Fahrt ihr während der WM in den Urlaub?

BigSchlingel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
02.07.2014
Beiträge
5
Reaktionspunkte
0
Fahrt ihr während der WM in den Urlaub?

Jetzt sind die entscheidenden Wochen. Fahrt ihr während der WM weg? Wenn ja wohin und wie macht ihr das mit dem Fußballgucken? Ich denke, wir werden in Frankreich halt im Hotelzimmer gucken. :]
 

Kaisan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.06.2010
Beiträge
2.123
Reaktionspunkte
302
Ich denke, wir werden in Frankreich halt im Hotelzimmer gucken. :]

Na dann viel Spaß beim Viertelfinale Deutschland gegen Frankreich ... :-D Ich würde mich bei einem Sieg von Deutschland nicht mit deutschen Fanartikeln auf die französischen Straßen wagen. ;) Um die eigentliche Frage zu beantworten: Nein, weg bin ich während der WM-Spiele nicht. Auch wenn die WM kein Grund für mich wäre, lange im Vorfeld geplante oder nur an diesen Daten mögliche und wichtige Reisen zu unternehmen. SO wichtig ist mir das Ganze dann auch wieder nicht. :)
 

Amboss

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.03.2013
Beiträge
722
Reaktionspunkte
212
Ich hatte schon. War eine Woche in München bei einem Freund zum gemeinsamen WM-Anfang-Gucken. Total kaputt nach einer Woche Biergarten und Fußball :-D
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
Ich weiß noch, dass ich den WM-Titel 1990 in einem kleinen Hotelzimmer mitten in London zusammen mit meinen Eltern auf einem Fernseher, der kaum größer war als manch ein Tablet heutzutage ist, sehen "durfte". So ne richtige WM-Stimmung kam da nicht auf... und "public viewing" gab es damals eh noch nicht.

Mein bester Freund war damals auch mit seinen Eltern in England, aber in einer kleinen Stadt - da hatte dessen Vater dann Riesenschiss, dass es auch wegen dem Elferschiessen (D warf England im Halbfinale raus) mächtig Ärger geben würde, wenn man merkt, dass sie Deutsche sind. Und was war? Die gingen spazieren, eine Gruppe "hooligans" auf der anderen Straßenseite, der Vater flüstern "KEIN Wort jetzt! Einfach weitergehen...", und dann kamen die Kerle rüber, fragten, ob sie Deutsche seien, was sie dann nicht mehr verleugnen konnten - und gratulierten dann herzlich zum Titel :-D ;)


Heutzutage würde ich darauf achten, dass man am Urlaubsort die WM gut verfolgen kann und dass evlt. auch in jedem Falle andere Deutsche dort sind, damit man was "Stimmung" hat und sich auch ungeniert freuen darf :-D
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.522
Reaktionspunkte
3.808

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.522
Reaktionspunkte
3.808
Das ist mir schon bekannt, daher ja auch in Anfühungsstrichen geschrieben. Ich kann ja nichts dafür, dass sich hier ein Ausdruck durchsetzt, der in einem anderen was völlig anderes bedeutet, und jeder hier weiß ja, was ich meinte ;)

ja, aber ich wollt den Gag nicht ungenutzt lassen :P
Außerdem sind die Denglischen Begriffe die von Leuten eingeführt wurden die weder englisch noch deutsch können furchtbar
Wenn dann lieber Rudelgucken (auch wenn das eher eineHerde als wie ein Rudel ist ;))
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
ja, aber ich wollt den Gag nicht ungenutzt lassen :P
Außerdem sind die Denglischen Begriffe die von Leuten eingeführt wurden die weder englisch noch deutsch können furchtbar
Wenn dann lieber Rudelgucken (auch wenn das eher eineHerde als wie ein Rudel ist ;))
das Wort find ich doofer ;)

Aber public viewing ist zB in den USA nicht ausschließlich ne Totenaufbahrung, sondern einfach nur allgemein ne Phrase, wenn man sich etwas öffentlich anschauen kann, also auch zB ein simpler Tag der öffnen Tür der so kann damit umschrieben werden. Es ist also nicht ganz so "schlimm" mit der Erfindung des Wortes, wie manchmal getan wird :-D Da ist die Rucksackvariante namens "Body-Bag" weitaus schlimmer http://de.wikipedia.org/wiki/Bodybag_(Tasche) (Body bag = Leichensack... )

Und in England heißt das Zusehen bei einer lesbischen Sexshow in einer Kneipe übrigens Pub Lick-Viewing - oder nicht? ^^
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.522
Reaktionspunkte
3.808
vorallem weil auch das Englische Wort Rucksack auch noch Rucksack ist *epic fail*
 
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
8.203
Reaktionspunkte
3.014
Ich werd wohl krankheitsbedingt eh nie mehr Urlaub machen können. Das Problem hab ich somit nicht.
 

edoa1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.07.2014
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Jetzt sind die entscheidenden Wochen. Fahrt ihr während der WM weg? Wenn ja wohin und wie macht ihr das mit dem Fußballgucken? Ich denke, wir werden in Frankreich halt im Hotelzimmer gucken. :]
Und wie war's gestern? :P
Ich war während der Gruppenphase in Kanada, hab's eigentlich gar nicht erwartet, aber alle Spiele wurden im TV gezeigt... Da ich aber eigentlich für Italien war, hat es mir nicht allzu viel gebracht, es ware eher deprimierend...;)
Während des Rückflugs musste ich in Toronto umsteigen und in der Lounge klebte die Hälfte der Gäste vor den TV's als Brasilien gegen Mexiko gespielt hat... War lustig mit anzusehen, ich wusste gar nicht, das es da auch Fussball- Fans gibt, dachte immer die kümmern sich nur um Hockey...:-D
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
Und wie war's gestern? :P
Ich war während der Gruppenphase in Kanada, hab's eigentlich gar nicht erwartet, aber alle Spiele wurden im TV gezeigt... Da ich aber eigentlich für Italien war, hat es mir nicht allzu viel gebracht, es ware eher deprimierend...;)
Während des Rückflugs musste ich in Toronto umsteigen und in der Lounge klebte die Hälfte der Gäste vor den TV's als Brasilien gegen Mexiko gespielt hat... War lustig mit anzusehen, ich wusste gar nicht, das es da auch Fussball- Fans gibt, dachte immer die kümmern sich nur um Hockey...:-D
Dazu musst dann aber sagen, dass die mit Hockey immer EIS-Hockey meinen, oder nicht? ;)

Kanada war früher sehr oft bei WMs dabei, als vor einigen Jahren bis auf Mexiko an sich kein anderes Team der Nord/Mittelamerika-Sektion halbwegs "gut" war, auch die USA waren lange Zeit keine Konkurrenz. Aber inzwischen ist die USA voll dabei, und auch die Mittelamerikaner und Karibik-Länder sind besser geworden, das alles vor allem deswegen, weil immer mehr Spieler für die Länder spielen, die "nur" den Pass haben, aber an sich schon lange im Ausland leben bzw. sogar dort großgeworden und das Fußballspielen gelernt haben. Kandadier wiederum wandern traditionell selten mal aus, das ist ja ein klassisches EINwanderungsland. Daher gibt es wenige Kanadier, die in Europra "ausgebildet" wurden fussballtechnisch

Aber ein "Star" aus Kanada ist seit vielen Jahren hier in D und in Köln eine echte Kultfigur: Kevin McKenna, der nun seine Karriere beendet hat. Ein echtes kanadisches Kampfschwein, nie besonders "gut", aber mit einem (für dieses Niveau) immer gutem Stellungsspiel, Einsatz bis zum Letzten und hartem, aber nie unfairem Spiel. Vor 2 Jahren ist der Mal an der Mittellinie mit einem Zusammengerasselt und war K.O., dann isser kurz raus und hat dann weitergespielt, als wäre nix passiert :-D
 

edoa1

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.07.2014
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Dazu musst dann aber sagen, dass die mit Hockey immer EIS-Hockey meinen, oder nicht? ;)
Natürlich, alles andere ist ja auch nur für Anfänger...:B

Kanada war früher sehr oft bei WMs dabei, als vor einigen Jahren bis auf Mexiko an sich kein anderes Team der Nord/Mittelamerika-Sektion halbwegs "gut" war, auch die USA waren lange Zeit keine Konkurrenz. Aber inzwischen ist die USA voll dabei, und auch die Mittelamerikaner und Karibik-Länder sind besser geworden, das alles vor allem deswegen, weil immer mehr Spieler für die Länder spielen, die "nur" den Pass haben, aber an sich schon lange im Ausland leben bzw. sogar dort großgeworden und das Fußballspielen gelernt haben. Kandadier wiederum wandern traditionell selten mal aus, das ist ja ein klassisches EINwanderungsland. Daher gibt es wenige Kanadier, die in Europra "ausgebildet" wurden fussballtechnisch

Aber ein "Star" aus Kanada ist seit vielen Jahren hier in D und in Köln eine echte Kultfigur: Kevin McKenna, der nun seine Karriere beendet hat. Ein echtes kanadisches Kampfschwein, nie besonders "gut", aber mit einem (für dieses Niveau) immer gutem Stellungsspiel, Einsatz bis zum Letzten und hartem, aber nie unfairem Spiel. Vor 2 Jahren ist der Mal an der Mittellinie mit einem Zusammengerasselt und war K.O., dann isser kurz raus und hat dann weitergespielt, als wäre nix passiert :-D
Na wenn man mal dort war, weiss man auch warum das so ist... Ausser du lebst in BC und verdienst 12$ die Stunde, dann machts kein Spass.
Ich wusste aber gar nicht das die tatsächlich mal gute Fussballer hervorgebracht haben, irgendwie scheinen mir die Kanadier zu gross und zu bereit als das sie effektiv Fussball spielen könnten, dafür passts halt super für Eishockey...;)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
Ich wusste aber gar nicht das die tatsächlich mal gute Fussballer hervorgebracht haben, irgendwie scheinen mir die Kanadier zu gross und zu bereit als das sie effektiv Fussball spielen könnten, dafür passts halt super für Eishockey...;)
naja, was heißt "gut" ? McKenna ist/war ein Klasse Kämpfer und "Zweitliga"Verteidiger, der war zuerst ne Weile bei Cottbus und dann jetzt ich glaub 7-8 Jahre bei Köln. Aber ein Top10-Club hätte den sicher nie kaufen wollen ;) aber er hat sich am Ende immer wieder gegen jüngere und vermeintlich bessere neue Verteidiger dann doch durchgesetzt, immer hieß es, seine Zeit sei vorbei, doch dann bekam er doch immer wieder seine Einsätze. Er hatte dann halt auch schon sehr viel Erfahrung, hat viele Bälle durch seine Erfahrung im Stellungsspiel geholt, obwohl er an sich nicht mehr schnell war, und er war kopfballstark zumindest in dem Sinne, dass Du den immer hinten reinstellen konntest, wenn die Abwehr einfach nur dich sein sollte :-D

Und Einhockey: da muss man an sich gar nicht unbedingt groß sein. Die wirken halt oft viel bulliger wegen der Kleidung :-D aber viele Spitzenspieler, vor allem die offensiven, sind normalgewachsen und nicht unbedingt besonders groß. Nur die "knallharten" Verteidiger sind halt idR Berserker und somit meist automatisch auch groß :-D kann natürlich sein, weil speziell das kanadische Eishockey sehr "hart" ist, dass bei Kanada die Spieler dann doch recht groß sind. ;)
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.661
Reaktionspunkte
5.973
Website
twitter.com
naja, was heißt "gut" ? McKenna ist/war ein Klasse Kämpfer und "Zweitliga"Verteidiger, [...] und er war kopfballstark zumindest in dem Sinne, dass Du den immer hinten reinstellen konntest, wenn die Abwehr einfach nur dich sein sollte :-D

Er war bei uns sogar mal der torgefährlichste Abwehrspieler der Liga mit 10 Toren in einer Saison. ;)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
Er war bei uns sogar mal der torgefährlichste Abwehrspieler der Liga mit 10 Toren in einer Saison. ;)
ja, beim FC hat er auch oft dann "im Sturm" gespielt, wenn man kurz vor Schluss zurücklag. Also bei Köln heißt das: oft, SEHR sehr oft ;) wobei: natürlich nur dann, wenn man nur ein Tor zurücklag. hmm... also beim FC dann doch nicht so oft, der lag meist mehr als nur ein Tor zurück :B Er hat in ca 140 Spielen 10 Tore gemacht, also nicht so viele "pro Spiel" wie bei euch ;)

Sein letztes Heimspiel hier war auch sehr emotional mit Tränen, da war er vorher mit seinen Kindern auf dem Feld, man hat ihm dann sogar einen Elfer "geschenkt", aber leider verschossen - besser wären drei Ecken gewesen, da wäre die Chance auf ein Kenna-Tor höher ;) und am Spielende hat er dann auch die 2.Liga-Meisterschale in die Kurve stemmen "dürfen"
 

UltimateFighter

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23.03.2011
Beiträge
20
Reaktionspunkte
0
Also wir konnten das Halbfinale in der Ferienwohnung in Schenna http://www.mittendorf.schenna.com/ ohne Probleme mitverfolgen xD war zwar nicht in HD aber immerhin gab es die Kommentare auf Deutsch, die Stimmung kann man mit Zuhause nicht vergleichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

SaschaLohmueller

Redaktionsleiter
Mitglied seit
05.05.2009
Beiträge
432
Reaktionspunkte
184
Die WM 94 hab ich in Norwegen gesehen. War sehr lustig aufgrund des norwegischen Akzents, bei dem ein "er" am Ende des Namens nach "ä" klang. Sammä, Hässlä, Kohlä, Möllä, Reutä. WM 2010 (oder EM 2008?) hab ich zumindest teilweise während eines Festivals gesehen. Auch ne Art Public Viewing.
Ansonsten guck ich's aber lieber daheim.
 
Oben Unten