Excel Problem für Fortgeschrittene: Kombination einer Vorwauswahl aus einer Matrix zuordnen

Kreon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
2.706
Reaktionspunkte
86
Excel Problem für Fortgeschrittene: Kombination einer Vorwauswahl aus einer Matrix zuordnen

Der Titel ist vielleicht etwas verwirrend. Ich möchte folgendes erstellen:

Unbenannt.PNG

Es gibt eine Matrix (grau), in der 6 verschiedene Kombinationen der Buchstaben A, B und C beinhaltet sind.
Dann gibt es eine Eingabemaske (gelb), in der der Nutzer seine eigene Reihenfolge der Buchstaben festlegen kann.
In diesem Fall hätte er sich bei Auswahl 1 für A, B, C entschieden, bei Auswahl 2 für B, C, A und bei Auswahl 3 für C, A, B.
In der letzten Zeile soll mir nun Excel die Rückmeldung geben, für welche Kombination sich der User bei Auswahl 1, 2 und 3 jeweils bezogen auf die graue Matrix, entschieden hat.
So Entspricht die Reihenfolge A, B C der 1, BCA der 4 und CAB der 5.

Kann man mit Excel so etwas hinbekommen?
Vielen Dank im Voraus
 
G

Gast20180705

Guest
Mal eine ganz Schnelle Lösung:

M1 <- read.table("Matrix.txt", header=TRUE, sep="\t")
E1 <- read.table("Eingabe.txt, header=TRUE, sep="\t")

A1 <- merge(E1, M1, by.x="SpalteMitFolge", by.y="SpalteMitEingabe")

write.table(A1, file="Ausgabe", quote=FALSE, sep="\t")

In Matrix.txt erstellste deine Matrix als Textdatei getrennt durch Tabulator, jeweils in einer Spalte deine Zeichenfolge und in der anderen die Ausgabe. Eingabe.txt erstellste zwei Spalten; einmal für die Person und dann für ihre Eingabe.

R kannste dir kostenlos laden.
 

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
15.007
Reaktionspunkte
1.682
Website
www.yours-media.de
Hier ein Beispiel.

Das Entscheidene passiert in der Zelle A11 (bzw B11 und C11).
Dort steht die Formel drin. Ist nicht schön das Konstrukt, sollte aber funzen.

Mmh..schaffe das hier nicht das anzuhängen.

Hier: http://yours-media.de/misc/Book1.xlsx
Oder hier als Paket: http://yours-media.de/misc/Book1.rar

Kannste dir das runterladen.

EDIT:
Hab nen englisches Excel. Weiß nicht, ob das zum Problem wird. Ansonten:
IF = WENN
CONCATENATE=VERKETTEN
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Kreon

Kreon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
2.706
Reaktionspunkte
86
Vielen Dank für die Antworten.
R scheidet wohl aus. Die Auswahl sollte so einfach wie möglich gehalten werden. D. h. die Testpersonen sollten A, B oder aus einer Dropdownauswahlliste auswählen können. Deshalb sollte das ganze in Excel passieren.
Mothman, vielen Dank. Das ganze ist ein vereinfachtes Beispiel mit 3!. Später soll das ganze mit 4! oder vielleicht 5! aufgezogen werden. Ich glaube soviel Argumente verträgt Excel mit der wenn funktion gar nicht. Muss das mal testen.
Falls es noch einen eleganteren Weg gibt (um auch Fälle mit n>3 zu lösen), immer her damit.
 

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
15.007
Reaktionspunkte
1.682
Website
www.yours-media.de
Vielen Dank für die Antworten.
R scheidet wohl aus. Die Auswahl sollte so einfach wie möglich gehalten werden. D. h. die Testpersonen sollten A, B oder aus einer Dropdownauswahlliste auswählen können. Deshalb sollte das ganze in Excel passieren.
Mothman, vielen Dank. Das ganze ist ein vereinfachtes Beispiel mit 3!. Später soll das ganze mit 4! oder vielleicht 5! aufgezogen werden. Ich glaube soviel Argumente verträgt Excel mit der wenn funktion gar nicht. Muss das mal testen.
Falls es noch einen eleganteren Weg gibt (um auch Fälle mit n>3 zu lösen), immer her damit.
Es ist doch egal, wie viele EIngabe-Felder du machst. Du musst nur die Formel rüberziehen. Bis auf die Bezüge (was automatisch beim Rüberziehen passiert) ändert sich an der Formel ja dadurch nichts. Die wird ja nicht länger.
Die würde nur länger werden, wenn du mehr als 6 Möglichkeiten oben in der Matrix hättest.

EDIT:
Hab das Beispiel zur aktualisiert mit mehr Eingabemöglichkeiten.
http://yours-media.de/misc/Book1.xlsx

Du siehst: Es ist genau das Selbe.
 
Zuletzt bearbeitet:
TE
Kreon

Kreon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
2.706
Reaktionspunkte
86
Die würde nur länger werden, wenn du mehr als 6 Möglichkeiten oben in der Matrix hättest.


Genau das habe ich beschrieben. In meinem Beispiel habe ich 3! verwendet (3 Fakultät = 1*2*3 = 6 Möglichkeiten).
Eigentlich sollte das ganze später mal mit 4! = 1*2*3*4 = 24 oder 5! funktionieren.
Für das Beispiel würde das bedeuten: ABCD oder sogar ABCDE.
 

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
15.007
Reaktionspunkte
1.682
Website
www.yours-media.de
Mmh...wäre vielleicht gut gewesen das in deinem Start-Posting deutlich zu machen. :|

EDIT:
Naja, musste eben ausprobieren, wieviele Verschachtelungen die Funktion verträgt. Wenns nicht reicht, musste dir wohl doch "R" laden.^^

EDIT2:
Hast du die Möglichkeit mit Makros/Scripten zu arbeiten?
 
Zuletzt bearbeitet:

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
15.007
Reaktionspunkte
1.682
Website
www.yours-media.de
Lad doch mal am besten irgendwo ein richtiges Beispiel hoch.^^
Oder eines, was dem sehr nahe kommt, was du im Moment zu Grunde hast.
 
TE
Kreon

Kreon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
2.706
Reaktionspunkte
86
Ich denke, ich bin der Lösung auf der Spur. Werde morgen mal meine Version posten, welche auch mit 4 Möglichkeiten funktionieren sollte.
 
TE
Kreon

Kreon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
2.706
Reaktionspunkte
86
So, ich habe das ganze über eine simple SVerweisfunktion gelöst.
sverweis.PNG

Die verkettete Eingabe des Nutzers wird in der 5. Spalte gesucht und dann der 6. Wert zurückgeliefert. Somit erhält man eine Zahl zw. 1-24.
Für einen 2. Schritt (vorher nicht erwähnt) benötige ich noch die Umkehrung des Ganzen. Aus der Zahl soll wieder die zuvor getroffene Auswahl ausgegeben werden. AA an Platz 1, BB an Platz 2 usw.
Nun wird nach der Zahl gesucht (Spalte 1) und der Wert der 2. Spalte zurückgegeben (für die Auswahl an Platz 1).
Dann wird wieder nach der Zahl in Spalte 1 gesucht und der Wert der 3. Spalte zurückgegeben (für die Auswahl an Platz 2). usw bis zu Platz 4 in meinem Beispiel, bzw. bis n.
Jetzt ist das ganze doch recht übersichtlich geworden und benötigt wenig Formeln, die alle dazu noch leicht kopierbar sind für Erweiterungen und Modifikationen.

Vielen Dank für den nötigen Denkanstoß.
 
Oben Unten