Die oder der Pupertierende

Lady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
148
Reaktionspunkte
0
Die oder der Pubertierende, kurz Pubi, ist ungefähr so einfach zu verstehen wie die Gebrauchsanweisung eines Dampfdruckkessels in japanischen Schriftzeichen. Viele von uns haben Pubis, andere hatten einen oder mehrere, einige werden vielleicht bald welche haben (persönliche Ergänzung von Lady: manche sind gerade Pubis oder werden es bald sein). Pubis treten meist in Horden auf, bis zu sechzehn an einem Tag und in einem Zimmer sind keine Seltenheit. Wenn ich dann die Tür öffne, zischt als erstes die Katze an mir vorbei, um in reinere Luft zu kommen. Denn Sauerstoff ist für Pubis fast tödlich.

Vom Aussehen sind sich alle sehr ähnlich. Die Haare fallen über die Augen ins pickelige Gesicht. Die Klamotten sind alle viel zu groß, besonders die Ärmel sind viel zu lang und reichen weit über die Hände. Das hat den Vorteil, dass man nichts tragen kann, vor allen Dingen keinen Mülleimer. Die Schuhe sehen aus wie von der Postkleiderkasse, Marke Sicherheit zu jeder Zeit, mit Stahlkappen ,vorne drin. Die haben ihren Zweck, denn man kann bei dem Gewicht unmöglich die Füße beim Laufen heben und fällt sozusagen von einem Fuß auf den anderen oder schlurft wie Methusalem in den Riehler Heimstätten. Alle Klamotten werden natürlich übereinander getragen, und das in Etagen. Über den zerrissenen Jeans, die selbst bei der Kleidersammlung zurückgelassen würden, ein T-Shirt, Größe ME (Mittlerer Elefant), darüber eine etwas kürzere Jeansweste und dann eine etwas knappe Jeansjacke. Die Jahreszeit spielt bei diesem Outfit keine Rolle, denn ein Pubi ist weder kälte- noch hitzeempfindlich.

Auch die Ernährung der Pubis ist einfach, wenn McDonalds zu ihrer unmittelbaren Nachbarschaft zählt. Zu den Mahlzeiten isst der Pubi grundsätzlich nichts. Egal was es gibt, das schmeckt ihm nicht. Entweder hat er schon vorher den Eisschrank geplündert, oder er steht nach dem Essen zehn Minuten vor der geöffneten Kühlschranktür um sich dann über alles Essbare herzumachen. In besonderen Fällen, das heißt, in den tagelangen Schmollphasen, kann sich der Pubi auch nur von Chips und Cola in seinem Zimmer ernähren.

...
 
TE
L

Lady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
148
Reaktionspunkte
0
Fortsetzung

Apropos Zimmer: Ein Pubi wohnt sehr umweltbewusst. Sein Zimmer ist eine Mischung aus Müllkippe, Altpapiersammlung, Flaschencontainer und Wäsche für eine Großwäscherei. Leider aber nicht nach den einzelnen Bereichen getrennt, sondern gut gemischt und besonders gut beschallt. Denn ohne Musik (wenn man das so nennen kann) läuft bei Pubis nichts. Auf die Lautstärke kann man sich mit Pubis nur unter Androhung der Todesstrafe einigen. Kopfhörer sind keine Alternative, denn damit lässt sich so schlecht telefonieren.

Die Pubertät fängt an, wenn Ihr Kind den Finger aus dem Mund und gleich darauf in die Wählscheibe des Telefons steckt. Ab da gibt es für Sie nur noch die Gelegenheit, morgens in aller Frühe (Pubis sind Langschläfer) oder nachts Telefonate zu erledigen. Für den Pubi ist das Telefon die einzige Verbindung zur Außenwelt, die einzige Möglichkeit zu kommunizieren Ferngespräche, die 85 Minuten dauern sind keine Seltenheit. Dazu gehört auch, sich am Telefon für 11.50 DM anzuschweigen. Meistens geht es um wichtige Dinge, zum Beispiel, wer mit wem geht und warum und wer was zu wem gesagt hat und jetzt echt ätzend ist. Völlig unwichtige Sachen, wie Hausaufgaben, werden nicht mehr abgeschrieben, sondern telefonisch durchgegeben oder eben mal rübergefaxt.

Mit dem Badezimmer ist es ähnlich wie mit dem Telefon. Manchmal fragt man sich: Wohnt unser Pubi jetzt da drin? Vor noch nicht allzu langer Zeit konnte dieses Kind innerhalb von 30 Sekunden duschen. Nun braucht es plötzlich vier Stunden, sich für eine Fete aufzustylen und erscheint dann genau so wie vorher. Nur das Gesicht ist stark geschwollen und gerötet, vom Pickelausquetschen.

Sportverletzungen werden vom Pubi heldenhaft ertragen. Das gilt besonders für männliche Pubis. Wie ein alter Veteran stolziert er mit verbundenem Knöchel höchstens drei Tage einher, weil das nächste Spiel nicht auf ihn verzichten kann. Hat unser Pubi aber eine Erkältung, kränkelt er vier Wochen vor sich hin, und man muss froh sein, wenn man ihn durchkriegt. Sie sehen, Pubertät ist wenn die Eltern anfangen schwierig zu werden.

alsooooooooo

ist doch ganz einfach, die Pubis zu verstehen oder???????
 
H

harhuettne

Guest
Vorsicht...hier ist alles voller "Pubis"...;)

Was soll uns dieser Thread sagen?
Auch wenn es etwas salopp rübergebracht wird finde ich es stellenweise etwas beleidigend...
Aber was solls...es ist nichts ungewöhnliches daß man ab einem bestimmten Alter kein Verständnis für die derzeitige Jugendkultur aufbringen kann. Vor allem als Lehrer...;)
Na ja, jedenfalls trifft auf mich ein großer Teil dieser typischen Merkmale nicht zu.


greetz
harhuettne
 
D

Darren

Guest
AW: Fortsetzung

Stereotypen , tut mir leid , aber sowas mußte von einer Lehrerin kommen , es ist doch immer wieder schön sich das Gejammere über die Jugend anzuhören . Wobei ich es langsam nicht mehr hören kann , mag ja sein , dass manche Jugendliche voll diesem Bild entsprechen , ich kenne allerdings nicht viele , liegt vielleicht daran , dass ich auf dem flachen Land wohne , wo die meisten Leute nicht genug Geld für Markenkleider haben und auch nicht mit Messern in die Schule kommen . Trotzdem haben viele meiner anscheinend leicht realitätsfremden Lehrer anscheinend nichts Besseres zu tun als uns dauernd zu sagen , wie faul , dumm etc. wir sind.....sowas kotzt mich an . Wenn man Jugendliche nicht mag , dann lernt man eben keinen Beruf , in dem man mit ihnen zu tun hat bzw. man legt sich keine Kinder zu....aufgrund der gegenwärtigen Bevölkerungsentwicklung in der BRD wird sowieso die Zahl der "Pubis" in den nächsten Jahrzehnten abnehmen , du kannst also beruhigt schlafen , Lady , und dich auf eine Zukunft in der Rentnerrepublik freuen .
Gruß
Darren
 

Broeckchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
103
Reaktionspunkte
0
AW: Fortsetzung

-
- Apropos Zimmer: Ein Pubi wohnt sehr umweltbewusst. Sein Zimmer ist eine Mischung aus Müllkippe, Altpapiersammlung, Flaschencontainer und Wäsche für eine Großwäscherei. Leider aber nicht nach den einzelnen Bereichen getrennt, sondern gut gemischt und besonders gut beschallt. Denn ohne Musik (wenn man das so nennen kann) läuft bei Pubis nichts. Auf die Lautstärke kann man sich mit Pubis nur unter Androhung der Todesstrafe einigen. Kopfhörer sind keine Alternative, denn damit lässt sich so schlecht telefonieren.
-
- Die Pubertät fängt an, wenn Ihr Kind den Finger aus dem Mund und gleich darauf in die Wählscheibe des Telefons steckt. Ab da gibt es für Sie nur noch die Gelegenheit, morgens in aller Frühe (Pubis sind Langschläfer) oder nachts Telefonate zu erledigen. Für den Pubi ist das Telefon die einzige Verbindung zur Außenwelt, die einzige Möglichkeit zu kommunizieren Ferngespräche, die 85 Minuten dauern sind keine Seltenheit. Dazu gehört auch, sich am Telefon für 11.50 DM anzuschweigen. Meistens geht es um wichtige Dinge, zum Beispiel, wer mit wem geht und warum und wer was zu wem gesagt hat und jetzt echt ätzend ist. Völlig unwichtige Sachen, wie Hausaufgaben, werden nicht mehr abgeschrieben, sondern telefonisch durchgegeben oder eben mal rübergefaxt.
-
- Mit dem Badezimmer ist es ähnlich wie mit dem Telefon. Manchmal fragt man sich: Wohnt unser Pubi jetzt da drin? Vor noch nicht allzu langer Zeit konnte dieses Kind innerhalb von 30 Sekunden duschen. Nun braucht es plötzlich vier Stunden, sich für eine Fete aufzustylen und erscheint dann genau so wie vorher. Nur das Gesicht ist stark geschwollen und gerötet, vom Pickelausquetschen.
-
- Sportverletzungen werden vom Pubi heldenhaft ertragen. Das gilt besonders für männliche Pubis. Wie ein alter Veteran stolziert er mit verbundenem Knöchel höchstens drei Tage einher, weil das nächste Spiel nicht auf ihn verzichten kann. Hat unser Pubi aber eine Erkältung, kränkelt er vier Wochen vor sich hin, und man muss froh sein, wenn man ihn durchkriegt. Sie sehen, Pubertät ist wenn die Eltern anfangen schwierig zu werden.
-
- alsooooooooo
-
- ist doch ganz einfach, die Pubis zu verstehen oder???????
-


hehe... aber das beste am "pubi"-dasein ist, dass man immer die ausrede "ich kann nix dafür, liegt an den hormonen" hat ;)
 
TE
L

Lady

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
148
Reaktionspunkte
0
AW: Fortsetzung

Ok, damit habe ich nun gar nicht gerechnet, offenbar habt ihr mich beide völlig missverstanden. Ich erhielt diesen Text heute von meiner Schwester, sie fand ihn, genau wie ich einfach witzig.

Möchte hier ausdrücklich Klarstellen:
1. wollte niemanden beleidigen und falls sich dadurch einer beleidigt fühlt tut mir das echt leid
2. mir hat noch nie einer meiner Schüler den Vorwurf gemacht, ich hätte kein Verständnis für sie, komme mit fast allen (Ausnahmen gibt es wie überall) super klar, gebe zusätzliche Förderstunden, rede mit den Eltern, wenn die Kids Sorgen haben,...
3. habe auch noch nie jemanden gesagt das er dumm ist, faul ok, das sind einige, und wenn ich es ihnen sage, geben sie das auch offen zu
4. mag Jugendliche sehr
und
5. stimme mit Darren völlig überein, wer keine Jugendlichen mag, sollte auf keinen Fall einen Beruf erlernen, der mit ihnen zu tun hat und schon gar nicht Lehrer


Würde gern noch andere Meinungen dazu hören, bei wem ist dieser Thread auch so rübergekommen, wie von harhuettne und Darren komentiert?
 
M

MC_Donald

Guest
AW: Fortsetzung

- Stereotypen , tut mir leid , aber sowas mußte von einer Lehrerin kommen , es ist doch immer wieder schön sich das Gejammere über die Jugend anzuhören . Wobei ich es langsam nicht mehr hören kann , mag ja sein , dass manche Jugendliche voll diesem Bild entsprechen , ich kenne allerdings nicht viele , liegt vielleicht daran , dass ich auf dem flachen Land wohne , wo die meisten Leute nicht genug Geld für Markenkleider haben und auch nicht mit Messern in die Schule kommen . Trotzdem haben viele meiner anscheinend leicht realitätsfremden Lehrer anscheinend nichts Besseres zu tun als uns dauernd zu sagen , wie faul , dumm etc. wir sind.....sowas kotzt mich an . Wenn man Jugendliche nicht mag , dann lernt man eben keinen Beruf , in dem man mit ihnen zu tun hat bzw. man legt sich keine Kinder zu....aufgrund der gegenwärtigen Bevölkerungsentwicklung in der BRD wird sowieso die Zahl der "Pubis" in den nächsten Jahrzehnten abnehmen , du kannst also beruhigt schlafen , Lady , und dich auf eine Zukunft in der Rentnerrepublik freuen .
- Gruß
- Darren


Hast recht Lady so bin ich ;) Aber ích habe bestimmt keine Stahlkappen in meinen Schuhen! Du hast allerdings vergessen das wir " Pubis " am Wochenende so gut wie immer zu späat und betrunken nach Hause kommen! Aber egal, ich glaube das die Pubertät die schönste Zeit des Lebens ist! Und ich mach vielleicht bald mal nen thread über die Wechseljahre auf ;)
 
B

Bond007

Guest
Dazu kann ich nur eins sagen -> *lol* echt Klasse....ich rolle hier noch immer am Boden vor Lachen :)
 
J

jayjay

Guest
AW: Fortsetzung

- Ok, damit habe ich nun gar nicht gerechnet, offenbar habt ihr mich beide völlig missverstanden. Ich erhielt diesen Text heute von meiner Schwester, sie fand ihn, genau wie ich einfach witzig.
-
- Möchte hier ausdrücklich Klarstellen:
- 1. wollte niemanden beleidigen und falls sich dadurch einer beleidigt fühlt tut mir das echt leid
- 2. mir hat noch nie einer meiner Schüler den Vorwurf gemacht, ich hätte kein Verständnis für sie, komme mit fast allen (Ausnahmen gibt es wie überall) super klar, gebe zusätzliche Förderstunden, rede mit den Eltern, wenn die Kids Sorgen haben,...
- 3. habe auch noch nie jemanden gesagt das er dumm ist, faul ok, das sind einige, und wenn ich es ihnen sage, geben sie das auch offen zu
- 4. mag Jugendliche sehr
- und
- 5. stimme mit Darren völlig überein, wer keine Jugendlichen mag, sollte auf keinen Fall einen Beruf erlernen, der mit ihnen zu tun hat und schon gar nicht Lehrer
-
-
- Würde gern noch andere Meinungen dazu hören, bei wem ist dieser Thread auch so rübergekommen, wie von harhuettne und Darren komentiert?


bei mir ist er rüber gekommen wie ein mißglückter Versuch witzig zu sein.
ich kann jedenfalls die Meinungen darüber nachvollziehen, auch wenn mir klar ist, daß er nicht ernst gemeint ist, so spricht vieles darin einfach für eine unglaublich ignorante und eingeschränkte Weltsicht, und für das betroffene Subjekt klingen manche Phrasen in der Tat beleidigend.
 
D

Darren

Guest
Dann habe ich den Beitrag wohl mißverstanden , sorry , bitte nicht persönlich nehmen -nt-

- Ok, damit habe ich nun gar nicht gerechnet, offenbar habt ihr mich beide völlig missverstanden. Ich erhielt diesen Text heute von meiner Schwester, sie fand ihn, genau wie ich einfach witzig.
-
- Möchte hier ausdrücklich Klarstellen:
- 1. wollte niemanden beleidigen und falls sich dadurch einer beleidigt fühlt tut mir das echt leid
- 2. mir hat noch nie einer meiner Schüler den Vorwurf gemacht, ich hätte kein Verständnis für sie, komme mit fast allen (Ausnahmen gibt es wie überall) super klar, gebe zusätzliche Förderstunden, rede mit den Eltern, wenn die Kids Sorgen haben,...
- 3. habe auch noch nie jemanden gesagt das er dumm ist, faul ok, das sind einige, und wenn ich es ihnen sage, geben sie das auch offen zu
- 4. mag Jugendliche sehr
- und
- 5. stimme mit Darren völlig überein, wer keine Jugendlichen mag, sollte auf keinen Fall einen Beruf erlernen, der mit ihnen zu tun hat und schon gar nicht Lehrer
-
-
- Würde gern noch andere Meinungen dazu hören, bei wem ist dieser Thread auch so rübergekommen, wie von harhuettne und Darren komentiert?
 

Broeckchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
103
Reaktionspunkte
0
*lol* da bin ich gespannt...

-
- Hast recht Lady so bin ich ;) Aber ích habe bestimmt keine Stahlkappen in meinen Schuhen! Du hast allerdings vergessen das wir " Pubis " am Wochenende so gut wie immer zu späat und betrunken nach Hause kommen! Aber egal, ich glaube das die Pubertät die schönste Zeit des Lebens ist! Und ich mach vielleicht bald mal nen thread über die Wechseljahre auf ;)
-
-
 
D

Darren

Guest
AW: Fortsetzung

-
- Hast recht Lady so bin ich ;) Aber ích habe bestimmt keine Stahlkappen in meinen Schuhen! Du hast allerdings vergessen das wir " Pubis " am Wochenende so gut wie immer zu späat und betrunken nach Hause kommen! Aber egal, ich glaube das die Pubertät die schönste Zeit des Lebens ist! Und ich mach vielleicht bald mal nen thread über die Wechseljahre auf ;)

Hmm , na ja , "schönste Zeit des Lebens" wage ich zu bezweifeln , gibt schließlich genug Jugendliche , die sich umbringen ( ja , ich weiß , schon wieder das ausgelutschte Suizidthema ) und noch viele mehr , die ziemliche Probleme haben , schließlich steht man ja gerade in dieser Zeit auch unter einem Leistungsdruck , der über das ganze spätere Leben entscheiden kann . Das Bild vom ständig Party machenden Teenie ohne Probleme mag ja weitverbreitet sein , ich kenne auch genug Leute , die sich am Wochenende vollaufen lassen , aber für mich sind das eher Frusthandlungen als irgendwas anderes .
Gruß
Darren
 

pirx

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
1.106
Reaktionspunkte
0
AW: Fortsetzung

-
- Würde gern noch andere Meinungen dazu hören, bei wem ist dieser Thread auch so rübergekommen, wie von harhuettne und Darren komentiert?


hm, weiss garnicht... vielleicht könnte der Text den -äh- "Pubis" in den falschen Hals geraten? Du weisst ja, es ist ein schwieriges Alter :)) *g*
 

Broeckchen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
103
Reaktionspunkte
0
AW: Fortsetzung

- -
- - Hast recht Lady so bin ich ;) Aber ích habe bestimmt keine Stahlkappen in meinen Schuhen! Du hast allerdings vergessen das wir " Pubis " am Wochenende so gut wie immer zu späat und betrunken nach Hause kommen! Aber egal, ich glaube das die Pubertät die schönste Zeit des Lebens ist! Und ich mach vielleicht bald mal nen thread über die Wechseljahre auf ;)
-
- Hmm , na ja , "schönste Zeit des Lebens" wage ich zu bezweifeln , gibt schließlich genug Jugendliche , die sich umbringen ( ja , ich weiß , schon wieder das ausgelutschte Suizidthema ) und noch viele mehr , die ziemliche Probleme haben , schließlich steht man ja gerade in dieser Zeit auch unter einem Leistungsdruck , der über das ganze spätere Leben entscheiden kann . Das Bild vom ständig Party machenden Teenie ohne Probleme mag ja weitverbreitet sein , ich kenne auch genug Leute , die sich am Wochenende vollaufen lassen , aber für mich sind das eher Frusthandlungen als irgendwas anderes .
- Gruß
- Darren


siehst du immer alles so negativ? na egal...

hm... ich würde auch nicht gerade meine pubertät als die schönste zeit in meinem leben bezeichnen. da doch eher die 9 monate im bauch der mutter *g* so faul wie damals, werd ich wohl nie wieder sein können.

aber wenn ich ernsthaft drüber nachdenke, dann wird bis jetzt wohl die zeit meiner ausbildung die schönste gewesen sein. ich war schon über 18 und musste nicht mit irgendwelchen einschränkungen meiner eltern leben (die waren wohl etwas strenger... vielleicht lag es daran, dass ich der älteste zu hause bin), hatte eigenes geld und ne menge zeit. das war ne coole zeit :) jetzt bin ich zivi und bin fast jeden tag angekotzt... ich fühlte mich noch nie so wertlos ;) ein haufen arbeit, besch...eidene arbeitszeiten und lumpige dm 14,50 dafür am tag *würg*

gruß
broeckchen
 
M

MC_Donald

Guest
AW: Fortsetzung

- -
- - Hast recht Lady so bin ich ;) Aber ích habe bestimmt keine Stahlkappen in meinen Schuhen! Du hast allerdings vergessen das wir " Pubis " am Wochenende so gut wie immer zu späat und betrunken nach Hause kommen! Aber egal, ich glaube das die Pubertät die schönste Zeit des Lebens ist! Und ich mach vielleicht bald mal nen thread über die Wechseljahre auf ;)
-
- Hmm , na ja , "schönste Zeit des Lebens" wage ich zu bezweifeln , gibt schließlich genug Jugendliche , die sich umbringen ( ja , ich weiß , schon wieder das ausgelutschte Suizidthema ) und noch viele mehr , die ziemliche Probleme haben , schließlich steht man ja gerade in dieser Zeit auch unter einem Leistungsdruck , der über das ganze spätere Leben entscheiden kann . Das Bild vom ständig Party machenden Teenie ohne Probleme mag ja weitverbreitet sein , ich kenne auch genug Leute , die sich am Wochenende vollaufen lassen , aber für mich sind das eher Frusthandlungen als irgendwas anderes .
- Gruß
- Darren


na wenn du so agumentierst, wie viele Erwachsenen bringen sich oder andere den aus Frust um? Ich glaube schon das die Zeit nicht einfach ist, das merke ich ja selbst, aber ich glaube es ist die Zeit in der mann am meisten Spaß haben kann, da man noch nicht zu viel Verantortung hat aber jetzt vieles darf! Ich glaube ich werde mcih später nach dieser Zeit zurücksehnen, und ich hoffe das ich mein ganzes Leben lang, wenigstens ein bißchen Kind ( oder " Pubi " ;) )bleiben kann!
 

Sceptic

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23.03.2001
Beiträge
21
Reaktionspunkte
0
Also meine lieben "Pubis".... *ggg*

Hòla meine Kleinen *feix* :)

Ich möchte einige der Anwesenden auf ein interessantes Phänomen hinweisen, dem die Wissenschaft erst kürzlich einen schönen Namen gegeben hat: Satire.

Damit ist gemeint, daß ein Mensch mit einem gewissen Unterhaltungsbedürfnis einige Beobachtungen aus seinem reichen Erfahrungsschatz niederschreibt, sie rgendwo publikumswirksam vorträgt oder auf irgend eine andere Art und Weise darstellerisch zum Ausdruck bringt.
Das hervorstechendste Merkmal dieser Darstellungen ist, daß die vom unterhaltungsbedürftigen Menschen beobachteten Tatsachen sehr überspitz und überzogen dargelegt werden, um sie in ihrer Wirkung zu vergrößern und beim Adressaten (zuschauer/Zuhörer/Leser etc.) gewisse Synapsen im Gehirn unter Strom zu setzen und ihn zur Annahme amüsierter Zuckungen zu bewegen, die man bei vordergründigeren Gags, Schenkelklopfern und Kalauern als Lachen und bei subtileren Darstellungen als Schmunzeln bezeichnet.
Um an diesem Phänomen teilnehmen zu können, muß der Adressat über eine elementare Eigenschaft verfügen, die man Humor nennt, und die aus meiner Erfahrung heraus als absolut lebensnotwendig anzusehen ist.

Sollte Ihnen also irgendwo in Ihrem Lebensbereich eine solche Unterhaltsamkeit über den Weg laufen, aktivieren Sie bitte ihre komischen Synapsen und Lachen oder Schmunzeln Sie ein wenig, anstatt gleich in penetrante Polemik zu verfallen, womit Sie nur den Unterhaltungsmenschen einschüchtern und traurigmachen würden.
Lächeln Sie lieber!
Damit werden Sie den Unterhalungsbedürftigen glücklichmachen und einigen Ihrer eingerosteteren Gehirnfunktionen mal wieder ein wenig Beschäftigung bringen!
Leben Sie wohl und immer fröhlich bleiben!

Hey....mal auf die Bremse treten bitte!*g* Mal abgesehen davon, daß dieses Schreiben hier garnicht von Lady kommt, ist es außerdem nichts als eine echt lustige kleine Witzelei, die keinen von uns beleidigen, sondern den Pubi in uns zum Lachen bringen soll.
Muß man denn wirlich alles mit einem *g*, ;) oder :) kennzeichnen, daß sarkastisch gemeint ist?

Ich jedenfalls finde, daß diese Beschreibung mein pubertierendes Ich und meine selige Teenieerscheinung absolut passend beschreibt, wie die Faust auf's Auge.

Um Mißverständnissen bezüglich meines Postings vorzubeugen verweise ich den Mißgelaunten auf die *g*-Ansammlung im Titel und auf das *feix* und das :) in der Überschrift: Dieses Posting ist reiner Sarkasmus und nicht im Geringsten böse gemeint! -----> ;) (sicher ist sicher)
 
C

Charly23

Guest
*ggg*

- Ok, damit habe ich nun gar nicht gerechnet, offenbar habt ihr mich beide völlig missverstanden. Ich erhielt diesen Text heute von meiner Schwester, sie fand ihn, genau wie ich einfach witzig.


Und ich wollte schon fragen ob priestgirl wirklich so ´ne verzogene (äh.. pubertierende *g*) Göre ist *indeckungeh´*
 
C

Charly23

Guest
AW: Also meine lieben "Pubis".... *ggg* ... hey... das wollte ich auch schreiben! ;) besser hätte ich es auch nicht machen können :D

- Hòla meine Kleinen *feix* :)
-
- Ich möchte einige der Anwesenden auf ein interessantes Phänomen hinweisen, dem die Wissenschaft erst kürzlich einen schönen Namen gegeben hat: Satire.
-
- Damit ist gemeint, daß ein Mensch mit einem gewissen Unterhaltungsbedürfnis einige Beobachtungen aus seinem reichen Erfahrungsschatz niederschreibt, sie rgendwo publikumswirksam vorträgt oder auf irgend eine andere Art und Weise darstellerisch zum Ausdruck bringt.
- Das hervorstechendste Merkmal dieser Darstellungen ist, daß die vom unterhaltungsbedürftigen Menschen beobachteten Tatsachen sehr überspitz und überzogen dargelegt werden, um sie in ihrer Wirkung zu vergrößern und beim Adressaten (zuschauer/Zuhörer/Leser etc.) gewisse Synapsen im Gehirn unter Strom zu setzen und ihn zur Annahme amüsierter Zuckungen zu bewegen, die man bei vordergründigeren Gags, Schenkelklopfern und Kalauern als Lachen und bei subtileren Darstellungen als Schmunzeln bezeichnet.
- Um an diesem Phänomen teilnehmen zu können, muß der Adressat über eine elementare Eigenschaft verfügen, die man Humor nennt, und die aus meiner Erfahrung heraus als absolut lebensnotwendig anzusehen ist.
-
- Sollte Ihnen also irgendwo in Ihrem Lebensbereich eine solche Unterhaltsamkeit über den Weg laufen, aktivieren Sie bitte ihre komischen Synapsen und Lachen oder Schmunzeln Sie ein wenig, anstatt gleich in penetrante Polemik zu verfallen, womit Sie nur den Unterhaltungsmenschen einschüchtern und traurigmachen würden.
- Lächeln Sie lieber!
- Damit werden Sie den Unterhalungsbedürftigen glücklichmachen und einigen Ihrer eingerosteteren Gehirnfunktionen mal wieder ein wenig Beschäftigung bringen!
- Leben Sie wohl und immer fröhlich bleiben!
-
- Hey....mal auf die Bremse treten bitte!*g* Mal abgesehen davon, daß dieses Schreiben hier garnicht von Lady kommt, ist es außerdem nichts als eine echt lustige kleine Witzelei, die keinen von uns beleidigen, sondern den Pubi in uns zum Lachen bringen soll.
- Muß man denn wirlich alles mit einem *g*, ;) oder :) kennzeichnen, daß sarkastisch gemeint ist?
-
- Ich jedenfalls finde, daß diese Beschreibung mein pubertierendes Ich und meine selige Teenieerscheinung absolut passend beschreibt, wie die Faust auf's Auge.
-
- Um Mißverständnissen bezüglich meines Postings vorzubeugen verweise ich den Mißgelaunten auf die *g*-Ansammlung im Titel und auf das *feix* und das :) in der Überschrift: Dieses Posting ist reiner Sarkasmus und nicht im Geringsten böse gemeint! -----> ;) (sicher ist sicher)
 
M

MoTC1

Guest
AW: Fortsetzung

hm... ich würde auch nicht gerade meine pubertät als die schönste zeit in meinem leben bezeichnen. da doch eher die 9 monate im bauch der mutter *g* so faul wie damals, werd ich wohl nie wieder sein können.


Du konntest faul sein? Hmm, mir ging die ganze Zellteilerei, das Schwimmen und Wachsen ganz schön auf den Keks. Naja, ist wohl Ansichtssache. Obwohl, sehen konnt ich da auch noch nix. ;)

Ende.
 
R

redeemer

Guest
- Die oder der Pubertierende, kurz Pubi, ist ungefähr so einfach zu verstehen wie die Gebrauchsanweisung eines Dampfdruckkessels in japanischen Schriftzeichen. Viele von uns haben Pubis, andere hatten einen oder mehrere, einige werden vielleicht bald welche haben (persönliche Ergänzung von Lady: manche sind gerade Pubis oder werden es bald sein). Pubis treten meist in Horden auf, bis zu sechzehn an einem Tag und in einem Zimmer sind keine Seltenheit. Wenn ich dann die Tür öffne, zischt als erstes die Katze an mir vorbei, um in reinere Luft zu kommen. Denn Sauerstoff ist für Pubis fast tödlich.
-
- Vom Aussehen sind sich alle sehr ähnlich. Die Haare fallen über die Augen ins pickelige Gesicht. Die Klamotten sind alle viel zu groß, besonders die Ärmel sind viel zu lang und reichen weit über die Hände. Das hat den Vorteil, dass man nichts tragen kann, vor allen Dingen keinen Mülleimer. Die Schuhe sehen aus wie von der Postkleiderkasse, Marke Sicherheit zu jeder Zeit, mit Stahlkappen ,vorne drin. Die haben ihren Zweck, denn man kann bei dem Gewicht unmöglich die Füße beim Laufen heben und fällt sozusagen von einem Fuß auf den anderen oder schlurft wie Methusalem in den Riehler Heimstätten. Alle Klamotten werden natürlich übereinander getragen, und das in Etagen. Über den zerrissenen Jeans, die selbst bei der Kleidersammlung zurückgelassen würden, ein T-Shirt, Größe ME (Mittlerer Elefant), darüber eine etwas kürzere Jeansweste und dann eine etwas knappe Jeansjacke. Die Jahreszeit spielt bei diesem Outfit keine Rolle, denn ein Pubi ist weder kälte- noch hitzeempfindlich.
-
- Auch die Ernährung der Pubis ist einfach, wenn McDonalds zu ihrer unmittelbaren Nachbarschaft zählt. Zu den Mahlzeiten isst der Pubi grundsätzlich nichts. Egal was es gibt, das schmeckt ihm nicht. Entweder hat er schon vorher den Eisschrank geplündert, oder er steht nach dem Essen zehn Minuten vor der geöffneten Kühlschranktür um sich dann über alles Essbare herzumachen. In besonderen Fällen, das heißt, in den tagelangen Schmollphasen, kann sich der Pubi auch nur von Chips und Cola in seinem Zimmer ernähren.
-
- ...
-


ist doch geil
sowas nenne ich witzig
wer darüber nicht lachen kann (oder zu ernst nimmt) hat keinen humor
oder einen sehr unausgeprägten
gott sei dank bin ich schon draussen
bei meiner kleinen schwester fängt es gerade an
die große ist bei dem abschnitt mit dem bad
ich hoffe du hast noch mehr von diesen sachen wäre toll
 

TrAgIc

Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
66
Reaktionspunkte
0
- - Die oder der Pubertierende, kurz Pubi, ist ungefähr so einfach zu verstehen wie die Gebrauchsanweisung eines Dampfdruckkessels in japanischen Schriftzeichen. Viele von uns haben Pubis, andere hatten einen oder mehrere, einige werden vielleicht bald welche haben (persönliche Ergänzung von Lady: manche sind gerade Pubis oder werden es bald sein). Pubis treten meist in Horden auf, bis zu sechzehn an einem Tag und in einem Zimmer sind keine Seltenheit. Wenn ich dann die Tür öffne, zischt als erstes die Katze an mir vorbei, um in reinere Luft zu kommen. Denn Sauerstoff ist für Pubis fast tödlich.
- -
- - Vom Aussehen sind sich alle sehr ähnlich. Die Haare fallen über die Augen ins pickelige Gesicht. Die Klamotten sind alle viel zu groß, besonders die Ärmel sind viel zu lang und reichen weit über die Hände. Das hat den Vorteil, dass man nichts tragen kann, vor allen Dingen keinen Mülleimer. Die Schuhe sehen aus wie von der Postkleiderkasse, Marke Sicherheit zu jeder Zeit, mit Stahlkappen ,vorne drin. Die haben ihren Zweck, denn man kann bei dem Gewicht unmöglich die Füße beim Laufen heben und fällt sozusagen von einem Fuß auf den anderen oder schlurft wie Methusalem in den Riehler Heimstätten. Alle Klamotten werden natürlich übereinander getragen, und das in Etagen. Über den zerrissenen Jeans, die selbst bei der Kleidersammlung zurückgelassen würden, ein T-Shirt, Größe ME (Mittlerer Elefant), darüber eine etwas kürzere Jeansweste und dann eine etwas knappe Jeansjacke. Die Jahreszeit spielt bei diesem Outfit keine Rolle, denn ein Pubi ist weder kälte- noch hitzeempfindlich.
- -
- - Auch die Ernährung der Pubis ist einfach, wenn McDonalds zu ihrer unmittelbaren Nachbarschaft zählt. Zu den Mahlzeiten isst der Pubi grundsätzlich nichts. Egal was es gibt, das schmeckt ihm nicht. Entweder hat er schon vorher den Eisschrank geplündert, oder er steht nach dem Essen zehn Minuten vor der geöffneten Kühlschranktür um sich dann über alles Essbare herzumachen. In besonderen Fällen, das heißt, in den tagelangen Schmollphasen, kann sich der Pubi auch nur von Chips und Cola in seinem Zimmer ernähren.
- -
- - ...
- -
-
- ist doch geil
- sowas nenne ich witzig
- wer darüber nicht lachen kann (oder zu ernst nimmt) hat keinen humor
- oder einen sehr unausgeprägten
- gott sei dank bin ich schon draussen
- bei meiner kleinen schwester fängt es gerade an
- die große ist bei dem abschnitt mit dem bad
- ich hoffe du hast noch mehr von diesen sachen wäre toll


Ich finde das nicht lustig. *g* Das ist purer Ernst. Denn es beschreibt das Leben eines kleinen vielleicht 15 Jahre alten alternativen Girlies, mit verdienenden Eltern. Ist doch vollkommen normal dieses Benehmen.
Wenn ich es mir aussuchen könnte, würde ich mit reichen Eltern wohl nur in diesem Alter bleiben wollen. Nagut....., sagen wir 18. ;)
 
D

DarthMario

Guest
AW: Fortsetzung

-
- - Würde gern noch andere Meinungen dazu hören, bei wem ist dieser Thread auch so rübergekommen, wie von harhuettne und Darren komentiert?
-
- bei mir ist er rüber gekommen wie ein mißglückter Versuch witzig zu sein.
- ich kann jedenfalls die Meinungen darüber nachvollziehen, auch wenn mir klar ist, daß er nicht ernst gemeint ist, so spricht vieles darin einfach für eine unglaublich ignorante und eingeschränkte Weltsicht, und für das betroffene Subjekt klingen manche Phrasen in der Tat beleidigend.


ich kann jayjay nur zustimmen, auf mich hat der text gleich gewirkt. hatte ihn aber nie als beleidigend empfunden so wie einge hier. eher als lässtig. weil so sachen wie "frische luft ist tödlich" etc. meine eltern auch sagen wenn ich tagelang nur im dunkeln vorm pc sitze, daher empfand ich den text eher kritisierend als lustig, aber noch nicht beleidigend.
 

ElMurray

Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
86
Reaktionspunkte
0
Toll. Ich könnte jetzt anfangen und alle gängien Klischees über Leher aufzählen, doch leider fehlt mir die Lust und auch die Zeit dazum ich mit soetwas sinnlosem zu beschäftigen. Soll das lustig sein?
Ich find's einfach nur albern, diese ganzen Sachen die du da aufzählst sind so alt wie...naja, ich bin lieber ruhig.
Mal sehen, vielleicht zähle ich auch gleich mal alle gängigen Klischees für so ziemlich alle Bevölkerungs-Gruppen, doch was meinst du, wieviele Leute mich dann anmeckern würden? Aber du hast ja 2 Karos....

mfg & bis dann,
RealSpeedy

P.S.: Der Begriff "Pubis" ist einfach nur lächerlich....
 

ElMurray

Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
86
Reaktionspunkte
0
So, mein Text war doch auch lustig, oder? Wer hat ihn falsch verstanden? ;)

Zur Info: Der erste Abschnitt war größtenteils ernstgemeint, diese gesamten Klischees sind nur irgendwelche Erfindeungen der Gesellschaft, um sich ein paar "Späße" zu machen.

mfg & bis dan,
RealSpeedy
 
J

jayjay

Guest
AW: Also meine lieben "Pubis".... *ggg*

- Hòla meine Kleinen *feix* :)
-
- Ich möchte einige der Anwesenden auf ein interessantes Phänomen hinweisen, dem die Wissenschaft erst kürzlich einen schönen Namen gegeben hat: Satire.
-
- Damit ist gemeint, daß ein Mensch mit einem gewissen Unterhaltungsbedürfnis einige Beobachtungen aus seinem reichen Erfahrungsschatz niederschreibt, sie rgendwo publikumswirksam vorträgt oder auf irgend eine andere Art und Weise darstellerisch zum Ausdruck bringt.
- Das hervorstechendste Merkmal dieser Darstellungen ist, daß die vom unterhaltungsbedürftigen Menschen beobachteten Tatsachen sehr überspitz und überzogen dargelegt werden, um sie in ihrer Wirkung zu vergrößern und beim Adressaten (zuschauer/Zuhörer/Leser etc.) gewisse Synapsen im Gehirn unter Strom zu setzen und ihn zur Annahme amüsierter Zuckungen zu bewegen, die man bei vordergründigeren Gags, Schenkelklopfern und Kalauern als Lachen und bei subtileren Darstellungen als Schmunzeln bezeichnet.
- Um an diesem Phänomen teilnehmen zu können, muß der Adressat über eine elementare Eigenschaft verfügen, die man Humor nennt, und die aus meiner Erfahrung heraus als absolut lebensnotwendig anzusehen ist.
-
- Sollte Ihnen also irgendwo in Ihrem Lebensbereich eine solche Unterhaltsamkeit über den Weg laufen, aktivieren Sie bitte ihre komischen Synapsen und Lachen oder Schmunzeln Sie ein wenig, anstatt gleich in penetrante Polemik zu verfallen, womit Sie nur den Unterhaltungsmenschen einschüchtern und traurigmachen würden.
- Lächeln Sie lieber!
- Damit werden Sie den Unterhalungsbedürftigen glücklichmachen und einigen Ihrer eingerosteteren Gehirnfunktionen mal wieder ein wenig Beschäftigung bringen!
- Leben Sie wohl und immer fröhlich bleiben!
-
- Hey....mal auf die Bremse treten bitte!*g* Mal abgesehen davon, daß dieses Schreiben hier garnicht von Lady kommt, ist es außerdem nichts als eine echt lustige kleine Witzelei, die keinen von uns beleidigen, sondern den Pubi in uns zum Lachen bringen soll.
- Muß man denn wirlich alles mit einem *g*, ;) oder :) kennzeichnen, daß sarkastisch gemeint ist?
-
- Ich jedenfalls finde, daß diese Beschreibung mein pubertierendes Ich und meine selige Teenieerscheinung absolut passend beschreibt, wie die Faust auf's Auge.
-
- Um Mißverständnissen bezüglich meines Postings vorzubeugen verweise ich den Mißgelaunten auf die *g*-Ansammlung im Titel und auf das *feix* und das :) in der Überschrift: Dieses Posting ist reiner Sarkasmus und nicht im Geringsten böse gemeint! -----> ;) (sicher ist sicher)


mein lieber Skeptiker. ich denke, es sollte den meisten durchaus bewußt sein, daß der obenstehende Text den Anspruch erhebt, "Satire" zu sein. Ich fange aber mit Sicherheit nicht an, über alles zu lachen, das lustig gemeint ist. Und wenn man beginnt, die Lustigkeit eines Textes mit Smilies zu kennzeichnen, dann ändert das nichts daran, wie lustig oder unlustig der Text numal ist. Wenn das Satire ist, dann eine ziemlich schlechte. Aber manche Leute halten es anscheinend mit dem Motto "Humor ist wenn man trotzdem lacht".
Meine Äußerungen sollen jetzt auch nicht beleidigend für lady sein, mir war auch klar, daß sie das nicht selber formuliert hat, es sieht eher aus wie aus einer Elternzeitschrift kopiert *g*, aber sie hat ja danach gefragt, wie der Text rüberkommt, sonst hätte ich mich zurückgehalten.
Wenn du darüber lachen kannst, schön für dich, tu es, mir ist diese Art des Humors zu verkrampft. Wenn du dich von der Beschreibung treffend charikiert fühlst (damals, natürlich), von mir aus, ich denke der Text zeugt weniger von treffender Ironie als von schlichtem Unverständnis.
 
J

jayjay

Guest
- -
- P.S.: Der Begriff "Pubis" ist einfach nur lächerlich....


lächerlich würde ja noch heißen, daß man drüber lachen kann, ich finde den begriff eher traurig.
 

Gurit

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
6
Reaktionspunkte
8
AW: Fortsetzung

Zum glück gehör ich nicht mehr zu dieser Altersgrüppe ;)
 
H

harhuettne

Guest
Satire hin - Satire her, aber...

Tut mir Leid, aber ich finde es ganz einfach nicht lustig.
Ich könnte jetzt auch anfangen, ein paar klischeehafte Beleidigungen in einen so "lustigen" Text reinzupacken, aber ist sowas dann für die betreffende Personengruppe wirklich lustig? Dieser Thread hat jedenfalls nicht dazu beigetragen, mein schlechtes Bild von der Lehrerschaft zu ändern.
Ich gehe jetzt in die 10. Klasse Gymnasium, und die Lehrer auf meiner Schule sind das allerletzte. Sie sind voller Unverständnis, Ungerechtigkeit (einfach bei einer kleinen Unterhaltung während der Unterrichts als Strafe eine 6 eintragen und damit die Zeugnisnote runterreißen usw.) und teilweise echter Boshaftigkeit (ich selbst habe das oft als aus blankem Haß resultierende Meinung gesehen, aber ich habe solche Erfahrungen gemacht).
Und deswegen macht es mich eben etwas wütend, wenn man selbst hier, in der Freiziet, im PC Games Forum, von den Vorurteilen einer Lehrerin genervt wird. Nix für ungut - aber das muß HIER wirklich nicht sein. Jeder über 20 kann vielleicht drüber lachen, aber der Großteil ist eben selbst in der Pubertät.
Und ja, ich fände einen Smiley oder ein *g* vielleicht schon angebracht. Ich weiß zwar, daß es sich um einen satirischen Text handelt, aber so ein Smiley oder *g* hat eben doch etwas versöhnliches...dann hätte ich mich vielleicht nicht so aufgeregt.


greetz
harhuettne

P.S.: Der Begriff Pubis ist wirklich sowas von lächerlich...
 

ElMurray

Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
86
Reaktionspunkte
0
AW: Satire hin - Satire her, aber...

Jo, ich stimme dir voll zu. Ich geh auch in die 10.Klasse, aber ich muss sagen, dass bei uns in der Kalsse niemand so rumläuft, was natürlich auch daran liegen könnte, dass viele gar nicht mehr in der Pubertät sind....ABER das ist nur eine Vermutung..;)
mfg & bis dann,
murray
 

lymilux

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
7
Reaktionspunkte
0
AW: Fortsetzung

- Ok, damit habe ich nun gar nicht gerechnet, offenbar habt ihr mich beide völlig missverstanden. Ich erhielt diesen Text heute von meiner Schwester, sie fand ihn, genau wie ich einfach witzig.
-
- Möchte hier ausdrücklich Klarstellen:
- 1. wollte niemanden beleidigen und falls sich dadurch einer beleidigt fühlt tut mir das echt leid
- 2. mir hat noch nie einer meiner Schüler den Vorwurf gemacht, ich hätte kein Verständnis für sie, komme mit fast allen (Ausnahmen gibt es wie überall) super klar, gebe zusätzliche Förderstunden, rede mit den Eltern, wenn die Kids Sorgen haben,...
- 3. habe auch noch nie jemanden gesagt das er dumm ist, faul ok, das sind einige, und wenn ich es ihnen sage, geben sie das auch offen zu
- 4. mag Jugendliche sehr
- und
- 5. stimme mit Darren völlig überein, wer keine Jugendlichen mag, sollte auf keinen Fall einen Beruf erlernen, der mit ihnen zu tun hat und schon gar nicht Lehrer
-
-
- Würde gern noch andere Meinungen dazu hören, bei wem ist dieser Thread auch so rübergekommen, wie von harhuettne und Darren komentiert?


*lol* ...ich find's witzig. Und die Sprüche "Früher war alles besser und *kopfschüttel* diese Jugend von heute" hört man schließlich von jeder Generation irgendwann mal. Das wird sich wohl nie ändern und sollte keinen stören ;)
Schöne Grüße
 
Oben Unten