Früher: Kein Geld, aber Bock auf Zocken. Heute: Genug Geld, aber kein Bock mehr auf Zocken.

fraufleiss

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11.07.2014
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
Früher: Kein Geld, aber Bock auf Zocken. Heute: Genug Geld, aber kein Bock mehr auf Zocken.

Hallo Leute,

ich bin Mitte 30 und habe - was als Frau natürlich eher ungewöhnlich ist - für mein Leben gerne Computer gespielt. Vom C64 über Amiga bis hin zum PC. Von Strategie über Adventures bis Rollenspiele habe ich bestimmt 1/3 meiner Freizeit nur mit Gaming verbracht.

Früher hatte ich folgendes Problem:
Kein Geld für neuen PC + Games, dafür aber ständige Lust auf Zocken.

Heute ist das Problem anders:
Genug Geld für neuen PC + Games, dafür aber keine Lust mehr auf Zocken.

Ich verdiene wirklich gut, bin in einer Führungsposition mit viel Verantwortung und habe beruflich echt was erreicht. In meiner Freizeit, die natürlich knapp ist, schaue ich ständig nach neuen Games. Wenn ich was sehe, gucke ich mir Let's Play-Videos an, neue Hardware, usw. Was ich aber nicht tue: Mir was kaufen oder was spielen. Ich habe einfach keine Lust. :| Geld habe ich hingegen genug (sorry, ist wirklich so).

Ich interessiere mich total für Skyrim, Fallout (4!), Strategiegames...aber:
Wie kann ich meine Lust auf Spielen "wiedergewinnen"???

Danke schon mal für eure Hilfe! :)
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
F

fraufleiss

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11.07.2014
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
Was ich übrigens total gerne tue:
Let's Play-Videos schauen. Am liebsten von Strategiespielen und hier von Playern, die angenehm erzählen können.
(Z. B. von "DAS24680" auf Youtube)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Du musst halt das richtige finden, was Dir Spaß machen könnte. Was hast Du denn sonst für Interesseren, zB was für Filme bevorzugst Du?

Es kann halt sein, dass Du zB gern ein Spiel willst, in dem Du auch ein Führungsposition hast, aber ein andere Thema dazukommt - zB Aufbaustrategie wie Civlization 5, wo Du ein Volk aus der Steinzeit in die Moderne führst inkl. Expansion, Städtemanagement, Forschung usw., bis Du eine bestimmte Sieg-Art erreichst (Raumschiff zur Besiedlung des Weltalls bauen, Kulturell so überragen, dass Du die Welt beherrschst usw. ), oder Tropico 5, wo Du mit einigen satirischen Elementen der Diktator einer Art Klein-Kuba bist und eine Bananen-Republik zum Laufen bekommen musst inkl. Kontrollieren der verschiedenen Fraktionen (Religiöse, Kapitalisten, Militaristen usw ).

Es kann aber sein, dass Du genau DAS nicht willst, weil Du das eh ständig hast.

Wenn Du aber weißt, dass Du an sich gern Skyrim spielen willst: warum macht es Dir denn nicht genug Spaß? Was fehlt, was stört? Kann es sein, dass so was simples wie "super Sound" schon helfen würde, wenn Du Vogelzwitschern rechts hinter Dir hörst und dann von links hinten einen Drachen in der Ferne Schnauben? Dann wäre eine gute Surroundanlage die Lösung, die Du Dir ja offenbar leisten könntest. Vlt. ist es auch Deine Location, zB wenn Du nen PC-Tisch hast: vlt. würde es Dir viel mehr Spaß machen, wenn Du auf dem Sofa lümmelst und per Gamepad oder Funk-Maus/Tastatur spielst? Moderne PCs kann man ja problemlos per HDMI an einen LCD-TV anschließen. Man könnte das wiederum auch mit Surroundsound verbinden über einen AV-Receiver mit HDMI.
 

Kreon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
2.706
Reaktionspunkte
86
Nur noch mal zur Sicherheit, ob ich dich richtig verstanden habe: also am Geld liegt's nicht, oder? Du könntest Dir schon die neusten Games und PCs leisten, die mit ihrer Grafikpower alles vom Tisch brezeln? :B
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.295
Reaktionspunkte
3.752
Portal 2 spielen
es dürfte halt einfach mit das Beste Spiel überhaupt sein
Oder Edna bricht aus
 
TE
F

fraufleiss

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11.07.2014
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
Hallo Herbboy,

Dein erster Absatz beschreibt genau, was für Spiele ich mag. Eigentlich. :-D

Z.B. besitze ich Spiele wie Civilization 5, Galactic Civilizations 2 und Fallen Enchantress: Legendary Heroes. Auch Patrizier, Pirates und Sim City habe ich früher gerne gespielt.
Es ist auch richtig, dass ich irgendwie auf Filme ausgewichen bin. Oft sitze ich abends am Wochenende vorm PC und schaue mir über Maxdome Filme oder über Youtube Let's Play-Videos an.

Was noch hinzukommt:
Ich bin single und habe eine Riesenwohnung. Kinder habe ich auch nicht (und will ich auch nicht).

Ich habe ein nagelneues Auto, an dem ich aber auch schon keinen Spaß mehr habe. Ich will mir dauernd eine neue Küche kaufen, für die ich ein paar tausend Euro ausgeben kann. Ein neuer HIghend-PC ginge auch, genauso wie eine Schönheits-OP oder ein Urlaub. Aber ich komme irgendwie nicht zu dem, was ich früher mal mochte oder was mich begeistern würde.

Ich lebe momentan nur für meine Arbeit. :| Zum Geldausgeben und Genießen komme ich gar nicht mehr.

Ich frage mich echt, wie man sich über so eine kurze Zeit so verändern kann.

Nur noch mal zur Sicherheit, ob ich dich richtig verstanden habe: also am Geld liegt's nicht, oder? Du könntest Dir schon die neusten Games und PCs leisten, die mit ihrer Grafikpower alles vom Tisch brezeln?

Ja, das stimmt. Ich habe aktuell noch ca. 7500 EUR auf dem Konto. Bald kommt wieder neues. Bitte seid nicht böse - ich weiß, viele von euch könnten es gebrauchen. Ich will hier nur sagen, was Realität ist.

Portal 2 spielen
es dürfte halt einfach mit das Beste Spiel überhaupt sein
Oder Edna bricht aus


Ich kann mich irgendwie nicht überwinden.
Sobald ich z.B. Civilization 5 starte, mache ich im Menü schon wieder aus, weil ich die Lust verliere.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kreon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
2.706
Reaktionspunkte
86
Wer hier jetzt noch was postet ... ist selbst schuld und wird ab morgen öffentlich an den PCG-Pranger gestellt :B
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Ich geh mal an den Pranger: vlt. mal Urlaub nehmen und es dann erneut versuchen, weil Du dann definitiv erstmal nix für die Arbeit machen musst und keine andere Wahl hast
 
TE
F

fraufleiss

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11.07.2014
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
Ich geh mal an den Pranger: vlt. mal Urlaub nehmen und es dann erneut versuchen, weil Du dann definitiv erstmal nix für die Arbeit machen musst und keine andere Wahl hast

Ich würde gerne in Urlaub. Aber ich habe fast keine Freunde mehr, wegen der vielen Arbeit. Kenne sehr viele Leute, aber jemanden, der mit mir in Urlaub fliegt, kenne ich einfach nicht. ;(

Das mit den Freunden liegt übrigens nicht daran, dass ich sozial nicht zugänglich bin. Im Gegenteil. Ich liebe den Kontakt zu anderen Leuten und arbeite sehr viel mit Menschen. Aber ich bin halt "Chefin", da hat man in der Regel keine "Freunde".
 
TE
F

fraufleiss

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11.07.2014
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
Jetzt gerade gehe ich die ganzen neuen Mods auf Skyrim Nexus durch...
Skyrim Nexus - mods and community

Alles super interessant, würde sie gerne alle ausprobieren. Aber wegen der Installation und des Zeitaufwands bis zum Spielen habe ich schon keine Lust mehr.
Vielleicht liegt's am Alter?
 

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Glaub ich nicht. Ein paar PCG Redakteure haben auch ein anständiges Alter. Und spielen spürbar mit der selben Begeisterung, wie früher.

Vlt. bahnt sich ja ein Burnout an...
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.295
Reaktionspunkte
3.752
Jetzt gerade gehe ich die ganzen neuen Mods auf Skyrim Nexus durch...
Skyrim Nexus - mods and community

Alles super interessant, würde sie gerne alle ausprobieren. Aber wegen der Installation und des Zeitaufwands bis zum Spielen habe ich schon keine Lust mehr.
Vielleicht liegt's am Alter?

nein, ich glaube das gibt noch andere Mittdreisiger
am Alter wird das bestimmt nicht liegen
Aber ansich geht die installation ganz easy, anklicken und der rest passiert automatisch
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.259
Reaktionspunkte
6.898
Ich muss Herb zustimmen:
Man sollte das Genre oder die Art von Spiel finden, die einem am meisten zusagen. Querbeet macht keinen Sinn, und die Auswahl auch mit Bedacht treffen.
Früher hätte ich auch alles durchgezockt, da kannte meine Zockerlust keine Grenzen. Heute kaufe und spiele ich tatsächlich nur das was mein Interesse mit nahezu 100% deckt.

Warum mich mit Games eindecken die einem eh kaum bis gar nicht interessieren...
 

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Ich hab auch so Phasen, wo ich mir zwar vornehme, etwas zu spielen, den PC hauptsächlich aus Gewohnheit einschalte und doch nur im Forum trolle.

Meine Liste der ungespielten Sachen ist auch recht lang. Und es befinden sich genug Klassiker und grandiose Spiele darunter. Hauptsächlich SinglePlayer Spiele.

Ich mag eigentlich keine Multiplayerspiele, vor allem, wenn sie kompetitiv sind und ich wenig Einfluss darauf habe, wer noch mit von der Partie ist.
Doch die letzten Titel, welche mich wirklich lang und ausgiebig beschäftigt haben, waren Koopspiele. Angefangen auf der PS3 mit "Uncharted 2 und 3", "Resistance 3", "Diablo 3", "Splinter Cell Blacklist"...
weiter auf dem PC mit "Lara Croft and the Guardian of Light", "Saints Row 3 und 4", "Borderlands 2"...
Alle mit einem Freund gespielt, den ich schon seit über 15 Jahren kenne. Das Spiel an sich, ist eigentlich nebensächlich. Wir quatschen stundenlang, hinterher weißt du eh nicht mehr worüber,
haben halt so nebenbei Spaß beim Spielen.

Vlt. geht dir das ja ab. Ein wenig Interaktion mit anderen Mitspielern. Manchmal ist "alleine spielen" einfach wie "alleine ins Kino gehen". Viele Leute haben damit überhaupt kein Problem.
Da gehör ich aber sicher nicht dazu. Ohne Freunde/Familie und vlt. sogar Essen gehen davor/danach, finde ich Kino total öde. Großes Bild, guter Sound hin oder her, allein kann ich genauso
gut zu Hause bleiben und auf die Blu-ray warten. :-D

Versuch doch mal, einem Funclan beizutreten oder Gleichgesinnte zu finden, mit denen du gelegentlich einen gemütlichen Spieleabend verbringst.
Natürlich würde ich dazu nicht unbedingt "Call of Duty" oder EA Spiele wählen. Da liegt's nämlich garantiert am Alter, wenn du keinen Spaß hast...
 
TE
F

fraufleiss

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11.07.2014
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
Also vornehmlich interessieren mich RPG und Strategy. Es ist nur seltsam, dass mich solche Games total interessieren, ich mich aber nicht überwinden kann, ein Spiel anzufangen. Warum das so ist, kann ich echt nicht sagen.

Seitdem ich beruflich so eingebunden bin, habe ich eigentlich nur noch zwei Hobbies:
* 3-4x die Woche Sport treiben
* Filme oder Let's Play-Videos gucken

Ansonsten surfe ich wahllos durch's Internet.

Schon komisch.

Andere Frauen in meinem Alter werden Mütter, geben ihr Geld beim Shoppen, bei Ikea und für All-Inclusive-Urlaube aus. Ich hingegen bin total anders.
Aber einen "Gamer" heiraten könnte ich wiederum auch nicht. Dann würde jeder von uns in seinem Zimmer sitzen und das machen, was wir jetzt auch tun...bloß getrennt. :)

Vorteil:
Die Miete könnten wir uns teilen. Dann bliebe noch mehr Geld übrig. ;)
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
15.301
Reaktionspunkte
4.100
Um es mal ganz übertrieben zu sagen, der Erfolg den du beruflich hast, wie du ja sagst, nimmt dir die anderen Lebensfreuden.
Wieso etwas machen, wenn es nichts nützt, rein finanziell.
Wenn ich mir so nämlich deine posts hier durchlese, betonst du immer wieder deinen beruflichen erfolg, verbunden mit der finanziellen unabhängigkeit, was ja schön ist, aber eben auch die zweite Seite zum tragen bringt.
Alles andere verkommt zur Nebensache.
Es wird nur noch zum Spielzeug deines Daseins.
Bestes Beispiel, auch wenn es krass ist, aber im inneren das gleiche. Gelangweilte Teenager, die von ihren Eltern alles in den Rachen gestopft bekommen geht es auch so, alles wird langweilig, was manchmal dabei rauskommt wissen wir selbst, leider.
Nicht das ich jetzt sagen möchte das du auf die schiefe Bahn kommst, aber rein vom Inhalt her ist es das gleiche.
Alles scheint bei dir innerlich auf Karriere gestuft zu sein, alles andere nur Nebensache.
Wenn du mir irgendwie folgen kannst.

Und mit dem Alter hat zocken nun mal gar nix zu tun. Wie du siehst, ich bin hier gemeldet seit 2001, und glaube mir, damals bei der Anmeldung war ich schon weit über 30. :-D
Such dir mal ein wenig Profi Hilfe, wenn du weißt was ich meine.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.436
Reaktionspunkte
6.772
Ich würde auch sagen, daß das Alter für Zocken eher sekundär ist (ich bin mittlerweile auch 43 Jahre; scheiß kurz vor dem Erschießungskommando. :-D :-D). Es verschiebt sich vielleicht das Interesse für die Genres. Aber nicht das Gaminginteresse prinzipiell. Zumindestens bei den meisten nicht. Bei vielen wird das durch Familie und Beruf geschafft, daß sie sich vom Gaming abwenden. Da bleibt keine Zeit. Da kann man sich mal nicht eben 1-2 h an den PC setzen, weil die Familie den Palastaufstand probt. Es macht dann auch keinen Spaß wenn aller Furz lang einer angerannt kommt und irgend etwas will. Da kann man dann nicht wirklich entspannt zocken. Wenn man sich da nicht in der Familie explizite Aus-Zeiten akzeptabler Dauer für alle Seiten nur für sich vereinbart macht das dann auch keinen Sinn.

Auch sicher zum Zweiten, weil Gaming in der Öffentlichkeit immer noch nicht so richtig akzeptiert wird. Viele setzen Gaming gleich mit: Du willst nicht erwachsen werden und bleibst kindisch. Das kommt aber meistens von älteren Leuten, die in ihrem Leben selbst nie intensiv gespielt haben. Weil sie die Computerphase übersprungen haben bzw. diese aus ihrer Kindheit und Jugend nicht kennen, den PC maximal überspitzt formuliert als bessere elektronische Schreibmaschine akzeptieren und die daher noch von den Vorstellungen in den 70er Jahren hängengeblieben sind (im Osten wie bei mir mit fehlenden Computerspielen noch schlimmer ging die Phase bis in die 80er).

Das man das Interesse am Gaming verliert kann natürlich auch passieren. Dann schauen diejenigen aber auch nicht mehr gern Lets Play Videos. Das wäre irgendwie komplett unlogisch. Das wäre das gleiche als würde ich mir von der Serie GZSZ die Trailer anschauen, obwohl ich die Serie hasse wie die Pest.

Gaming bringt mir oft mehr Spaß und abschalten vom Alltag als TV anzuschauen, zumal im TV erst Recht jetzt im Sommer abgesehen von der Fußball WM nirgendwo irgend etwas interessantes läuft (außer die 10 Millonste Wiederholung von irgendeinem Tatort oder irgendwelche Sommerfeste der Volksmusik :$oder der typische Hartz IV-TV-Kram wie Richter schießmichtot, Ich verklage dich oder so ähnlich, GZSZ und Co.).

Und wenn man sich schon für Lets Play Videos interessiert ist doch schon auch nicht mehr die Frage, ob man sich für Gaming interessiert oder nicht. Es ist ab dem Punkt eigentlich nur die Frage, herauszufinden, welche Games einem liegen und welche nicht. Und das ist beileibe nicht nur eine Frage des Genres sondern auch eine Frage des Spiels. Ein Command and Conquer unterscheidet sich zum Beispiel trotz gleichem Genre (Echtzeitstrategie) deutlich von einem Company of Heroes I/II. Und auch irgendwelche RPGs unterscheiden sich deutlich im Setting und Story untereinander, auch von der Steuerung, der Charakterentwicklung, den Leveldesigns u.s.w. Ein Skyrim würde ich nicht mit einem Borderlands 2 vergleichen wollen. Obwohl beide prinzipiell RPG`s sind. Gut Borderlands dazu noch ein Shooter. Aber die Unterschiede gehen noch weiter: Das fängt schon beim Grafikstil an und hört bei der Story, dem Setting und dem Leveldesign noch lange nicht auf. Oder ein Diablo III würde ich nicht mit einem Elder Scrolls Oblivion vergleichen.

Dann gibt es auch eine Latte von Indie-Spielen die man nur schwer direkt einem einzelnen Genre zuordnen kann und die trotzdem reizvoll sind. Installiere Dir mal Steam und schau mal in den Steamshop. Dort gibts es bei fast jedem Spiel (auch bei Indies) Trailervideos. Da siehst Du vielleicht schon, ob Dir das Game liegen könnte. Und wenn Du ein Game kaufst, kostet Dich ein Indie z.B. nicht den Vollpreis wie bei einem AAA-Game. Wenn Du da mal bei 5 EUR daneben greifst ist das nicht sooo tragisch.

Bei mir ist es manchmal phasenweise auch so, daß ich absolut keinen Bock aufs zocken habe. Komme aus dem Büro, arbeite manchmal auch rollende Woche (Familienbetrieb). Da gehe ich einfach nur in meine Bude, falle auf die Couch und schalte den TV ein (wg. Nachrichten oder es kommt tatsächlich mal ein guter Film oder Serie) oder ich geh auch gleich mal ins Bett weil ich stehend KO bin. Manchmal setze ich mich auch einfach an den PC und will spielen, weiß aber nur nicht was. Ist halt auch blöd wenn die Zahl der möglichen Optionen von möglichen Spielen zu hoch ist. Dann gebe ich auf und mach was anderes (DVD/Bluray anschauen oder mal eine Zeitung oder ein Buch lesen).
 
Zuletzt bearbeitet:

JohnCarpenter1

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.12.2013
Beiträge
2.319
Reaktionspunkte
689
Kann ich aber ein Stück weit nachvollziehen: Wenn man schon "lange genug" gezockt hat, kommt irgendwie immer weniger wirklich neues. Früher war es halt auch die rasant steigende Grafikqualität, die einem schon mal die Kinnlade hernuterfallen lies. Und heute? Die ewig gleichen Franchises mit leicht verbesserter Grafik.
Bei den neuen Konsolen ist für mich auch noch nicht die "kritische Masse" an guten Spielen erreicht oder ein Systemseller erschienen, wo ich schwach werden könnte. Sehr bezeichnend, dass z.B. für die PS4 mehrere PS3 Spiele mit minimal besserer Grafik Re-Released werden.
PC seitig hoffe ich ja noch, dass mich Star Citizen genug anfixt.
 

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
15.007
Reaktionspunkte
1.682
Website
www.yours-media.de
Ich hab das auch immer häufiger. Ich WILL spielen, kann aber nicht oder nicht lange, weil es mir weniger Spaß macht, als früher. Ich glaube, das liegt daran, dass man voller anderer Gedanken ist.
Ich bin gerade in einem Alter, wo ich mir viele beruflich und private Gedanken/Sorgen mache. Ich bin also immer irgendwie geistig abgelenkt und ständig am Nachgrübeln.
Das heißt, ich kann mich kaum richtig entspannen/gehen lassen. Das benötige ich aber, um Spaß am Spielen zu haben. Ich muss mich eben gedanklich fallen lassen können und nur noch an das Spiel denken. Das gelingt mir aber immer seltener.

EDIT:
7,5k auf dem Konto würde ich jetzt aber nicht gerade als wohlhabend bezeichnen.^^
 

Monalye

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2012
Beiträge
2.482
Reaktionspunkte
388
Das freut mich, das sich auch andere Frauen immer häufiger dafür interessieren.
Im Grunde ist es mal wichtig für dich zu entscheiden, spielst du lieber alleine Singleplayerspiele, oder spielst du gerne in einer Gruppe, mit anderen Begeisterten gemeinsam. Bei zweitem würde ich dir den Anschluss an einen netten Multigaming-Clan sehr empfehlen, ich bin zb. seit 2,5 Jahren Mitglied bei "Österreichische CyberGamer" OECG.at . Das ist ein Verein, wo querbeet alles gespielt wird und nicht nur exzessiv ein Spiel, so wie zb. BF4 usw. . Ich hatte damals Glück das ich diesen Clan gefunden hatte, auch wenn man alleine spielt trifft man sich gerne im TS auf ein Pläuschchen oder um sich mal Ratschläge für ein Spiel zu holen, bei dem man nicht mehr weiterkommt. Vor allem findet man in einem solchen Clan für ein MP-Spiel immer jemanden, der gerne gemeinsam mit einem loszieht. Jetzt speziell bei uns gibt es auch jährliche Clantreffen, die 5 - 7 Tage andauern, wo uns auch unsere Kollegen aus Deutschland gerne besuchen kommen (aus Delmenhorst, wo immer das ist :B), man lernt sich auch persönlich kennen und kann daher mit den Stimmen im TS ein Gesicht verbinden ;)

Alle anderen Tipps, die mir noch einfallen würden, wurden dir schon weiter oben gegeben, ich wünsche dir, das du deinen Spielspaß wieder finden kannst, das ist nämlich ein echt großartiges Hobby :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Lightbringer667

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.05.2008
Beiträge
2.141
Reaktionspunkte
393
Ich sehe das ähnlich wie der Rest hier auch. Das Alter ist schon mal nicht das Problem. Es könnte deine berufliche Situation sein oder einfach der Mangel an einem Spiel das dich so richtig packt.
Und ehrlich gesagt: ich kenn das auch, dass man ein Spiel vor sich hat, das man eigentlich mögen möchte, dass genau ins Schema passt, aber dann irgendwie keine Lust drauf hat und es schon nach wenigen Minuten wieder ausmacht. Mir geht es ehrlich gesagt mit einigen Titeln so. Aber zwischendrin findet sich dann doch immer wieder ne Perle.
Wie einige meiner Vorredner angesprochen hat: vllt ist ja Koop was für dich. Spielpartner kannst du ja recht leicht über Multigaming oder Funclans finden, die einfach nur lockere Spielervereinigungen sind ohne den Zwang irgendwo kopetitiv mitmischen zu wollen. Anlaufstellen sind da ne kurze Google Suche oder auch Steamgruppen.

Andererseits sehe ich es auch, dass du offensichtlich nen ungesundes Verhältnis zwischen Beruf und Privatleben hast. Melde dich doch einfach mal wieder bei alten Freunden, auch wenn es zunächst mal schwer fällt. Ich hab das auch schon mal durchgemacht und muss aus erfahrung sagen, viele Leute, mit denen man lange keinen Kontakt mehr hatte, freuen sich sogar, wenn man sich mal wieder meldet und sich mal auf nen Bier trifft. Vllt. hilft es ja tatsächlich auch mal in den Urlaub zu fahren. wenn du niemanden hast, gibt es auch Reisegruppen für normale Erwachsene die einfach nicht alleine in Urlaub fahren wollen. Da kannst über nen All-inclusive in Malle bis zum aktivurlaub in Südamerika alles finden. So entspannt findest du dann vllt. auch die Lust am Spielen wieder.
 

KapitaenGnadenlos

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.05.2014
Beiträge
136
Reaktionspunkte
11
Ich weiß nicht genau, ob es hier so reinpasst, aber ich habe da ein ganz ähnliches Syndrom. Ich sehe einen Trailer auf der E3, habe von da an richtig Bock auf ein Spiel, natürlich hört man sich dann auch nach Neuigkeiten um und es hört sich komplett bombastisch an. Irgendwann trudeln dann die ersten Testnoten ein und WOW es hat super Bewertungen das steigert meine Euphorie auf den Höhepunkt.

Wenn ich das Spiel dann bestelle, kommt so das erste Gefühl der Reue auf: Was, wenn es doch nicht so gut ist, was, wenn es nichts für dich ist? Ich bin dann sogar manchmal kurz davor, wieder zu stornieren, oder wenn ich im Elektronikmarkt bin, das Spiel stehen zu lassen. Mein Bock drauf geht auf 0 zu, aber wenn es dann da ist und ich endlich zocken kann (wenn es denn wirklich so gut ist) dann reißt es mich plötzlich wieder mit und alle Zweifel sind vergessen.

Ist das jetzt sehr strange oder in irgendeiner Weise nachvollziehbar? :-D Die Sache ist, dass ich eigentlich immer vesuche, möglichst wenig Trailer zu gucken, weil ich mich lieber unerwartet auf das Spiel freuen möchte. Lesen ist ok, aber so optische Sachen die will ich halt für mich erleben

Ach ja, Grundlage für den ext bietet übrigens Skyrim. Da hab ich damals echt im laden gestanden und dann dacht ich hmmm ob es wirklich so doll ist? Im Endeffekt hab ichs dann bis zum Erbrechen gezockt, fange irgendwann immer wieder nue an und spiele dann wieder so weit. ich habe inzwischen 3 Chars mit jeweils 80 Stunden. Mein Absolutes RPG Highlight bis jetzt :)
 
Zuletzt bearbeitet:

PcJuenger

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.12.2008
Beiträge
1.190
Reaktionspunkte
163
Ich muss zugeben, ich habe derzeit auch absolut keine Lust, irgendwas zu spielen. Liegt am Stress, bei mir durch's Studium bedingt. Habe, wenn ich Trailer oder so sehe auch extrem Lust auf das ein oder andere Spiel, kaufe mir sogar manchmal welche, aber sobad ich das Spiel dann installiert habe, schwindet die Lust und ich mache lieber was Anderes ^^
Derzeit fühlt sich das Spielen irgendwie...wie Zeitverschwendung an. Keine Ahnung warum
 

Kaisan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.06.2010
Beiträge
2.125
Reaktionspunkte
305
Ich muss zugeben, ich habe derzeit auch absolut keine Lust, irgendwas zu spielen. Liegt am Stress, bei mir durch's Studium bedingt. Habe, wenn ich Trailer oder so sehe auch extrem Lust auf das ein oder andere Spiel, kaufe mir sogar manchmal welche, aber sobad ich das Spiel dann installiert habe, schwindet die Lust und ich mache lieber was Anderes ^^
Derzeit fühlt sich das Spielen irgendwie...wie Zeitverschwendung an. Keine Ahnung warum

Teilweise vergeht mir auch die Lust zum Spielen, was gerne mal an Stress oder auch an Zeitmangel liegt. Und bei dem aktuellen Wetter möchte ich öfters auch einfach nicht vor dem PC in meiner dunklen Kammer hocken. Aber der Gamer ist immer noch tief in mir verankert, dass merke ich jeden Tag durch und durch - denn hin und wieder flammt sie richtig auf, die Spielelust, mal ganz willkürlich, mal, wenn ich einige Tage nichts gespielt habe. Aber ich spiele auf jeden Fall bedeutend weniger als noch vor wenigen jahren.
 
Oben Unten