• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Dune: Sci-Fi-Epos bricht nach US-Start gleich zwei Rekorde

AndreLinken

Mitglied
Mitglied seit
25.07.2017
Beiträge
1.438
Reaktionspunkte
44
Jetzt ist Deine Meinung zu Dune: Sci-Fi-Epos bricht nach US-Start gleich zwei Rekorde gefragt.

Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.

lastpost-right.png
Zum Artikel: Dune: Sci-Fi-Epos bricht nach US-Start gleich zwei Rekorde
 

HeavyM

Mitglied
Mitglied seit
14.07.2006
Beiträge
430
Reaktionspunkte
61
Sehr sehr schön. Wenn die Qualität so bleibt können da noch einige Teile kommen. Gefällt mir persönlich wesentlich besser als Star Wars.
 

Haehnchen81

Mitglied
Mitglied seit
29.09.2013
Beiträge
508
Reaktionspunkte
220
Naja fand Dune jetzt nicht gut... insbesondere den Darsteller von Paul nicht, der war wirklich schlecht...

Ansonsten, jetzt hat der Film in etwa sein Budget wieder eingespielt. Eventuell noch nicht ganz, da die MArketingkosten auch noch mitberechnet werden müssen, und die waren beachtlich... Filmbudget lag bei 165 mio, die hat man wieder drin weltweit... Marketing würde ich auf ca 30 mio schätzen... In der Filmbranche gilt ein Film dann als profitabel wenn er das doppelte seiner Kosten einspielt. Davon ist man also noch runde 200 mio entfernt... alles in allem wird man dieses Ziel wohl erreichen und am Ende wirds ca 450-500 mio einspiel geben... angesichts der Pandemie wohl ne gute Zahl. Aber man hatte große, sehr große Ambitionen... die eher so richtung 700 mio und mehr gingen. Daraus wird nichts werden.
 

McTrevor

Mitglied
Mitglied seit
08.01.2008
Beiträge
288
Reaktionspunkte
322
Habe den und den Bond im Kino gesehen und der war um Welten besser als der Bond. Die Szenen und der Sound waren ganz klar Kinoerlebnis. Und dank der Buchvorlage ist es nicht so ein Story-Rotz wie man ihn sonst nur noch aus Hollywood bekommt.
 

McTrevor

Mitglied
Mitglied seit
08.01.2008
Beiträge
288
Reaktionspunkte
322
Was hat Bond und Bond mit Dune zu tun ? Vergleich von Äpfeln mit Eiern oder was ?

Beides Filme die derzeit im Kino laufen und dadurch konkurrieren. Und der Bond wird sicher noch etliche Filme bekommen.

Bond wird wie immer wohl ein finanzieller Erfolg werden und es ist skurril, dass Dune das möglicherweise nicht schafft. Der Qualitätsunterschied ist immens.
 

MichaelG

Mitglied
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.922
Reaktionspunkte
7.427
Dune scheint aber durchaus einen sehr guten Start hingelegt zu haben:


Von daher ist die Meldung für einen Nachfolger eigentlich in soweit nur eine Frage der Zeit.

Und man darf dabei nicht vergessen: Bond = Mainstream (mehr oder weniger), Dune ist eine Nischengeschichte. SciFi, ok, aber halt bei weitem nicht so eine Reichweite wie Größen von Star Wars oder Star Trek. Und dafür schlägt sich die neue Dune-Verfilmung überdurchschnittlich gut in meinen Augen.

Und nicht zuletzt der Threadtitel mit Artikel dazu. Das ist für meine Begriffe für die Marke Dune überdurchschnittlich gut.

Wie gesagt ich würde von der Größe und Schlagkraft Dune nicht mit Bond vergleichen wollen. Das kann nur in die Hose gehen. Wie ein Vergleich von Lamborghini Aventador gegen einen Porsche Cayman. Um mal auf Autosprechniveau zu gehen.

Aber für sich allein bzw. in seinem direkten Umfeld betrachtet ist Dune ein sehr großer wirtschaftlicher Erfolg und die Frage ob ein Teil 2 kommt keine Frage ob sondern nur noch wann.

Aber Vergleiche zwischen einer 60 Jahre alten Marke zu ziehen und einer Verfilmung eines Buches mit Kultcharakter aber trotzdem irgendwo Nischendasein muß scheitern (sorry so hart das ganze auch klingen mag).

Selbst im Vergleich zu Star Wars oder Star Trek würde Dune den kürzeren ziehen. Ist einfach so. Aber in reiner Betrachtung von Kosten vs. Einnahmen ist Dune ein Gewinn und es wäre Schwachsinn wenn man dann nicht über einen Teil 2 nachdenken würde.
 
Zuletzt bearbeitet:

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.302
Reaktionspunkte
3.904
Das Wort Epos würde ich wohl erst verwenden wenn die Geschichte komplett ist.
Da hoffe ich sehr drauf. Freut mich tierisch, wie gut und erfolgreich der Film ist. =)

Definiere komplett? Da wäre der erste Roman (hier auf zwei Teile ausgelegt). Dazu 5 weitere Bücher von Frank Herbert selbst, was als Hauptwerk flockige drei- bis viertausend Jahre abdeckt. :-D

Dann um die fünf Erweiterungen/Serien seines Sohnemanns (und Co). Eine Trilogie zur Generation vor Paul. Wie wurde Duncan Idaho zum Schwertmeister, was war mit Pauls Großvater und dem Stier, warum wurde Baron Harkonnen so dick, ...

Eine Serie über den Butlerian Jihad, den Kampf gegen die Maschinen (10.000 Jahre vor Paul) und warum Dune so wichtig wurde. Eine über was nach Paul geschah.
In dem Stil darf es gerne weiter gehen. Material für ein komplettes Universe ist mehr als genug vorhanden. =)
(wenn auch wahrscheinlich nicht alles gleich gut/interessant zu verfilmen)
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
21.474
Reaktionspunkte
6.345
Beides Filme die derzeit im Kino laufen und dadurch konkurrieren. Und der Bond wird sicher noch etliche Filme bekommen.

Bond wird wie immer wohl ein finanzieller Erfolg werden und es ist skurril, dass Dune das möglicherweise nicht schafft. Der Qualitätsunterschied ist immens.
Bond spricht sicher eine viel breitere Masse an. Aus Tradition.
Den Namen James Bond kennt nun mal jeder.
Dune ist dann wiederum recht speziell. Nur schon, weils Sci-Fi ist.

Von der Qualität des neuen Bonds konnte ich mir leider noch nicht selber ein Bild machen.
Dune sieht teilweise atemberaubend aus und mit guten Boxen im Kino der Hammer. Mit ein wenig Abstand, gabs abet auch da ein paar Schwächen.

Was mich immer mehr stört: ANDAUERNDE (?) Musik im Hintergrund.
Fiel mir bei nem alten Bond auf, dass da praktisch keine Musikuntermalung drin war. Ok, zwischendurch die Titelmelodie eingespielt, ganz sanft. Aber ansonsten...

Musik kann tolle Stimmung erzeugen. Aber wenn die Musik immer da ist, und umsverrecken versucht irgend eine Emotion auszulösen, ermüdet das schlicht mit der Zeit.
 
Mitglied seit
10.05.2002
Beiträge
8.329
Reaktionspunkte
3.125
Da hoffe ich sehr drauf. Freut mich, tierisch wie gut und erfolgreich der Film ist. =)

Definiere komplett? Da wäre der erste Roman (hier auf zwei Teile ausgelegt). Dazu 5 weitere Bücher von Frank Herbert selbst, was als Hauptwerk flockige drei- bis viertausend Jahre abdeckt. :-D
Nur der erste Roman. Hab den zweiten auch gelesen, ist ewig her, aber ich erinnere mich da...
... an "Gholas", wiederbelebte bzw geklonte Tote. Da hat man dann Duncan Idaho ins Leben zurückgeholt.
War mir etwas too much, deshalb hab ich die anderen Bücher nie gelesen. Den ersten dafür um so öfter. Hab auch das Hörbuch (1600 Minuten).
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.302
Reaktionspunkte
3.904
Bond spricht sicher eine viel breitere Masse an. Aus Tradition.
Den Namen James Bond kennt nun mal jeder.
Dune ist dann wiederum recht speziell. Nur schon, weils Sci-Fi ist.
Kann ich nur bestätigen. Bei mir in der Firma arbeiten nu wirklich nur Techies. Und fast alle hatten sich das auch im Kino angeguckt. Aber höchstens eine Handvoll kannte Näheres davon oder hatte das Buch gelesen.

Ein paar holen das aber jetzt nach. :top: =)

"Wie Herr der Ringe nur als Sci-Fi" war ein gutes Verkaufsargument und wir hatten schon zwei Brettspielabende. Ein dritter wird geplant. :-D


@LouisLoiselle Spoiler-Tags bitte!
Für den ersten Roman brauchte ich mehrere Anläufe. Danach wurde es mein wohl meistgelesenes Buch. Die Sequels schwanken qualitativ stark. Aber die Gesamtausgabe habe ich dank Kindle (günstig per .com) mindestens ein halbes Dutzendmal durch. Ein Handlungsbogen über 3.500 Jahre der funktioniert? Wie lange schlief Link nochmal?

Plus alle Romane seines Sohnes mindestens einmal. Weniger komplex, vielleicht einfacher. Basierend auf Notizen seines Vaters sind es aber sehr lesenswerte Ergänzungen.
 
Zuletzt bearbeitet:

MrFob

Mitglied
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
5.100
Reaktionspunkte
3.565
Ich war dabei! :-D
War Samstag Abend drin. Hat mir schon gut gefallen. Der Film ist halt sehr Bildgewaltig. Manchmal fand ich ihn etwas in die Laege gezogen um ehrlich zu sein. 1-2 Visionen weniger haetten es fuer Paul schon auch getan.

Alles in allem aber bisher wohl meine Lieblingsdarstellung des Dune Materials. Gefiel mir auf jeden Fall schon irgendwie besser als die David Lynch Fassung (halt auch weil heute einfach technisch mehr moeglich ist).

Besonders gut haben sie mMn Haus Harkonnen erwischt. Die wirken genauso grotesk wie man sie aus den Buechern kennt ohne dabei gleich ins laecherliche abzudriften (mMn einer der schwaechsten Aspekte der Lynch Verfilmung).

Allerdings, da ich ohne Spoiler in den Film gegenagen bin war ich schon sehr verwundert,
dass der Film ja nur ca. die erste Haelfte des ersten Buches abdeckt.
Dasmit hatte ich nicht gerechnet und vor allem wenn man bedenkt, wie viel Zeit sie sich in einigen Szenen lassen frage ich mich ob es echt noetig war das so aufzuteilen. Aber gut, wenn Teil 2 kommt werde ich den sicher auch wieder im Kino anschauen. Das lohnt sich da schon.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.302
Reaktionspunkte
3.904
Manchmal fand ich ihn etwas in die Laege gezogen um ehrlich zu sein. 1-2 Visionen weniger haetten es fuer Paul schon auch getan.
Ja, das ging mir auch so. Und gleichzeitig wurde irre durchgehetzt.

Die Shadout Mapes brachte nur ihr Geschenk, und war in der nächsten Szene röchelnd am Boden. Empfang wurde komplett ausgelassen. Viele wichtige Figuren nur nebenbei erwähnt.

"... dass der Film ja nur ca. die erste Haelfte des ersten Buches abdeckt."

Das wusste ich schon vorher. Aber als es dem Ende entgegen ging, wäre mir ein Dreiteiler lieber gewesen. Der Verrat ein perfekter Schlusspunkt. Schlechter zu verkaufen?
Danach war klar, dass sie noch den Zweikampf bringen würden.

/edit: ab da gab es dann auch die meisten Längen IMO
Und der Wormrider musste natürlich auch noch geteasert werden. :rolleyes:
 
Zuletzt bearbeitet:

LarryMcFly

Mitglied
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.408
Reaktionspunkte
1.177
Was mich immer mehr stört: ANDAUERNDE (?) Musik im Hintergrund.
Fiel mir bei nem alten Bond auf, dass da praktisch keine Musikuntermalung drin war. Ok, zwischendurch die Titelmelodie eingespielt, ganz sanft. Aber ansonsten...

Musik kann tolle Stimmung erzeugen. Aber wenn die Musik immer da ist, und umsverrecken versucht irgend eine Emotion auszulösen, ermüdet das schlicht mit der Zeit.
Dem kann ich nur beipflichten.
Vor allem denken die Produzenten irgendwie überhaupt nicht an die (fast überall in den Industriestaaten) älter werdende Bevölkerung.
Meine Eltern sind jetzt in einem Alter, wo das Gehör nicht mehr so ganz einwandfrei mitmacht - ich muß immer öfters Untertitel einschalten bei einer deutschen Vertonung, weil (auch teilweise wegen vermehrtem Genuschel - Nogo für Synchroarbeit) irgendjemand glaubt, die Dialoge werden besser verständlich, wenn man die Musik währendessen extra aufdreht. :confused:
 

Chemenu

Mitglied
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
9.009
Reaktionspunkte
1.908
Was mich immer mehr stört: ANDAUERNDE (?) Musik im Hintergrund.
Fiel mir bei nem alten Bond auf, dass da praktisch keine Musikuntermalung drin war. Ok, zwischendurch die Titelmelodie eingespielt, ganz sanft. Aber ansonsten...

Musik kann tolle Stimmung erzeugen. Aber wenn die Musik immer da ist, und umsverrecken versucht irgend eine Emotion auszulösen, ermüdet das schlicht mit der Zeit.
Ich bin also nicht der Einzige, dem so derart aufdringliche Filmmusik auf den Sack geht. Dune hab ich noch nicht gesehen, aber mir ging es bei Interstellar so. Da stammt die Musik ja auch von Hans Zimmer. Ich hab mich von der Musik im Kino regelrecht angegriffen gefühlt, nonstop mit voller Wucht in die Fresse. :S

In letzter zeit fällt mir das bei Filmen leider auch immer öfter auch, auch bei älteren Filmen. Inzwischen wäre es mir schon am liebsten wenn man die Musik ganz abstellen könnte, so wie bei Spielen. Ich hab das Gefühl, dass Filmmusik oft ohne jegliches Gespür eingesetzt wird. Jede belanglose Szene muss mit lauter, dramatischer Musik untermalt werden. Und wenn nur jemand grad ne Currywurst frisst, Hauptsache es klingt so als würde was spannendes passieren. :B
 

HeavyM

Mitglied
Mitglied seit
14.07.2006
Beiträge
430
Reaktionspunkte
61
Ich bin also nicht der Einzige, dem so derart aufdringliche Filmmusik auf den Sack geht. Dune hab ich noch nicht gesehen, aber mir ging es bei Interstellar so. Da stammt die Musik ja auch von Hans Zimmer. Ich hab mich von der Musik im Kino regelrecht angegriffen gefühlt, nonstop mit voller Wucht in die Fresse. :S

In letzter zeit fällt mir das bei Filmen leider auch immer öfter auch, auch bei älteren Filmen. Inzwischen wäre es mir schon am liebsten wenn man die Musik ganz abstellen könnte, so wie bei Spielen. Ich hab das Gefühl, dass Filmmusik oft ohne jegliches Gespür eingesetzt wird. Jede belanglose Szene muss mit lauter, dramatischer Musik untermalt werden. Und wenn nur jemand grad ne Currywurst frisst, Hauptsache es klingt so als würde was spannendes passieren. :B
Boa kann ich gar nicht verstehen Hans Zimmer ist ein Meister. Ich liebe seine Filmuntermalungen. Genauso wie die von Vangelis einfach großartig in BladeRunner. Es kommt aber aufs Genre an, Sci-Fi bietet sich ja auch förmlich zur Musikuntermalung an.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
21.474
Reaktionspunkte
6.345
Boa kann ich gar nicht verstehen Hans Zimmer ist ein Meister. Ich liebe seine Filmuntermalungen. Genauso wie die von Vangelis einfach großartig in BladeRunner. Es kommt aber aufs Genre an, Sci-Fi bietet sich ja auch förmlich zur Musikuntermalung an.
Ja, Hans Zimmer ist toll und ich war auch schon bei nem Konzert....Gänsehaut, sag' ich nur!
Es gibt aber auch andere excellente Komponisten. Ich mag Brian Tyler inzwischen mindestens so gut.
AAAber zu viel des Guten...
Und warum nicht mal Stille....Weltraum und Wüste zeichnen sich ja eher durchs Gegenteil von Lärm aus.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
21.474
Reaktionspunkte
6.345
. Und wenn nur jemand grad ne Currywurst frisst, Hauptsache es klingt so als würde was spannendes passieren. :B
Geeenau.
Dem Zuschauer wird vorgekaut, welche Emotion er spüren soll, anstatt Interpretationen zuzulassen...

Ich bin aber nicht gegen Musik im allgemeinen. Ein toller Mainscore kann fetzen, abervauch da; bitte zwischendurch und nicht andauernd.
 

Batze

Registrierter Benutzer
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.073
Reaktionspunkte
4.734
Visuell fand ich ihn ganz okey, in ein paar Szenen. Wobei man die bei 2:30 Stunden auch eher rauspicken muss. Ansonsten eher langweilig verglichen mit dem Original Film und Extrem in die Länge gezogen. Und das dann mitten drin Schluss war fand ich gar nicht gut.
Und Paul war in meinen Augen eher eine totale Fehlbesetzung. Schauspielerisch eine Null und auch Null Charisma brachte er rüber. Und seine Eltern, also verglichen mit dem Original auch eher unterer Durchschnitt.
Wie gesagt, visuell war der Film ganz okey, ansonsten nicht wirklich gut.

Wieso diese Diskussion um einen 2-3 Teil wenn der Film so eh total unvollständig ist?
 

Chemenu

Mitglied
Mitglied seit
29.04.2002
Beiträge
9.009
Reaktionspunkte
1.908
Boa kann ich gar nicht verstehen Hans Zimmer ist ein Meister. Ich liebe seine Filmuntermalungen. Genauso wie die von Vangelis einfach großartig in BladeRunner. Es kommt aber aufs Genre an, Sci-Fi bietet sich ja auch förmlich zur Musikuntermalung an.
Ich bin absoluter Fan seiner Musik, mir geht es nur darum wie die Musik eingesetzt wird. Ich hab absolut nichts gegen dezente Untermalung oder mal ein paar gewaltige Akzente, aber ununterbrochen und mit voller Lautstärke bzw. Wucht ist mir einfach zu viel.
Vor allem könnte man so viel Atmosphäre mit natürlichen Ambient Sounds erzeugen wenn man denn wollte. Kann mir aber vorstellen dass das viel aufwändiger ist und man deshalb lieber auf die Soundtrack Keule setzt.
 
T

tangusta

Gast
Visuell fand ich ihn ganz okey, in ein paar Szenen. Wobei man die bei 2:30 Stunden auch eher rauspicken muss. Ansonsten eher langweilig verglichen mit dem Original Film und Extrem in die Länge gezogen. Und das dann mitten drin Schluss war fand ich gar nicht gut.
Und Paul war in meinen Augen eher eine totale Fehlbesetzung. Schauspielerisch eine Null und auch Null Charisma brachte er rüber. Und seine Eltern, also verglichen mit dem Original auch eher unterer Durchschnitt.
Wie gesagt, visuell war der Film ganz okey, ansonsten nicht wirklich gut.

Wieso diese Diskussion um einen 2-3 Teil wenn der Film so eh total unvollständig ist?
Ich fand den alten auch besser aber schlecht und langweilig ist bisschen hart.
Erst extrem skeptisch wegen dem Cast, aber haben sie gut hinbekommen.
Die Musik war etwas komisch, viel zu oft etwas unpassend, dieses epische ramtammm immer. :)
 

Nyx-Adreena

Mitglied
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.668
Reaktionspunkte
2.445
Visuell fand ich ihn ganz okey, in ein paar Szenen. Wobei man die bei 2:30 Stunden auch eher rauspicken muss. Ansonsten eher langweilig verglichen mit dem Original Film und Extrem in die Länge gezogen. Und das dann mitten drin Schluss war fand ich gar nicht gut.
Naja, das Original hatte Sting in einer Speedo, was will man da von der Neuauflage ohne ihn erwarten? :B ;)
 

Batze

Registrierter Benutzer
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.073
Reaktionspunkte
4.734
Ich fand den alten auch besser aber schlecht und langweilig ist bisschen hart.
Nö.
Ist nur meine persönliche Meinung.
Naja, das Original hatte Sting in einer Speedo, was will man da von der Neuauflage ohne ihn erwarten? :B ;)
Ja,
und nicht zu vergessen Jürgen Prochnow als Vater und Francesca Annis als Mutter kam auch noch Visuell Hammer rüber.
Picard ähm Patrick Steward war auch noch dabei, usw.
Also Schauspielerisch stingt der Neue einfach nur ab. :-D
 
Zuletzt bearbeitet:

Frullo

Mitglied
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.935
Reaktionspunkte
1.569
Vom Visuellen her ist es m.E. definitiv die beste Interpretation der Geschichte. Aber in anderen Bereichen fand ich die Miniserie besser:

Die Harkonnen
Als generischer Bösewicht mögen sie gelungen sein, aber ihre Jahrhunderte alte Feindschaft mit den Atreides wird kaum charakterisiert. Zudem fehlt jegliche Spur von Feyd Rautha: Auch wenn erst zum Schluss des 1. Buches eine entscheidende Rolle spielt, so fehlen mir doch die Intrigen des Barons bzw. der Vergleich mit Rabban

Paul
Fand ich eigentlich ziemlich gelungen. Von den 3 Schauspielern die ihn bisher verkörpert haben ist er für mich der einzige, dem man einen 15-Jährigen wirklich abkaufen kann. Die Frage ist dann vielleicht, ob er dann auch Usul / Muad'dib überzeugend darstellen kann.

Yueh
Viel zu generisch: Es wird nie klar, dass er als Suk-Arzt eigentlich als unkorrumpierbar gilt

Liet
Prinzipiell zwar ok, aber der Genderswap bereichert die Rolle einfach nicht. Man vergleiche den gelungenen Genderswap von BSGs Starbuck.

Jamis
Der Fight war zwar hervorragend, mir fehlen aber Pauls Tränen - ist zwar möglich, dass diese im 2. Film nachgetragen werden, machen aber direkt nach der Tat weitaus mehr Sinn.

Sprache
Die Geheim(zeichen)sprache der Atreides fand ich richtig toll!

Iron Man
Sorry, aber als Paul eine seiner Visionen hat, bei der er gemeinsam mit den Fremen gegen Sardaukar kämpft seinen Helm a la Tony Stark aufklappt fand ich unpassend - aber das ist dann wirklich nur persönlicher Geschmack.
 

Batze

Registrierter Benutzer
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.073
Reaktionspunkte
4.734
mein spoiler geht nicht. also nicht beachten.
 
Oben Unten