Disney+: Neue Disclaimer zu problematischen Kulturdarstellungen

yaviellorien

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.11.2019
Beiträge
0
Reaktionspunkte
0
Jetzt ist Deine Meinung zu Disney+: Neue Disclaimer zu problematischen Kulturdarstellungen gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Disney+: Neue Disclaimer zu problematischen Kulturdarstellungen
 

HandsomeLoris

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.01.2018
Beiträge
508
Reaktionspunkte
182
Ich finde Triggerwarnungen (von Gewalt mal abgesehen) lächerlich, aber eine solche Lösung ist immer noch deutlich besser, als alles potenziell Anstössige grosszügig herauszuschneiden (die Sensitivity Readers lassen grüssen).
Die Vergangenheit war nun mal nicht politisch korrekt und das anzuerkennen bedeutet nicht notwendigerweise, diese Werte und Ansichten zu tolerieren oder gar zu befürworten.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
8.639
Reaktionspunkte
3.493
Besser als es rauszuschneiden oder soche Filme gar nicht im Angebot zu haben.
Den Disclaimer finde ich aber nicht verkehrt. Schließlich geht es bei Disney zumeist ja um Kinderfilme. Und mit diesem Hinweis wissen (interessierte) Eltern, dass sie die Thematik mit ihrem Nachwuchs vielleicht ansprechen wollen.
 

TheSinner

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.02.2004
Beiträge
1.118
Reaktionspunkte
529
Ist auch nichts anderes als die Warnung vor diesem oder jenem Typ von Inhalt bei Videospielen oder PG ratings etc., nur eben auf andere Inhalte bezogen. Von daher find ich es scheinheilig so zu tun als ob das jetzt voll neu und voll SJW wäre. Das gibt es so gesehen seit Dekaden und seit Dekaden geht mir das am Arsch vorbei.
 

Jalpar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.08.2001
Beiträge
193
Reaktionspunkte
90
"Bei ebenso umstrittenen Filmen wie "Pocahontas" (1995) oder "Aladdin" (1992) ist dieser Zusatz allerdings nicht zu finden."

Ich wußte gar nicht, daß diese Filme umstritten waren/sind.
 

Wynn

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
7.172
Reaktionspunkte
2.515
In der USA anscheinend - bei uns waren andere Filme umstritten und wurden geändert :B

In der CGI Verfilmung von Dschungelbuch kam folgendes nicht vor weil es "Militarismus" förderte.

Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.


Komisch das ich nicht bei der Armee gelandet bin obwohl ich als Kind das Dschungelbuch geschaut habe :B


Gerade bei Pc Games Hardware gelesen. Die Simpsons bei Disney + sind auch der Zensur angefallen. Alle Folgen die nicht Familien tauglich sind wurden entfernt.

https://www.pcgameshardware.de/Stre...s-Die-Simpsons-sorgen-fuer-Aufregung-1337281/
 
Zuletzt bearbeitet:

Siriuz

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
387
Reaktionspunkte
141
In der USA anscheinend - bei uns waren andere Filme umstritten und wurden geändert :B

In der CGI Verfilmung von Dschungelbuch kam folgendes nicht vor weil es "Militarismus" förderte.

Extern eingebundener Inhalt - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. Weitere Informationen gibt es auf der Datenschutzseite.


Komisch das ich nicht bei der Armee gelandet bin obwohl ich als Kind das Dschungelbuch geschaut habe :B


Gerade bei Pc Games Hardware gelesen. Die Simpsons bei Disney + sind auch der Zensur angefallen. Alle Folgen die nicht Familien tauglich sind wurden entfernt.

https://www.pcgameshardware.de/Stre...s-Die-Simpsons-sorgen-fuer-Aufregung-1337281/

Früher hat man Jazz und andere Sachen zensiert und boykottiert, heute zensiert man unter dem Deckmantel der Diversität Kinderfilme. Wahnsinn!
 

Jakkelien

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.12.2007
Beiträge
583
Reaktionspunkte
189
Ach so wahnsinnig ist das nicht.
Schon Kindermärchen wurden in Grund und Boden zensiert. Die Originale von Aschenputtel, den 3 kleinen Schweinchen und Rumpelstilzchen kennt heute so gut wie kein Schwein mehr.
Hätte man auch kaum in einen Disneyfilm gießen können... definitiv nicht. Wäre dann wohl eher von Tarantino verfilmt worden :B

Also gesellschaftliche Zensur ist nichts Neues.

Finde es gut wie das Disney handhabt. Aber in erster Linie werden sie sich einfach nur rechtlich absichern wollen.
 

OldMCJimBob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.09.2016
Beiträge
772
Reaktionspunkte
368
... heute zensiert man unter dem Deckmantel der Diversität Kinderfilme...

Also erstmal wird der Film ja gar nicht zensiert, Disney vertreibt ihn in exakt der selben Form wie bei Erscheinung. Dass die Szene mit Hathi nicht in der Realverfilmung drin ist stimmt zwar, allerdings sind da zig Szenen nicht drin, einfach weil man nicht den Originalfilm 1zu1 umgesetzt hat, sondern auf den Stoff aufbauend eine eigene Interpretation geschaffen hat. King Louie ist darin ein King-Kong-Riesenaffe und vieles mehr. Es gibt auch überhaupt keine Quelle, dass das etwas mit Militarismus zu tun hätte, insofern sitzt Du hier einer Fehlinformation auf.

Zu guter Letzt: Wenn Du sagst, es würde unter einem Deckmantel gemacht werden implizierst Du ja, die wahren Gründe sind ganz andere. Welche denn, Deiner Ansicht nach?
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.291
Reaktionspunkte
6.918
Ich finde solche Warnungen - auch wenn sie gut gemeint sind - für völlig überholt. Gilt ebenso für Eigenzensur die Disney u.a. bei "Fantasia" betrieben wo man die Darstellung einer farbigen, sklavisch anmutenden Zentaurin für rassistisch betrachtet. Das mag ja ansatzweise stimmen, aber man vergisst dass wir heute mittlere im 21. Jahrhundert Leben - und nicht mehr im Jahr 1940.

Oder noch krasseres Beispiel: "Onkel Remus' Wunderland". Kann mich noch sehr gut daran erinnern wie ich den in den 1990ern zuletzt gesehen, und seitdem versteckt Disney ihn wegen seiner harten Political Correctness-Schiene in der Schublade.
 
Zuletzt bearbeitet:

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.313
Reaktionspunkte
8.536
Wann wird endlich mal "Politische Korrektheit" unter Strafe gestellt?
Schwachsinn.
"Politische Korrektheit" wird zwar schon mal überzogen, generell ist es aber durchaus sinnvoll, sich mal Gedanken darüber zu machen, welches Weltbild einem beim Konsum der jeweiligen Medien vermittelt wird.
Siehe auch beim Großteil der Computerspiele:
Wie viele Spiele gibt es, in denen man friedlich durch Diplomatie den Gegner ... ja gar nicht mal "besiegen", sondern am Ende einfach mit ihm koexistieren kann?

Wie spannend wären solche Spiele?

Eben.

Batman ist als Geschichte zwar cool, in der Realität allerdings auch nicht besser als ein Terrorist, bei dem du froh sein kannst, wenn du nicht zu der Liste seiner gerade gewählten Feinde zählst.


Und vor allem: Das Ziel bei politischer Korrektheit (wenn es nicht überzogen wird) ist es ja, daß alle Menschen Respekt voll miteinander umgehen - und das ist ja eigentlich keine schlechte Idee.
 

Frullo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.750
Reaktionspunkte
1.419
Und Irgendwann kommt Disney auf die Idee, einen generellen, alle möglichen Fälle abdeckenden Disclaimer zu erschaffen der dann vor jedem Film, jeder Folge einer Serie, jedem Werbeclip zu irgendeinem Disney-Produkt und jedem Videospiel gesetzt wird. Er wird einige Seiten lang sein - und niemand wird ihn lesen, in etwa so wie ellenlange AGBs :B

Wie schon Shakespeare meinte: Much ado about nothing! :-D
 
Oben Unten