Einstellung der PC Games Redaktion zu dauer Online Kopierschutz - werde mein PC Games ABO kündigen.

Bimpf100

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11.10.2007
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
Einstellung der PC Games Redaktion zu dauer Online Kopierschutz - werde mein PC Games ABO kündigen.

Hallo PC Games Redaktion,
ich habe heute euren Artikel auf S.24 der 05/2010 gelesen.

Da Ihr Onlinekopierschutz nur noch dann Punkte bei einem Test abziehen wollt wenn IHR zufällig gerade beim Test Probleme hattet mit dem Spiel, sehe ich mich gezwungen, die nächsten Tag mein PC Games ABO zu kündigen.

Ich werfe euch ein folgendes vor:
Aus meiner Sicht steht Ihr nur auf der Seite der Spiele Industrie und habt keine "Journalistisches Rückrad ". - So etwas nicht auf schärfste zu verurteilen als "Freier Journalist" finde ich einfach Skandalös.

Diese Art des Kopierschutz wird dem PC Spieleumfeld stark schaden. ( z. B.: Hardware für Spiele PC´s)

Habt Ihr Angst, UBISOFT und die anderen könnten euch die Werbung kürzen?

Ich glaube, das viele Normaluser die jetzt schon immer wieder Ärger mit oft unstabilen Spiele und Umgebungen zu kämpfen haben, sich mehr vom PC Spiele durch diesen userfeindlichen "Schutz" entfernen werden.
Ein weit über 10 Jahre langer Leser (und Original Spiele Käufer) sagt wütend - so nicht.

:hop:
 

WeberSebastian

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.09.2006
Beiträge
435
Reaktionspunkte
0
Website
twitter.com
AW: Einstellung der PC Games Redaktion zu dauer Online Kopierschutz - werde mein PC Games ABO kündigen.

Dann würde mich interessieren, wie wir deiner Meinung nach, einen Kopierschutz in die Bewertung mit einfließen lassen sollten?
 

Troop5

Neuer Benutzer
Mitglied seit
28.08.2004
Beiträge
20
Reaktionspunkte
2
Website
www.youtube.com
AW: Einstellung der PC Games Redaktion zu dauer Online Kopierschutz - werde mein PC Games ABO kündigen.

Auch wenn ich nicht der Thread ersteller bin, kann ich dazu meine Meinung sagen und vorschläge machen wie soetwas in die Wertung einfließt:

Genauso wie die Bugs.

Denn, wenn mich nicht alles Täuscht, fließen Bugs die das Spiel zum Absturz bringen oder den Start verhindern ebenfalls in die Wertung mit ein.

Ein Bug zeugt davon, das ein Spiel "unfertig" ist und den Spielspaß trübt da ich das Spiel nicht in vollen Zügen genießen kann.
Ein schlechter Kopierschutz ebenfalls.
Wenn ich gerade Command & Conquer 4 spiele und kurz vorm beenden des Levels bin und dann der Kopierschutz mich aus dem Spiel schmeißt ohne mir eine Möglichkeit zu geben irgendwie einen Notfall Savegame anzulegen, ist das genauso als wenn ein Bug mich an der selben Stelle aus dem Spiel wirft.

In der Zeitung wurde das Argument gennant: Es ginge um SPIELspaß und nicht um "Ich würde gerne spielen, kann aber nicht wegen Kopierschutz/Serverdown/Bugs-Spaß".
Wenn das das Kriterium ist, wieso haben dann nicht alle Spiele eine 80-90 Wertung? Es gibt immer Spieler die ein solches Spiel toll finden.
Das ist dann nämlich wieder Geschmackssache und damit Subjektiv nicht Objektiv.

Ich zitiere aus dem Bereich "So Testen Wir":
Abzüge gibt es für:
-Zu hohen Schwierigkeitsgrad (unfaires Speichersystem)
-Technische Mängel (Abstürze)

Ist ein mangelhafter Kopierschutz, der durch Technische Mängel (da der Server für den Kopierschutz) nicht einwandfrei Funktioniert ebenfalls ein "Technischer Mangel"?
Der Einbruch in der Motivationskurze ist ja ganz Nett anzuschauen, aber wenn er sich nicht in den Wertung niederschlägt komplett Überflüssig.

Ihr könntet auch zwei Wertungen machen: Mit Kopierschutz und Ohne Kopierschutz.
Denn der Kopierschutz ist genauso ein Teil des Spiels wie alles andere auch.

Ebenso kommt es mir vor, das bei einigen Spielen die Objektivität in Bezug auf soetwas fehlt.

Ein Beispiel:
Age of Conan hatte zu Anfang starke Probleme mit Abstürzen etc, dies schlug sich in der Wertung nieder.
Assassins Creed 2 hatte ebenfalls Probleme mit Abstürzen, allerdings auf Grund des Kopierschutzes, dies schlägt sich nicht in der Wertung nieder.

Ob nun ein Spiel aufgrund von einem Technischen Fehler, der per Patch behoben wird abstürzt oder ob ich nicht spielen kann, weil ein Kopierschutz mir den Zugang zum Spiel verwährt oder mich mitten im Spiel herauswirft, macht Objektiv keinen Unterschied.
Das eine Problem wird vom Entwickler gelöst, das andere "dient zum Schutz des geistigen Eigentums".

Daher MUSS der Kopierschutz, gerade wenn es so einer ist wie ihn Ubisoft und EA derzeit praktizieren sich in der Wertung niederschlagen.

Alternativ könnte die PCGames und ihre Schwestermagazine einen Test aufgrund des Kopierschutzes verweigern und damit im Namen der Spielerschaft ein Zeichen setzen.
Dies hat die PCGames früher schon häufiger getan: Gamer gegen Rechts oder Computerspieler sind keine Verbrecher um mal zwei Beispiele zu nennen.

Stellt euch nicht auf die Seite der Publisher, die kaufen euer Magazin nicht, stellt euch auf die Seite der Spieler und straft ungerechtes Verhalten gegenüber der Spielerschaft Gnadenlos ab.
Denn wir sind die Kunden die die Spiele UND die Magazine kaufen.
Ohne uns gäbe es weder die Spieleentwickler noch die PCGames.

Es gibt auch erfolgreiche Publisher die OHNE Kopierschutz auskommen. Nehmen wir einfach Stadock Entertainment die Sins of a Solar Empire herausgebracht haben.
Eines der Hauptsätze war: Unser Spiel hat keinen Kopierschutz, denn unsere Kunden sind keine Verbrecher.

Natürlich wurde das Spiel auch Raubkopiert, aber es hat sich auch sehr gut verkauft, sogar so gut, das die Firma expandieren konnte.
Also statt Millionen in einen Kopierschutz zu stecken, den Hacker und Cracker sowieso nach spätestens 14 Tagen geknackt haben, sollten die großen Firmen lieber mehr Geld in die Spieleentwicklung stecken und wieder Gimmicks zu den Spielen dazu tun die mich überzeugen das Spiel zu kaufen.
Ich kann mich an Zeiten erinnern, da war in einer NORMALEN Version die es im Laden zu kaufen gab, nicht die Special Edition noch T-Shirts, Mauspads etc.
Das würde Käufer mehr motivieren, denn das Spiel (und da sind wir einfach mal ehrlich) bekommt jeder von uns auch "mal eben" aus dem Internet.
Ohne Kopierschutz, ohne Stress und ohne Probleme.
 
Oben Unten