GAME: Bundesverband der deutschen Games-Branche enttäuscht von der Politik

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.222
Reaktionspunkte
5.624
Website
twitter.com
Jetzt ist Deine Meinung zu GAME: Bundesverband der deutschen Games-Branche enttäuscht von der Politik gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: GAME: Bundesverband der deutschen Games-Branche enttäuscht von der Politik
 

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
Man kann der Politik einiges in Sachen Computerspiele und dumpfer Polemik vorwerfen, aber wenn man sich die Verschuldung des Haushalts vor Augen führt, dann sind Computerspiele so gern ich sie auch mag, nun wirklich nicht das dringlichste Problem.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.571
Reaktionspunkte
6.862
Mehr Budget für die Computerspiele ist Blödsinn. Was reichen würde wäre eine dem Realismus angepaßte Gesetzgebung, daß Spiele nicht wegen in Relation gesehen Peanuts keine USK-Freigabe bekommen oder gar auf dem Index landen.

Die Altersfreigabestufen langen vollauf. Und wenn ein Game in Österreich PEGI 18 hat und frei verkäuflich ist, sollte Deutschland aufhören mit eigenen Brötchen zu backen.
 

Elbart

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.02.2005
Beiträge
402
Reaktionspunkte
21
Die Publisher selbst kämpfen nicht für mehr Respekt für Computerspiele, warum soll die Regierung das anders sehen?
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.322
Reaktionspunkte
3.757
Mehr Budget für die Computerspiele ist Blödsinn. Was reichen würde wäre eine dem Realismus angepaßte Gesetzgebung, daß Spiele nicht wegen in Relation gesehen Peanuts keine USK-Freigabe bekommen oder gar auf dem Index landen.

Die Altersfreigabestufen langen vollauf. Und wenn ein Game in Österreich PEGI 18 hat und frei verkäuflich ist, sollte Deutschland aufhören mit eigenen Brötchen zu backen.

Warum sich die Leute immer PEGI als Heilserlösung einbilden. gibt genug Fälle wo PEGI höher als USK ist
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.571
Reaktionspunkte
6.862
Es geht nicht unbedingt um Pegi oder USA. Es geht darum, daß es unerklärlich ist, wenn ein Game in AT erwerbbar ist es in D nicht geht oder wenn dann Cut.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.571
Reaktionspunkte
6.862
Lege doch nicht Worte in den Mund, die nicht jemand behauptet hat. Das einzige was mir vorschwebt ist, daß sich die USK in einigen Dingen ein Beispiel an der Pegi nehmen soll. Und daß eben Erwachsene Spiele kaufen können wie in Österreich oder den USA problemlos möglich ist, ohne von der Gesetzgebung oder der USK unverhältnismäßig bevormundet zu werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.322
Reaktionspunkte
3.757
ja, weil die USK auch sowas macht . . .
nicht etwa die Publisher
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.571
Reaktionspunkte
6.862
Seit wann legt der Publisher die Altersfreigaben fest bzw. ob ein Spiel auf dem Index landet ?? Überleg mal bitte bevor Du so einen Blödsinn schreibst... Und daß ein Dead Island unter den Bedingungen in Deutschland gar nicht erst die USK schaffen würde ist auch klar. Aus dem Grund versucht es Techland gar nicht erst. Bestes Beispiel ist da Dead Rising.
 
Zuletzt bearbeitet:

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.322
Reaktionspunkte
3.757
ja genau, weil auch die USK das macht, nicht etwa nur bewerten, klar wird das besser mit PEGI...
nicht
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.571
Reaktionspunkte
6.862
Würde sich die USK nach der Pegi rechnen bekäme z.B. ein Dead Island eine USK 18 Einstufung und gut ist es. Dann gäbe es auch ein Uncut Fallout mit Drogen und auch ein C&C Generals mit korrekten Bezeichnungen. Auch ein FEAR wäre uncut. Aber so ?

Dann erkläre mir mal bitte wer neben Regierung und USK an der Einstufung und den Verboten Schuld hat ?
 
Zuletzt bearbeitet:

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.322
Reaktionspunkte
3.757
die BPjM

Ach ja, willste nicht NOCH älteren scheiß rauskramen anstatt (der nebenbei sogar ungültig ist in anbetracht dass das noch vor der Neuregelung der USK beschnitten wurde, was immer noch der Publisher macht) den Ist-Zustand zu überprüfen und mal anschauen was in Letzter Zeit gekommen ist?
Wie ein Wolfenstein, in allen Belangen der USK Verantwortung durchgekommen ist und nur in anderen Gutmenschenbelangen, aus einem völlig anderen Beirech nicht vollkommen Uncut war?
 
Zuletzt bearbeitet:

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.679
Reaktionspunkte
4.353
Alle Spiele Uncut wird es nie in Deutschland geben können, da das die Gesetze schonmal gar nicht zulassen würden (alleine schon die Nationalsozialistischen Symbole in den WW2-Spielen)

Und jep, der Publisher oder noch genauer, der Entwickler schneidet das Spiel, die USK (und auch Pegi und alle anderen Rating-Abzeichen) prüfen das Spiel welches sie erhalten und geben dann eine Freigabe (0, 6, 12, 16 oder 18) oder eben nicht und der Entwickler/Publisher muss sein Spiel entweder anpassen und nochmal prüfen lassen oder er stellt es ohne Freigabe in den Handel, riskiert dadurch aber eine Indizierung oder gar Beschlagnahmung durch die BPjM.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.322
Reaktionspunkte
3.757
Alle Spiele Uncut wird es nie in Deutschland geben können, da das die Gesetze schonmal gar nicht zulassen würden (alleine schon die Nationalsozialistischen Symbole in den WW2-Spielen)

Und jep, der Publisher oder noch genauer, der Entwickler schneidet das Spiel, die USK (und auch Pegi und alle anderen Rating-Abzeichen) prüfen das Spiel welches sie erhalten und geben dann eine Freigabe (0, 6, 12, 16 oder 18) oder eben nicht und der Entwickler/Publisher muss sein Spiel entweder anpassen und nochmal prüfen lassen oder er stellt es ohne Freigabe in den Handel, riskiert dadurch aber eine Indizierung oder gar Beschlagnahmung durch die BPjM.

nja, wobei der Größte Unterschied von PEGI zu USK ist, das bei PEGI der Publisher sagt, welche Freigabe der will und bei der USK man die Freigabe bekommt die "es verdient"
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.320
Reaktionspunkte
8.543
Alle Spiele Uncut wird es nie in Deutschland geben können, da das die Gesetze schonmal gar nicht zulassen würden (alleine schon die Nationalsozialistischen Symbole in den WW2-Spielen)
Gesetze werden andauernd geändert. Da es sich hierbei auch nicht um ein komplettes Außerkraftsetzen eines Gesetzes handelt (NS Symbole für alle Zwecke erlauben), sondern nur um eine längst fällige Anpassung der gleichwertigen Unterhaltungsmedien Film und Spiel, denke ich schon, daß dieser Punkt innerhalb der nächsten 20 Jahre geändert wird.
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.137
Reaktionspunkte
745
nja, wobei der Größte Unterschied von PEGI zu USK ist, das bei PEGI der Publisher sagt, welche Freigabe der will und bei der USK man die Freigabe bekommt die "es verdient"
Und deshalb gibt es viele Games, die eine höhere PEGI-Altersempfehlung haben als die der USK?
So einfach, wie du es darstellst, ist es wohl nicht.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.322
Reaktionspunkte
3.757
Und deshalb gibt es viele Games, die eine höhere PEGI-Altersempfehlung haben als die der USK?
So einfach, wie du es darstellst, ist es wohl nicht.

ich kann mich auch irren, zumindest der USK Teil stimmt, was zumindest auch interesante Blüten treibt wie im Falle von Edna bricht aus, wo ein Taktisches Fuck das Rating von 6 (*spoiler* das Spiel ist nicht wirklich für sechs Jährige) auf 12 gehoben hat
Und der Punkt das einige Spiele mit PEGI 16 nur USK 12 haben
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.679
Reaktionspunkte
4.353
spontan fällt mir da Mass Effect 1 ein (Pegi 18, USK 16) oder auch die nahezu gesamte Assassin's Creed Reihe (auch Pegi 18, USK 16)
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.152
Reaktionspunkte
6.884
Gesetze werden andauernd geändert. Da es sich hierbei auch nicht um ein komplettes Außerkraftsetzen eines Gesetzes handelt (NS Symbole für alle Zwecke erlauben), sondern nur um eine längst fällige Anpassung der gleichwertigen Unterhaltungsmedien Film und Spiel, denke ich schon, daß dieser Punkt innerhalb der nächsten 20 Jahre geändert wird.

am gesetz muss da gar nix geändert werden.
wenn eine vorschrift existiert, die es der usk von vornherein verbietet, spiele mit ns-symbolik durchzuwinken, und ich glaube das ist der fall, dann gehört lediglich diese gestrichen.
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.137
Reaktionspunkte
745
Bis zu NHL 13 war die Serie bei PEGI mit +16 eingestuft worden.
:-D
Sicher nur wegen der Schlägereien.
Bei Shootern ist mir früher oft aufgefallen, dass die USK v.a. dann ein höheres Alter empfiehlt, sobald auf menschenähnliche Gegner geschossen wird. PEGI scheint da weniger differenziert zu bewerten und stuft sie fast immer recht hoch ein. Aber vielleicht war das nur mein Eindruck.
 
TE
MatthiasDammes

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.222
Reaktionspunkte
5.624
Website
twitter.com
am gesetz muss da gar nix geändert werden.
wenn eine vorschrift existiert, die es der usk von vornherein verbietet, spiele mit ns-symbolik durchzuwinken, und ich glaube das ist der fall, dann gehört lediglich diese gestrichen.

Es gibt ein Gesetz, das die öffentliche Darstellung von verfassungsfeindlichen Symbolen verbietet. (§86 und §86a StGB) Soweit der Fakt, an den sich auch die USK halten muss.

Nun hat dieses Gesetz allerdings eine Ausnahme Regelung in Absatz 3 von §86 StGB: "Absatz 1 gilt nicht, wenn das Propagandamittel oder die Handlung der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger Bestrebungen, der Kunst oder der Wissenschaft, der Forschung oder der Lehre, der Berichterstattung über Vorgänge des Zeitgeschehens oder der Geschichte oder ähnlichen Zwecken dient."

Auf Videospiele trifft jedoch keine dieser Ausnahmen zu. So gerne wir es auch hätten, Spiele sind bisher nicht als Kunst anerkannt.
Ich glaube auch nicht, dass dies in der nächsten Zeit passieren wird.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.152
Reaktionspunkte
6.884
Auf Videospiele trifft jedoch keine dieser Ausnahmen zu. So gerne wir es auch hätten, Spiele sind bisher nicht als Kunst anerkannt.
Ich glaube auch nicht, dass dies in der nächsten Zeit passieren wird.

das ist nur halb-richtig.
computerspiele könn(t)en durchaus auch von der genannten ausnahmeregel profitieren.

es gibt keine instanz, die sagt, dass computerspiele per se keine kunst sein können.
das problem ist, dass die usk erst gar keine spiele testet, in denen verfassungsfeindliche symbole vorkommen. und eben dieser passus gehört, meiner meinung nach, gestrichen.
wenn nötig, müsste man dafür den rechtsweg einlegen. ein wunderbarer präzedenzfall wäre imho south park gewesen. ich würde sogar fast wetten, dass das spiel 100% uncut auf den dt. markt hätte kommen können. nur ist ubi, wie alle anderen auch, lieber den bequemen weg gegangen und hat in vorauseilendem gehorsam schnitte vorgenommen.
 
TE
MatthiasDammes

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.222
Reaktionspunkte
5.624
Website
twitter.com
das problem ist, dass die usk erst gar keine spiele testet, in denen verfassungsfeindliche symbole vorkommen.

Wer sagt denn das?
Die USK testet jedes Spiel, das bei ihnen eingereicht wird.
Finden die Tester dort ein verfassungsfeindliches Symbol, erhält das Spiel keine Freigabe.
Passiert ist das ja mal einem älteren Wolfenstein, wo eigentlich alle Symbole enterfernt sein sollten, aber die USK in einer versteckten Ecke noch eins gefunden hat.
Folge war, dass das Spiel in dieser Version nicht erschienen ist.
 
TE
MatthiasDammes

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.222
Reaktionspunkte
5.624
Website
twitter.com
im antragsformular steht, dass der antragssteller versichert, dass in dem spiel keinerlei verfassungsfeindliche symbolik vorkommt.
tut er das nicht, findet keine prüfung statt.

Gut ok, aber ob sie Spiele mit Symbolen bereits vorher aussortieren, oder nach 5 Minuten spielen feststellen, dass sie nicht weiter machen brauchen, ist am Ende ja auch egal.
Solange §86 Abs. 3 nicht auf Computerspiele angewedent werden kann, muss die USK diese Spiele eh aussortieren.
Imo müssen in Deutschland die Kultusminister entscheiden, was unter den Begriff der Kunst fällt. Für Spiele haben sie das bisher abgelehnt.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.152
Reaktionspunkte
6.884
Solange §86 Abs. 3 nicht auf Computerspiele angewedent werden kann, muss die USK diese Spiele eh aussortieren.

wie ich schon sagte: die ausnahmeregelung KANN natürlich auch auf computerspiele angewendet werden.

Imo müssen in Deutschland die Kultusminister entscheiden, was unter den Begriff der Kunst fällt.

nein.
letztendlich müsste das ein gericht anhand eines einzelfalles entscheiden, wenn mal ein publisher auf die idee kommt zu klagen.
 
Oben Unten