Dragon Age: Inquisition - Modifikation für isometrische Perspektive optimiert Taktik-Ansicht

Desardh

VIP
Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge
2.143
Reaktionspunkte
980
Jetzt ist Deine Meinung zu Dragon Age: Inquisition - Modifikation für isometrische Perspektive optimiert Taktik-Ansicht gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


arrow_right.gif
Zum Artikel: Dragon Age: Inquisition - Modifikation für isometrische Perspektive optimiert Taktik-Ansicht
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.848
Schön und warum bekommt das Bioware nicht hin?

Weil's schlicht nicht nötig ist, finde ich. Hab nun ca. 20h investiert und nicht ein einziges Mal war diese Taktikperspekte wirklich nötig. Lediglich die Pausefunktion ist nützlich, wenn man mal in Bedrängnis gerät oder die Übersicht verliert.
 

belakor602

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2012
Beiträge
2.464
Reaktionspunkte
442
Weil's schlicht nicht nötig ist, finde ich. Hab nun ca. 20h investiert und nicht ein einziges Mal war diese Taktikperspekte wirklich nötig. Lediglich die Pausefunktion ist nützlich, wenn man mal in Bedrängnis gerät oder die Übersicht verliert.

Die Frage ist auf welchen Schwierigkeitsgrad? Ich persöhnlich finde die normale Spielweise langweilig, hab zwar nicht Inquisition aber ein ähnliches Spiel dass auf das Gameplay der Taktikperspektive aufbaut. Und da ist die Taktiperspektive absoluter Hammer, ohne ginge es gar nicht weil es so schwer ist. Kann mir vorstellen dass es bie Dragon Age auf dem schwierigsten Schwierigkeitsgrad ähnlich ist.
 

angelan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
326
Reaktionspunkte
62
Weil's schlicht nicht nötig ist, finde ich. Hab nun ca. 20h investiert und nicht ein einziges Mal war diese Taktikperspekte wirklich nötig. Lediglich die Pausefunktion ist nützlich, wenn man mal in Bedrängnis gerät oder die Übersicht verliert.

Wenn man es als reines Actionspiel spielt und DA 2 so mochte, mag das sein.
Wenn man aber die Befehle selbst geben will, dann ist es nötig.

Gerade wenn man friendly fire an hat, ist es sogar auf normal schon schwer, weil die Begleiter immer in die eigene Meute ihre Flächenzauber reinbrutzeln.

Außerdem: wenn man es anbietet, solte es funktionieren, bisher ist die Taktikansicht nur Murks.
 

Marko3006

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.04.2009
Beiträge
337
Reaktionspunkte
16
Also ich finde auch gerade auf den höheren Schwierigkeitsgraden mit Friendly Fire ist die Taktikansicht ein muss! Murks ist sie aber nicht, man kommt recht gut klar allerdings nur in Außengebieten, in Räumen ist sie einfach zu dicht dran, das sollte man ändern.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.848
Die Frage ist auf welchen Schwierigkeitsgrad? Ich persöhnlich finde die normale Spielweise langweilig, hab zwar nicht Inquisition aber ein ähnliches Spiel dass auf das Gameplay der Taktikperspektive aufbaut. Und da ist die Taktiperspektive absoluter Hammer, ohne ginge es gar nicht weil es so schwer ist. Kann mir vorstellen dass es bie Dragon Age auf dem schwierigsten Schwierigkeitsgrad ähnlich ist.

Ich zocke auf schwer. Mit Friendly Fire. Gut, ich hab so meine Problemchen dabei, aber die sind auch mit Taktikansicht nicht ausgebügelt. Ob ich nun nur die Pausefunktion nutze oder das komplette Taktikpaket ist mMn gehüpft wie gesprungen.
 

Styx13

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.01.2013
Beiträge
440
Reaktionspunkte
127
Ich zocke auf schwer. Mit Friendly Fire. Gut, ich hab so meine Problemchen dabei, aber die sind auch mit Taktikansicht nicht ausgebügelt. Ob ich nun nur die Pausefunktion nutze oder das komplette Taktikpaket ist mMn gehüpft wie gesprungen.

Nun, ich denke mit der Meinung stehst Du ziemlich allein da. Taktik-und DA O-Fans sehen das gewiß anders.
Ich hoffe das sich Bioware bald besinnt und den Moddern ein funktionierendes Werkzeug an die Hand gibt.
Wenn sie sich schon so stark an Skyrim orientiert haben, sollten sie auch diesen Schritt tun.
Und bitte, es möge jetzt niemand schreiben, dass es mit der Frostbite Engine3 nicht geht. Es geht mit jeder Engine,
wenn man das richtigen Werkzeug hat. Wie wurde sonst das Spiel programmiert ..... etwa gezaubert ??;)
 

Gwath

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.05.2006
Beiträge
302
Reaktionspunkte
21
Ich spiele auf schwer und mit friendly fire und muss leider trotzdem sagen, dass die Taktikansicht nicht nötig ist. Man brutzelt sich leider auch so durch alles, einfach die Begleiter nicht auf Flächenzeug skillen und fertig. Bei Dragon Age war das auf schwer anders und besser :(
 

OField

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2011
Beiträge
522
Reaktionspunkte
105
Ich spiele auf schwer und mit friendly fire und muss leider trotzdem sagen, dass die Taktikansicht nicht nötig ist. Man brutzelt sich leider auch so durch alles, einfach die Begleiter nicht auf Flächenzeug skillen und fertig. Bei Dragon Age war das auf schwer anders und besser :(

DA: Origins war bereits auf normal eine Herausforderung, zu mindest was Bosskämpfe angeht oder der Kampf gegen den Hohen Drachen. In DA:I hingegen haben ich einen Drachen in weniger als 30 sek zerlegt, war allerdings auch 4 Stufen unter mir.
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.462
Reaktionspunkte
5.820
Website
twitter.com
In DA:I hingegen haben ich einen Drachen in weniger als 30 sek zerlegt

Das wage ich mal ganz stark zu bezweifeln.
Der leichteste Drache in DA:I hat auf dem niedrigsten Schwierigkeitsgrad 100.000 Hitpoints.
Bei vier Charakteren würde das für einen Kampfdauer von 30 Sekunden einen Schadensoutput von 833 DpS pro Charakter bedeuten, was jenseits von realistisch ist.
Davon abgesehen, dass der angesprochene leichteste Drache auch noch verschiedene Kampfphasen hat, die allein schon wesentlich mehr Zeit kosten.
Von höheren Schwierigkeitsgraden oder den schwereren Drachen, will ich gar nicht erst anfangen.
 

angelan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
326
Reaktionspunkte
62
Ich spiele auf schwer und mit friendly fire und muss leider trotzdem sagen, dass die Taktikansicht nicht nötig ist. Man brutzelt sich leider auch so durch alles, einfach die Begleiter nicht auf Flächenzeug skillen und fertig. Bei Dragon Age war das auf schwer anders und besser :(

Warum habe ich dann Flächenzauber, wenn ich sie nicht einsetzen kann?
Dann kann man sie auch weglassen.
Gerade Flächenzauber sind am Ende des Skillbaumes und wenn ich das dann nicht benutze ist Skillsystem ad absurdum geführt,

Warum eine Taktilansicht, wenn sie nicht funktioniert?
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.848
Nun, ich denke mit der Meinung stehst Du ziemlich allein da. Taktik-und DA O-Fans sehen das gewiß anders.
Ich hoffe das sich Bioware bald besinnt und den Moddern ein funktionierendes Werkzeug an die Hand gibt.
Wenn sie sich schon so stark an Skyrim orientiert haben, sollten sie auch diesen Schritt tun.
Und bitte, es möge jetzt niemand schreiben, dass es mit der Frostbite Engine3 nicht geht. Es geht mit jeder Engine,
wenn man das richtigen Werkzeug hat. Wie wurde sonst das Spiel programmiert ..... etwa gezaubert ??;)

Mein Freund, ich bin großer Fan von Dragon Age. :) Ja selbst DA2 habe ich, obwohl es das schlechteste Bioware-Spiel und per se ein mittelmäßiges Spiel ist, gern gespielt. Und DAO habe ich von Release 2009 bis vor wenigen Wochen mindestens 7-8x durch gezockt. Wenn nicht gar mehr. Ein Feind der Serie bin ich ergo ganz und gar nicht. :B

Die Taktikansicht nutze ich ohnehin kaum, weil sie noch sehr befehlerbehaftet ist. Da reicht mir die Pausefunktion. Wenn ersteres besser funktioniert...nun, dann spiele ich es eben so. DA:I wird ohnehin ein Spiel sein, dass ich mindestens ein zweites oder drittes Mal durch spiele.
 

Styx13

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.01.2013
Beiträge
440
Reaktionspunkte
127
Mein Freund, ich bin großer Fan von Dragon Age. :) Ja selbst DA2 habe ich, obwohl es das schlechteste Bioware-Spiel und per se ein mittelmäßiges Spiel ist, gern gespielt. Und DAO habe ich von Release 2009 bis vor wenigen Wochen mindestens 7-8x durch gezockt. Wenn nicht gar mehr. Ein Feind der Serie bin ich ergo ganz und gar nicht. :B

Die Taktikansicht nutze ich ohnehin kaum, weil sie noch sehr befehlerbehaftet ist. Da reicht mir die Pausefunktion. Wenn ersteres besser funktioniert...nun, dann spiele ich es eben so. DA:I wird ohnehin ein Spiel sein, dass ich mindestens ein zweites oder drittes Mal durch spiele.

Ich verstehe nicht, wieso Du Dich auf den Schlips getreten fühlst!?! Niemand hat Dich als "Feind von DA" bezeichnet. Und es ist schön zu hören,
das Du DA O so oft gespielt hast (ca. halb so oft wie ich).
Ich wollte nur feststellen, dass wenn man ein Rollenspiel auf schwer mit frendly Fire in der "normalen" (ich nenn's mal so) Ansicht spielen
kann, dann hat das wenig mit Taktik zu tun, dann haben die Macher irgendwas falsch gemacht.
Ich gehe einfach davon aus, dass die meisten DA O Fans, so wie ich, Kämpfe vorrangig in der Taktik-Perspektive gespielt haben und
sie jetzt, weil versprochen, schmerzlich vermissen. Sie verbinden einfach DA mit Taktik und nicht mit hektischem Gehacke und Geschlitze.
Vielleicht bringen Dir diese Videos " Dragon Age: Inquisition - Das nervt an der PC-Version - Video bei GameStar.de "
oder " Dragon Age: Inquisition - Das Schlimmste an Dragon Age 3 - Video bei GameStar.de "etwas näher, was ich meine.
Die schlechte Taktikansicht ist nicht die einzige Enttäuschung, zumindest für PC-Spieler. Soll aber keineswegs heißen, dass das Spiel kompletter Mist ist !!! Das ist es nicht !!!
Dennoch bin ich der Meinung, dass alle PC-Spieler, die leichtfertig sagen:"... Steuerung is zwar Scheiße, aber was soll's, hol ich mir halt nen XBox-Controller,
stopf den an meinen PC, dann gehts schon ..." oder " ... Taktikansicht is Murks, ok, spiel ich's halt in der anderen Ansicht ... " anstatt zu protestieren bzw. kritisieren,
mit daran Schuld sind, dass die Macher keinen Gedanken an eine Änderung verschwenden werden.
 
Zuletzt bearbeitet:

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.462
Reaktionspunkte
5.820
Website
twitter.com
Ich bin inzwischen der Meinung, dass alle, die an der M/T-Steuerung rummeckern, zu faul sind sich an ein paar Änderungen zu gewöhnen.
Ich hab inzwischen 170 Spielstunden auf der Uhr und die Steuerung ist mir ins Blut übergegangen.
 

OField

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2011
Beiträge
522
Reaktionspunkte
105
Das wage ich mal ganz stark zu bezweifeln.
Der leichteste Drache in DA:I hat auf dem niedrigsten Schwierigkeitsgrad 100.000 Hitpoints.
Bei vier Charakteren würde das für einen Kampfdauer von 30 Sekunden einen Schadensoutput von 833 DpS pro Charakter bedeuten, was jenseits von realistisch ist.
Davon abgesehen, dass der angesprochene leichteste Drache auch noch verschiedene Kampfphasen hat, die allein schon wesentlich mehr Zeit kosten.
Von höheren Schwierigkeitsgraden oder den schwereren Drachen, will ich gar nicht erst anfangen.

Normaler Schwierigkeitsgrad. Der Drache in den Westgraten ist lvl 14 wenn ich mich nicht irre. Ich war Lvl 18, Mal des Risses von mir + Tausend Schnitte von Sera auf Fokus Stufe 3 und das Ding war tot.

Selbst ohne Fokusfähigkeiten sind die Drachen lachhaft, wenn sie das gleiche oder ein niedrigeres Lvl als das eigene haben. Es dauert halt nur länger. Und als Rittlicher Verzauberer ist man sowieso fast unsterblich :P
 

Aenimus

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.09.2012
Beiträge
631
Reaktionspunkte
132
Ich bin inzwischen der Meinung, dass alle, die an der M/T-Steuerung rummeckern, zu faul sind sich an ein paar Änderungen zu gewöhnen.
Ich hab inzwischen 170 Spielstunden auf der Uhr und die Steuerung ist mir ins Blut übergegangen.

Nach 170 Stunden sollte sie das wohl auch.
 

Styx13

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.01.2013
Beiträge
440
Reaktionspunkte
127
Ich bin inzwischen der Meinung, dass alle, die an der M/T-Steuerung rummeckern, zu faul sind sich an ein paar Änderungen zu gewöhnen.
Ich hab inzwischen 170 Spielstunden auf der Uhr und die Steuerung ist mir ins Blut übergegangen.

Man kann sich an alles gewöhnen, wenn man dazu gezwungen wird.
Ich weiß das Du ein ausgesprochener DA Fan bist, genau wie ich, und ich schätze Deine Beiträge und Kommentare.
Aber in diesem Fall .....
Vielleicht gibt es die "Meckerer", weil die Realität nicht dem Versprochenen entspricht ??!

- warum lassen sich Maus und Tastatur nicht völlig frei belegen?
- warum ist die Taktikansicht unausgereifter Murks?
- warum kann ich nur max 8 Talente einsetzen?
- warum sind die Bedienung und die Menü's so Konsolen- bzw. Gamepadlastig?

Ich denke, wenn ich im Vorfeld eine richtige und funktionierende PC-Version (inkl. Werbevideo - von PC-Spielern für PC-Spieler) versprochen habe,
muß ich mir solche Fragen schon anhören und mich der Kritik stellen.
Zumal das nicht nur meine Meinung, oder die vieler Spieler, sondern auch Deiner Kollegen von "Game Star" oder "4Players" ist.
( siehe hier: Dragon Age: Inquisition - Das nervt an der PC-Version - Video bei GameStar.de oder
Dragon Age: Inquisition - Das Schlimmste an Dragon Age 3 - Video bei GameStar.de )
Das Spiel insgesamt ist ganz sicher kein Mist. Es scheint um vieles besser als DA2, auch wenn es an einen Meilenstein wie DA O nicht heranreicht.
Es gibt einen Unterschied zwischen meckern und berechtigter Kritik. Solche Dinge dämpfen nun mal den Spielspaß, vornehmlich auf dem PC.
Darum finde ich Deine Wortwahl " .... zu faul sind .... " gelinde gesagt etwas ünglücklich.
 

angelan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
326
Reaktionspunkte
62
Ich bin inzwischen der Meinung, dass alle, die an der M/T-Steuerung rummeckern, zu faul sind sich an ein paar Änderungen zu gewöhnen.
Ich hab inzwischen 170 Spielstunden auf der Uhr und die Steuerung ist mir ins Blut übergegangen.

Also, ich bin nicht faul.
Wenn ich nichts mehr sehe, dann ist die Steuerung nicht gut. Wenn Bäume etc. nicht ausgeblendet werden, dann frage ich mich, warum nicht.
Wenn ich ständig die Kamera drehen muss, damit ich was sehe, ist das einfach nicht gut.
Wenn ich in Innenräumen nichts sehe, dann liegt das nicht am Gewöhnen, sondern an der Steuerung.
Wenn immer wieder die Kamera auf den Charakter zurückspringt, ist das einfach ein Bug, der immer noch nicht gefixt ist. - obwohl fast 2 Wochen nach Release rum sind.
Warum kann ich nicht mit der Maus an den Rand gehen und es dreht sich?
Warum muss ich immer direkt neben etwas stehen, damit ich es aufnehmen kann, warum kann der Charakter nicht hinlaufen, wenn ich draufklicke. Kann doch nicht so schwer sein, das zu programmieren, ist doch schon in vielen Spielen der Fall....

Warum nicht einfach die Ansicht weiter rauszoomen, kann noch nicht so schwer sein.
Und ließ mal auf amazon nach, wenn was kritisiert wird, ist es meistens auf jeden Fall die Steuerung.

und zum Thema 170 Stunmden: ich arbeite, habe nicht Zeit so viel zu zocken....

und wie weiter unten gesagt wird, es wird ja durchaus von anderen Spieletestern die Steuerung deutlich kritisiert.
Es bleibt so, dass ich die 89 einfach nicht nachvollziehen kann.
Es kann nicht sein, dass man sagt: gewöhne dich einfach dran, an den Murks, den wir gebaut haben, sondern man kann es halt deutlich besser machen. Immerhin hat Bioware 4 Jahre dran gebastelt.
Da die Steuerung etwas so essentielles ist, muss es auch deutlich in die Wertung einfließen.
Trotzdem macht mir das Spiel Spaß, aber die Steuerung nervt halt schon.
 

Sturm-ins-Sperrfeuer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2006
Beiträge
2.978
Reaktionspunkte
485
Also, ich bin nicht faul.
Wenn ich nichts mehr sehe, dann ist die Steuerung nicht gut. Wenn Bäume etc. nicht ausgeblendet werden, dann frage ich mich, warum nicht.
Wenn ich ständig die Kamera drehen muss, damit ich was sehe, ist das einfach nicht gut.
Wenn ich in Innenräumen nichts sehe, dann liegt das nicht am Gewöhnen, sondern an der Steuerung.
Wenn immer wieder die Kamera auf den Charakter zurückspringt, ist das einfach ein Bug, der immer noch nicht gefixt ist. - obwohl fast 2 Wochen nach Release rum sind.
Warum kann ich nicht mit der Maus an den Rand gehen und es dreht sich?
Warum muss ich immer direkt neben etwas stehen, damit ich es aufnehmen kann, warum kann der Charakter nicht hinlaufen, wenn ich draufklicke. Kann doch nicht so schwer sein, das zu programmieren, ist doch schon in vielen Spielen der Fall....

Warum nicht einfach die Ansicht weiter rauszoomen, kann noch nicht so schwer sein.
Und ließ mal auf amazon nach, wenn was kritisiert wird, ist es meistens auf jeden Fall die Steuerung.

und zum Thema 170 Stunmden: ich arbeite, habe nicht Zeit so viel zu zocken....

und wie weiter unten gesagt wird, es wird ja durchaus von anderen Spieletestern die Steuerung deutlich kritisiert.
Es bleibt so, dass ich die 89 einfach nicht nachvollziehen kann.
Es kann nicht sein, dass man sagt: gewöhne dich einfach dran, an den Murks, den wir gebaut haben, sondern man kann es halt deutlich besser machen. Immerhin hat Bioware 4 Jahre dran gebastelt.
Da die Steuerung etwas so essentielles ist, muss es auch deutlich in die Wertung einfließen.
Trotzdem macht mir das Spiel Spaß, aber die Steuerung nervt halt schon.

Ich sehe es wie du und bin etwas überrascht, von einem Profi zu hören: Wenn man es nicht beherrscht ist man zu faul. Allerhand. Vorallem da man als Profi offensichtliche Mängel erkennen sollte. Andere Magazine haben das (deutliche) Problem erkannt und kritisiert und es soll auch gepatcht werden, also scheint es selbst für den Entwickler ein Problem zu sein.
 

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.462
Reaktionspunkte
5.820
Website
twitter.com
Man kann sich an alles gewöhnen, wenn man dazu gezwungen wird.

Ich habe mich zu überhaupt nichts gezwungen gefühlt.
Es ist ein wenig anders, ok, stellt man sich drauf ein und gut ist.

- warum lassen sich Maus und Tastatur nicht völlig frei belegen?

Kann man doch.
Es gibt nicht jede Funktion, die sich alle irgendwie wünschen.
Aber die Funktionen, die es gibt, lassen sich frei belegen.

- warum ist die Taktikansicht unausgereifter Murks?

Sie haben bei der Zoomstufe etwas zu niedrig gegriffen, das gebe ich zu.
Auch das mit dem fehlenden Ausblenden von Hindernissen ist ärgerlich.
Aber völliger Murks ist es nicht.

- warum kann ich nur max 8 Talente einsetzen?

Viel mehr braucht man eh nicht.
Ich bin gerade Level 20 geworden und habe noch nicht mehr als 8 Fähigkeiten, weil es auch sehr viel passive Skills und Aufwertungen zu skillen gibt.

- warum sind die Bedienung und die Menü's so Konsolen- bzw. Gamepadlastig?

Weil das Spiel zu 80% (4 von 5 Plattformen) auf Konsolen erscheint.
Es wäre einfach unwirtschaftlich, für den PC eine komplett eigene Menüführung zu entwickeln.
War bei Skyrim zum Beispiel nicht anders, da hab ich lange nicht so lautes Geschrei gehört, im Gegenteil, das Spiel wurde in den Himmel gefeiert.
Es braucht vielleicht ein paar Klicks mehr, als nötig gewesen wären, schlecht zu bedienen ist es aber nicht.


- lächerlich das Fehlen einer Ego-Ansicht anzukreiden, bei einem Third-Person-Spiel
- das kritisierend Springen der Kamera in der Taktik-Ansicht wurde bereits als Bug bestätigt und soll demnächst behoben werden
- im zweiten Video wird deutlich, dass sich der Graf offenbar nicht richtig damit beschäftigt hat. Er behauptet bei der Gamepad-Steuerung, kann man die Zeit in der Taktik-Ansicht weiter laufen lassen. Das geht mit M/T-Steuerung aber genauso.
- Er beschwert sich, das die Story nen Cliffhanger hat? Geht's noch. Jedes Dragon Age hat bisher offene Fragen hinterlassen, das ist Teil der Serie. Außerdem hat DA:I wesentlich mehr lose Enden aus den Vorgängern geschlossen, als neue aufgemacht wurden. Auch das wüsste man, wenn man sich wirklich ausführlich mit allem beschäftigt hätte. Man muss schon ein wenig was von der Lore verstehen, um die ganzen Details überhaupt wahrnehmen zu können.
- Es macht ihn auch nicht wirklich Glaubwürdiger, wenn er zwei Video mit "seinen drei größten Ärgernissen" produziert und in beiden was anderes gezeit wird. Das erweckt den Eindruck, als wenn man gezielt auf irgendwas rumtrampeln wollte, nur damit man was zu kritisieren hat.

auch wenn es an einen Meilenstein wie DA O nicht heranreicht.

Ob es das tut oder nicht, ist sicherlich Geschmackssache.
Aber es hilft auch niemandem, DA:O als den heiligen Gral zu verklären, weil das war er nämlich auch nicht.
Auch das Spiel hatte einige grobe Schnitzer, mit denen es heute lange nicht mehr so glimpflich davon kommen würde, wie damals.

Solche Dinge dämpfen nun mal den Spielspaß

Wenn dem so wäre, würde ich nicht 170 Stunden, seit drei Wochen am Stück nur dieses eine Spiel in jeder freien Minute spielen.
Und ich habe noch immer nicht genug. Ich stecke bereits mitten im zweiten Durchgang und mache mir bereits Gedanken über den nächsten.
 

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.290
Reaktionspunkte
2.164
Dragon Age: Inquisition - Modifikation für isometrische Perspektive optimiert...

Kommt die Steuerung mit dem Gamepad eigentlich auch so schlecht weg? Nachdem ich von PC auf Konsole umsteigen musste, da mein Rechner mit seiner alten Grafikkarte nun doch an Grenzen stößt, spiele ich mit dem Pad und empfinde die Steuerung als recht gut.

Dank Analogstick muss ich das bequeme Laufen mit zwei Maustasten nicht mehr missen, die doppelte Belegung der Talentknöpfe funktioniert wider Erwarten erstaunlich gut und das Umschauen per Analogstick 2 ist schön weich.

Mag jedoch sein, dass das für den PC nun nicht gut umgesetzt ist.
Das werde ich in Erfahrung bringen, sobald ich die neue Grafikkarte habe. [emoji6]

Bis dahin bin ich ganz zufrieden.

Edit: mal kurz zum Vergleich mit Skyrim. Dort bevorzuge ich die Steuerung am PC, da ich immerhin ein paar Skills auf Tasten legen konnte. Mein Freund könnte da nur Kinect anschreien. [emoji6]
 
Oben Unten