Exaktes Volting für E4300 mit Rightmark 2.2

victorius

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20.12.2004
Beiträge
21
Reaktionspunkte
0
Exaktes Volting für E4300 mit Rightmark 2.2

Kann keine exakten "offiziellen" Daten zum E4300 (SL9TB) finden, Rightmark CPU Clock Version 2.2 meldet mir (bei 6x) 1.050 und (bei 9x) 1.212 Volt als Startup-Werte. Diese habe ich auch ins Profil übernommen.

CPU-Z 1.39 zeigt mir dabei wechselnd 1.104 und 1.120 an. Beende ich Rightmark und stelle in den Energieoptionen auf "Minimaler Energieverbrauch (=Speedstep aktiv) bleiben es 1.104/1.120 Volt.

Der obere Wert (Energieoptionen "Desktop" bzw. Rightmark "Maximal Performance") wird bei CPU-Z mit 1.264-1.280 Volt angezeigt.

Gemessen mit einem ELV-Strommessgerät zeigt das einen Unterschied von 106 zu 112 Watt, also gerade mal 6 Watt, im Idle wohlgemerkt. Das Aktivieren von C1E mittels Rightmark (Advanceds PCU Steppings) bringt im Idle nur was hinter dem Komma, rechne ich als Toleranz. Bei einem einfachen Belastungstest mit Sandra Arithmetik, bei dem laut Anzeige beide Kerne auf 100% Last fahren, komme ich auf 139 bzw. 144 Watt (fester Multiplikator 6 = 9943 MFLOPS bzw. 9 = 14920 MFLOPS). Mein Fazit hier: Es lohnt nicht fest runterzutakten, um Strom zu sparen, bei 5-6 Watt mehr Strom bekomme ich ein deutlichen Mehrwert an Leistung.

Auf der Intel-Webseite http://processorfinder.intel.com/details.aspx?sSpec=SL9TB steht ein Bereich von 1.225-1.325 Volt, das sind doch wohl eher die Maximalspannungen ? Das "Intel® Processor Identification Utility" ist zu alt, erkennt ihn nicht.

Mir geht´s um minimales Volting, also wie wenig Volt darf ich bei Rightmark einstellen für 6x und 9x ? Immer mitgedacht die Toleranzen des Boards (Asrock 4CoreDual, Bios 1.30d) und der Software-Steuermöglichkeiten. Netzteil ist ein Enermax EG375AX Noisetaker 2.0, falls das eine Rolle spielt.

Hab den Eindruck, die Tools sind noch nicht auf den E4300 optimal eingestellt, zumindest was die Infos auf den Webseiten angeht. Schon komisch, dass es keine offiziellen Daten dazu gibt ?!

Kennt jemand ein anderes Speedstep-Tool, das vielleicht andere, bessere Volt-Werte liefert ? neues Bios notwendig ...?
 
Oben Unten