Epic Store soll für schlechte PC-Verkaufszahlen verantwortlich sein

Darkmoon76

Autor
Mitglied seit
09.08.2016
Beiträge
141
Reaktionspunkte
81
Jetzt ist Deine Meinung zu Epic Store soll für schlechte PC-Verkaufszahlen verantwortlich sein gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Epic Store soll für schlechte PC-Verkaufszahlen verantwortlich sein
 

TheBobnextDoor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.04.2013
Beiträge
2.804
Reaktionspunkte
1.069
Naja die Zahlen werden doch dieses Jahr wieder aufgehübscht, wenn die Spiele aus der Exklusivität auslaufen und wieder woanders angeboten werden. :B

Wobei man bestimmt noch ein eher schwächelndes Spielejahr mit Einbeziehen muss, so wirklich viele große Spiele sind nun mal nicht erschienen, oder wurden in dieses Jahr verschoben.
 

1xok

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.06.2016
Beiträge
1.189
Reaktionspunkte
389
Welche positiven Auswirkungen hat er denn? Also der Epic-Store?

Eigentlich ist es doch immer so, dass am Ende irgendjemand zahlt. Entweder ist es Epic für die ganzen Gratis-Games und Geschenke, die sie verteilen müssen, um Leute auf ihre Zero-Feature Platform zu ziehen. Oder es sind die Kunden, die mit Exklusiv-Deals zu etwas gezwungen werden, was sie eigentlich gar nicht wollen. Wobei auch dafür Epic wiederum zahlt. Rund um den Epic-Store sind viele Loose-Loose-Modelle entstanden.

Unterhalten wird das Ganze von dem nie versiegenden Strom des Fortnite-Geldes und Tim Sweeneys Ego. Konkurrenz ist ja super und belebt das Geschäft. Nur was Epic da macht ist irgendwie ungesund und bringt niemandem einen Vorteil.
 
Zuletzt bearbeitet:

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.074
Reaktionspunkte
5.453
Nur was Epic da macht ist irgendwie ungesund und bringt niemandem einen Vorteil.
Hab jetzt persönlich allerdings auch keinen wirklichen Nachteil.
Ich leben zumindest noch, obwohl ich Spiel da gekauft und abgegriffen habe.
Ausserdem kommt noch der Aspekt dazu, dass ich mich ein wenig mit der Engine befasst habe :)
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
3.848
Reaktionspunkte
66
Es sind 2019 eher schwache/verbugte AAA herausgekommmen und das hat mMn primär dafür gesorgt.

Man mag über den EGS halten was man will, aber der Grund für schlechte Verkäufe ist er bestimmt nicht.

Und sollten Spiele sich tatsächlich dort schlecht verkauft haben, dann würde sich der Markt dort selbst regulieren und dort keiner mehr zukünftig etwas anbieten.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.312
Reaktionspunkte
6.718
Ort
Glauchau
Solange Epic Umsatzgarantien gibt ist es den Publishern egal wie die realen Verkaufszahlen sind. Aber die schlechteren Umsätze nach den wirklichen Ursachen zu analysieren wäre interessant. 1 Indiz ist ja schon einmal, daß seitdem RdR2 auf Steam im Handel ist sich die Verkaufszahlen glatt mal verdoppelt haben. Das ist aber nur 1 Spiel von vielen. Aber das könnte schon ein Zeichen dafür sein, daß an dieser Theorie durchaus etwas dran sein könnte.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
34.987
Reaktionspunkte
6.771
Man mag über den EGS halten was man will, aber der Grund für schlechte Verkäufe ist er bestimmt nicht.

eigentlich behauptet der mann das auch nicht. genau genommen erwähnt er den epic store in diesem tweet nicht mal.
im weiteren verlauf des threads schreibt er:
 

Anhänge

  • epic.PNG
    epic.PNG
    35 KB · Aufrufe: 339

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.102
Reaktionspunkte
3.665
Ja, wenn man sich mal so die Berichte über das Spielejahr 2019 ansieht, anhört oder durchliest dann ist der Tenor doch überall recht ähnlich. Das Jahr 2019 war an Durchschnittlichkeit kaum zu überbieten, es ist das Vorbereitungsjahr auf die neue Konsolengeneration. Die Highlights kommen ab Ende 2020 so langsam wieder.

Außerdem kann ich mir vorstellen, dass die PC Spieler gerade im Bereich Downloadspiele langsam gesättigt sind. solange sie keine Neueinsteiger sind. Ich nehme außerdem an, dass immer mehr Leute lernen nicht sofort zu kaufen, gerade eben weil es auf PC nur noch Downloadspiele gibt und der Sammlermarkt damit extinkt ist, sondern zu warten, bis die Games ein wenig runtergesetzt wurden.

Epic ist da höchstens der Tropfen auf dem heißen Stein. Wer wie ich jede Woche ein bis zwei kostenlose Spiele, insbesondere bei Epic aber die sind ja nicht die einzigen, einkassiert hat, der braucht doch kaum noch was kaufen. Aus dem Blickwinkel betrachtet hat Epic vielleicht schon ein wenig Mitschuld an niedrigen Umsätzen. Auch der Weihnachtssale war ja ein Kracher, die Spiele waren nicht nur normal reduziert, wie überall sonst auch, man bekam auch noch zusätzlich für jeden Titel (ab 15 Euro) weitere 10 Euro Rabatt.
 

burzum793

Benutzer
Mitglied seit
13.09.2017
Beiträge
77
Reaktionspunkte
36
Gut möglich. Persönlich warte ich lieber bis es Metro Exodus in einem Sale bei Steam direkt oder bei G2A als Key für Steam gibt, als bei Epic einzukaufen.

NOCH ein beschissener Client / Launcher, wie viele dürfen es denn noch sein? Jetzt haben ja die Penner von Paradox z.B. in Cities Skylines nachträglich (!) einen eingefügt. Ich könnte kotzen.

Sieht wohl so aus als geht es wieder zurück in die 90/2000er und man hat eine von DRM, Launchern und all dem Müll befreite lokale Kopie. Doof nur das der Hersteller dann nichts mehr davon sieht... Aber bitte, die schreien ja förmlich danach.
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
990
Reaktionspunkte
811
Hatte Phoenix Point gebackt, bis die Witzbolde plötzlich auf die Idee kamen, es zeitexklusiv für den EPIC Games Store zu releasen.
Ergebnis: Habe mir mein Geld erstatten lassen und Phoenix Point wie auch Snapshot Games hat mich als Kunden verloren.
Ich bin jetzt nicht stellvertretend für die Spieler, aber wundern tut es mich nicht.
 

schokoeis

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.10.2003
Beiträge
958
Reaktionspunkte
353
Vielleicht sind die Spiele auch einfach schlechter geworden? Anthem, Fallout 76, Ghost Recon, Division 2... Live Service wohin man schaut mit zeitexclusiven Events und dämlichem Grind. Ich merk ja selbst das ich kaum noch AAA-Spiele kauf. Unabhängig vom Store.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.155
Reaktionspunkte
3.720
Vielleicht sind die Spiele auch einfach schlechter geworden? Anthem, Fallout 76, Ghost Recon, Division 2... Live Service wohin man schaut mit zeitexclusiven Events und dämlichem Grind. Ich merk ja selbst das ich kaum noch AAA-Spiele kauf. Unabhängig vom Store.

Gute Spiele, die auch Aufmerksamkeit bekamen und sich gut verkauften, gab es 2019 durchaus.
Sekiro, Anno 1800, A Plague Tale, Control, The Outer Worlds... usw. Alles Spiele, die nicht auf GaaS setzen und trotzdem Erfolg hatten. Und durchaus spielenswert sind.

Am Angebot kann es also eigentlich nicht liegen.
 

pcg-veteran

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.02.2016
Beiträge
424
Reaktionspunkte
110
Es ist deutlich leichter, Spiele zu kaufen als sie auch durchzuspielen. Der zunehmende Berg von eigenen noch ungespielten Spielen führt mit dazu, daß man irgendwann sein Kaufverhalten korrigiert und weniger neue Spiele kauft, die man ja doch nicht alle spielen kann.

Spiele, die nur bei Epic erscheinen, habe ich selber erst einmal ausgeblendet, weil es mir auf Dauer zu aufwendig wird, für immer mehr Plattformen Passwörter, Bestellungen, Bibliotheken, etc zu verwalten. Außerdem habe ich noch genügend bereits gekaufte Spiele auf Warteliste.
 

School10

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17.01.2011
Beiträge
104
Reaktionspunkte
6
Von meiner Seite aus bestätigt - ich habe zwei, drei Games bewusst nicht geholt, weil sie exklusiv bei Epic erschienen sind. Auf Steam hätt ich sie mir gekauft!
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.312
Reaktionspunkte
6.718
Ort
Glauchau
Epic Store soll für schlechte PC-Verkaufszahlen verantwortlich sein

Dito. Borderlands 3, Sinking City, Control, Metro Exodus (hab ich noch vor dem Deal bei Steam geholt), Outer Worlds, Hard Rain, Beyond Two Souls, Detroit becomes Human.

Sind 7 Titel die mir ad hoc einfallen und die ich mir dann erst über Steam holen werde bzw. 1 den ich vorab gesichert hatte.

Und da gibt es sicher noch mehr die mir gerade nur nicht einfallen. Z.B. daß ich mir RdR2 lieber bei Steam statt Epic hole. Generell alle Titel soweit machbar. Bei Epic habe ich nur die geschenkten Titel in der Bibliothek.
 
Zuletzt bearbeitet:

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.017
Reaktionspunkte
6.763
Ich denke die User haben eine einfache Sprache gesprochen und gezeigt was sie von der EGS-Exklusivität halten. Wer sich heute noch darüber wundert lebt wohl auf nen fremden Planeten.

Gesendet von meinem 6070K mit Tapatalk
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.074
Reaktionspunkte
5.453
Ich denke die User haben eine einfache Sprache gesprochen und gezeigt was sie von der EGS-Exklusivität halten. Wer sich heute noch darüber wundert lebt wohl auf nen fremden Planeten.

Gesendet von meinem 6070K mit Tapatalk

Solange ich kein wirklichen Zahlen habe, ist das alles für mich reine Spekulation.
Wurden weniger Spiele gekauft von den grossen Titeln?
Welche "Plattform" hat denn schlechter abgeschnitten? Gibts da zahlen?

Wir reden hier ja um Umsatz, wenn ichs richtig lese, oder?
"Zwar gab es vergangenes Jahr ein Plus von 2% bei den Einnahmen, beim Verkauf von digitalen PC-Inhalten jedoch waren diese rückläufig."
Also wo liegt jetzt genau das Problem?
Dass man weniger Mikrotransfusionen verkauft hat?
Dass ein Fallen Order als SP-Game erfolgreich sein kann?
 

schmoki

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.02.2011
Beiträge
528
Reaktionspunkte
87
Für mich ist es ein Mix aus mehreren Aspekten
- Habe mittlerweile alle Games, die ich spielen will auf Steam, daher kauf ich nicht mehr sonderlich viel.
- Bei Neuerscheinungen warte ich meistens auf Sales und kaufe sie nur neu, wenn sie echt top sind (Da der Großteil der Releases einfach nur noch verbuggt ist).
- Letztes Jahr gab es nur eine Handvoll von spielen, die ich gut fand und spielen wollte und daher wurde auch nicht sonderlich viel gekauft.
- Ich verzichte auf Spiele, die exklusiv bei Epic sind. Waren letztes Jahr bestimmt 3-4stk. Vom Verzicht gestorben bin ich bis heute noch nicht :)
 

Rookieone

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
06.05.2001
Beiträge
161
Reaktionspunkte
24
Bei digitalen Käufen besteht immer die Angst, was passiert, wenn der Store geschlossen wird. Wenn jetzt jeder seinen eigenen Store eröffnet wird das Risiko größer.

Negatives Beispiel ist Games for Windows, diverse Spiele sind nicht mehr nutzbar, weil DRM-Server offline sind.
Positives Beispiel ist GOG, weil man seine Spiele zur Not DRM-frei herunterladen kann.

Außerdem habe ich meine Sammlung gerne zentral und nicht über 10 Stores verteilt.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.312
Reaktionspunkte
6.718
Ort
Glauchau
Epic Store soll für schlechte PC-Verkaufszahlen verantwortlich sein

Obwohl ich bei Steam keine Gefahr einer Pleite sehe. Nicht mal ansatzweise. Auch bei Epic nicht. Epic hat durch Fortnite ein ziemlich fettes Finanzpolster.

Das sind ja keine Firmen wie manche Entwickler oder Publisher, die bei einem Fehlschuß gleich unmittelbar vor der Pleite stehen weil sie 0 Reserven haben. Und Steam ist ein Schwergewicht.

Falls Steam wirklich in Schieflage käme (was man aber so gut wie ausschließen kann), stünden unter Garantie umgehend zig Interessenten für eine Übernahme des Gesamtpaketes vor der Tür und es würde sicher nahezu nahtlos weitergehen. Zu allererst wohl wäre sicher Epic so ein Kandidat die an Steam interessiert wären.

Steam ist absolut systemimmanent für das PC Gaming generell um mal in Bankersprache zu reden. So eine Firma läßt man nicht untergehen. Diese wird wenn es soweit käme unter Garantie übernommen.

Aber x Launcher zu pflegen, zig Logins, Paßwörter nerven mich auch. Suchen wo man denn nun Spiel X in der Bibliothek hat usw.

Deshalb will ich meine Spiele so zentralisiert wie möglich (ist halt nun einmal aufgrund der Historie zufällig Steam) untergebracht wissen.

Wenn ich wegen der jeweiligen Publisher und deren Eigenheiten um andere zusätzliche Launcher nicht herum komme (Origin, Uplay, Blizzard, Bethesda, Rockstar, Kalypso) muß ich die Kröte schlucken. Aber mir zusätzlich freiwillig welche ans Bein zu binden?

Bei Epic kaufe ich aus Prinzip nichts. Hab dort nur geschenkte Spiele in der Bibliothek.

Kann ich durch Warten verhindern, meine Spiele weiter aufzusplitten (z.B. bei den nur temporären Exklusivdeals von Epic) dann warte ich lieber bis das Spiel bei Steam erscheint.

Bei GfWL hat Microsoft die Sache nur halbherzig durchgezogen. Das Potential für einen stabilen Marktanteil und einen ordentlichen Stand neben Steam wäre locker da gewesen.

Und beim aktuellen Windows-Store macht man wieder ähnliche Fehler wie schon bei GfWL: Unübersichtlicher Store, Ergonomisch eine Katastrophe, zu wenig Features, kaum/keine Sales usw.

Von den Möglichkeiten her hätte Microsoft alles Potential auf der Welt um sich einen entsprechend großen Marktanteil zu sichern. Aber Microsoft bekommt es aus unerfindlichen Gründen nicht hin. Denen fehlt einfach das Feeling und der Skill. Klingt komisch ist für mich aber die einzig logische Erklärung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.102
Reaktionspunkte
3.665
Und beim aktuellen Windowstore macht man wieder ähnliche Fehler: Unübersichtlicher Store, Ergonomisch eine Katastrophe, zu wenig Features, kaum/keine Sales usw.

Von den Möglichkeiten her hätte Microsoft alles Potential um sich einen entsprechend großen Marktanteil zu sichern. Aber Microsoft bekommt es aus unerfindlichen Gründen nicht hin.

Ich glaube das Problem des aktuellen Windows Store ist vor allem, dass es ein Google Play Store Klon ist. Das mag für Apps auf Smartphones gut funktionieren aber eben nicht für PC Sachen abseits der Apps. Der Windows Store müsste eigentlich dreigeteilt werden, vielleicht sogar in vier Teile. Einmal für die Apps inkl. Spieleapps, einmal für normale Anwendungssoftware und einmal für normale PC Spiele. Und meinetwegen auch gerne noch eine extra Abteilung für Edge Addons. Jedes Shop-Segment mit entsprechendem eigenen Look und ggf. eigenen Funktionen.
Auch habe ich häufig Schwierigkeiten zwischen XBox und PC zu unterscheiden, das muss eindeutiger gekennzeichnet werden.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.312
Reaktionspunkte
6.718
Ort
Glauchau
Epic Store soll für schlechte PC-Verkaufszahlen verantwortlich sein

So sieht es aus. Zum Start wird man erst einmal gefühlt nur von irgendwelchen Handyapps und -Spielen und Wimmelbildrotz erschlagen.

Ich wäre sogar dafür, daß Ms den aktuellen Shop in in 3-4 separate Shops aufspaltet. In einem Appstore, einen Edgestore, einen Office-/Anwendungssoftwarestore und in einem Gamingstore. Und letzteren Store wiederum unterteilt in PC und Xboxsparte. Und mit Filterfunktionen um z.B. den ganzen Wimmelbildmüll oder andere Facebookähnliche Spielchen o.ä. auszublenden. Und unterteilt in Kategorien um die Suche nach einem Spiel zu erleichtern.

Spiele die play anywhere sind können ja in beiden Stores gleichzeitig auftauchen. Hauptsache als Pcler greife ich nicht ausversehen zu einem Xbox-only Titel oder einer solchen -Version weil ich das nicht richtig sehe oder erkennen kann.

Das würde für eine erheblich bessere Übersicht sorgen.
 

TAOO

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.04.2012
Beiträge
579
Reaktionspunkte
94
Ort
Kreis Recklinghausen
Ich habe es befürchtet ! Epic wird noch Schuld daran sein, das die gesamte Pc Spiele Branche zu nichte geht, der Untergang ist nicht mehr ( ganz ) soweit entfernt ! Hallo ? Irgendwie werde ich einfach nicht das Gefühl los, das manche Leute einen regelrechten ( milde ausgedrückt ) Hass auf Epic scheren .

Was macht für viele dieser Laden falsch ? Er ist da - Steam hat erstmals ( vieleicht ) einen ernsthaften konkurrenten - Er bescheert uns schöne tolle Spiele für Umsonst ( ja ich weiß, sie wollen uns locken ) - Sie haben ein Massenphänomen an Spiel herausgebracht, was sich ' Fortnite ' nennt, und im Verhältniss zu ' Half Life ' seiner Zeit bringen könnte, bzw. kann = warum dann nicht das gleiche tun was Steam auch getan hat, einen eigenen Store zu entwickeln, logisch und Sinnvoll ! Ich hätte es wahrscheinlich nicht anders gemacht, wieviele von wieviel befragten noch ? - Der Epic Store ist zwar noch nicht so toll wie der von Steam, aber Chancen sind gegeben !

Wie auch schon hier erwähnt ist Windows Live weggefallen, dafür kam ein neuer nach = Epic, also mehr sinds auch nicht geworden, und das in absehbarer Zeit ne ganze Menge neuer dazu kommen wird, glaube ich auch nicht dran, denn ganz so einfach ist das alles auch nicht, umso mehr wünsche ich den Epics ihr Erfolg ! Und wenn ich so komische Dinge hier lese wie - aus Prinzip kaufe ich dort keine Spiele, frage ich mich echt was die Leute von Epic so manchen angetan haben ! Natürlich kann das jeder für sich entscheiden, soll auch und wird es immer so sein, aber aus Prinzip ? Hää . Naja, alles muss man ja nicht verstehen . Ich kenne nicht einen, Persönlich von Epic, ( und das wird wohl bei den meisten so sein ) trotzdem mag ich den Laden irgendwie, was auch mit den Free Titeln der letzten Zeit zu tun hat, das gebe ich zu ! Immerhin ist es noch meine Entscheidung ob ich dort was kaufe oder nicht, aber die Free Titel bleiben mir, ( solange der Store nicht gespeert wird, was das Spielen der Games zb. unmöglich machen würde ) und alleine das finde ich sollte man den Leuten hoch anrechnen .
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.312
Reaktionspunkte
6.718
Ort
Glauchau
Ich mag deren Geschäftsgebaren mit den Exklusivdeals einfach nicht. Das macht mir Epic im höchsten Grade unsympathisch. Das Auftreten und die Aura von Tim Sweeney macht das ganze nicht besser. Im Gegenteil.

Wenn es Dich nicht stört ist es für Dich ja ok. Da sagt auch keiner etwas. Mich persönlich stört aber schon. Und so etwas unterstütze ich dann einfach nicht durch Spielekäufe im Shop. Punkt. Aber wie bereits erwähnt jedem seine Meinung.

Hinzu kommt wie bereits von mir und vielen anderen angesprochen die weitere Aufsplittung mit zusätzlichen Klienten die mich stört. Erst Recht wenn ich z.B. von einem Hersteller (Rockstar z.B. alle GTA-Teile und nun auch RdR 2) oder Spiele von einer Spielereihe (COD, Borderlands, Metro usw.) die anderen Spiele bzw. Teile bereits bei Steam in der Bibliothek habe und Teil 2, 3, 4 oder weiß der Teufel auf einmal bei Epic suchen soll (betrifft im Hinblick auf Epic z.B. speziell Borderlands und Metro, die mir da ad hoc einfallen; betrifft aber unter Garantie weitere Ip´s).

Das ist übrigens der gleiche Grund warum ich mir bisher nicht das neue COD Modern Warfare gekauft habe (ansonsten habe ich mir die COD-Teile immer zeitnah zum Release geholt). Da betrifft es in dem Fall zwar den Launcher von Blizzard und nicht den von Epic, aber da ist es vom Grundprinzip der Aufsplittung von Spieleserien quasi das Gleiche.

Alle anderen Teile von COD für PC (ausgenommen mal als Ausnahme COD BO4 was ich mir aber aus anderen Gründen nicht gekauft habe; da dieser Ableger keinen SP bietet) habe ich bei Steam in der Liste.

Auf einmal soll ich den neuesten COD-Teil bei Blizzard suchen statt bei Steam. Das nervt mich einfach. Das gleiche ist es bei Epic. Und ich nutze auch gern die bei Steam mit dem Spiel vernetzten Sub-Funktionen (Erfolge, Steam-Tradingcards, Foren, teils Workshopinhalte soweit vorhanden usw.).

Das betrifft auch andere Spiele/Spielereihen und ähnliches. Und da ist es für mich keine logische Begründung, da jetzt GfWL wegfällt daß ich auch einen neuen zusätzlichen Klienten nehmen kann. Das ist Blödsinn.
 
Zuletzt bearbeitet:

Texer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.08.2002
Beiträge
315
Reaktionspunkte
22
Natürlich kann das jeder für sich entscheiden, soll auch und wird es immer so sein, aber aus Prinzip ? Hää .

Besteht bei fast allen Steam-"Verteidigern" aus Bequemlichkeit / Gleichgültigkeit. Z.Bsp. ist es mir vollkommen egal wo die Games erscheinen, wenn ich Bock drauf hab wirds geholt und gedaddelt.
Steam-Funktionen brauche / nutze ich nicht und wenn dem Herrn Valve-Chef die Gamer egal sind (weil er lieber an seinen Prozenten festhält), naja, dann gibts für Newell halt keine Kohle mehr von mir.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.312
Reaktionspunkte
6.718
Ort
Glauchau
Besteht bei fast allen Steam-"Verteidigern" aus Bequemlichkeit / Gleichgültigkeit. Z.Bsp. ist es mir vollkommen egal wo die Games erscheinen, wenn ich Bock drauf hab wirds geholt und gedaddelt.
Steam-Funktionen brauche / nutze ich nicht und wenn dem Herrn Valve-Chef die Gamer egal sind (weil er lieber an seinen Prozenten festhält), naja, dann gibts für Newell halt keine Kohle mehr von mir.

Gleichgültig ist es Dir. Nicht mir. Denn ich weiß daß ich die Steamfunktionen will. Und wenn die Firmen 30% abtreten müssen, weil Steam wesentlich mehr bietet als Epic ist es mir auch egal. Deswegen bietet Epic trotz geringerer Abgaben keine günstigeren Konditionen im Einkauf.

Die einzigen die bei den Epicdeal einen Vorteil haben sind die Publisher und Epic in gewissen Maße. Ich als Kunde habe 0 davon.
 

PsychoticDad

Benutzer
Mitglied seit
30.07.2005
Beiträge
94
Reaktionspunkte
16
Besteht bei fast allen Steam-"Verteidigern" aus Bequemlichkeit / Gleichgültigkeit. Z.Bsp. ist es mir vollkommen egal wo die Games erscheinen, wenn ich Bock drauf hab wirds geholt und gedaddelt.
Steam-Funktionen brauche / nutze ich nicht und wenn dem Herrn Valve-Chef die Gamer egal sind (weil er lieber an seinen Prozenten festhält), naja, dann gibts für Newell halt keine Kohle mehr von mir.

Was haben die Prozente mit dem Endverbraucher aka Gamer zu tun? :) Bei Epic sind die Games trotzdem nicht billiger deshalb habe ich als Kunde gar nichts davon.
 

TAOO

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.04.2012
Beiträge
579
Reaktionspunkte
94
Ort
Kreis Recklinghausen
Kleine Umfrage gestartet : Wer ist wem Sympathischer ? bitte nur einen Aussuchen . Wer die beiden Herren nicht kennt, bitte nur nur nach Aussehen beurteilen, alle anderen denen Sie bekannt sind, dürfen natürlich auch abstimmen . Die Abstimmung läuft für den Tag 27.01.2020 und werden je nach Eingänge am Ende des Tages bekanntgegeben und Ausgewertet ! Diese Angaben sind wie immer ohne Gewähr, und mit ein wenig Humor zusehen !!!!!
 

Anhänge

  • 4.png
    4.png
    64,6 KB · Aufrufe: 24

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.312
Reaktionspunkte
6.718
Ort
Glauchau
Was haben die Prozente mit dem Endverbraucher aka Gamer zu tun? :) Bei Epic sind die Games trotzdem nicht billiger deshalb habe ich als Kunde gar nichts davon.

Genauso ist es. Und für 0 Vorteile handle ich mir Nachteile ein (2. Launcher, zusätzliche Paßwörter, zusätzliche 2FA usw.).
 
Oben Unten