Funcom: Single-Player-Spiel zu Conan auf Eis gelegt

Darkmoon76

Autor
Mitglied seit
09.08.2016
Beiträge
348
Reaktionspunkte
85
Jetzt ist Deine Meinung zu Funcom: Single-Player-Spiel zu Conan auf Eis gelegt gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Funcom: Single-Player-Spiel zu Conan auf Eis gelegt
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.306
Reaktionspunkte
3.780
Website
rpcg.blogspot.com
Conan Exiles will ich mir im nächsten Sale noch mal gönnen, habe da ein paar nette Leute kennengelernt, die mich eingeladen haben es mit ihnen zu zocken. Aber man kann es zum Glück ja auch solo spielen.

Funcom ist aber wohl einfach auch nicht finanzkräftig genug um ein Triple A Conan Singleplayergame zu machen.
 

HolgerHans

Gesperrt
Mitglied seit
09.09.2019
Beiträge
138
Reaktionspunkte
31
AHAHAHAHAHAHA

War klar, wie kann man auch Singleplayer mit "Games as a disservice" kombinieren, um die Spieler zu melken?

Natürlich hat Multiplayer immer mehr Vorrang, besonders wenn man an den Geldbeutel denkt.
 

Haehnchen81

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2013
Beiträge
465
Reaktionspunkte
198
Conan Exiles will ich mir im nächsten Sale noch mal gönnen, habe da ein paar nette Leute kennengelernt, die mich eingeladen haben es mit ihnen zu zocken. Aber man kann es zum Glück ja auch solo spielen.

Funcom ist aber wohl einfach auch nicht finanzkräftig genug um ein Triple A Conan Singleplayergame zu machen.


Wie auch wenn man alles was man auf den Markt wirft unfertig, Bugversuecht und ohne Support dahinsiechen lässt.

Egal ob Age of conan oder Conan Exiles... potenzial hatten beide Spiele nahezu unendlich... aber es fehlten grundlegende dinge oder es gab grundlegende Fehler die sie einfach nicht behoben haben und so wars das auch mit den Spielen... schnell wurde dann dazu übergangen "simpel-content" nachzuschieben den man quasi in den Mittagspausen erstellen kann und für mehrere Euros anbieten kann um damit wenigstens noch Geld zu verdienen... den ganz dicken Reibach macht man damit nicht, und Investoren und große Publisher/Studios lockt man so auch nicht an einem ein kräftiges Budget zu spendieren.
 
Oben Unten