Die Computerindustrie schließt mit der Auswanderung ins Ausland bei Verbot von Computerspielen nicht mehr aus.

anticensor

Benutzer
Mitglied seit
11.02.2007
Beiträge
30
Reaktionspunkte
0
Die Computerindustrie schließt mit der Auswanderung ins Ausland bei Verbot von Computerspielen nicht mehr aus.

Hallo,

Ich habe eine sehr interessierte Internetseite (aktuell) entdeckt.

unbedingt lesen.

http://www.net-tribune.de/article/170207-93.php

mfg
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.124
Reaktionspunkte
732
Ort
Bern
AW: Die Computerindustrie schließt mit der Auswanderung ins Ausland bei Verbot von Computerspielen nicht mehr aus.

man müsste ja nicht weit weg... in frankreich werden spieleentwickler doch noch vom staat gesponsort, wenn ich mich richtig erinnere.
 

TobeBahr

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.02.2002
Beiträge
627
Reaktionspunkte
0
AW: Die Computerindustrie schließt mit der Auswanderung ins Ausland bei Verbot von Computerspielen nicht mehr aus.

HanFred am 18.02.2007 09:21 schrieb:
man müsste ja nicht weit weg... in frankreich werden spieleentwickler doch noch vom staat gesponsort, wenn ich mich richtig erinnere.
Als Drohkulisse wird es kaum zu gebrauchen sein, Computerindustrie ist nicht gleich Zigarettenindustrie. Wenn, dann muss man es ernst meinen.
 
S

Sukultan

Guest
AW: Die Computerindustrie schließt mit der Auswanderung ins Ausland bei Verbot von Computerspielen nicht mehr aus.

Na, das paßt doch. Bei einem Verbot von "Killerspielen" werde ich ja schließlich auch kauftechnisch sozusagen ins Ausland abwandern. Ich werde dann nämlich die Spiele im Internet bestellen oder gleich nebenan, bei unseren Nachbarn in Österreich kaufen.

Ich würde mein Geld natürlich lieber in Deutschland ausgeben, aber wenn die meine Euros nicht haben wollen, freuen sich halt unsere Nachbarstaaten...
 

Reder

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.12.2004
Beiträge
4.860
Reaktionspunkte
8
AW: Die Computerindustrie schließt mit der Auswanderung ins Ausland bei Verbot von Computerspielen nicht mehr aus.

hi
ich würde als spieleentwickler ins ausland gehen. manche länder sponsern ja auch solche firmen. ich finde es als armutszeugnis was hier mit der debatte geschieht. es gibt soviele spieler die sowas spielen und die niemals amoklaufen würden. falls es wirklich so kommt das die firmen ins ausland gehen bestelle ich mir die spiele im internet ausm ausland hierher. es ist zum kotzen was manche politiker machen
 

doceddy

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
2.628
Reaktionspunkte
0
AW: Die Computerindustrie schließt mit der Auswanderung ins Ausland bei Verbot von Computerspielen nicht mehr aus.

das krume ist ja, dass es nur in deutschland ( so strenge ) usk etc gibt, und dass nur in deutschland amokgelaufen wird ( auf europebene, usa ist was anderes ;) )
 

Malik04

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2004
Beiträge
500
Reaktionspunkte
0
AW: Die Computerindustrie schließt mit der Auswanderung ins Ausland bei Verbot von Computerspielen nicht mehr aus.

doceddy am 18.02.2007 15:02 schrieb:
das krume ist ja, dass es nur in deutschland ( so strenge ) usk etc gibt, und dass nur in deutschland amokgelaufen wird ( auf europebene, usa ist was anderes ;) )

Falsch. In Skandinavien gabs das auch schon.
 

doceddy

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
2.628
Reaktionspunkte
0
AW: Die Computerindustrie schließt mit der Auswanderung ins Ausland bei Verbot von Computerspielen nicht mehr aus.

Malik04 am 18.02.2007 15:45 schrieb:
doceddy am 18.02.2007 15:02 schrieb:
das krume ist ja, dass es nur in deutschland ( so strenge ) usk etc gibt, und dass nur in deutschland amokgelaufen wird ( auf europebene, usa ist was anderes ;) )

Falsch. In Skandinavien gabs das auch schon.

auch so oft ? und auch jedes mal wegen computerspielen?!
und wieso waren die amokläufer keine sonder- und hauptschüler?
 

Harlekin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.12.2006
Beiträge
984
Reaktionspunkte
0
AW: Die Computerindustrie schließt mit der Auswanderung ins Ausland bei Verbot von Computerspielen nicht mehr aus.

Sukultan am 18.02.2007 10:21 schrieb:
Na, das paßt doch. Bei einem Verbot von "Killerspielen" werde ich ja schließlich auch kauftechnisch sozusagen ins Ausland abwandern. Ich werde dann nämlich die Spiele im Internet bestellen oder gleich nebenan, bei unseren Nachbarn in Österreich kaufen.
:B
Sehr logisch! Doch, gefällt mir die Idee. Wenn in Deutschland Killerspiele verboten werden sollten, kauf ich sie mir einfach im Ausland. Killerspiele sind ja dann nicht verboten oder so.

:rolleyes:
 
TE
A

anticensor

Benutzer
Mitglied seit
11.02.2007
Beiträge
30
Reaktionspunkte
0
AW: Die Computerindustrie schließt mit der Auswanderung ins Ausland bei Verbot von Computerspielen nicht mehr aus.

anticensor am 18.02.2007 07:55 schrieb:
Hallo,

Ich habe eine sehr interessierte Internetseite (aktuell) entdeckt.

unbedingt lesen.

http://www.net-tribune.de/article/170207-93.php

mfg


Die große deutsche Politiker reden und reden sehr einfach kaputt!
Sie mißachten trotz Proteste von Computerspielern gegen Verbot von Computerspielen leider oft.

Dann wollen sie die Computerspiele und Filme per Gesetz einfach verbieten.
Neues Strafgesetz weist sehr viele Untiefe auf und ist klar verfassungswidrig!

Die schlimme Folge wäre, daß die immer mehr deutsche Bürger, Computerspiele- und Filmindustrie u.a. garantiert ins Ausland auswandern werden. Auch würde es Aus für LAN-Party, Online-Spiele usw. bedeuten!
Auch würden viele Videotheken geschlossen.

Die deutsche Politiker müssen endlich schweigen und lernen,
daß wir im 21.Jahrhundert in modernen Medien leben müssen.

Die Kulturfreiheit gilt auch für die Computerspiele und Filme.
So stehen es im Grundgesetz:
Kulturfreiheit, Meinungsfreiheit und keine Zensur.

mfg.
 
S

Sgod

Guest
AW: Die Computerindustrie schließt mit der Auswanderung ins Ausland bei Verbot von Computerspielen nicht mehr aus.

anticensor am 18.02.2007 16:33 schrieb:
Neues Strafgesetz weist sehr viele Untiefe auf und ist klar verfassungswidrig!
Dir ist das deutsche Straf- und Verfassungsrecht/-gesetz also geläufiger, als die deutsche Sprache?
 

undergrounderX

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.01.2005
Beiträge
703
Reaktionspunkte
23
AW: Die Computerindustrie schließt mit der Auswanderung ins Ausland bei Verbot von Computerspielen nicht mehr aus.

doceddy am 18.02.2007 15:50 schrieb:
Malik04 am 18.02.2007 15:45 schrieb:
doceddy am 18.02.2007 15:02 schrieb:
das krume ist ja, dass es nur in deutschland ( so strenge ) usk etc gibt, und dass nur in deutschland amokgelaufen wird ( auf europebene, usa ist was anderes ;) )

Falsch. In Skandinavien gabs das auch schon.

auch so oft ? und auch jedes mal wegen computerspielen?!
Bei uns doch auch erst 2 mal
Und ungefähr 50 mal kam die Meldung : Schon wieder ein Amoklauf?
 
TE
A

anticensor

Benutzer
Mitglied seit
11.02.2007
Beiträge
30
Reaktionspunkte
0
AW: Die Computerindustrie schließt mit der Auswanderung ins Ausland bei Verbot von Computerspielen nicht mehr aus.

Sgod am 18.02.2007 17:25 schrieb:
anticensor am 18.02.2007 16:33 schrieb:
Neues Strafgesetz weist sehr viele Untiefe auf und ist klar verfassungswidrig!
Dir ist das deutsche Straf- und Verfassungsrecht/-gesetz also geläufiger, als die deutsche Sprache?

Entschuldigung, bitte....
Ich habe wohl vergessen, um "§131" zu ergänzen.

Also "Strafgesetz $131..."

Vielen Dank für ihren Hinweis. :)

mfg.
 

Freaky22

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.04.2001
Beiträge
2.882
Reaktionspunkte
2
AW: Die Computerindustrie schließt mit der Auswanderung ins Ausland bei Verbot von Computerspielen nicht mehr aus.

Les ihr keine Nachrichten? War doch schon mehrmals zu Lesen das es für das Verbot im Bundesrat keine Mehrheit gibt. Also was regt ihr euch auf
 

Domingu

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
28.02.2004
Beiträge
210
Reaktionspunkte
0
AW: Die Computerindustrie schließt mit der Auswanderung ins Ausland bei Verbot von Computerspielen nicht mehr aus.

Freaky22 am 18.02.2007 19:04 schrieb:
Les ihr keine Nachrichten? War doch schon mehrmals zu Lesen das es für das Verbot im Bundesrat keine Mehrheit gibt. Also was regt ihr euch auf

Wenigstens haben noch ein paar Leute da Verstand ! :top:
 
Oben Unten