• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank

Frage zum Artikel-Feedback-Thread

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
21.478
Reaktionspunkte
6.347
Zuletzt bearbeitet:

Batze

Registrierter Benutzer
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.073
Reaktionspunkte
4.734
Geht mir halt drum, dass hier exlusiver Content benötigt wird. Hoffe, es wird verstanden, was ich meine.
Es muss noch nicht mal exklusiv sein, nur eben Gamer Content. Aber dafür fehlt wohl das Personal, also versucht man es eben auf die billige Tour.
 

fud1974

Mitglied
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.804
Reaktionspunkte
1.463
Es muss noch nicht mal exklusiv sein, nur eben Gamer Content. Aber dafür fehlt wohl das Personal, also versucht man es eben auf die billige Tour.

Ich habe das anders interpretiert. Mit Gamer Content bekommst du heute nicht mehr ausreichend Traffic auf die Seite. Mit dem halbwegs passenden (da Twitch Streaming.. hat im weitesten Sinne noch was mit Gaming zu tun) Streamer - Stuff, natürlich da überwiegend von den bekannten, eventuell polarisierenden "Größen", kommt halt Traffic von "außerhalb" via Google auf die Seite. Ohne diesen Content keine "Reichweite", und nach der bemisst sich letztlich halt alles und es definiert auch wie gut du Werbung unterbringen kannst bzw. wieviel gebucht wird.

Ist ja letztlich irgendwie bei alleren größeren Seiten so, schau dir Kotaku an, die würde ich von den Artikeln von den Redakteuren her eher links, gar antikapitalistisch einordnen (inbesondere für US Verhältnisse), aber wenn da wieder klassische "Verkaufssaison" ist wie Holidays, Black Friday usw. wird alles von der Schwesterseite Gizmodo mit Advertorials und reingesprenkelt was geht, anders wird es wohl auch da nicht gehen, auch die sind - obwohl von der Stammbelegschaft deutlich anders ausgerichtet - wirtschaftlichen Zwängen unterworfen (.. und viele Redis liegen da nicht ohne Grund mit den Eignern des Portals über Kreuz bzw. sind meines Wissens auch schon gewerkschaftlich organisiert).

Um auf die PC Games zurückzukommen: Es klang ja schon durch dass der "Streamer Stuff" auch nicht jedermanns Sache intern ist, vor allem nicht von so manchen Streamern. Aber er bringt halt Traffic, zumal in einem "furchtbaren" (fiel sogar das Wort "beschissenen"?) Jahr, indem nicht gar so viele große Titel erschienen sind auf deren Welle man ein paar Tage jeweils hätte reiten können .. und das gerne gebrachte Argument ".. dann berichtet doch mal über verborgene Perlen, Indies usw." wurde ja von fast allen Redis und Ex-Redis auch anderer Formate damit (sinngemäß) gekontert ".. klingt erst gut und logisch, ist aber aufwendig und klicken am Ende gar nicht so viele Leute und bringt kaum Traffic..."

Es ist halt alles komplexer, aber ich denke die bloße Verbesserung zwischen Redaktion und Lesern wäre schon ein großer Fortschritt, OB daraus konkrete Verbesserungen passieren oder möglich sind und in WELCHER Zeitspanne, bleibt abzuwarten.
 

LesterPG

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.810
Reaktionspunkte
1.195
Ihr (Redaktion) sagt: "Aktiv auf einen Hersteller zugehen lohnt sich kaum noch bzw. wir tun es, aber die antworten zum Teil gar nicht mehr" (Hat ja auch Maria im Q&A in unserem Podcast quasi gesagt).
Ich meine selbst US Medien mit teilweise deutlich besseren Kontakten (?) hauen fast immer ein "we did reach out to XXX but didn*'t receive an answer to this date" oder sowas zu ihren Artikeln dazu, sobald der Artikel auch nur etwas interessanter ist... und vermutlich stehen die ja auch vor demselben Problem.
Da machen sie es aber richtig indem sie das "keine Antwort" rechtzeitig (nicht erst nach Release) veröffentlichen.
Dann kann wenigstens der Kunde sich selber ein Bild davon machen und sein Urteil fällen.
Bei mir wäre es das "keine Antwort ist auch Eine" Prinzip. 😉

Ebenso kann man auch das Vorhandensein über ein NDA berichten ... wenn man hier all die anderen "News" sieht die ganz weit weg von "PC" geschweige denn "Games" sind. 🤨
 
Oben Unten