Elden Ring wird leichter als frühere Spiele, das sagt George R. R. Martin

LukasSchmid

Redakteur
Mitglied seit
29.04.2014
Beiträge
360
Reaktionspunkte
261
Jetzt ist Deine Meinung zu Elden Ring wird leichter als frühere Spiele, das sagt George R. R. Martin gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Elden Ring wird leichter als frühere Spiele, das sagt George R. R. Martin
 

pineappletastic

Benutzer
Mitglied seit
23.06.2019
Beiträge
47
Reaktionspunkte
36
Dark Souls 3 eines der einfacheren Spiele von From Software? Da haben Sulyvhan, die Prinzen, der namenlose König, Cinder, Friede, der Dämonenprinz und Midir aber noch ein Wörtchen mit zu reden :-D Grundsätzlich habe ich kein Problem damit, dass das Spiel für eine breitere Masse zugänglich gemacht wird. Da es ja wohl das ambitionierteste Spiel der Entwickler sein soll und wohl zahlreiche Optionen anbietet, einen Bosskampf zu gestalten, seh ich kein Problem darin. Kann halt jeder für sich den Schwierigkeitsgrad festlegen. War doch bei allen anderen Spielen vorher genauso. Du musst nicht zwingend parieren können, um Dark Souls durchzuspielen. Einfach heavy build und ab dafür. Du kannst Sekiro spielen ohne ein einziges Mal den Gegner pariert zu haben. Aber ich seh schon, wie ein paar Dark Souls Puristen die Redditforen und so nutzen, um sich aufzuregen (sigh).
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
808
Reaktionspunkte
361
Na da bin ich ja mal gespannt.
Ich mag die FromSoftware Spiele ganz gerne. Habe mir aber alle als Lets Play angesehen. Selbst gespielt habe ich Demon Souls und Dark Souls 1 wo ich nichtmal bis zum ersten Shortcut kam. Dark Souls 2 und Bloodborne habe ich etwas länger gespielt aber auch da war meine Frustgrenze irgendwann erreicht.
Schön zu hören dass sie es etwas leichter machen wollen.
 

ego1899

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.11.2010
Beiträge
393
Reaktionspunkte
87
Habe erwartet, dass solch ein ambitionierter Titel für eine breitere Masse zugänglich gemacht werden soll. Finde das ist jetzt kein Weltuntergang.
Alleine schon durch die Open World dürfte es ohnehin noch mehr Möglichkeiten geben zu "cheesen".
 

Malifurion

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.03.2009
Beiträge
1.588
Reaktionspunkte
222
Naja passt doch. Ich war mit Dark Souls 3 mehr als genug "gefordert" :-D
 

Chroom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.10.2014
Beiträge
1.113
Reaktionspunkte
457
Bitte nicht einfacher. Für diejenigen denen es zu schwer war/ist , gibt´s doch genug andere Spiele.
 
Zuletzt bearbeitet:

RoteRosen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.10.2020
Beiträge
466
Reaktionspunkte
123
Solange es kein Call of Duty wird ist alles gut^^
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.041
Reaktionspunkte
894
Bitte nicht einfacher. Für diejenigen denen es zu schwer war/ist , gibt´s doch genug andere Spiele.
Zum Glück sind einstellbare Schwierigkeitsgrade ja Hexenwerk :rolleyes:
Wo ist das Problem wenn "Hardcorespieler" das Penisverlängerungs Archivement bekommen und Gelegenheitsspieler auf leicht die Story spielen können.

Ich werde das nie verstehen. :haeh: :confused:
 

Fireball8

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.11.2009
Beiträge
852
Reaktionspunkte
174
Bitte nicht einfacher. Für diejenigen denen es zu schwer war/ist , gibt´s doch genug andere Spiele.
Achso, und deswegen sollen denen dann absolute Gamingperlen verwehrt bleiben? Ziemlich blöde Einstellung, wie ich finde. Ist doch super, dass es für die breite Masse zugänglicher gemacht wird. Versteh mich nicht falsch, ich liebe die Spiele natürlich auch alle wegen dem Schwierigkeitsgrad. /p*nis_vergroesserungs_modus_on Habe DS3 damals bspw. im 1. Walkthrough auch nur mit Katana und Dodgen durchgedaddelt /p*nis_vergroesserungs_modus_off

Ich hab das aber getan, weil mir die Spielweise einfach viel mehr zusagt und ich die Rhythmik des Dodgens passend zu den Moves der Gegner einfach total befriedigend finde. Deswegen fand ich Sekiro auch so abartig geil, ja, Dodgen war nicht wirklich, aber trotzdem hattest du dort umso mehr Rhythmik in den Kämpfen mit dem Parry und den Sprüngen bei Angriffen, die nicht Parry-bar (tolle Wortneuschöpfung :B ) waren. Dass ich es mir durch so eine Spielweise schwerer mache, ist einfach nur ein für mich persönlich befriedigenderer Nebeneffekt.

Aber ich hab in meinem Freundeskreis genau eine Person mit der ich mich über die Spiele austauschen kann. Weil die anderen einfach keinen Bock auf diesen Stress und Frust haben, was total verständlich ist. Ich hoffe, dass ich dann nächstes jahr mit mehr Leuten über Elden Ring als über Dark Souls, etc. reden kann.

Und ich glaube, dass für uns "Hardcore-Gamer" abseits der "korrekten" Wege wieder genug Herausforderungen warten. Ich sage nur Nameless King 😉

Ich bin sowas von gehyped auf dieses Spiel, das ist überhaupt nicht mehr normal :B
 

Chroom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.10.2014
Beiträge
1.113
Reaktionspunkte
457
Achso, und deswegen sollen denen dann absolute Gamingperlen verwehrt bleiben? Ziemlich blöde Einstellung, wie ich finde. Ist doch super, dass es für die breite Masse zugänglicher gemacht wird. Versteh mich nicht falsch, ich liebe die Spiele natürlich auch alle wegen dem Schwierigkeitsgrad. /p*nis_vergroesserungs_modus_on Habe DS3 damals bspw. im 1. Walkthrough auch nur mit Katana und Dodgen durchgedaddelt /p*nis_vergroesserungs_modus_off

Ich hab das aber getan, weil mir die Spielweise einfach viel mehr zusagt und ich die Rhythmik des Dodgens passend zu den Moves der Gegner einfach total befriedigend finde. Deswegen fand ich Sekiro auch so abartig geil, ja, Dodgen war nicht wirklich, aber trotzdem hattest du dort umso mehr Rhythmik in den Kämpfen mit dem Parry und den Sprüngen bei Angriffen, die nicht Parry-bar (tolle Wortneuschöpfung :B ) waren. Dass ich es mir durch so eine Spielweise schwerer mache, ist einfach nur ein für mich persönlich befriedigenderer Nebeneffekt.

Aber ich hab in meinem Freundeskreis genau eine Person mit der ich mich über die Spiele austauschen kann. Weil die anderen einfach keinen Bock auf diesen Stress und Frust haben, was total verständlich ist. Ich hoffe, dass ich dann nächstes jahr mit mehr Leuten über Elden Ring als über Dark Souls, etc. reden kann.

Und ich glaube, dass für uns "Hardcore-Gamer" abseits der "korrekten" Wege wieder genug Herausforderungen warten. Ich sage nur Nameless King 😉

Ich bin sowas von gehyped auf dieses Spiel, das ist überhaupt nicht mehr normal :B
Nix da. Elden-Ring nur für Leute mit Penisverlängerung :P
 

OldMCJimBob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.09.2016
Beiträge
857
Reaktionspunkte
417
Oh wow, Dark Souls 3 gilt als eher einfacherer From Software Titel?? Ich habe Sekiro und Bloordborne durchgespielt, Bei DS 3 kam ich nichtmal zum zweiten Boss. Vielleicht komme ich auch einfach nicht mit dem Schild klar...
 

Chroom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.10.2014
Beiträge
1.113
Reaktionspunkte
457
Steigt Dir die Hitze irgendwie zu Kopf oder warum versuchst Du hier so rumzutrollen? Super kindisch.
Tja. Ist wohl recht warm heute Ja aber Super kindisch fand ich schon den Penisverlängerungsquatsch von euch oben. Aber egal . Ich hoffe halt es wird nicht allzu weichgespült werden.
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
808
Reaktionspunkte
361
Bitte nicht einfacher.
Nix da. Elden-Ring nur für Leute mit Penisverlängerung :P

Hast du auch ne Begründung für diese Einstellung?
Warum glaubst du dass z.b. ein einstellbarer Schwierigkeitsgrade nicht alle zufrieden stellen würde?
Wer es schwer mag kann doch immernoch auf schwer spielen. Andere stellen eben auf normal oder leicht und haben so weniger Probleme.
Oder fühlst du dich einfach nur geiler wenn du ein Spiel durchspielst für das andere vielleicht nicht die Geduld oder Ausdauer haben?
 

Fireball8

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.11.2009
Beiträge
852
Reaktionspunkte
174
Naja, ein bisschen muss ich mich dann jetzt auch auf Chroom's Seite stellen.

Die FromSoftware Spiele haben ja auch ein gewisses Konzept. Das fängt beim Level/Map-Design an, geht über die gesamte Atmosphäre und das Gefühl des Verlorenseins weiter und hört bei den Bosskämpfen und dem Gameplay auf. Die Spiele sind ja nicht schwer, weil ein Gegner oder Boss dich immer mit einem Schlag umnietet und gleichzeitig 20.000 Schläge einsteckt. Die Spiele sind schwer, weil ein gewisser Lernfaktor und viel Aufmerksamkeit gefordert wird. Spiele in denen einfach der Schwierigkeitsgrad nach oben gedreht werden kann, sind halt dann einfach nur schwerer, ohne ein gewisses Konzept dahinter. Es fühlt sich dann einfach nur nach "Jo, der Gegnerdamage ist jetzt hochgedreht worden und sie saugen meinen Schaden einfach nur mehr auf".
Die Spiele von FromSoftware üben diese Faszination aus, weil da alles zusammenpasst und ineinandergreift. Ich glaube das "Feeling" und die Faszination wären einfach nicht das Gleiche mit einem Easy-Mode. Dann geht das gesamte Konzept nicht mehr auf und es wären nur weitere 08/15 ARPGs.

Ich hoffe es ist verständlich, was ich meine.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.041
Reaktionspunkte
894
Tja. Ist wohl recht warm heute Ja aber Super kindisch fand ich schon den Penisverlängerungsquatsch von euch oben. Aber egal . Ich hoffe halt es wird nicht allzu weichgespült werden.
Klar war das Provokant, es ging aber um das Archievement und letztendlich um die "Befriedigung" der Hardcorefans ein hartes Spiel gespielt zu haben um sich ggf. abzugrenzen (warum auch immer :rolleyes:)

Ich verstehe halt nicht mit welchen Grund man Leuten die die Story interessiert, diese Form der verringerten Lernkurve verwehren will wenn es bei ihnen halt einfacher ist weil sie den Warmduscher Schwierigkeitsgrad wählen würden.
Eine plausible Erklärung dafür gibt auch Keiner, ihnen (den HC Fans) wird doch nichts weggenommen, außer halt das auch Warmduscher dieses Spiel durchzocken können. :confused:

Nebenbei würden sich alle über die erhöhten Einnahmen freuen, das Studio, Leute für die die Story interessant ist ebenso wie die HC Fans dürfte die Sicherung für Nachfolger ebenso freuen.;)
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
808
Reaktionspunkte
361
Naja, ein bisschen muss ich mich dann jetzt auch auf Chroom's Seite stellen.

Die FromSoftware Spiele haben ja auch ein gewisses Konzept. Das fängt beim Level/Map-Design an, geht über die gesamte Atmosphäre und das Gefühl des Verlorenseins weiter und hört bei den Bosskämpfen und dem Gameplay auf. Die Spiele sind ja nicht schwer, weil ein Gegner oder Boss dich immer mit einem Schlag umnietet und gleichzeitig 20.000 Schläge einsteckt. Die Spiele sind schwer, weil ein gewisser Lernfaktor und viel Aufmerksamkeit gefordert wird. Spiele in denen einfach der Schwierigkeitsgrad nach oben gedreht werden kann, sind halt dann einfach nur schwerer, ohne ein gewisses Konzept dahinter. Es fühlt sich dann einfach nur nach "Jo, der Gegnerdamage ist jetzt hochgedreht worden und sie saugen meinen Schaden einfach nur mehr auf".
Die Spiele von FromSoftware üben diese Faszination aus, weil da alles zusammenpasst und ineinandergreift. Ich glaube das "Feeling" und die Faszination wären einfach nicht das Gleiche mit einem Easy-Mode. Dann geht das gesamte Konzept nicht mehr auf und es wären nur weitere 08/15 ARPGs.

Ich hoffe es ist verständlich, was ich meine.
Aber ein einstellbarer Schwierigkeitsgrad muss dieses Konzept ja auch nicht über den Haufen werfen.
Ja, die Kämpfe erfordern einen gewissen Lernfaktor. Verlangt ja auch niemand dass man die Gegner im vorbeigehen umhauen kann.
Aber grade sowas wie den Schaden den man selbst verursacht oder den man einsteckt bzw. den die Gegner austeilen sind doch am Ende einfach nur Zahlen die man je nach Schwierigkeitsgrad einfach anpassen könnte. Evtl. könnte man auch Bossgegner anpassen dass sie einem auf nem leichteren Schwierigkeitsgrad auch mal mehr Zeit zum durchatmen lassen. Oder man könnte z.b. die verlorenen Seelen liegen lassen auch wenn man nochmal stirbt und sie noch nicht wiedergeholt hat. Ich denke sowas würde Leuten die schnell gefrustet sind schon deutlich helfen.

Bei Dark Souls 2 war ich zuletzt z.b. in so einer großen Höhle wo man am Ende so ein Segelschiff sieht. Weiß jetzt die genaue Ortsbezeichnung nicht. Da bin ich jedenfalls immer wieder gestorben, habe aber auch aus meinen Fehlern gelernt und bin immer wieder ein Stück weiter gekommen und habe meine Seelen auch immer wieder mitgenommen. Irgendwann war ich dann am anderen Ende der Höhle und bin wieder gestorben. Da lagen dann also gute 40000 Seelen die ich bei meinen ganzen Versuchen gesammelt hatte am anderen Ende der Höhle. Nachdem es mindestens 10 mal gut gegangen ist und ich meine Seelen immer wiederholen konnte hatte es dann gereicht dass mich ein Gegner über eine Kante geschubst hatte wo unten schon zwei weitere Gegner gewartet haben. Ich war tot und meine 40000 Seelen (zu dem Zeitpunkt gute 8-10 Level) waren weg. Da habe ich die Konsole aus gemacht und das Spiel seit dem nicht mehr angefasst.
Klar kann man sagen selbst schuld. Geh halt eher zurück und level dich auf. Aber ständig hin und her zu reisen ist halt auch wieder nervig.
 

Chroom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.10.2014
Beiträge
1.113
Reaktionspunkte
457
Naja, ein bisschen muss ich mich dann jetzt auch auf Chroom's Seite stellen.

Die FromSoftware Spiele haben ja auch ein gewisses Konzept. Das fängt beim Level/Map-Design an, geht über die gesamte Atmosphäre und das Gefühl des Verlorenseins weiter und hört bei den Bosskämpfen und dem Gameplay auf. Die Spiele sind ja nicht schwer, weil ein Gegner oder Boss dich immer mit einem Schlag umnietet und gleichzeitig 20.000 Schläge einsteckt. Die Spiele sind schwer, weil ein gewisser Lernfaktor und viel Aufmerksamkeit gefordert wird. Spiele in denen einfach der Schwierigkeitsgrad nach oben gedreht werden kann, sind halt dann einfach nur schwerer, ohne ein gewisses Konzept dahinter. Es fühlt sich dann einfach nur nach "Jo, der Gegnerdamage ist jetzt hochgedreht worden und sie saugen meinen Schaden einfach nur mehr auf".
Die Spiele von FromSoftware üben diese Faszination aus, weil da alles zusammenpasst und ineinandergreift. Ich glaube das "Feeling" und die Faszination wären einfach nicht das Gleiche mit einem Easy-Mode. Dann geht das gesamte Konzept nicht mehr auf und es wären nur weitere 08/15 ARPGs.

Ich hoffe es ist verständlich, was ich meine.
Eben genau das.
Hätte ich aber auch besser erklärern sollen .
Wollte ja niemanden auf die Füße steigen damit.
Schönes WE noch :)
 

Chroom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.10.2014
Beiträge
1.113
Reaktionspunkte
457
Oder fühlst du dich einfach nur geiler wenn du ein Spiel durchspielst für das andere vielleicht nicht die Geduld oder Ausdauer haben?
Also gerade was die Fromsoftwarespiele angeht, erzeugen diese in der Tat ein solches Gefühl bei mir nach dem ich z.b ne harten Boss gekillt habe. Aber der Gedanke das es andere nicht schaffen könnten/wollten kommt da eig. nie auf.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.041
Reaktionspunkte
894
Also gerade was die Fromsoftwarespiele angeht, erzeugen diese in der Tat ein solches Gefühl bei mir nach dem ich z.b ne harten Boss gekillt habe. Aber der Gedanke das es andere nicht schaffen könnten/wollten kommt da eig. nie auf.
Bleibt die Frage warum Du Anderenoptional keine leichteren Einstellungen "gönnst" ? :O
 

Chroom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.10.2014
Beiträge
1.113
Reaktionspunkte
457
Bleibt die Frage warum Du Anderenoptional keine leichteren Einstellungen "gönnst" ? :Oes
Das ich es anderen nicht gönne meinte ich ja auch nicht damit. Die DS spiele z.b setzten halt ein gewisses maß an Arbeit (Bossverhalten studieren usw.) voraus um weiter zu kommen. Wer das nicht will sollte sich dann halt m.M.n eher ein Walkthrough anschauen den genau diese Sachen machen ja (für mich)den Reiz dieser Spiele aus. Und außerdem konnte man es sich ja bereits in DS1 u. 3 etwas leichter machen mit Builds und leveln . Von daher gab es ja schon einen leichteren Weg.
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.871
Reaktionspunkte
3.382
Der Schwierigkeitsgrad an sich schreckt mich gar incht so ab bei den From Software Spielen. Bosskaempfe austuefteln, etc. finde ich eigentlich spassig.

Was mich an DS nervt und frustriert ist das (nicht vorhandene) Speichersystem. Jaja, ich weiss "teil des Konzepts" etc. aber ich finde es einfach total nervig wenn man Spieleabschnitte zig mal wiedeholen muss. Da ist es auch egal ob das Spiel schwer oder leicht ist, es nervt mich in GTA genauso wie in Dark Souls.

Ich hoffe, dass Elden Ring da (zumindest optional) ein besseres System haben wird, wo man halbwegs normal speichern kann. Wer will soll halt dann in irgendeinem Iron Man Modus spielen oder was auch immer (und wie @LesterPG schreibt, ein schoenes glitzerndes Achievement dafuer bekommen) aber ich hab schlicht nicht die Lust meine Zeit damit zuzubringen, die selben maps x mal abzulaufen.
 

Chroom

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.10.2014
Beiträge
1.113
Reaktionspunkte
457
Der Schwierigkeitsgrad an sich schreckt mich gar incht so ab bei den From Software Spielen. Bosskaempfe austuefteln, etc. finde ich eigentlich spassig.

Was mich an DS nervt und frustriert ist das (nicht vorhandene) Speichersystem. Jaja, ich weiss "teil des Konzepts" etc. aber ich finde es einfach total nervig wenn man Spieleabschnitte zig mal wiedeholen muss. Da ist es auch egal ob das Spiel schwer oder leicht ist, es nervt mich in GTA genauso wie in Dark Souls.

Ich hoffe, dass Elden Ring da (zumindest optional) ein besseres System haben wird, wo man halbwegs normal speichern kann. Wer will soll halt dann in irgendeinem Iron Man Modus spielen oder was auch immer (und wie @LesterPG schreibt, ein schoenes glitzerndes Achievement dafuer bekommen) aber ich hab schlicht nicht die Lust meine Zeit damit zuzubringen, die selben maps x mal abzulaufen.
Ein Speichersystem gibt es ja mit den Bonfires aber dann respawnen normale Gegner halt wieder. Außer in D2, da respawnten sie nach dem 15 Kill nicht mehr. Das man das als nervig empfindet verstehe ich ja voll und ganz. Man kann aber auch sehr viel Trashmobs in den Soulsspielen einfach auslassen/umgehen wenn man möchte.
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.603
Reaktionspunkte
2.625
Dark Souls und Co sind gar nicht so schwer, wenn man sich ein wenig damit beschäftigt.

Aber heutzutage braucht es halt nahezu überall instant gratification ..


Es gibt so viele Shortcuts und später auch fast-travel, da ist es überhaupt kein Problem, wenn man ma abnippelt, weil man eh in kürzester Zeit wieder dort ist, wo man war .. und ansonsten läuft man halt an den Trashmobs vorbei.

Die Spiele belohnen eine gewisse Geduld und das finde ich einfach generell gut umgesetzt in den Spielen.
Ungeduldige und gierige Spieler ziehen halt den Kürzeren. Mit der Zeit kennt man sich immer besser aus in der Spielwelt und es wird als Gesamtes eigentlich immer leichter - muss man sich halt auch darauf einlassen und nicht nach 2-3 Stunden das Handtuch werfen.

Das einzige From Software Spiel, welches ich richtig schwer finde, ist Sekiro .. aber das knacke ich auch noch.
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
808
Reaktionspunkte
361
Die Spiele belohnen eine gewisse Geduld und das finde ich einfach generell gut umgesetzt in den Spielen.
Was ist denn da die Belohnung? Dass man endlich weiterspielen kann nachdem man zig mal bei nem Boss verreckt ist? Das habe ich bei den paar Bossen die ich in den Spielen besiegt habe ehrlich gesagt nie als "Belohnung" gesehen. Da war ich einfach nur froh dass der Mist jetzt vorbei ist.
Aber das ist sicher auch alles Ansichtssache.
Ich finde das Interessante an den Spielen ist nicht dass die Kämpfe so schwer sind. Das empfinde ich einfach nur als nervig. Das interessante an den Spielen ist für mich dass man nicht permanent an die Hand genommen wird. Bei den allermeisten Spielen hat man für alles eine Markierung. Teilweise hat man sogar Pfeile auf dem Boden damit mein weiß wo man hin muss. Jede Funktion wird einem ganz genau erklärt. Rätsel sind keine wirklichen Rätsel usw. Das alles hat man bei den FromSoftware Spielen nicht. Da hat man Items wo man erstmal überhaupt nicht weiß wofür die gut sind. Da gibts geheime Räume die man manchmal nur durch zufall findet. Löcher im Boden wo man nicht weiß ob man da jetzt runterspringen kann oder nicht. Entscheiden welche Waffe man aufrüstet weil die Ressourcen dafür begrenzt sind usw. Sowas finde ich viel reizvoller als immer und immer wieder den selben Abschnitt zu spielen weil ich mir an nem Boss die Zähne ausbeiße.
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.603
Reaktionspunkte
2.625
Was ist denn da die Belohnung? Dass man endlich weiterspielen kann nachdem man zig mal bei nem Boss verreckt ist? Das habe ich bei den paar Bossen die ich in den Spielen besiegt habe ehrlich gesagt nie als "Belohnung" gesehen. Da war ich einfach nur froh dass der Mist jetzt vorbei ist.

Kann es dir nur aus meiner Sicht sagen - es gibt, zumindest mir, einfach ein völlig anderes Gefühl / Erlebnis als in Spielen, bei denen man quasi einfach "durchspaziert" .. es ist irgendwie auch ein Kampf mit seinem eigenen Schweinehund.
Wenn man scheitert, sollte man sich fragen wieso und nicht ungeduldig und gierig werden.

Habe diverse Bosse, bei denen es hieß, die seien extrem schwer, oft schon nach wenigen Versuchen oder gar schon auf den ersten geschafft.

Und die Schwierigkeit ist ja nicht wie in anderen Spielen oft einfach nur unfair.

Habe Dark Souls ja auch öfters schon aufgeben - weil ich dachte, ist mir zu hart oder hab grad nicht die Zeit dafür. Aber Stimmung und Atmosphäre haben halt dafür gesorgt, dass ich zurückgekehrt bin .. und dann hab ich mich halt auf das Spiel konzentriert und mir Zeit genommen und ich wurde mit ner tollen Spielerfahrung belohnt, die ich in anderen Spielen so noch nicht erlebt habe.

Aber ja, ist wohl jeder anders und wenn man's nicht selber durchspielt, fällt man halt um eine tolle Erfahrung um - nur weil es einem erzählt wird, wird man es wohl nicht nachvollziehen können.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.849
Bitte nicht einfacher. Für diejenigen denen es zu schwer war/ist , gibt´s doch genug andere Spiele.
Wenn es, was den Schwierigkeitsgrad angeht, mit Dark Souls 3 vergleichbar ist, dann passt mir das ziemlich gut. DS3 war nie "leicht" und es gab einige Bosse, an denen ich doch schon einige Zeit hängen geblieben bin, bis ich sie endlich mal gepackt habe.

Aber die Schwierigkeit ist ja nicht das einzige, was mich immer an den Souls-Games fasziniert hat. Auch der Stil, die Welt usw. sind immer sehr interessant gewesen. Spielerisch mache ich mir da auch wenig Sorgen. Da kann es ruhig mal ein bisschen "einfacher" werden, was auch immer das bedeuten mag.
 
Zuletzt bearbeitet:

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.405
Reaktionspunkte
1.231
Hmm.. ich stehe der "Problematik" mit einer gewissen Gleichgültigkeit gegenüber.

Ich glaube diese ganzen "Soulslike" Dinger sind halt für Spieler, die ein Gratifikationsgefühl daraus ziehen nach Plag und Mühen (oder sagen wir zu mindestens "zeitlichen Invest") eine schwierige Stelle geschafft zu haben.

Ist bei mir nicht so, ich bin einfach froh dass es vorbei ist. Insofern sind die nix für mich.. bevor ich da Lebenszeit investiere, hole ich ein anderes der hundert Spiele vom Pile-of-Shame ... :P

Oder geh Unkraut im Garten jäten, irgenwas sinniges halt. ;)

Sprich, ich glaube da unterhalten sich oft Leute die von völlig unterschiedlichen Voraussetzungen ausgehen.
 
Oben Unten