträge
95
Reaktionspunkte
17
Über kurz oder lang werden die brandneuen Topspiele beim Gamepass sicherlich auch dünner werden.

Das glaube ich auch, aber aus anderen Gründen: Was wir momentan erleben, ist eher eine Art Konkurrenzkampf, bei der viele Anbieter versuchen, ihre Marktanteile zu erlangen/zu vergrößern. Früher oder später führt das dann dazu, dass einige Anbieter die anderen aufkaufen. Andere Anbieter werden ihr Geschäft dann auch wieder einstellen. Für mich ist es aber schwer einzuschätzen, wer dabei die besten Chancen hat, übrig zu bleiben.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
15.232
Reaktionspunkte
4.068
Ich verstehe nicht ganz was der Gamepass selbst jetzt mit gecrackten Spielen zu tun haben soll, da man ja auch alle Spiele ohne den GP erwerben kann (oder irre ich da?).
Nehmen wir mal das aktuellste, also den FS, den gab es schon glaube ich gleich am nächsten Tag in den einschlägigen Foren und wird auch da fleißig mit Updates versorgt.
 
Oben Unten