Dragon Age: Inquisition - Koop-Modus soll länger als bei Mass Effect 3 unterstützt werden

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.077
Reaktionspunkte
5.522
Ort
Fürth
Jetzt ist Deine Meinung zu Dragon Age: Inquisition - Koop-Modus soll länger als bei Mass Effect 3 unterstützt werden gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Dragon Age: Inquisition - Koop-Modus soll länger als bei Mass Effect 3 unterstützt werden
 

Wamboland

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.10.2006
Beiträge
3.853
Reaktionspunkte
580
Eigentlich ne feine Sache für Zwischendurch - aber diese Microtransaction Geschichte gibt wem wieder so einen schalen Beigeschmack :(
 
TE
MatthiasDammes

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.077
Reaktionspunkte
5.522
Ort
Fürth
aber diese Microtransaction Geschichte gibt wem wieder so einen schalen Beigeschmack :(

Warum?
Alles was im Spiel angeboten wird, kannst du auch mit der normalen Spielwährung kaufen.
Die Premiumwährung ist nur für ungeduldige Naturen, die zu viel Geld haben.
War bei Mass Effect 3 genau so und hat dort zu keinen Problemen geführt.
 

Wamboland

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.10.2006
Beiträge
3.853
Reaktionspunkte
580
Warum?
Alles was im Spiel angeboten wird, kannst du auch mit der normalen Spielwährung kaufen.
Die Premiumwährung ist nur für ungeduldige Naturen, die zu viel Geld haben.
War bei Mass Effect 3 genau so und hat dort zu keinen Problemen geführt.

Sicher - aber warum? Vor ein paar Jahren war es selbstverständlich, wenn ich ein Vollpreisspiel kaufe, dann bekomme ich auch alles dazu. Außer dann eben wirklich Erweiterungen.

Vor allem - wäre es ohne die Verlockung von diesen Premiumdiensten, nicht vielleicht eher so gewesen das wir einen vollwertigen MP Coop bekommen hätten statt diesem "angeflanschten" Modus, der eher wie eine F2P Dreingabe wirkt?

Zudem denke ich das Entwickler dann evtl. den Grind oder die Dropraten noch etwas fieser machen, so dass man doch vielleicht eher die Geldbörse zückt ... war ja bei D3 damals auch nicht anders - die aktuellen Dropraten wäre damals absolut nicht im Interesse von Blizzard gewesen.

Hier ist es für mich sicherlich kein Hinderungsgrund, weil ich mich eh primär für den SP Part interessiere, aber gerade bei EA ("Wir wollen uns bessern und bla bla") ist einfach ein Talent da, auch die besten Spiele irgendwie mit einem Makel zu belegen. Aber wie sonst will man 1 Mrd. an DLCs und Co. verdienen ^^
 
TE
MatthiasDammes

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.077
Reaktionspunkte
5.522
Ort
Fürth
Vor ein paar Jahren war es selbstverständlich, wenn ich ein Vollpreisspiel kaufe, dann bekomme ich auch alles dazu.

Bekommst du hier doch auch.
Was fehlt dir denn, wenn du kein echtes Geld für Microtransaktionen ausgibst? Nichts.

Vor allem - wäre es ohne die Verlockung von diesen Premiumdiensten, nicht vielleicht eher so gewesen das wir einen vollwertigen MP Coop bekommen hätten statt diesem "angeflanschten" Modus, der eher wie eine F2P Dreingabe wirkt?

Das wage ich stark zu bezweifeln, weil das Hauptaugenmerk noch immer auf dem Singleplayer-Spiel liegt.
Der MP ist halt ein Bonus über den sich diejenigen freuen, die sich das gewünscht haben. Alle anderen können es ignorieren.

Zudem denke ich das Entwickler dann evtl. den Grind oder die Dropraten noch etwas fieser machen, so dass man doch vielleicht eher die Geldbörse zückt

Wie gesagt, der MP von ME3 war genauso und ich habe niemand sich dort beschweren gehört, dass die Dropraten zu schlecht seien.
Ich bin persönlich auch immer ganz gut mit meinen Credits ausgekommen und konnte mir immer wieder Kisten leisten.

aber gerade bei EA ("Wir wollen uns bessern und bla bla") ist einfach ein Talent da, auch die besten Spiele irgendwie mit einem Makel zu belegen. Aber wie sonst will man 1 Mrd. an DLCs und Co. verdienen ^^

Auch wenn Bioware zu EA gehört, sind sie doch noch immer zu einen großen Teil selbst für das Verantwortlich, was sie tun.
Wie bei Mass Effect 3 sollen zum Beispiel auch bei Dragon Age: Inquisition die Multiplayer-DLCs kostenlos veröffentlicht werden.
Story-DLCs werden sicherlich wieder etwas kosten, aber da steckt dann auch richtig Arbeit dahinter.
Wer den DLC-Artikel zu EA richtig gelesen hat, dürfte auch festgestellt haben, dass es dabei vor allem um die ganzen Sportspiel geht, die besonders in Amerika einen gewaltigen Umsatz machen.

Hört doch bitte damit auf immer so unreflektiert über EA herzuziehen.
Das ist wenig zielführend und in der Regel auch völlig fehl am Platz.
 

Wamboland

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.10.2006
Beiträge
3.853
Reaktionspunkte
580
Hört doch bitte damit auf immer so unreflektiert über EA herzuziehen.
Das ist wenig zielführend und in der Regel auch völlig fehl am Platz.

Das sagt ihr doch nur weil EA euch alle bezahlt!! :-D

Spaß beiseite - ich verstehe das schon und wie gesagt, werde ich mir davon das Spiel nicht mies machen lassen, wenn das nur auf den MP Modus beschränkt bleibt. Mal schauen - vielleicht wird der ja in der Tat kurzweilig und unterhaltsam.

Zum Jahresende wird 2014 echt nen teuer Spaß ... Borderlands, Civ E&B, DAI, ACU, TBOUT2, evtl. GTA noch und The Crew. Wie soll man sich da nur entscheiden was man sich leisten will? :B ... und wann soll man das alles spielen :P
 

Amosh

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.12.2005
Beiträge
428
Reaktionspunkte
77
Ort
Regensburg
Bekommst du hier doch auch.
Was fehlt dir denn, wenn du kein echtes Geld für Microtransaktionen ausgibst? Nichts.
Eben, man bekommt alles auch für die Ingame-Währung. Hab nur BioWare-Punkte für diese Kisten ausgegeben, wenn ich welche von DLCs übrig hatte, die ich mir für den SP geholt hab.

Wie gesagt, der MP von ME3 war genauso und ich habe niemand sich dort beschweren gehört, dass die Dropraten zu schlecht seien.
Ich bin persönlich auch immer ganz gut mit meinen Credits ausgekommen und konnte mir immer wieder Kisten leisten.
Ich find, dass die sehr seltenen Waffen ruhig etwas öfter hätten kommen können. An denen saß man ewig, bis die auf dem höchsten Level waren. Hab bis heute net alle auf Maximallevel.
Andererseits gab es diverse Tricks, womit man sehr effektiv Credits farmen konnte, was das im Grunde schon wieder ausgeglichen hat.

Schauen wir mal, ich freu mich jedenfalls auf den Multiplayer von Dragon Age Inquisition, ich hab schon den von Mass Effect 3 sehr lange und intensiv gespielt.
 
Zuletzt bearbeitet:

belakor602

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2012
Beiträge
2.464
Reaktionspunkte
442
Und schon wieder Microtransaktionen. Ubisoft ist letztens extrem negativ aufgefallen da die es überall einbauen aber war doch klar das EA nachzieht. Naja soll ja in ME3 auch so sein, aber EA hat doch versprochen sich zu bessern. Was ist jetzt daraus geworden? Obwohl Bioware selbst nicht besonders unschuldig ist, was sich die mit den Bioware Points gedacht haben... War der größte Schmarrn und deren DLC extrem teuer. Und dank BW-Systemabgrenzung ist es nie in nem Sale gewesen. Habe für einen DLC mehr als wie für ME2 selbst bezahlt. Bioware kann mir den Buckel runter, ich weiß nicht mal ob ich mir ME3 hole nachdem ich fertig mit 2 bin, obwohl ich schon gerne die Story zu Ende erfahren hätte. Aber den Halunken noch mehr Geld in die Tasche zu stopfen...
 
TE
MatthiasDammes

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.077
Reaktionspunkte
5.522
Ort
Fürth
Und schon wieder Microtransaktionen.

Du hast es auch noch nicht verstanden, oder?
Das Ganze ist nur optionale für alle, die weniger Zeit investieren wollen, ALLES kann auch mit INGAME-WÄHRUNG gekauft werden.
Aber mit euch EA-Hatern ist es immer das selbe, man redet gegen eine Wand.
 

Dosentier

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.06.2006
Beiträge
1.272
Reaktionspunkte
168
Du hast es auch noch nicht verstanden, oder?
Das Ganze ist nur optionale für alle, die weniger Zeit investieren wollen, ALLES kann auch mit INGAME-WÄHRUNG gekauft werden.
Aber mit euch EA-Hatern ist es immer das selbe, man redet gegen eine Wand.


Es ist doch immer so in Foren und in fast jedem Bereich.
Einer schreibt etwas negatives und alle kopieren es ohne überhaupt mal zu hinterfragen oder sich, wie in diesem Fall, den Artikel mal richtig durchzulesen.

Aber es liegt wohl in der Natur der meisten, sich erst mal im Internet über alles und jeden zu beschweren und herzuziehen.
 

Taiwez

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.08.2013
Beiträge
1.280
Reaktionspunkte
469
Da bin ich aber mal gespannt :)

Grundsätzlich fand ich den Multiplayer von Mass Effect 3, trotz berechtigter Kritik, gut und vor allem spaßig. Mir hat dort allerdings hinterher die Tiefe und der Umfang gefehlt, da sich die Missionen ja doch recht schnell ausgelutscht waren und sich immer wiederholt haben. Dementsprechend schaue ich jetzt erst mal guter Dinge zum DA Multi-vllt werden wir da ja alle positiv überrascht.
 

belakor602

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2012
Beiträge
2.464
Reaktionspunkte
442
Du hast es auch noch nicht verstanden, oder?
Das Ganze ist nur optionale für alle, die weniger Zeit investieren wollen, ALLES kann auch mit INGAME-WÄHRUNG gekauft werden.
Aber mit euch EA-Hatern ist es immer das selbe, man redet gegen eine Wand.

Ich habe es sehr wohl verstanden. Bloß ist EINES sicher wenn es Mikrotransactionen gibt, der Grind ist enorm. Es ist auch ohne Mikrotransactionen möglich und je nach Genre vielleicht sogar warscheinlich dass es einen riesigen Grind gibt, aber Mikrotransactionen machen es ziemlich sicher. Man wäre doch blöd Mikrotransactionen zu kaufen wenn man alles ohne grinden auch schaffen würde. Deswegen dreht man Dropraten runter und erhöht xp Grinds. Deswegen kann ich die meisten MMOs nicht ausstehen vor allem F2P-titel sind besonders schlimm. Würd ich wie jeder geschäftstüchtige Leiter auch machen, aus finanzieller Sicht bloß positiv. Die zusätzlichen Gewinne machen die paar wenigen mürrischen Spieler wie mich die es dann boykottieren locker wett. Aber aus Sicht eines passionierten Spielers finde ich es katastrophal. Gut soll ja manche geben die grinden gerne.

Einzig WoT und War Thunder sind für mich ok und machen mir Spaß und das einzig aus den Grund dass es kein wirkliches "Endgame" gibt und ich in den unteren Tiers genauso wen nicht mehr Spaß habe, sozusagen das Freischalten/leveln selbst ist nicht wichtig. Aber ansonsten sind die meißten F2P Games fürchterlich die Mikrotransactionen haben. Aber dort drücke ich noch ein Auge zu weil es ja irgendwie Geld verdienen muss. Aber bei nem Vollpreisspiel? Nein mein lieber, da mache ich nicht mit. Wird boykottiert, simpel.

Ach und mit "schon wieder" bezog ich mich auf Ubisoft. Ich mag EA eigentlich nur milde nicht, also verglichen mit anderen Leuten. Ubisoft ist mir ein weit größeres Dorn im Auge im Augenblick, vor allem wegen der Mikrotransactionspolitik die sie gerade treiben. Square Enix ist eher positiv aufgefallen letztens dank guter PC-Ports. Leider gefallen deren Spiele thematisch und vom Gameplay mir weniger. Wenn SE die Spiele die EA und Ubi machen, produzieren würden mit der gleichen Politik wäre es ziemlich cool.

Ich verstehe nicht warum ihr so viel Nachsicht habt. Das Angebot ist riesig, ich könnts ja verstehen wenn es nur ein paar wenig Spiele geben würde dass man es hinnehmen würde und man sich abfindet, aber bei dem riesigen Angebot mit soviel Auswahl muss man das doch nicht tun. Auf den Finger gehört denen gehaut wenn sie sowas abziehen. Und den Leuten bei Zenimax bei was die mit TES:Online abgezogen habe gleich die Finger abgehakt damit die nie mehr sowas anstellen können (nicht wörtlich gemeint). Abo-Modell, Vollpreis UND Mikrotransactionen? Und dann sagen ist ja eh optional und einfach drüber hinwegsehen. Nein danke. Ich lass mich nicht gerne durchnehmen und dann soll ich auch noch brav danke sagen.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.155
Reaktionspunkte
3.721
@belakor602
Wenn es nur ein Angebot ist, dann kann man es doch auch einfach hinnehmen. Ich sehe das Problem dabei nicht.
Ich selbst würde mir in einem MP-Game kein einziges Item für Echtgeld kaufen. Wenn ich die Möglichkeit habe, die Dinge selbst zu erspielen, dann tue ich das. Merke ich aber, dass es nicht geht oder künstlich erschwert wird, lasse ich es eben liegen und beglückwünsche die anderen zu ihrem größeren Genital, das mittels Geld erworben wurde.

Selbstverständlich verstehe ich auch, dass manche Leute vorbelastet sind, was Free2Play oder Mikrotransaktionen per se angeht, und es daher von Grund auf boykottieren. Einige Spiele gehen mittlerweile in Richtung Pay2Win und die lehne ich ebenfalls strikt ab. Aber wenn das Verhältnis stimmt, bin ich bereit, darüber hinweg zu sehen. Sollen die faulen Leute sich ihren größeren *************** doch erkaufen. Das macht sie nicht zu besseren Spielern und wenn ich sehe, dass jemand schon am Release-Tag sämtliche geile Waffen im MP aufweisen kann, dann werd ich ihn trotzdem besiegen, weil ich der bessere Spieler bin. :)
 

belakor602

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2012
Beiträge
2.464
Reaktionspunkte
442
Naja ich sehe halt Grinds als per Definition aus als Negatives. Ist ja schon im Namen, "Grind". "to grind" heißt ja zermahlen,zerreiben. Das passiert mit meinen Nerven wenn ich grinden muss :B. Oder steht halt dafür dass es eine sehr mühselige und monotome Arbeit ist. Arbeit nicht Spaß.

Ein gutes Spiel hat gar keinen Grind, und alles wird währen des natürlichen Spielens erspielt. Dark Souls ist ein Fantasy RPG-Beispiel und macht das gut, da muss man gar nicht grinden, außer man ist so schlecht dass man andauernd wirklich alle Seelen verliert. Habe Dark Souls erwähnt da vor allem (MMO-)RPGs gerne dazu lehnen einen großen Grind zu haben. Skyrim ist auch ein gutes Beispiel. Mir kam vor dass es relativ flott voran ging. Konnte ein bisschen schneller sein aber ich musste nie grinden und Levelaufstiege passierten in akzeptablen Abständen. Habe zwar TES:Online nicht viel gespielt (Beta) aber dort kam es mir vor als würde es ewig dauern, und das early level. Was war der Unterschied?TES:Online hatte auch Mikrotransaktionen und Abo-modell. Das ermutigt halt das Spiel zu einem Grindfest zu verwandeln, um erstens die Spieler länger bei der Stange zu halten (Abo-modell) und die langsameren zum Zahlen für XP-Booster oder Waffen etc. zu animieren damit sie auf dem selben Level bleiben können.

Ich hätte wirklich null Problem wenn es keine Auswirkungen auf das Gameplay hätte, das Spiel selbst. Das tut es aber leider, nicht komplett offensichtlich aber es passiert. Spiele werden unnötig langatmiger auf einer negativen Weise.

Bei Battlefield ist ja das selbe, extrem nerviger unnötiger Grind, noch dazu bei einem Shooter wo das echt unnötig ist und auch nicht "Tradition" ist wie man es schon fast sagen kann für MMO-RPGs. Counter Strike machts vor mit allen Waffen freigeschaltet, und selbst wenns nicht sofort alle sein müssen, nach spätestens 10-20h Spielzeit sollens dann schon alle sein.
 
Zuletzt bearbeitet:

Styx13

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.01.2013
Beiträge
437
Reaktionspunkte
127
Ort
Döbeln
Also wenn ich Bioware's Begeisterung für den Coop-Modus aus diesem und anderen Artikeln herauslese
und dann noch die Höhe der eingesetzten Resoucen (Zeit,Geld, Mitarbeiter) berücksichtige, stellt sich für
mich eine ganz andere Frage:
Wird Dragon Age beim nächsten Teil das gleiche Schiksal wie damals Warcraft ereilen .... NUR noch online ???
sind das die ersten Vorzeichen? Mit WOW hat man ja ein Vielfaches des Umsatzes der ersten 3 Teile zusammen gemacht.
 
TE
MatthiasDammes

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.077
Reaktionspunkte
5.522
Ort
Fürth
Wird Dragon Age beim nächsten Teil das gleiche Schiksal wie damals Warcraft ereilen .... NUR noch online ???

Manchmal frage ich mich, wo solche Gedankengänge herkommen, die vor allem Äpfel mit Birnen vergleichen.
WoWs Vorläufer waren Strategiespiele, die übrigens (besonders beim dritten Teil) auch hauptsächlich vom Mehrspieler-Modus gelebt haben.
Ich habs in nem anderen Thread schon geschrieben:
Mass Effect 3 hatte einen vergleichbaren Mehrspieler-Modus, trotzdem ist für das nächste ME nicht von einem reinen Onlinespiel die rede.
Das eine hat mit dem anderen doch nichts zu tun.
 
Oben Unten