Fragen zu Asrock 4CoreDual-VSTA

Der-Kai

Benutzer
Mitglied seit
30.04.2006
Beiträge
91
Reaktionspunkte
0
Hallo allesamt,

ich beabsichtige derzeit meinen PC in naher Zukunft auf C2D aufzurüsten, momentane Konfiguration:

Athlon XP3000+ (FSB333)
1GB RAM DDR266
MSI K7N2-Delta
Powercolor X800 XT-PE

Ich dachte so an einen Intel C2D 6300 und 2 GB DDR2-800 RAM. Da ich momentan aber nicht mehr allzuviel und auch nicht in maximalen Details spiele, würde ich meine momentane Grafikkarte gerne erst einmal behalten. Und da ist mir das Asrock 4CoreDual-VSTA aufegefallen, das ja sowohl AGP als auch PEG unterstützt.
Hat irgendjemand Erfahrungen mit dem Board? Insbesondere irritiert mich, dass der PEG-Slot nur mit 4 Lanes betrieben werden kann, ist es da überhaupt sinnvoll, irgendwann einmal eine leistungsfähige Grafikkarte in der Art einer kommenden GeForce 8600 o.ä. einzubauen?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
CPU&RAm wären für deine graka IMHO eh zvuiel, d.h. du würdest bis zur neuen graka mit ner CPU "rumlaufen", die du nicht wirklich nutzen kannst. spar lieber für alles auf ein mal.

oder mach nen minikredit, wenn du dispo hast zB konto überziehen für graka 300€, dann jeden monat 30€ sparen, dann warst du im schnitt für 10 monate mit 150€ im minus und zahlst c.a. 15-20€ an zinsen. eigentlich sogar weniger, weil du ja sicher nicht dauernd im minus bist, sondern eher am monatsende, und falls du in den nächsten 5-6 monaten gebutrstag hast und etwas geld bekommst bist du schon früher komplett aus dem minus. so hab ich das 2-3 mal gemacht in den letzten 12 jahren.
 
TE
D

Der-Kai

Benutzer
Mitglied seit
30.04.2006
Beiträge
91
Reaktionspunkte
0
Hm das finanzielle ist nicht das Problem, es geht nur darum, dass ich momentan eigentlich keine zusätzliche Grafikpower brauche. Für das bisschen Quake 4 und MoH, das ich derzeit spiele, reicht mir die X800 dicke. Die CPU und den RAM könnt ich schon nutzen, da ich gerne mal mit Photoshop arbeite oder viele Anwendungen gleichzeitig laufen lasse, und dabei knickt mein guter alter Athlon halt manchmal doch ein wenig ein.
Und da wollt ich halt mal wissen, wies um dieses Board bestellt ist...
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
Der-Kai am 23.03.2007 18:33 schrieb:
Hm das finanzielle ist nicht das Problem, es geht nur darum, dass ich momentan eigentlich keine zusätzliche Grafikpower brauche. Für das bisschen Quake 4 und MoH, das ich derzeit spiele, reicht mir die X800 dicke. Die CPU und den RAM könnt ich schon nutzen, da ich gerne mal mit Photoshop arbeite oder viele Anwendungen gleichzeitig laufen lasse, und dabei knickt mein guter alter Athlon halt manchmal doch ein wenig ein.
Und da wollt ich halt mal wissen, wies um dieses Board bestellt ist...

also, da würd ich lieber ein besseres board holen und die alte karte verkaufen. wenn du dann doch mal bock auf neuere games hast sitzt du sonst evtl. dumm da mit diesem notlösungs-board. soweit ich weiß wird PCIe dort über AGP "durchgeschleift" und man hat nicht die volle leistung.

du kannst ja als neue karte dann eine preiswerte für max 150€ holen, aber eben PCIe und ein gutes auch für sonstige anwendungen stabiles PCIe-board.
 
TE
D

Der-Kai

Benutzer
Mitglied seit
30.04.2006
Beiträge
91
Reaktionspunkte
0
Is vielleicht geschickter, zumal ne gute AGP-Karte afaik noch ganz gute Preise bei Ebay erzielt. Hatte eh vor, die alten Komponenten zu Geld zu machen...
Ok, danke mal für Deine Tips! :)
 

Eol_Ruin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2003
Beiträge
6.060
Reaktionspunkte
35
Herbboy am 23.03.2007 18:38 schrieb:
also, da würd ich lieber ein besseres board holen und die alte karte verkaufen. wenn du dann doch mal bock auf neuere games hast sitzt du sonst evtl. dumm da mit diesem notlösungs-board. soweit ich weiß wird PCIe dort über AGP "durchgeschleift" und man hat nicht die volle leistung.

PEG wird nicht über AGP durchgeschleift (wie auch?!?) sondern ist über 4-PCIe angebunden.
Nur die schnellsten Grafikkarten werden dadurch maximal 5-10% ausgebremst und das auch nur bei wenigen Games (Quake 4 z.B.)

Im Moment gibt es mit den XP-Nvidia-Treibern und einer 8800er Nvidia noch Probleme. Unter Vista läuft aber auch eine 8800 auf dem Board ohne Probleme.

PS: Ich finde es nicht gerecht ASROCK-Boards immer als Schrott oder Notlösung darzustellen. Ich hatte bisher nur mit Gigabyte und ASUS-Boards Streß - mit Asrock Boards (hatte 3 Stück) noch nie.
 

Ted88

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
08.07.2006
Beiträge
206
Reaktionspunkte
0
Eol_Ruin am 25.03.2007 16:54 schrieb:
Im Moment gibt es mit den XP-Nvidia-Treibern und einer 8800er Nvidia noch Probleme. Unter Vista läuft aber auch eine 8800 auf dem Board ohne Probleme.

PS: Ich finde es nicht gerecht ASROCK-Boards immer als Schrott oder Notlösung darzustellen. Ich hatte bisher nur mit Gigabyte und ASUS-Boards Streß - mit Asrock Boards (hatte 3 Stück) noch nie.

Was? Eine Geforce 8 läuft auf dem Board aber halt nur unter Vista und nicht auf XP?
Hmm...... das hätte man ja mal eher sagen können, dann wär das meine Aufrüstalternative wenn ich mir Windows Vista besorge.... (wie genau sag ich nicht :-D ), natürlich ist mir die G 88gtx oder gts egal, ich will ne 8600 und die ist ja bestimmt ähnlich fabriziert und wird dann bestimmt auch laufen.

Und ja ich finds auch doof das die Boards so schlecht gemacht werden, grundsätzlich ist nichts perfekt, auch keine asus oder gigabyte boards. Nur hat halt Asrock wenigstens die geilsten Ideen und Umsetzungen aber mangelt trotzdem nicht an Qualität. (mal abgesehen davon das Asrock zum teil zu Asus gehört)
Weiter so Asrock!!!
 
Oben Unten