Erfahrungsaustausch Coollaboratory Liquid MetalPad

cogecor

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20.09.2006
Beiträge
5
Reaktionspunkte
0
Hallo,

ich habe heute meine Wärmeleitpaste zwischen CPU und Kühler gegen so ein MetalPad ausgewechselt. Nach der Installation musste ich eine extrem gestiegene CPU-Tempertaur feststellen. Vorher war die Temperatur bei 45°C, danach lag diese bei 60°C. Gemessen habe mit CoreTemp 0.95 und mit dem Inteltool TAT.
Ist das nun "normal" oder nur falsch oder fehlerhaft installiert?

Jeztz habe ich wieder Wärmeleitpaste dazwischen und die Temperatur ist wieder wie vorher ( bei 45°C ). Beim entfernen des Kühlers habe ich festgestellt, das dass MetalPad sich noch nicht verflüssigt hatte.

Vielleicht hat jemand ähnliche oder gleiche Erfahrungen gemacht und kann mir weiterhelfen.
 

Falk_Jeromin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
990
Reaktionspunkte
3
Website
www.ilovegaming.de
Das Pad muss sich einmal verflüssigen - dafür braucht es recht hohe Temperaturen (z.B. Lüfter abziehen, bis ca. 75° erreicht sind). Danach gibt es vernünftige Temps.

Einfacher hat man es da mit der Paste Liquidmetal. Problem: die ist Leitfähig, sodass man beim Einbau aufpassen muss.
 

olstyle

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.12.2004
Beiträge
4.249
Reaktionspunkte
0
pcgh_Falk am 20.05.2007 18:29 schrieb:
Das Pad muss sich einmal verflüssigen - dafür braucht es recht hohe Temperaturen (z.B. Lüfter abziehen, bis ca. 75° erreicht sind). Danach gibt es vernünftige Temps.

Einfacher hat man es da mit der Paste Liquidmetal. Problem: die ist Leitfähig, sodass man beim Einbau aufpassen muss.
Einer der Gründe warum mir dieses Pad extrem suspekt ist. Bei Intel CPUs sind 75°C dank höherer Toleranz und Thermal-Throttling noch machbar.
Aber wie soll ich z.B. meinen Athlon 64 X2 auf 75°C T-Case(also auf dem Heatspreader und nicht nur im Kern) bringen ohne ihn dabei zu braten?
mfg Olstyle
 
TE
C

cogecor

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20.09.2006
Beiträge
5
Reaktionspunkte
0
pcgh_Falk am 20.05.2007 18:29 schrieb:
Das Pad muss sich einmal verflüssigen - dafür braucht es recht hohe Temperaturen (z.B. Lüfter abziehen, bis ca. 75° erreicht sind). Danach gibt es vernünftige Temps.


Ist die Temperatur mit CoreTemp gemessen? Wenn ja, muss ich also nochmal Probieren.
 

Thunder19

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24.05.2007
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Hm ja... ich habs auch mal mit den Metalpads probiert... mal war die Temperatur top und mal schlecht... Bis ich dann auch mal drauf gekommen bin, dass es am Burn-In liegen muss....

Also ordentlich den Burn in machen damit sich das auch richtig verflüssigt. Aber aufpassen dass du dabei nicht die CPU verheizt! Bei Wasserkühlern ist das irgendwie noch extremer, ich denke durch die gute Kühlleistung auch bei ausgeschalteter Kühlung wird der Kühler nciht so warm ,dass das Burn in richtig klappt...

Wenn sich das Ding bei dir nicht richtig verflüssigt würd ichs gleich mal mit der Flüssigen WLP versuchen, da haste du das Problem nicht:

http://www.watercooling.de/catalog/product_info.php?cPath=21&products_id=32607
 

bullveyr

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.08.2006
Beiträge
542
Reaktionspunkte
1
Thunder19 am 24.05.2007 14:08 schrieb:
uss....
Bei Wasserkühlern ist das irgendwie noch extremer, ich denke durch die gute Kühlleistung auch bei ausgeschalteter Kühlung wird der Kühler nciht so warm dass das Burn in richtig klappt...
kannst den Burn in ja vor dem befüllen machen, dann kühlt die WaKü noch schlechter als ne LuKü
 

cheesyproduction

Benutzer
Mitglied seit
20.07.2006
Beiträge
86
Reaktionspunkte
0
Ja Mahlzeit,

ich hab auch so meine Problemchen mit dem besagten Wärmeleitpad gehabt, erst wollte das Pad nich schmelzen, dann als ich meinen CPU auf fast 100° gebracht hab war das Pad endlich geschmolzen, aber die Temperaturen waren genauso schlecht wie vorher, momentan wird mein 3000er auf 2,0 Ghz und 38° gehalten und das vom AMD Boxed Kühler: passiv!
 

olstyle

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.12.2004
Beiträge
4.249
Reaktionspunkte
0
cheesyproduction am 28.05.2007 13:27 schrieb:
Ja Mahlzeit,

ich hab auch so meine Problemchen mit dem besagten Wärmeleitpad gehabt, erst wollte das Pad nich schmelzen, dann als ich meinen CPU auf fast 100° gebracht hab war das Pad endlich geschmolzen, aber die Temperaturen waren genauso schlecht wie vorher, momentan wird mein 3000er auf 2,0 Ghz und 38° gehalten und das vom AMD Boxed Kühler: passiv!
Und was hast du jetzt für eine Paste drauf? Nach deinen Ausführungen kann es ja nicht das MetalPad sein.
 
R

ruyven_macaran

Guest
bullveyr am 24.05.2007 14:28 schrieb:
Thunder19 am 24.05.2007 14:08 schrieb:
uss....
Bei Wasserkühlern ist das irgendwie noch extremer, ich denke durch die gute Kühlleistung auch bei ausgeschalteter Kühlung wird der Kühler nciht so warm dass das Burn in richtig klappt...
kannst den Burn in ja vor dem befüllen machen, dann kühlt die WaKü noch schlechter als ne LuKü

dann mach ich aber auch zeitgleich n burn von grafikkarte, northbridge und netzteil :B

kleine anmerkung zu falk's post, ehe es hier zu missverständnissen kommt:
natürlich ist auch das pad leitfähig, man kann damit nur nicht so gut kleckern, wie mit der flüssigen ausgabe.

letztere hat sich bei mir übrigens hervorragend bewährt und ist imho schon allein wegen dem besseren p/l-verhältniss empfehlenswert. (eine spritze dürfte für ~10-15 anwendungen reichen)
und zumindest bei ner cpu ist die kleckerei ja überhaupt kein problem, da man die paste vor dem einsetzen auftragen kann. (gpu ist schon unpraktischer, gar nicht so leicht, das zeug unter nem ram baustein wieder hervorzuholen :B )
 

bullveyr

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.08.2006
Beiträge
542
Reaktionspunkte
1
ruyven_macaran am 28.05.2007 15:29 schrieb:
bullveyr am 24.05.2007 14:28 schrieb:
Thunder19 am 24.05.2007 14:08 schrieb:
uss....
Bei Wasserkühlern ist das irgendwie noch extremer, ich denke durch die gute Kühlleistung auch bei ausgeschalteter Kühlung wird der Kühler nciht so warm dass das Burn in richtig klappt...
kannst den Burn in ja vor dem befüllen machen, dann kühlt die WaKü noch schlechter als ne LuKü

dann mach ich aber auch zeitgleich n burn von grafikkarte, northbridge und netzteil :B)
uops, kleiner Denkfehler :-D
 

cheesyproduction

Benutzer
Mitglied seit
20.07.2006
Beiträge
86
Reaktionspunkte
0
olstyle am 28.05.2007 13:43 schrieb:
cheesyproduction am 28.05.2007 13:27 schrieb:
Ja Mahlzeit,

ich hab auch so meine Problemchen mit dem besagten Wärmeleitpad gehabt, erst wollte das Pad nich schmelzen, dann als ich meinen CPU auf fast 100° gebracht hab war das Pad endlich geschmolzen, aber die Temperaturen waren genauso schlecht wie vorher, momentan wird mein 3000er auf 2,0 Ghz und 38° gehalten und das vom AMD Boxed Kühler: passiv!
Und was hast du jetzt für eine Paste drauf? Nach deinen Ausführungen kann es ja nicht das MetalPad sein.


Also jetzt hab ich das Orginale Wärmeleitpad von AMD drauf bzw drunter....wie gesagt der Boxed Kühler halt
 

Terety

Neuer Benutzer
Mitglied seit
02.12.2006
Beiträge
21
Reaktionspunkte
0
Bei mir ist das Zeug von der cpu "weggeschmolzen" oder so. Las ich den Kühler tauschen wollte war von dem zeug nurnoch seitlich auf der Cpu Halterung was sichtbar :B
 

cheesyproduction

Benutzer
Mitglied seit
20.07.2006
Beiträge
86
Reaktionspunkte
0
Terety am 29.05.2007 19:57 schrieb:
Bei mir ist das Zeug von der cpu "weggeschmolzen" oder so. Las ich den Kühler tauschen wollte war von dem zeug nurnoch seitlich auf der Cpu Halterung was sichtbar :B

Genauso gings mir auch, dann hab ich mir gedacht: runter mit dem Müll und wieder richtige Paste drauf! Nur komischerweise hällt das Zeug auf meiner Grafik prima!
 
I

I_N_T

Guest
Ich hatte mal Liquid Metal in Benutzung. Erstmal ists ne Katastrophe das Zeug aufzutragen und danach folgt die Ernüchterung, weil die Temperaturen deutlich höher sind als mit normaler Wärmeleitpaste. (Auch nach langer Benutzung) Ich werds nicht mehr benutzen. :hop:
 
Oben Unten