Doom Eternal: id Software dachte über weiblichen Slayer nach

Darkmoon76

Autor
Mitglied seit
09.08.2016
Beiträge
384
Reaktionspunkte
85
Jetzt ist Deine Meinung zu Doom Eternal: id Software dachte über weiblichen Slayer nach gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Doom Eternal: id Software dachte über weiblichen Slayer nach
 

TheBobnextDoor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.04.2013
Beiträge
2.993
Reaktionspunkte
1.188
Hoffentlich mit dicken Hupen, die in der Rüstung abgebildet werden. :finger:

Also bei Doom erschließt es sich doch so gar nicht unterschiedliche Geschlechter anzubieten.
Es gibt kaum Handlung, Dialoge und das Ganze ist doch eh ein Ego-Shooter... mehr als Gore muss doch visuell gar nicht dargestellt werden.
 
V

Valdis348

Gast
Hoffentlich mit dicken Hupen, die in der Rüstung abgebildet werden. :finger:

Also bei Doom erschließt es sich doch so gar nicht unterschiedliche Geschlechter anzubieten.
Es gibt kaum Handlung, Dialoge und das Ganze ist doch eh ein Ego-Shooter... mehr als Gore muss doch visuell gar nicht dargestellt werden.
Wieso kommentiert man eine News zu "Doom:Eternal", wenn man das Spiel offensichtlich nicht gespielt hat? Wer Doom (2016) und Doom:Eternal gespielt hat, weiß ja, dass diese Spiele erstaunlich viel Lore anbieten. Zumindest weitaus mehr Lore, als diese Art von Ego-Shooter eigentlich brauchen würde, um Spaß zu machen.

Gut, dass sie das mit dem weiblichen Slayer gelassen haben. Ich habe nichts gegen weibliche Figuren, aber der Slayer funktioniert nur als Mann. Ich kenne keine Spieleserie, die ihren eigenen Protagonisten in den Spielen derart in Szene setzt, beweihräuchert und wegen seiner übertriebenen Männlichkeit glorifiziert, wie es Doom macht (Mal abgesehen von vielleicht Halo und Duke Nukem, interessanterweise auch männliche Charaktere). Der Slayer ist ein absolutes Testosteronmonster, der sich mit übertrieben zur Schau gestellter Gewalt und Coolness über sämtliche Strukturen und Grenzen hinwegsetzt. Er ist ein wandelndes Meme geworden, eine laufende Popkultur-Referenz. Hätte er eine Frau sein sollen, hätte man ihn möglicherweise anders darstellen müssen, zumindest hätte ich mir das dann der Authentizität wegen gewünscht.
 

Van83

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.03.2008
Beiträge
441
Reaktionspunkte
23
Eventuell diese Lady für das nächste mal.. "Crash"
 

sealofdarkness

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.08.2008
Beiträge
437
Reaktionspunkte
154
Einfach Abbie in die Slayer-Rüstung reinstecken und schon wäre alles in Ordnung :-D

Das meine ich sogar halb-ernst: Ein Bikini Model Körper wie bei Samus Aran passt in Metroid auch nur, weil die Figur des Charakters mit dem Anzug passt und Sinn macht. Bei einem Doom, in dem es um Aggression und bloße Gewalt geht, muss der Charakterkörper auch dementsprechend geformt und muskelbepackt sein. Das macht nun mal auch die Essenz des Slayers aus. Ein Bikini-Püppchen passt da nicht rein. Eine TLoU Abbie aber vielleicht schon.
 

TheBobnextDoor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.04.2013
Beiträge
2.993
Reaktionspunkte
1.188
Wieso kommentiert man eine News zu "Doom:Eternal", wenn man das Spiel offensichtlich nicht gespielt hat? Wer Doom (2016) und Doom:Eternal gespielt hat, weiß ja, dass diese Spiele erstaunlich viel Lore anbieten. Zumindest weitaus mehr Lore, als diese Art von Ego-Shooter eigentlich brauchen würde, um Spaß zu machen.

Stimmt Eternal hab ich noch nicht gespielt, und?
Das 2016er Doom hatte ja nun nicht so eine tiefe Handlung... Das Ding hat ordentlich Laune gemacht.
Das Gameplay und die Welt muss stimmen, was da in den einzelnen Leveln an Handlung abgespult wurde, hat mich sowas von kalt gelassen. :finger:
Das Spiel hat doch auch keinen Hehl draus gemacht, dass man die Handlung getrost ignorieren konnte.
 

Basileukum

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.08.2019
Beiträge
698
Reaktionspunkte
195
Ja, ist schon etwas undivers. Warum nicht weiblich, schwarz und jüdisch. Also eine Slayerin aus Äthiopien, man muß sich schon mal breiter aufstellen. Ist eh unterrepresentiert der Kontinent und das Land im speziellen. In Film, Funk und Fernsehen von Videospielen ganz abgesehen. (Nun gut, es gab ja mal Black Panther als großen Kinofilm in letzter Zeit.)

Eventuell auch mit einem Migrationshintergrund und einer übergreifenden sexuellen Orientierung, man kann ja auch ein breiteres Publikum auf Menschheitsthemen hinsensibilisieren.

Ja, da haben die Macher schon recht, ich sehe da bei Doom noch ausschöpfbare Möglichkeiten, das ist schon wahr. Find ich ja auch toll, daß die Entwickler von selber auf so eine produktive Schiene kommen!
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.024
Reaktionspunkte
6.321
Und die Gegner kannst du dann mit den Brüsten wegschubsen :-D Aus dem Slayer wird dann eine Sluter, die mit viel Tittosteron daherkommt.
 

DarkSamus666

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.06.2020
Beiträge
323
Reaktionspunkte
115
Ich kenne keine Spieleserie, die ihren eigenen Protagonisten in den Spielen derart in Szene setzt, beweihräuchert und wegen seiner übertriebenen Männlichkeit glorifiziert, wie es Doom macht (Mal abgesehen von vielleicht Halo und Duke Nukem, interessanterweise auch männliche Charaktere). Der Slayer ist ein absolutes Testosteronmonster, der sich mit übertrieben zur Schau gestellter Gewalt und Coolness über sämtliche Strukturen und Grenzen hinwegsetzt. Er ist ein wandelndes Meme geworden, eine laufende Popkultur-Referenz. Hätte er eine Frau sein sollen, hätte man ihn möglicherweise anders darstellen müssen, zumindest hätte ich mir das dann der Authentizität wegen gewünscht.
Hast du Ion Fury gespielt? Das ist quasi der weibliche Duke ;)
Aber wie bei den Dukes und Slayers dieser Welt finden sich genügend bad-Ass-Vorbilder in diversen Filmen, wie zB diese Dame hier.
 

Anhänge

  • a2omrDE_700b.jpg
    a2omrDE_700b.jpg
    78 KB · Aufrufe: 4
V

Valdis348

Gast
Stimmt Eternal hab ich noch nicht gespielt, und?
Das 2016er Doom hatte ja nun nicht so eine tiefe Handlung... Das Ding hat ordentlich Laune gemacht.
Das Gameplay und die Welt muss stimmen, was da in den einzelnen Leveln an Handlung abgespult wurde, hat mich sowas von kalt gelassen. :finger:
Das Spiel hat doch auch keinen Hehl draus gemacht, dass man die Handlung getrost ignorieren konnte.
Nun, du kommentierst in einer Doom: Eternal News, dass Doom kaum Story hätte. Wenn du eines der beiden Spiele nicht gespielt hast, kannst du eine solche Aussage schon mal nicht treffen.
Und ob dich eine Story kalt lässt, oder sie kaum vorhanden ist, sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe. Wenn dich die Story nämlich kalt lässt, schließt das keineswegs aus, dass eine vorhanden wäre. Du triffst daher hier in deinem zweiten Beitrag eine völlig andere Ausgangsaussage.

Das Spiel hat also keinen Hehl daraus gemacht, dass man Story ignorieren kann? Oh, dann muss ich die in jedem Level auf dem Hauptpfad verteilten Kodex-Einträge, die massives Worldbuilding, Hinter- und Basiswissen für das Verständnis der Hauptstoryline vermitteln, wohl falsch interpretiert haben.
 

TheBobnextDoor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.04.2013
Beiträge
2.993
Reaktionspunkte
1.188
Nun, du kommentierst in einer Doom: Eternal News, dass Doom kaum Story hätte. Wenn du eines der beiden Spiele nicht gespielt hast, kannst du eine solche Aussage schon mal nicht treffen.
Oh doch! :finger:
Und ob dich eine Story kalt lässt, oder sie kaum vorhanden ist, sind zwei unterschiedliche Paar Schuhe. Wenn dich die Story nämlich kalt lässt, schließt das keineswegs aus, dass eine vorhanden wäre. Du triffst daher hier in deinem zweiten Beitrag eine völlig andere Ausgangsaussage.

Das Spiel hat also keinen Hehl daraus gemacht, dass man Story ignorieren kann? Oh, dann muss ich die in jedem Level auf dem Hauptpfad verteilten Kodex-Einträge, die massives Worldbuilding, Hinter- und Basiswissen für das Verständnis der Hauptstoryline vermitteln, wohl falsch interpretiert haben.
Natürlich macht das Spiel keinen Hehl draus, ist doch eine der ersten Szenen wo man das Audiolog sofort abbrechen und direkt loslegen kann. :-D
Dass was du hier alles anmerkst sind Dinge, die du im Level erstmal einsammeln musst und dann optional anhöhren bzw. durchlesen kannst. Ein Großteil der Spieler wird das gekonnt ad acta gelegt haben und sich auf das Shooter-Gameplay konzentriert haben. Dafür ist Doom auch nunmal prädestiniert.
Die Grundhandlung kann man sich getrost mit einem Satz zusammenfassen und dann fuktioniert das Spiel genauso wie das Original, Level für Level die Gegner abarbeiten, Türen öffnen...
Und mehr muss es ja auch nicht, wenn ich einen Shooter mit Handlung spielen will... spiele ich bestimmt nicht Doom. :-D
 
V

Valdis348

Gast
Stimmt, du kannst sie treffen. Dann bist du aber a) ignorant und liegst b) falsch. Du hast ja bereits zugegeben, die Story einfach ignoriert zu haben, weil sie dich nicht interessiert. Das ist natürlich dein gutes Recht. Dann aber zu behaupten, es gäbe sie nicht, wo sie ganz offenkundig und für jeden ersichtlich vorhanden ist, und du sogar eines der Spiele gar nicht gespielt hast, ist dann faktisch falsch. Gerade Doom: Eternal hat sehr viel Wordbuilding. Was dann sogar interessant ist.

Natürlich macht das Spiel keinen Hehl draus, ist doch eine der ersten Szenen wo man das Audiolog sofort abbrechen und direkt loslegen kann. :-D
Falsch. Du verwechselst hier die Perspektive des Slayers und der des Spielers. Der Slayer, wenn er nicht vom Spieler gesteuert wird, ignoriert das, was die meisten anderen im Spiel von sich geben, in ZWISCHENSEQUENZEN. Weil er "zu cool für die Welt ist". Der Spieler, wenn er am Zug ist, kann aber SEHR WOHL einiges an Story-Inhalten erleben.

Dass was du hier alles anmerkst sind Dinge, die du im Level erstmal einsammeln musst und dann optional anhöhren bzw. durchlesen kannst. Ein Großteil der Spieler wird das gekonnt ad acta gelegt haben und sich auf das Shooter-Gameplay konzentriert haben. Dafür ist Doom auch nunmal prädestiniert.
Gut, dann hast du auch sicher entweder selber eine Statistik darüber zusammengestellt oder kannst mir eine Quelle vorweisen, die genau belegt, wie das Spielerverhalten von Doom und Doom:Eternal war. Ansonsten bleibt deine absolute Aussage nichts weiter als eine Schutzbehauptung, um deinen eigenen Spielstil als den "allgemein Anerkannten" zu verkaufen. Nochmal: Wenn dich die Story nicht interessiert, ist das völlig okay. Zu sagen, sie sei nicht da, ist FALSCH. Zu sagen, ein Großteil der Spieler würde so spielen wie du, und deine Meinung sei damit die Richtige, ist albern.
Und mehr muss es ja auch nicht, wenn ich einen Shooter mit Handlung spielen will... spiele ich bestimmt nicht Doom. :-D
Drehe mir nicht die Worte im Mund herum. Ich habe nie behauptet, ich würde Doom wegen der Handlung spielen. Ich spiele Doom wegen des genialen Gunplays. Und nochmal: TROTZDEM haben beide Spiele Story und Worldbuilding. Das solltest du langsam mal einsehen können.
 

TheBobnextDoor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.04.2013
Beiträge
2.993
Reaktionspunkte
1.188
Hab ich hier irgendwie einen Nerv getoffen? Mach ich dir das Spiel mit meiner Aussage madig ode wie? :B
Ich bleib bei meinem Standpunkt von kaum Handlung, die hier im Zusammenhang mit nem weiblichen Slayer nichts besser machen wird und auch nichts weiterausführt.

Aber ich hab ja Eternal nicht gespielt... daher ist es mir ja eigentlich nicht erlaubt über Doom zu schreiben.
Ich machs halt trotzdem nur für dich! :-D
 

Lucatus

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.06.2016
Beiträge
325
Reaktionspunkte
49
allein schon darüber nachzudenken ist bescheuert. wenn die nen weiblichen Protagonisten haben wollen sollten die ne neue ID erstellen statt DOOM in den Dreck zu ziehen.
 

LostViking

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.08.2018
Beiträge
448
Reaktionspunkte
272
Is mir doch wumpe welches Geschlecht! Ich will metzeln und ballern wenn ich Doom spiele.
Immer her mit neuem Content. Machts von mir aus eine schwarze Frau als Doom Slayer. Hauptsache ich kann mehr ballern. :finger:
 

GTAEXTREMFAN

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.01.2009
Beiträge
2.243
Reaktionspunkte
730
Ganz ehrlich, bei einem Spiel wie Doom ist mir das Geschlecht/ Hintergrund meines Charakters fast vollkommen egal. Wenn sie Lara zum Mann machen wollen oder so - dann gehe ich mit Genuss auf die Barrikaden :-D
Ich bin jetzt aber auch nicht der Hardcore Doom Fanboy muss ich gestehen.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.462
Reaktionspunkte
7.245
Ja, ist schon etwas undivers. Warum nicht weiblich, schwarz und jüdisch. Also eine Slayerin aus Äthiopien, man muß sich schon mal breiter aufstellen. Ist eh unterrepresentiert der Kontinent und das Land im speziellen. In Film, Funk und Fernsehen von Videospielen ganz abgesehen. (Nun gut, es gab ja mal Black Panther als großen Kinofilm in letzter Zeit.)

Eventuell auch mit einem Migrationshintergrund und einer übergreifenden sexuellen Orientierung, man kann ja auch ein breiteres Publikum auf Menschheitsthemen hinsensibilisieren.

Ja, da haben die Macher schon recht, ich sehe da bei Doom noch ausschöpfbare Möglichkeiten, das ist schon wahr. Find ich ja auch toll, daß die Entwickler von selber auf so eine produktive Schiene kommen!
Na Du vergißt noch Transsexuelle usw. Wenn dann schon das Komplettprogramm.
 

schokoeis

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.10.2003
Beiträge
1.167
Reaktionspunkte
493
Ja, ist schon etwas undivers. Warum nicht weiblich, schwarz und jüdisch. Also eine Slayerin aus Äthiopien, man muß sich schon mal breiter aufstellen. Ist eh unterrepresentiert der Kontinent und das Land im speziellen. In Film, Funk und Fernsehen von Videospielen ganz abgesehen. (Nun gut, es gab ja mal Black Panther als großen Kinofilm in letzter Zeit.)

Eventuell auch mit einem Migrationshintergrund und einer übergreifenden sexuellen Orientierung, man kann ja auch ein breiteres Publikum auf Menschheitsthemen hinsensibilisieren.

Ja, da haben die Macher schon recht, ich sehe da bei Doom noch ausschöpfbare Möglichkeiten, das ist schon wahr. Find ich ja auch toll, daß die Entwickler von selber auf so eine produktive Schiene kommen!
Damit fischste sicher 5% der Menschheit ab! :B
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
27.122
Reaktionspunkte
7.486
Wenn schon eine Samus Aran seit 35 Jahren bösen Aliens Saures geben kann, spricht auch nichts dagegen wenn eine Doomina für höllisches Hackfleisch sorgt. ^^
 

Cobar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.10.2016
Beiträge
958
Reaktionspunkte
535
wenn der Slayer ein Ferrari ist, was wäre dann eine weibliche Variante
An dem Punkt musste ich etwas lachen. Der Slayer ein Ferrari? Nie im Leben! Den würde ich eher als Hummer ansehen, aber niemals als Ferrari. Einfach pure Kraft, die auch nicht schön sein muss, sondern zweckmäßig, um größtmöglichen Schaden bei den Dämonen und anderem Kram anzurichten.

Zur Diskussion hier: Welche großartige Story sollen die Doom Spiele denn bitte bieten? Renn da hin und zerstör alles, das sich bewegt? Dieses ganze "der Slayer ist der große Auserwählte aus der Prophezeiung" würde ich nicht als Story bezeichnen, das war so aufgesetzt, um dem Spieler zu sagen "jaaa, Junge! Du bist es! Der Einzige, der die Welt retten kann!!!11elf". Ob es diese Audios im Spiel gäbe oder nicht, würde am Spiel absolut nichts ändern, von daher kann man die auch einfach übergehen, wie es wohl viele Spieler auch gemacht haben dürften, um sich lieber aufs Gameplay-Geballer zu konzentrieren.

und zum Thema weiblicher Slayer: ist mir vollkommen egal, solange das Spiel Spaß macht. Bekommt man im Spiel sowieso nicht wirklich was von mit.
 
Zuletzt bearbeitet:

FeralKid

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.365
Reaktionspunkte
274
Passt nichts. Ist auch kein Genderthema sondern würde einfach nicht passen.
 

TheBobnextDoor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.04.2013
Beiträge
2.993
Reaktionspunkte
1.188
An dem Punkt musste ich etwas lachen. Der Slayer ein Ferrari? Nie im Leben! Den würde ich eher als Hummer ansehen, aber niemals als Ferrari. Einfach pure Kraft, die auch nicht schön sein muss, sondern zweckmäßig, um größtmöglichen Schaden bei den Dämonen und anderem Kram anzurichten.

Zur Diskussion hier: Welche großartige Story sollen die Doom Spiele denn bitte bieten? Renn da hin und zerstör alles, das sich bewegt? Dieses ganze "der Slayer ist der große Auserwählte aus der Prophezeiung" würde ich nicht als Story bezeichnen, das war so aufgesetzt, um dem Spieler zu sagen "jaaa, Junge! Du bist es! Der Einzige, der die Welt retten kann!!!11elf". Ob es diese Audios im Spiel gäbe oder nicht, würde am Spiel absolut nichts ändern, von daher kann man die auch einfach übergehen, wie es wohl viele Spieler auch gemacht haben dürften, um sich lieber aufs Gameplay-Geballer zu konzentrieren.

und zum Thema weiblicher Slayer: ist mir vollkommen egal, solange das Spiel Spaß macht. Bekommt man im Spiel sowieso nicht wirklich was von mit.

Pass bloß auf was du schreibst, sonts gibt es für dich auch ne PN! :B :-D
 

chris74bs

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16.09.2018
Beiträge
223
Reaktionspunkte
51
Diese Genderkacke geht mir echt langsam auf die Nerven. Wenn sich jemand anderst fühlt, ok habe ich kein Problem damit, grenze auch niemand aus.
Aber wegen 0,01% oder vieleicht auch weniger wirft man die deutsche Sprache ins lachhafte uvm.
Stop dem Wahnsinn!!
 
Oben Unten