Ein paar Fragen and nicht LPer

ThomasThomasons

Benutzer
Mitglied seit
20.03.2014
Beiträge
58
Reaktionspunkte
7
Sers,
ich habe ein paar Fragen, die sich aber speziell an nicht LPersteller richten. Warum? weil man als LPer glaube ich einen anderen Blick hat, vice versa jemand der es nicht macht. oki, ich leg mal los.

Technikaspekt:
Wie wichtig ist euch Bild - Ton Qualität? Was ist wichtiger?
Es ist einfach so, das ich selbst mittlerweile versuche raus zuholen was geht. Als LPer will man irgendwo es so gut wie möglich machen, aber die Frage für mich ist: Merkt der Zuschauer ob ich nun in CRF oder Bitrate oder Quantizer Kodiere? Und ist ihm das wichtig. Also, wie siehts bei euch mit dem Bild ausß Wie wichtig ist es euch? Welche Auflösung seht ihr? Hier mal 4 Videos zum Visuellen vergleich, vorweg. Die Videos sind von mir für ein Tutorial als Vergleiche erstellt worden, sie dienen aber hier den Zweck 4 Videos mit unterschiedlichen Kodierungen zu sehen, in denen immer das gleiche Wiederholt wird. (CRF 21, Bitrate 15k, Quatizer 21.24.25, Lossless)
https://www.youtube.com/watch?v=c6xTQ8JtZiQ
https://www.youtube.com/watch?v=x8SjDQ9ByX0
https://www.youtube.com/watch?v=G-XO2vBwpXo
https://www.youtube.com/watch?v=QHpnfmDVjCU
Als Vergleich für euch., habt ihr einen unterschied gesehen?

Zum Ton: Wie wichtig ist euch der Ton. Reicht da ein einfaches Headset oder muss es ein gute Mikro sein? Wo ist die Ohrenkrebsgrenze. problem fr mich ist, ich habe ein Mikro das ok ist und kaum rauschen, daher merke ich es eher. Schließlich habe ich mich damit befasst, aber jemand der sich da nicht aktiv drum kümmert, ist ihm das wichtig? Was ist für euch guter Mikrofonton? (Muss es ein Rode sein? zB)

Was ist für euch wichtiger? Das Spiel oder die Person
Was ich sehe ist, das teilweise mehr Show drinne ist, etwas was mir nicht so wirklich liegt. Aber da interessiert mich wie ihr das seht. Ist für euch das Spiel wichtiger oder der LPer? Muss es Show sein? Sollte man langweilige Stellen rau schneiden oder mögt ihr, so wie ich zB, lieber alles sehen was passiert?

Schaut ihr kleine?
Hand aufs Herz, hat wer von euch schon mal lange gesucht? oder nimmt man gleich einen großen der vorne steht? Ich selbst suche ab und an aber auch nicht immer, weil es anstrengend ist sich durch tausend Leute zu klicken. Seid ihr mal zufällig auf einen gestoßen? Nähkästechengeschichte?

Puh, ich glaube das reicht, ich bin neugierig zu sehen was nicht LPer da so sagen. Denn wir Lper haben einfach einen anderen Blick, wir sind drin in der Materie :)

MFG (Korrekturlesung läuft gerade)
 

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
15.007
Reaktionspunkte
1.682
Website
www.yours-media.de
Zur Technik kann ich dir nicht wirklich was sagen. Ich will natürlich in HD gucken, wobei Bild und Ton gleichermaßen wichtig ist. Rauschen und/oder Nebengeräusche sollten nicht vorkommen. Auch sollte die Musik richtig auf die Stimmlautstärke des Sprechers eingestellt sein.

Also ich persönlich mag LPs, wo der Macher sich vorher schon gut (oder ausgiebig) mit dem Spiel beschäftigt hat. Also nicht so dieses "First Look", sondern eher etwas wo man möglichst viele Infos erhält. Ich möchte möglichst viel erfahren über Gameplay-Mechaniken, über etwaige Bugs usw. Also was ich will ist im Grunde schon eher ein Test. Ich weiß nicht, ob das der Anspruch von LPs ist, aber ich habe ein paar gesehen, die in diese Richtung gingen.

Der Lpler sollte dabei nicht Ewigkeiten nach irgendwas suchen oder sich ständig fragen "wie geht denn das". Nichts ist schlimmer, als wenn man als Zuschauer längst mehr kapiert hat, als der Lpler.

Die Sprecher-Stimme sollte angenehm sein und es DARF ab und zu mal nen Witz eingestreut werden, einen Quatschkopp brauch ich in einem LP aber nicht. Mir geht da Inhalt klar vor Show. Also um es auf deine Frage umzumünzen: Spiel ist wichtiger als Person (in meinen Augen).
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.739
Reaktionspunkte
5.968
Ich finde, dass man im Vorfeld klarmachen sollte, ob man nun LP im Sinne von "hey, ich hab das Spiel jetzt und schau mal rein - mal sehen, was es so bietet..." ist oder ob es ein LP eines Spielers ist, der das Spiel schon kennt und anschaulich durchspielt, vor allem kritische Stellen, und dazu dann Dinge erzählt, bei denen man merkt, dass er das aus Erfahrung schon weiß.

So LP, wo einer dann selber erst minutenlang rumprobieren muss, weil er das Spiel so gar nicht kennt, finde ich nicht gut.

Der Sound der Stimme sollte halbwegs gut sein. Das muss keine TV-Qualität haben, denn solche mics kosten ja auch mehrere hundert Euros. Aber wenn einer mit seinem 80€-Headset ein LP macht, dann hört sich das an, als würd man telefonieren... das muss echt nicht sein.

Bei der Auflösung muss es keine FullHD sein, denn wenn ich die Grafik beurteilen will, schau ich mir gezielt HD-Material an. Es sollte aber bei der Auflösung auch nicht zu wenig sein - wenn man zB eine normale Schrift eines HUDs nur noch sehr unscharf erkennt, ist es definitiv zu geringauflösend ;)

Gags sind absolut okay, aber es muss spontan sein und sollte nicht aufgesetzt sein. Auf keinen Fall sollte man krampfhaft was lustiges ausdenken, nur damit man alle 2 Min spätestens nen Gag macht. Auch ein sich auf alberne Art Lustig machen, nur weil ein Spiel nicht so gut ist, find ich daneben. zB reicht es aus, zu sagen, dass die Texturen teils ja nicht gread dolle sind - da muss man nicht alls 2 Minuten noch so was wie "schon wieder eine hingekotzte Textur - mein vollgepinkelter Badteppich sieht schöner aus..." sagen. Gut ist aber wiedeurm auch Selbstironie, zB wenn der LP selbst "versagt"
 

Monalye

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2012
Beiträge
2.482
Reaktionspunkte
388
Als ich mal erwähnte, das ich gerne in Komplettlösungen nachgucke schrien gleich mehrere "Cheater" :B, ist es nicht das gleiche, wenn man sich ein LP, oder ist es akzeptierter weil es neuer ist?

Zum Thema: Wie ihr schon gesagt habt, das schlimmste ist ein LPer der sich selbst nicht auskennt und rumsucht wie blöd. Fast noch schlimmer finde ich aber die, die einen ständig zuquasseln, diese Zwangsbeschallung ihrer Worte... lasst doch einfach mal die Bilder auch für sich sprechen, es muss nicht erklärt werden wenn der Char nach links geht... sowas sieht man.
Was mich manchmal auch nervt, ist der oft langwierig Start ins Spiel. Da wird das Spiel direkt vom Desk weg gestartet, dann warten wir mit ihm mal das ganze Intro ab, bis endlich der Auswahlbildschirm des Spieles kommt, wo er dann u.U. noch langwierig an den Optionen schraubt, den Charakter wählt und vielleicht auch noch den Schwierigkeitsgrad, bis er denn endlich mal mit dem Spiel beginnt. Meistens komm ich so weit aber gar nicht beim Zusehen, sowas stresst mich und das klick ich gleich wieder mal weg.
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.451
Reaktionspunkte
2.686
Ich schaue mir LPs hauptsächlich zu Spielen an, die ich kenne. Mir geht es dabei auch nicht darum, ein Spiel kennenzulernen, mir geht es darum, die Reaktionen einer Person auf ein Spiel zu sehen, das ich persönlich mag. Aus dem Grund schaue ich mir die LPs auch in der Regel am liebsten Blind an, also von Leuten, die das Spiel selbst noch nicht kennen.

Wichtig sind Bild- und Tonqualität auf jeden Fall, aber ich brauche jetzt keine glasklare 1080p Qualität mit Kommentar aufgenommen mit nem High-End Mikrofon. Gute Bild- und Tonqualität reichen. Das heißt: Stabile Framerate, klar verständliche Stimme, klar verständlicher Ingamesound, kein Dazwischenquatschen in Dialogen und Zwischensequenzen. Ich mag auch keine LPer, die rumschreien und ständig miese Witze reißen (was leider bei 90% der bekanntesten LPer der Fall ist). Ich mag LPer, die sich Zeit nehmen, die auf Details achten, das Spiel und den Inhalt ernst nehmen und regelmäßig kommentieren.

Falls das hilft: LPer und Streamer, die ich gut finde und mehr oder weniger regelmäßig schaue, sind z. B. GixG17 (Elder Scrolls LPs), Nagidal, Gerugon, Scott Manley, Christopher Odd,Veriax und MeshsCorner. Leute, die ich nicht mag, sind z. B. PewDiePie, German Let's Play, PietSmiet und Sarazar. Zusammengefasst: Leute, die sich selbst für die coolsten halten und aus der ganzen Sache eine Ein-Mann-Show machen.
 
TE
T

ThomasThomasons

Benutzer
Mitglied seit
20.03.2014
Beiträge
58
Reaktionspunkte
7
Hui :) Da kommt doch was zusammen

Rauschen und/oder Nebengeräusche sollten nicht vorkommen.
Das lustig e ist, wenn ich jetzt mal versuche nur Zuschauer zu sein, dann mag ich zB Mausklicken und Tastatur. gerade habe ich Darksouls geschaut und das Hämmern in schweren Situationen ist für mich so ein I-Tüpfelchen. ich mag es einfach das zu hören. Vorallem wenn ich dadurch die Verzweiflung des Spielers miterleben kann.

Also nicht so dieses "First Look", sondern eher etwas wo man möglichst viele Infos erhält.
Da bin ich ein bisschen zwiegespallten, wenn ich Infos brauche ja, aber wenn ich nur was so schauen will mag ich blind lieber. Mir gefällt einfach dieses rumsuchen während man vor dem Bildschirm schon den Kopf zum Tisch führt. Es sollte aber nicht zu lang sein, daher habe ich auch gegen Lösungen nichts.

sich ständig fragen "wie geht denn das"
Obwohl ich es auch spannend finde zu sehen wie verschiedene Personen auf verschiedene Weisen Mechaniken erlernen im Video. Das kann echt interessant sein. Und manchmal kommen dann auch Lösungen, auf die man selber nicht gekommen wäre.

Ich finde, dass man im Vorfeld klarmachen sollte, ob man nun LP im Sinne von "hey, ich hab das Spiel jetzt und schau mal rein - mal sehen, was es so bietet..." ist oder ob es ein LP eines Spielers ist, der das Spiel schon kennt und anschaulich durchspielt,
ich glaube das werde ich mir mal ganz dreist für die Zukunft klauen. Vorher anzusagen ob man es schon kennt oder nicht :) Gute Idee ,danke für die Anregung.

weil er das Spiel so gar nicht kennt, finde ich nicht gut.
Naja ich finde man sollte schon mal rumprobieren, da es durchaus amüsant sein kann aber irgendwann ist Schluss. Dann sollte man wirklich eine Lösung nehmen oder Offscreen den Weg suchen. Aber ein bisschen verdaddeln sollte schon drin sein, finde ich.

Aber wenn einer mit seinem 80€-Headset ein LP macht, dann hört sich das an, als würd man telefonieren... das muss echt nicht sein.
Das schöne ist, hier kann ich ein bisschen aufklären :) Also meist ist das die Rauschentfernung, welche genutzt wird. Die cutted Frequenzen weg und dadurch wird die Stimme weniger Dynamisch, wie beim telefon. Glaube mir, ich habe ein 50 Euro Headset (Plantronics 780) welches neben dem Bayerdynamics MMX2 das beste bis 60 Euro ist und drüber. Genaueres über Soundkarte, usb etc erspare ich mal ;) Aber es ist so, dass die meisten Headsets nicht gut sind und die beiden Bieten den besten Mikrofonton. Wie gesagt, die meisten zerlegen sich den Ton mit Rauschentfernung, daher nehme ich lieber ein Noisegate. Das nimmt stellen weg wo ich nichts sagen und wenn ich was sagen hört man das rauschen kaum. Aber das nur am Rande, da gibt es gefühlte 2 Milliarden Threads zu ;)

wenn man zB eine normale Schrift eines HUDs nur noch sehr unscharf erkennt, ist es definitiv zu geringauflösend
sm_;-%29.gif
sehe ich auch so, ich kenne welche die müssen in 4k hoch laden etc pp. Das ist übertrieben. (obwohl ich mit 1440P auch nicht besser bin wirklich).

Auch ein sich auf alberne Art Lustig machen, nur weil ein Spiel nicht so gut ist, find ich daneben.
Ich denke es komtm auf die Art an, man kann auch "Schlau" albern sein. Gerade dan nwen nman zB Fehler im Spiel ausnutz. Gutes Beispiel ist immer ein KI die Versagt oder Sachen die Unlogisch sind. Aber ja, ich hasse dieses: Oh ich msus shcnel lwas Lustiges machen "mrmrmrlrrllrlrlr" auch. dann habe ich lieber man ne Minute Stille, während der LPer mit dem Spiel kämpft. Denke sowie so : "Mut zur Lücke" da manchmal weniger einfach mehr ist.

Zum Aufgesetzten. Das gibt es, meiner Meinung nach, leider zu Oft. Es wird sic hhalt an Vorbildern orientiert irgendwo, was auch absolut ok ist, auch kopieren ist am Anfang nichts schlimmes. Aber viele verpassen dann den Sprung vom Kopieren in den eigenen Stil. Am Ende hängen sie irgendwo irgendwie rum und man fragt sich was da los ist.

"schon wieder eine hingekotzte Textur - mein vollgepinkelter Badteppich sieht schöner aus..." sagen. Gut ist aber wiedeurm auch Selbstironie, zB wenn der LP selbst "versagt"
Obwohl ich diese Aussagen jetzt gar nciht so unlsutig finde im richtigen Kontext. Aber ja ich verste was du meinst. Fluchen ist schön und gut, aber im Rahmen. Ich will nciht immer hören wer wessen Mutter wie und Wann, wer ein unehliche Kind ist etc höhren. Das msus nicht sein, aber dennoch finde ich, dass man ab und an auch gerne mal ausrasten darf. Es kan nden Zuschauer überraschen, aber wie gesagt, immer im Rahmen.

ist es nicht das gleiche, wenn man sich ein LP, oder ist es akzeptierter weil es neuer ist?
keine Ahnung :-D Ich nutze es dazu aber auch teilweise. Aber eher selten.

schlimmer finde ich aber die, die einen ständig zuquasseln, diese Zwangsbeschallung ihrer Worte
zum ersten Teil habe ich schon genug gesagt ;) verzeih, dass ich mich nicht noch mal wiederholen möchte. Oh ja, das dauerreden, manchmal ist weniger mehr. Wenn der LPer verzweifelt sucht oder einfach mal in das Spiel abtaucht und ich das als Zuschauer auch merke. Das ist doch gut. Noch besser wird es dann wenn das Warum erklärt wird, aber das ist nicht zwingend Notwendig. Brüllende zwangsbeschallung schlägt aber alles.

. Da wird das Spiel direkt vom Desk weg gestartet, dann warten wir mit ihm mal das ganze Intro ab, bis endlich der Auswahlbildschirm des Spieles kommt, wo er dann u.U. noch langwierig an den Optionen schraubt, den Charakter wählt und vielleicht auch noch den Schwierigkeitsgrad, bis er denn endlich mal mit dem Spiel beginnt.
Also ich finde Intro und Co kann man schon davor lassen, mache ich aber selber eher nur wenn es nach Spielstart kommt. Grafik vorm LP eisntellen, eine schöne Stilblüte. Im Lp wenns ruckelt, ok kann man machen, davor langwirieg, nope. Aber die Charakterwahlt/Erstellung kan ndoch interessant sein? Schließlich wird man den das ganze Spiel lang sehenß Ansosnten kann man da doch einfach was überspringen. Mir machen zB Charaktererstellungen unheimlich viel Spaß und deshalb ist es mir wichtig sie drinne zu haben.

die Reaktionen einer Person auf ein Spiel zu sehen, das ich persönlich mag
Das liebe ich auch :) Leider hat wer das LP zu meinem lieblingsspiel (Tails Adventure) abgebrochen, das war ein Spaß für mich, da ich nie wusste das es wer so schwer finden kann. Ich brauhc für das Spiel vielleicht 2 Stunen mittlerweile, der LPer war da gerade mal bei der Hälfte und versagte. Das hat mir Spaß gemacht. Vorallem weil ic hdann auch viel schreiben konnte an Taktik und Hilfe. Aber leider ist das LP nicht mehr weitergeführt worden.

Das heißt: Stabile Framerate, klar verständliche Stimme, klar verständlicher Ingamesound, kein Dazwischenquatschen in Dialogen und Zwischensequenzen. Ich mag auch keine LPer, die rumschreien und ständig miese Witze reißen
ahc, ab und an muss auch mal ein Flachwitz sein, vorallem wenn das Spiel eine Steilvorlage gibt. Aber sonst, sehe ich auch so. Vorallem das Zwischenreden in Dialogen, arg!


Danke für die ganzen Antworten :) ist für mich echt spannend zu lesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.739
Reaktionspunkte
5.968
Wegen des Mics weiß ich ganz gut bescheid, gerade deswegen find ich die "billigMics" und den dumpfen Sound, wenn man Rauschen&co versucht einzudämmen, schlimm ;) wenn man schon ambitioniert LP oder überhaupt kommentierte Internetvideos macht, sollte es IMHO wenigstens für ein geeignetes separates Mic ab 50€ aufwärts reichen. Da gibt es welche mit USB, wo man dann auch nicht das Dilemma hat, dass das Mic vlt gut ist, aber der Onboard-Sound-MicIn rauscht wie Hund ;) Ich kann aber nicht verstehen, wenn manche sich 1x Monat ein neues Spiel leisten und auch offenbar nen PC für 1000€ haben, aber dann das Mic eines 50€-Headsets nutzen.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
8.741
Reaktionspunkte
3.548
Frage am Rande von einem NichtLPer... was soll LP denn heißen? :-D

Beim Durchlesen wurde aber klar worum es eigentlich geht. Ich guck sie nicht, daher kann ich nicht viel beantworten. Aber wenn dich die technischen Aspekte der Youtube-Kodierung interessieren gibt es hier eine sehr gute und detaillierte Anleitung. Wenn auch von 2012, also nicht mehr ganz frisch und ohne 2k / 4k.
Encoding for YouTube: How to Get the Best Results - Streaming Media Magazine

Oder die kurz gefasste von Google selbst:
https://support.google.com/youtube/answer/1722171?hl=en

Grob gesagt wird das Format .MP4 mit dem Codec H.264, AAC-Ton und, für 1080p, bis zu 50 Mbps empfohlen.
Wobei der Unterschied ab 8 Mbps kaum noch auffält, letzteres bei eingeschränktem Festplattenplatz und Bandbreite also locker ausreicht. Ich kodiere normalerweise mit 20 Mbps. Man sollte dabei im Hinterkopf behalten, dass Youtube die Videos immer nocheinmal kodiert, egal welches Format man hochlädt. Deswegen sollte eine möglichst hohe Qualität erstellt werden, damit der zweite Kodiervorgang das Material nicht deutlich schlechter werden lässt.
 
TE
T

ThomasThomasons

Benutzer
Mitglied seit
20.03.2014
Beiträge
58
Reaktionspunkte
7
Bitrate ist leider veraltet. Quantizer und CRF sind effizienter. Leider kann ich nicht viel dazu sagen wie sie arbeiten. Aber nach einigen Test schnitt Bitrate (selbst auf hohen Werten) schlecht ab, was Dateigröße zu Bildquali anging und das auch schon Lokal.

Mit den KHz ist das so eine Sache. wenn ich 48 nehme bekomme ich ein Fiepen das bei 44.1 nicht da ist. Muss man immer vorher schauen und testen :)
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
8.741
Reaktionspunkte
3.548
Was für eine Kodiersoftware verwendest Du denn?
Im Endeffekt sind das keine unterschiedlichen Verfahren sondern arbeitet alles Hand in Hand; je nachdem was man regelt beeinflusst es die anderen Faktoren.

Bitrate sagt nur etwas über die Größe des Datenstroms, nichts darüber wie kodiert wurde. So wie .MOV als Container-Format nichts darüber aussagt welcher Codec darin steckt.
Quantization ist ein Verfahren mit dem bestimmt wird wieviel Information weggeschmissen wird indem es Dinge wie Farbumfang und Helligkeitswerte einschränkt. Bei einer festen Einstellung wird aber keine Rücksicht auf den Bildinhalt genommen, was nicht wirklich praktisch ist.
CRF ist im Grunde der Hauptregler für die Bildqualität bei H.264 und beeinflusst Bitrate und Quantization. So wird berücksichtigt was dem menschlichen Auge besonders auffällt oder nicht, indem zum Beispiel bei sich langsam verändernden Szenen mehr Qualität erhalten bleibt als bei schnellen Bewegungen. Ähnlich wie bei der MP3-Kodierung Abschnitte weggelassen werden die das Ohr nicht so mitbekommt.

Wenn ich mit CRF die Qualität bestimme kann ich aber kaum abschätzen wie groß die Datei wird, weil es dabei sehr auf den Filminhalt ankommt. Deswegen regele ich das lieber per (variabler) Bitrate weil ich bei der Dateigröße bestimmte Limits einhalten muss. Wenn man aber die Vielzahl der Einstellmöglichkeiten wirklich optimal ausnutzen will müsste man sich wohl durch wissenschaftliche Abhandlungen zum Thema H.264 quälen. Dafür bin ich zu faul und nehme einfach passende Presets die ich dann minimal anpasse. ;)

Aber mein technisches Verständnis ist dementsprechend eingeschränkt. Falls ich also irgendwo Blödsinn geschrieben habe bitte ich das zu entschuldigen oder, noch besser, mich zu verbessern. :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.739
Reaktionspunkte
5.968
Bitrate ist leider veraltet. Quantizer und CRF sind effizienter. Leider kann ich nicht viel dazu sagen wie sie arbeiten. Aber nach einigen Test schnitt Bitrate (selbst auf hohen Werten) schlecht ab, was Dateigröße zu Bildquali anging und das auch schon Lokal.

Mit den KHz ist das so eine Sache. wenn ich 48 nehme bekomme ich ein Fiepen das bei 44.1 nicht da ist. Muss man immer vorher schauen und testen :)
Du wirst auf keinen Fall wegen 41 oder 48 KHz einen qualitativen Unterschied hören, dh. du "brauchst" auf keinen Fall unbedingt 48KHz
 

tantiveIV

Neuer Benutzer
Mitglied seit
11.06.2014
Beiträge
12
Reaktionspunkte
1
Wie wichtig ist euch Bild - Ton Qualität? Was ist wichtiger?

Also ich persönlich habe kein Problem mit 720p - Es sollte alles gut erkennbar und lesbar sein.

Zum Ton: Wie wichtig ist euch der Ton. Reicht da ein einfaches Headset oder muss es ein gute Mikro sein? Wo ist die Ohrenkrebsgrenze. problem fr mich ist, ich habe ein Mikro das ok ist und kaum rauschen, daher merke ich es eher. Schließlich habe ich mich damit befasst, aber jemand der sich da nicht aktiv drum kümmert, ist ihm das wichtig? Was ist für euch guter Mikrofonton? (Muss es ein Rode sein? zB)
Der Ton ist, meiner Meinung nach, auf diesem Sektor das wichtigste - Er ist es erst der das LP persönlich und individuell macht. Deine Stimme ist schließlich der Träger Deiner Emotionen und je besser das Mikro ist, desto besser kommt dies beim Publikum rüber. Allerdings steht fest: Es hilft das beste Mikro nichts wenn Du nicht reden kannst.
Muss es ein Rode sein? Nein, es gibt mittlerweile für diesen Gebrauch gute USB Mikros die eine passable Qualität liefern. Ein analoges Mischpult halte ich für diesen Zweck etwas übertrieben.

Was ist für euch wichtiger? Das Spiel oder die Person
Was ich sehe ist, das teilweise mehr Show drinne ist, etwas was mir nicht so wirklich liegt. Aber da interessiert mich wie ihr das seht. Ist für euch das Spiel wichtiger oder der LPer? Muss es Show sein? Sollte man langweilige Stellen rau schneiden oder mögt ihr, so wie ich zB, lieber alles sehen was passiert?

Die Antwort ist ganz klar: Die Person. Kein Mensch sieht sich Minecraft LPs an bloß weil er das Spiel sehen möchte.
Die Show ist das Rundherum. Der Kern bleibt gleich. Vorerst würde ich mich auf den Kern (= LPs produzieren) konzentrieren.

Schaut ihr kleine?
Hand aufs Herz, hat wer von euch schon mal lange gesucht? oder nimmt man gleich einen großen der vorne steht? Ich selbst suche ab und an aber auch nicht immer, weil es anstrengend ist sich durch tausend Leute zu klicken. Seid ihr mal zufällig auf einen gestoßen? Nähkästechengeschichte?

Ja. Mit der Suche ist das mittlerweile ein Problem da eine einstige Nische zu einem Markt wurde. Sprich was einst als liebevoll gehegtes Hobby begann (sprich 0 Anbiederung hatte) wurde zu einem professionellen Markt und damit ist Ideologie, Herz und Geist sekundär. Es ist in Ordnung Geld mit der Sache zu verdienen, bitte nicht falsch verstehen. Ich persönlich sehe mir lieber die Leute an, die es aus Leidenschaft machen und Qualität liefern.


Wenn mir einer alle paar Sekunden lang "Aaaaalllter" und Fäkalsprache in's Ohr schreit - Das brauche ich nicht, da kann ich auch entsprechende Privatsender einschalten. Das ist kein Angriff gegen die Großen, ganz im Gegenteil den Größten sehe ich auch immer wieder gerne zu.
Puh, ich glaube das reicht, ich bin neugierig zu sehen was nicht LPer da so sagen. Denn wir Lper haben einfach einen anderen Blick, wir sind drin in der Materie :)


Feedback ist wichtig und gut und Selbstkritik ebenso. Aber mach' Dein Ding so wie Du es für richtig hältst und zieh' es durch - Dann ist es authentisch und glaubwürdig.
 
Zuletzt bearbeitet:

Amboss

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.03.2013
Beiträge
755
Reaktionspunkte
240
Denke, auf alle Punkte muss ich auch nicht nochmal eingehen aber meiner Meinung nach ist vor allem der Punkt Sound oft unterschätzt. Gerade hier kann man sich von anderen abheben. Bei der Bildqualität ist irgendwann ein "gut genug" erreicht. Schwer auszudrücken...es muss nicht immer glasklar sein aber sollte halt auch auf einem großen Fernseher (ich schaue oft über AppleTV) nicht verwaschen aussehen.

Beim Ton hingegen macht die Qualität ABER auch der Inhalt sehr viel aus. Es spielt hier natürlich auch die Persönlichkeit des LPers mit rein. Bei Rauschen und Kommentaren, die wie Teamspeak über 56k/Modem mit gleichzeitigem Napster-Download von früher klingen, bleib ich höchstens noch wegen eines Fremdschäm-Faktors etwas länger beim Video hängen. Es muss nicht professionell wie in einem Tonstudio klingen aber zumindest natürlich, so dass man die Person auch von anderen Stimmen im Web unterscheiden kann. Was dann die Persönlichkeit angeht, ist vieles natürlich Geschmackssache. Ich bin kein Fan von übertriebenem Fäkalhumor oder geschmacklosen Witzen. Aber manchen/vielen gefällt das und gleichzeitig will ich aber auch trotzdem unterhalten werden. Denke, man sucht sich da wohl irgendwann Leute aus, die ähnlich sind, wie man selbst...oder so wie man gerne wäre (und es sich vielleicht nicht traut). Klingt zumindest logisch. :)
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.354
Reaktionspunkte
3.766
Beim Ton hingegen macht die Qualität ABER auch der Inhalt sehr viel aus. Es spielt hier natürlich auch die Persönlichkeit des LPers mit rein. Bei Rauschen und Kommentaren, die wie Teamspeak über 56k/Modem mit gleichzeitigem Napster-Download von früher klingen, bleib ich höchstens noch wegen eines Fremdschäm-Faktors etwas länger beim Video hängen. Es muss nicht professionell wie in einem Tonstudio klingen aber zumindest natürlich, so dass man die Person auch von anderen Stimmen im Web unterscheiden kann. Was dann die Persönlichkeit angeht, ist vieles natürlich Geschmackssache. Ich bin kein Fan von übertriebenem Fäkalhumor oder geschmacklosen Witzen. Aber manchen/vielen gefällt das und gleichzeitig will ich aber auch trotzdem unterhalten werden. Denke, man sucht sich da wohl irgendwann Leute aus, die ähnlich sind, wie man selbst...oder so wie man gerne wäre (und es sich vielleicht nicht traut). Klingt zumindest logisch. :)

nicht zu vergessen sollte man auch dabei nicht zumindest etwas Fortgeschritte Fähigkeiten beim Freien Sprechen mitbringen, da pasabel spielen und sinnvolles Zeug reden nicht so einfach kombinierbar sind und es hilft wenn man keine Paradio von Hucks ins Mikro winselt
 
Oben Unten