Fallout 76: Spieler starten Ingame-Proteste wegen Fallout 1st

Darkmoon76

Autor
Mitglied seit
09.08.2016
Beiträge
326
Reaktionspunkte
85
Jetzt ist Deine Meinung zu Fallout 76: Spieler starten Ingame-Proteste wegen Fallout 1st gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Fallout 76: Spieler starten Ingame-Proteste wegen Fallout 1st
 

Banana-OG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.09.2018
Beiträge
313
Reaktionspunkte
62
Ich muss mal ne Lanze brechen, für alle Bethesda Fans, die sich immer und immer wieder verarschen lassen und dabei extrem resistent sein müssen. Es muss echte Leidenschaft (da steckt das Wort LEIDEN drin) sein. Aber bitte bedenkt, dass ihr damit die Firma am Leben haltet.
 

Monco

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
06.03.2011
Beiträge
112
Reaktionspunkte
38
Definition "Grenzenloser Optimist": Menschen, die denken, dass aus Fallout 76 noch ein gutes Spiel wird. "Bethesda gelobt Besserung": Wie oft ich das schon gelesen habe. Das Spiel ist einfach Schrott. Mich wundert es wirklich, dass immer noch Sado-Masochisten gibt, die es "spielen". Schilder aus Protest ingame aufgestellt, gehts noch? Konsequent wäre, den Schrott von seiner Festplatte zu werfen und den Bethesda-Launcher gleich mit.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.653
Reaktionspunkte
4.330
Ich muss mal ne Lanze brechen, für alle Bethesda Fans, die sich immer und immer wieder verarschen lassen und dabei extrem resistent sein müssen. Es muss echte Leidenschaft (da steckt das Wort LEIDEN drin) sein. Aber bitte bedenkt, dass ihr damit die Firma am Leben haltet.

Bethesda macht genug gute Spiele, nur weil F76 bescheiden ist, muss man nicht das ganze Portfolie gleich schlechtreden, das ist albern.

Aber was erwarte ich von Generation Dislike und Shitstorm
 

K0fferFisch

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23.09.2018
Beiträge
100
Reaktionspunkte
37
Bethesda macht genug gute Spiele, nur weil F76 bescheiden ist, muss man nicht das ganze Portfolie gleich schlechtreden, das ist albern.

Aber was erwarte ich von Generation Dislike und Shitstorm

Es geht nicht um vergangene Spiele und diese schlecht zu machen, sondern wohin sich Bethesda als Publisher und Entwickler entwickelt. Diese Art der Monetarisierung ist einfach über das Ziel hinaus und befindet sich, zu Recht, massive in der Kritik. Und das ist wofür Bethesda, aktuell zumindest, steht. Dass das an ihrem Image mehr als kratzt ist nur natürlich und haben sie sich selbst zuzuschreiben.
 

Frankenheini

Gesperrt
Mitglied seit
23.10.2019
Beiträge
18
Reaktionspunkte
1
Generation Gullible Fanboy ist selber verantwortlich für diesen Mist und Teil des Problems.
Zeit sich selber an die Nase zu fassen.
 

Hasamoto

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.02.2006
Beiträge
433
Reaktionspunkte
55
Das ist erst der Anfang.

Ich wuste das schon vorher deswegen habe ich es erst garnicht gekauft.
Es fing doch schon damit an das Bethesda und ein Multiplayer von FO4 als neuen Titel verkaufen wollte mit einer Story die jeder Moder besser hinbekommen hätte.
dazu kamen die Bugs und eine Close Beta die 4 wochen vor release stattfand.

da wuste ich schon das es niemals was vernüftiges werden wird. Und auch wenn sich jetzt jemand beleidigt fühlt lach ich mir ein Ast ab das es tros der warnzeichen es immer noch trottel gibt die sowas kaufen, und dann noch rumheulen.

SELBER SCHULD
 

michinebel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.08.2003
Beiträge
528
Reaktionspunkte
112
Bethesda macht genug gute Spiele, nur weil F76 bescheiden ist, muss man nicht das ganze Portfolie gleich schlechtreden, das ist albern.

Aber was erwarte ich von Generation Dislike und Shitstorm

Bescheidene Spiele macht jeder mal OK, aber sowas hat nix mehr mit schlechtem Spiel zu tun, das ist einfach kack dreist.
 

Look

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.08.2004
Beiträge
1.054
Reaktionspunkte
23
Ähhh, das mit bescheidener Qualität war doch schon seit Ewigkeiten so, sorry, aber schon Morrowind und all die anderen nachfolgenden Open World RPGs waren voll von Fehlern, lahmen Questreihen und Co.. Wer die Spiele jedesmal zu etwas brauchbaren gemacht hat, war die verdammte Modcommunity - vor allem Morrowind, das den Ruf von Bethesda erst begründete, war in der Vanilla einfach nur örks.

Also nur Konsequent, wenn man so etwas wie ein Fallout MP gegen die Wand fährt.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.038
Reaktionspunkte
160
lahmen Questreihen und Co...
Wobei sich hier am Markt in letzter Zeit auch einiges getan hat.
Ein Skyrim hatte seinerzeit schon sehr gute Quests bzw. die fetch quests vergleichsweise sehr gut verpackt.
Witcher3 hat auf die Qualität einige Schippen draufgelegt, nicht zuletzt durch stimmungsvolle cineastische cutscenes, aber auch um viel Einfallsreichtum.
 

schokoeis

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.10.2003
Beiträge
995
Reaktionspunkte
366
Ingameproteste? Wie bescheuert ist das denn. Hört auf den Schrott zu spielen...
 

huenni87

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.07.2014
Beiträge
936
Reaktionspunkte
247
Es geht doch schon lange nicht mehr nur um Fallout 76. Bei dem was Bethesda sich dieses Jahr bzgl. des Spiels und auch drum herum als Unternehmen geleistet hat ist ein besorgniserregendes Bild und lässt für kommende Projekte nichts Gutes erahnen.

Darum geht es doch den meisten. Ich staune eh wie resistent da manche führende Positionen trotz der vielen Fettnäpfchen sind. In anderen Unternehmen wären da schon Köpfe gerollt.
 

Hjorgar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
01.01.2004
Beiträge
160
Reaktionspunkte
186
Ist immer wieder lustig, wie alle Bashing-Suchties bei neuen Negativnachrichten von FO76 (die diesmal auch vollauf berechtigt sind) aus ihren Löchern gekrochen kommen und ihrem Hobby frönen.
Ja, Bethesda hat bei Fallout 76 gezeigt, dass sie auf uns Spieler nicht mehr hören und offenbar wie Dagobert Duck bei Dollarzeichen ihren Verstand verlieren.
Nein, Fallout 76 ist nicht das Letzte, sondern Spieler mit einem Faible für solche Spiele können durchaus ihren Spaß im Spiel haben. Es ist kein Meilenstein, aber auch kein Uwe Boll-Machwerk der Spieleindustrie. Ich hatte mit Freunden ca. 100 Stunden Spaß am Erkunden, ballern und all dem Kram, den man halt so ausprobiert hat. Bei 50 € Kaufpreis sind das also 50 Cent für eine Stunde Spielspaß. Jeder Raucher von euch gibt mehr für seine Sucht aus und ein Kinobesuch kostet mal eben das 10-fache.
So kann man das Ganze nämlich auch mal betrachten. ;)
Wo ich aber allen Schwarzmalern, notorischen Freizeitbashern und enttäuschten Fans Recht gebe, Bethesda hat mit Fallout76 definitiv die Reputation verspielt. Vermutlich werde ich mir sowohl Starfield als auch den Nachfolger von Skyrim kaufen, aber definitiv nicht mehr blind vorbestellen. In Zukunft wird halt auf einen Sale gewartet - siehe FO76, der kam ja auch rasend schnell :-D - und dann muss man sich nicht so sehr ärgern. Denn sind wir doch mal ehrlich, jeder von uns ab Mitte 30 hat sich doch schon öfters über schlechtes Essen in Gaststätten oder schlechte Filme im Kino geärgert als über schlechte Spiele, die man in gutem Glauben vorbestellt hat.
 

nuuub

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.09.2007
Beiträge
1.376
Reaktionspunkte
610
Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.653
Reaktionspunkte
4.330
Ich glaube nicht dass Fallout 76 auf die großen Singleplayer RPGs Elder Scrolls 6 und Starfield groß negative Auswirkungen hat. Fallout 76 betrat für Bethesda Gamestudios Neu-Land (TES Online war ja von einem anderen Team) mit dem Multiplayer-Fokus. Ein weiteres Spiel in dem Bereich würde sicherlich auch deutlich besser, weil das Team aus den gemachten Fehlern lernen würde oder man würde das Projekt direkt den erfahren Leuten bzw. dem Studio anvertrauen, die TES Online schon erfolgreich machten.
 
Oben Unten