Far Cry 5: Im Ton vergriffen - Kolumne zur Story-Schizophrenie

PeterBathge

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.02.2009
Beiträge
3.650
Reaktionspunkte
1.901
Ort
Fürth
Jetzt ist Deine Meinung zu Far Cry 5: Im Ton vergriffen - Kolumne zur Story-Schizophrenie gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Far Cry 5: Im Ton vergriffen - Kolumne zur Story-Schizophrenie
 

Orzhov

Gesperrt
Mitglied seit
06.08.2014
Beiträge
4.687
Reaktionspunkte
1.975
Wie stehst du denn nun dazu dich mal im einer zukünftigen Kolumne dich positiv zu einem Genre deiner Wahl zu äußern?
 

solidus246

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.05.2011
Beiträge
1.573
Reaktionspunkte
328
Wie stehst du denn nun dazu dich mal im einer zukünftigen Kolumne dich positiv zu einem Genre deiner Wahl zu äußern?

Das geht nicht. Negativartikel lesen sich einfach besser, man muss nicht so viel nachdenken, die Leser scheinen schnell befriedigt. Etwas schlecht machen, naja, das ist halt am einfachsten.
 
TE
PeterBathge

PeterBathge

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.02.2009
Beiträge
3.650
Reaktionspunkte
1.901
Ort
Fürth
Sorry, Beitrag nicht ganz gelesen ^^

Aber was soll das für eine Kolumne sein? Rollenspiele sind voll toll?
Tut mir Leid, sowas ist tödlich langweilig zu lesen. Und zu schreiben.
 

ArcaneMessiah

Neuer Benutzer
Mitglied seit
06.04.2017
Beiträge
5
Reaktionspunkte
4
Trotz der Kritik ein guter Meinungsartikel. Ich spiele Far Cry 5 (ausgeliehen/Videothek) jetzt ein paar Tage und dachte am Anfang, was für ein atmosphärische Beginn auf dieser kleinen Insel, noch dazu in wirklich fetter Grafik samt Frühnebel, ein paar netten Aufgaben samt geheimem Keller und - das war der Punkt - Ruhe zum Durchatmen.
Und genau das ist der Fakt, der mich mittlerweile zu Tode nervt: Man wird nach guter Tradition mit Psychopathen zugeballert, die im Minutentakt respawnen, auch wenn man sich noch in der näheren Umgebung befindet. Hat man eine Aufgabe abgeschlossen, stehst du in 'nem Lager und tausend Leute quatschen gleichzeitig auf dich ein, dein Funk klingelt, ein Bär taucht auf (was die Unterhaltungen unterbricht) dein Hund klemmt sich in der Tür und stirbt, Leute quatschen nochmal, Gegner tauchen auf und brettern mit ihren Karren ins gerade befreite Lager, dein Funk klingelt, dein Partner stirbt, Leute quatschen .... puh! Was für ein Chaos! Dem Spiel täte mehr strategische Ruhe an gewissen Stellen so was von gut.
 

Orzhov

Gesperrt
Mitglied seit
06.08.2014
Beiträge
4.687
Reaktionspunkte
1.975
Sorry, Beitrag nicht ganz gelesen ^^

Aber was soll das für eine Kolumne sein? Rollenspiele sind voll toll?
Tut mir Leid, sowas ist tödlich langweilig zu lesen. Und zu schreiben.

Das mit dem nicht lesen passiert selbst den besten mal.

Sind die positiven Sachen wirklich so langweilig zu schreiben? Immerhin ist das meiste was hier erscheint doch recht positiv/sachlich.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.906
Reaktionspunkte
3.974
Ort
Braunschweig
Sind die positiven Sachen wirklich so langweilig zu schreiben? Immerhin ist das meiste was hier erscheint doch recht positiv/sachlich.
Hier geht es nicht ums langweilige Schreiben oder Lesen, sondern nur um Klicks. Negatives bringt eben mehr davon. Das ist überall so in der schreibenden Zunft und nicht nur hier.
 

SamuelDonar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.07.2005
Beiträge
391
Reaktionspunkte
27
Ort
Freiburg
Das ist ne witzige Kolumne. Wobei he, eigentlich geht Shooter am besten ohne Story. Siehe den Duke. :D Aber seither hat sich ja einiges getan und das ist ja auch oke, daß dann wenigstens ne lapprige Story dabei ist, erfreut ja auch schon mal.

Aus Sicht des Europäers ist die Story jetzt nicht so der Hammer, da aber der Irrsinn und die Gruppierungen in Übersee etwas gehäufter sind, wird es dort um sehr zu Ablehnung oder Erfreuung kommen.
 
TE
PeterBathge

PeterBathge

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.02.2009
Beiträge
3.650
Reaktionspunkte
1.901
Ort
Fürth
Das mit dem nicht lesen passiert selbst den besten mal.

Sind die positiven Sachen wirklich so langweilig zu schreiben? Immerhin ist das meiste was hier erscheint doch recht positiv/sachlich.

Sachlich und positiv sind jetzt aber zwei verschiedene Paar Schuhe ;)
Klar, kann man Sachen lobend erwähnen, mache ich ja auch durchaus mal, in Tests oder den verlinkten Kolumnen. Aber einfach mal so ein Genre loben? Wirkt schräg und ich wüsste ehrlich nicht, wo ich anfangen sollte, damit das Endergebnis auch noch interessant zu lesen ist.

Bei Kolumnen geht es ja darum, dass der Autor einen Gedanken hat und diesen ausdrücken will. Und man regt sich eben viel einfacher über was aus als sich hinzusetzen und zu sagen: Ja, also das war jetzt schon echt gut. Ist menschlich. Genau wie man sich immer nur an die Momente erinnert, in denen man an der Supermarktkasse ewig lang warten musste - aber nie an die Gelegenheiten, wo man ratz-fatz durch war ;)
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.451
Reaktionspunkte
4.238
Ort
Im schönen Franken
Bin zwar erst bei Faith, also im 2/3, aber mir gefällt die Story und abgedrehte Missionen waren schon immer Teil von Far Cry, sag nur Hurk, Dr. Ernhardt (FC3) oder die durchgeknallten Brüder aus FC4. Far Cry muss nicht durchgängig bierernst sein, das wäre dann nämlich nicht mehr Far Cry.
 

HansLustig

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.03.2017
Beiträge
7
Reaktionspunkte
1
Ich bin nicht enttäuscht, denn exakt das habe ich erwartet. Hirnloses Geballer in schöner Kulisse. Natürlich kann das Spaß machen, keine Frage. Verliert allerdings irgendwann seinen Reiz, wenn sich alles dümmlich wiederholt. Kenn man irgendwoher - klar: Far Cry 2.

Geschmäcker sind verschieden, also wird es jede Menge Pro und Contra geben. Das Spiel wurde allerdings nicht für die Contras entwickelt, sondern im allgemeinen korrekten Umgang der Gleichnis für eben den allg. Durchschnitt. Chance verpasst - ich denke ja.

AC O und Wildlands haben gezeigt, dass man es auch hätte besser "verpacken" können. ;)
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
War Far Cry denn nicht schon immer ein bisschen surreal? Habe noch keinen teil der Reihe gespielt, kam mir aber immer so vor...
 

Teiler

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.06.2007
Beiträge
18
Reaktionspunkte
0
Jetzt pack mich doch einer und schüttel mich! Wird hier tatsächlich die Story gedisst? Komisch, habe noch keine Beitrag zu Just Cause 3 gesehen wo die Story Minuspunkte eingefahren hätte. Da heißt es nur "Das muss so"....

DAS nenn ich schizophren. Den Artikel hätte es nicht gebraucht und ist daher nur unsinn. Wer ne Hollywood Story will, soll sich andere Spiele reinziehen, das ist und wird nicht Far Crys Anspruch sein.

Und bitte kommen Sie mir jetzt nicht mit "Aber Far Cry versucht doch.." Genau dass tun Sie nicht. Sie inszenieren ein bisschen Story um das Spiel, ja, aber nicht andersrum.

Aber im Grunde eh egal, da das Spiel reißenden Absatz findet, weil es so ist wie es ist und nicht anders.
 

Teiler

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.06.2007
Beiträge
18
Reaktionspunkte
0
zitate gehen wohl nicht über den zitieren button -.-
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.275
Reaktionspunkte
6.704
Ort
Glauchau
Den Wechsel zwischen Ernst und Humor gabs schon bei FC 3/4. Das ist also nichts neues und stört mich auch nicht.

Was mich eher stört ist das im Vergleich zu Origins schlechteres Bugfixing. Das Spiel hätte noch 3-4 Monate Feinschliff gebraucht. So muß man auf Patches warten.

Daß (bislang) 2 Missionen quasi nicht spielbar sind ist kein Qualitätssiegel. Die Probleme hatte ich bei Origins zu keiner Zeit. Und Origins ist erheblich umfangreicher und komplexer.
 

Orzhov

Gesperrt
Mitglied seit
06.08.2014
Beiträge
4.687
Reaktionspunkte
1.975
Sachlich und positiv sind jetzt aber zwei verschiedene Paar Schuhe ;)
Klar, kann man Sachen lobend erwähnen, mache ich ja auch durchaus mal, in Tests oder den verlinkten Kolumnen. Aber einfach mal so ein Genre loben? Wirkt schräg und ich wüsste ehrlich nicht, wo ich anfangen sollte, damit das Endergebnis auch noch interessant zu lesen ist.

Bei Kolumnen geht es ja darum, dass der Autor einen Gedanken hat und diesen ausdrücken will. Und man regt sich eben viel einfacher über was aus als sich hinzusetzen und zu sagen: Ja, also das war jetzt schon echt gut. Ist menschlich. Genau wie man sich immer nur an die Momente erinnert, in denen man an der Supermarktkasse ewig lang warten musste - aber nie an die Gelegenheiten, wo man ratz-fatz durch war ;)

Ich erinner mich eher so an die Momente wo mir einfiel was ich vergessen habe zu kaufen nachdem ich bezahlt habe. :B
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.451
Reaktionspunkte
4.238
Ort
Im schönen Franken
Den Wechsel zwischen Ernst und Humor gabs schon bei FC 3/4. Das ist also nichts neues und stört mich auch nicht.

Was mich eher stört ist das im Vergleich zu Origins schlechteres Bugfixing. Das Spiel hätte noch 3-4 Monate Feinschliff gebraucht. So muß man auf Patches warten.

Daß (bislang) 2 Missionen quasi nicht spielbar sind ist kein Qualitätssiegel. Die Probleme hatte ich bei Origins zu keiner Zeit. Und Origins ist erheblich umfangreicher und komplexer.
Von größeren Bugs wurde ich bisher zum Glück verschont. Ich hatte nur mal nen Flieger der im Bach war, als ich von der Brücke reinsprang und tauchte und als ich auftauchte war der weg. Weiß aber nichtmal ob das ein echter Bug war oder gewollt, da das in Faith Gebiet passiert ist.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.275
Reaktionspunkte
6.704
Ort
Glauchau
Wie gesagt "Der Verkünder" war unspielbar (Truck sprang von einem Ecke zur anderen, kaum das man auf 10 m ran war war er 500 m weg, dann war man auf dessen Höhe und er ruckelte transparent an mir vorbei und die Sprit-Trucks: 1 findet man und liefert man auch aus. Dann ewig keinen. Dann stirbt man durch Zufall und die Mission wird resettet.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
34.970
Reaktionspunkte
6.763
dass ubisoft bei einem mainstream-spiel zu feige ist, politisch klar stellung zu beziehen, war wirklich klar. das ist, wie peter auch sagt, nun wirklich keine überraschung. diese virtuelle tierquälerei stößt mir allerdings wirklich sauer auf. wer denkt sich so was widerwärtiges aus? pfui! :rolleyes:
 

Eickes

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
18.12.2002
Beiträge
104
Reaktionspunkte
5
Soll das lustig sein? Ist Tierquälerei für die Ubisoft-Autoren ein Spaß?

diese virtuelle tierquälerei stößt mir allerdings wirklich sauer auf. wer denkt sich so was widerwärtiges aus? pfui! :rolleyes:

naja, hast du mal in die Erfolge/Errungenschaften geschaut? Da musst du das Gleichen auch mit Menschen machen... ist das besser? Das ist halt Far Cry ;)
 

Teiler

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.06.2007
Beiträge
18
Reaktionspunkte
0
Von größeren Bugs wurde ich bisher zum Glück verschont. Ich hatte nur mal nen Flieger der im Bach war, als ich von der Brücke reinsprang und tauchte und als ich auftauchte war der weg. Weiß aber nichtmal ob das ein echter Bug war oder gewollt, da das in Faith Gebiet passiert ist.

ah... ;)

Hatte bisher auch nur einen unwesentlichen bug wo der begleiter im wasser naja umhersprang statt zu schwimmen. ansonsten isses super ;)
 

Teiler

Neuer Benutzer
Mitglied seit
07.06.2007
Beiträge
18
Reaktionspunkte
0
dass ubisoft bei einem mainstream-spiel zu feige ist, politisch klar stellung zu beziehen, war wirklich klar. das ist, wie peter auch sagt, nun wirklich keine überraschung. diese virtuelle tierquälerei stößt mir allerdings wirklich sauer auf. wer denkt sich so was widerwärtiges aus? pfui! :rolleyes:

echt jetzt? sei doch froh dass es nur virtuell ist und nicht in echt. Probleme haben manche... PS Dein Avatar tötet im dazugehörigen Spiel Menschen oder ist dass dann ok weils ja Nazis sind? Verfehlte Moral meines erachtens.
 
TE
PeterBathge

PeterBathge

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.02.2009
Beiträge
3.650
Reaktionspunkte
1.901
Ort
Fürth
dass ubisoft bei einem mainstream-spiel zu feige ist, politisch klar stellung zu beziehen, war wirklich klar. das ist, wie peter auch sagt, nun wirklich keine überraschung. diese virtuelle tierquälerei stößt mir allerdings wirklich sauer auf. wer denkt sich so was widerwärtiges aus? pfui! :rolleyes:

Es gibt auch noch eine Nebenquests, wo man Bisons explizit mit dem Auto überfahren muss.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.451
Reaktionspunkte
4.238
Ort
Im schönen Franken
es sind virtuelle Tiere, da hab ich jetzt kein schlechtes Gewissen, man kann es mit dem Begriff Tierquälerei auch übertreiben. Wer virtuell ein Tier erschießt tut das bestimmt nicht automatisch dann im Real-Life.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
34.970
Reaktionspunkte
6.763
es sind virtuelle Tiere, da hab ich jetzt kein schlechtes Gewissen, man kann es mit dem Begriff Tierquälerei auch übertreiben. Wer virtuell ein Tier erschießt tut das bestimmt nicht automatisch dann im Real-Life.

behaupte ich auch nicht. nur frage ich, wo da der spielspaß versteckt sein soll. ein wehrloses "tier" auf offenbar ziemlich bestialische art und weise abzumurksen soll lustig sein? ich finds geschmacklos. genauso wie übrigens auch die folterszene in gta 5. brauch ich nicht.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
8.497
Reaktionspunkte
3.411
Sind die positiven Sachen wirklich so langweilig zu schreiben? Immerhin ist das meiste was hier erscheint doch recht positiv/sachlich.

Ich finde die Kolumne eigentlich sehr erfrischend. Manchmal sind schöne, positive Geschichten dabei, aber alle sind unterhaltsam.
Früher gab es im Magazin ja die Rubrik "Gurken des Monats". Aber seit Spiele unter 70% schon fast eine Seltenheit geworden sind, ist die Kolumne ein netter Ersatz für die ganz üblen Verrisse (das war mal mein Lieblingsgenre!). :D

In Tageszeitungen sind Kolumnen ja auch eher Sachen zum aufregen und beschweren.
 
Oben Unten