Far Cry 4: Umfrage deutet mögliche Schauplätze an

System

System
Mitglied seit
03.06.2011
Beiträge
15.214
Reaktionspunkte
11
Jetzt ist Deine Meinung zu Far Cry 4: Umfrage deutet mögliche Schauplätze an gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Far Cry 4: Umfrage deutet mögliche Schauplätze an
 

Syfex

Neuer Benutzer
Mitglied seit
05.01.2015
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
....eine post-apokalyptische Welt im Stil von Mad Max - mit Dinosauriern.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.448
Reaktionspunkte
6.773
Peru wäre eine gute Idee. Aber auch Alaska wäre nicht schlecht. Die Hauptsache ist aber, daß sich FC5 von FC3 und 4 deutlicher unterscheidet als FC3 von 4. Da muß dann schon möglichst wenig Level- und Ausrüstungsrecycling der Vorgänger vorhanden sein.
 

Chemenu

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
8.882
Reaktionspunkte
1.785
Ich wär ja für den Bayerischen Wald. Verstrahlte Wildschweine, Saupreißn-hassende Ureinwohner, ... mehr Survival geht nicht. :-D :B
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.269
Reaktionspunkte
6.902
(Ant)Arktis. Wilde Eisbären. Angriffslustige Kaiserpinguine. Killer-Robben. Aufgetaute Eiszeit-Kreaturen. Und ein tyrannischer Eskimo-Anführer.

Na? Wäre das nicht was? [emoji6]
 

Cityboy

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.06.2008
Beiträge
873
Reaktionspunkte
66
Was mir an der Farcry Reihe besonders gefällt ist die Shootermechanik. Der Schauplatz ist da nebensächlich. Somit würde mir was in Richtung Sci-Fi gefallen. Man stelle sich nur vor.. es gebe einen Feind der in der Milchstrasse wütten würde und die Planeten und deren Einwohner versklavt. Und da dies auch der Erde bevorsteht, wird ein Held ausgesand mit Raumschiff und entsprechender Ausrüstung um die gefahr abzuwenden. Dieser kann praktisch mit dem Raumschiff von Planet zu Planet reisen und in bester Farcry Stützpunkt-befreiungs-Manier einen Planeten nach dem anderen von der Feindbesatzung befreien. Dabei ist jeder Besuchte Planet ein eigener Schauplatz mit eigenen Gesetzen, Tier und Fauna sowie einzigartigem design. Damit das nich im Umfang ausartet kannman sich ja auf zB. 12 Planeten beschränken. Nebenbei würden paar Dogfights im Weltraum auch das ganze abrunden. Und der Finale Kampf könnte ja auf Mudda Erde statfinden :p ... was meint ihr, wäre doch mal was Anderes oder?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Ich wäre für Dresden. Da gibt es dann den Anführer Peter Gidawksi, kurz PeGida, der mit seinen Sprüchen einen Teil der Einwohner um sich schart und Macht gewinnt sowie eine Minderheit ganz besonders unterdrückt, die Im Stadtkern lungernden ausländischen Menschen (kurz: ISlaM). Das sind aber nur 2-3% der Personen in der Spielwelt - 10% sind Anhänger Gidawskis, aber der weitaus größte Teil in der Spielwelt ist neutral, und ein kleiner Teil gehört sogar zum Widerstand.

Als Spieler muss man Peter Gidawski dann den Garaus machen. Mögliche Gegnertypen sind dann unter anderem der Hampelmann ohne ordentliche Lehre (HooL) oder Nichtnutzige Abkömmlinge zölibatärer Inzucht (NAzI).

Eine ganz besondere Tötungsmethode, auch besonders grausam, ist es dann, die Gegner in eine Schrottpresse zu locken und zu zerquetschen, nachdem man denen weiß gemacht hat, dass sich dort Ausländer versteckt hätten - die so genannte Lügen-Presse.
 

Shredhead

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.01.2009
Beiträge
362
Reaktionspunkte
114
Ich wäre für Dresden. Da gibt es dann den Anführer Peter Gidawksi, kurz PeGida, der mit seinen Sprüchen einen Teil der Einwohner um sich schart und Macht gewinnt sowie eine Minderheit ganz besonders unterdrückt, die Im Stadtkern lungernden ausländischen Menschen (kurz: ISlaM). Das sind aber nur 2-3% der Personen in der Spielwelt - 10% sind Anhänger Gidawskis, aber der weitaus größte Teil in der Spielwelt ist neutral, und ein kleiner Teil gehört sogar zum Widerstand.

Als Spieler muss man Peter Gidawski dann den Garaus machen. Mögliche Gegnertypen sind dann unter anderem der Hampelmann ohne ordentliche Lehre (HooL) oder Nichtnutzige Abkömmlinge zölibatärer Inzucht (NAzI).

Eine ganz besondere Tötungsmethode, auch besonders grausam, ist es dann, die Gegner in eine Schrottpresse zu locken und zu zerquetschen, nachdem man denen weiß gemacht hat, dass sich dort Ausländer versteckt hätten - die so genannte Lügen-Presse.
Post der Woche! Please do Ubisoft!
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.270
Reaktionspunkte
3.764
Ich wäre für Dresden. Da gibt es dann den Anführer Peter Gidawksi, kurz PeGida, der mit seinen Sprüchen einen Teil der Einwohner um sich schart und Macht gewinnt sowie eine Minderheit ganz besonders unterdrückt, die Im Stadtkern lungernden ausländischen Menschen (kurz: ISlaM). Das sind aber nur 2-3% der Personen in der Spielwelt - 10% sind Anhänger Gidawskis, aber der weitaus größte Teil in der Spielwelt ist neutral, und ein kleiner Teil gehört sogar zum Widerstand.

Als Spieler muss man Peter Gidawski dann den Garaus machen. Mögliche Gegnertypen sind dann unter anderem der Hampelmann ohne ordentliche Lehre (HooL) oder Nichtnutzige Abkömmlinge zölibatärer Inzucht (NAzI).

Eine ganz besondere Tötungsmethode, auch besonders grausam, ist es dann, die Gegner in eine Schrottpresse zu locken und zu zerquetschen, nachdem man denen weiß gemacht hat, dass sich dort Ausländer versteckt hätten - die so genannte Lügen-Presse.

Einfach nur: :top:
 
Oben Unten