• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Diablo Immortal: Blizzard stoppt illegale Verkäufe und kreiert massive "Orb-Schulden"

Marc Schmidt

Autor
Mitglied seit
01.10.2021
Beiträge
382
Reaktionspunkte
16

Nullblie

Anwärter/in
Mitglied seit
15.02.2013
Beiträge
37
Reaktionspunkte
15
Irgendwie hat das schon was mafiöses was Blizzard da abzieht.
"Du kaufst besser unsere überteuerten Waren als die von unserem Konkurrenten sonst könnte dir was passieren" ;)
 

-Albinator-

Spiele-Novize/Novizin
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
109
Reaktionspunkte
37
Irgendwie hat das schon was mafiöses was Blizzard da abzieht.
"Du kaufst besser unsere überteuerten Waren als die von unserem Konkurrenten sonst könnte dir was passieren" ;)
Sorry, aber das ist totaler Nonsens. Es ist absolut richtig was Blizzard in diesem Fall macht, erst recht wenn die allermeisten dieser Orbs mit gestohlenen Kreditkartendaten erworben wurden.

Mafiös sind da wohl eher die Anbieter dieser vermeintlich günstigen Orbs.
 

Nullblie

Anwärter/in
Mitglied seit
15.02.2013
Beiträge
37
Reaktionspunkte
15
Sorry, aber das ist totaler Nonsens. Es ist absolut richtig was Blizzard in diesem Fall macht, erst recht wenn die allermeisten dieser Orbs mit gestohlenen Kreditkartendaten erworben wurden.

Mafiös sind da wohl eher die Anbieter dieser vermeintlich günstigen Orbs.
Oder einfach ein Game gestalten, das solche Orbs nicht nötig hat?
 

fr4gi4tor

Anfänger/in
Mitglied seit
22.08.2008
Beiträge
90
Reaktionspunkte
5
Irgendwie hat das schon was mafiöses was Blizzard da abzieht.
"Du kaufst besser unsere überteuerten Waren als die von unserem Konkurrenten sonst könnte dir was passieren" ;)
finde ich auch. wo kommen wir denn da hin? wie können die es wagen...gehen die einfach gegen solche machenschaften vor. die welt ist so kaputt... ^^

naja, wenigstens noch einmal herzhaft gelacht heute abend. gute nacht xD
 
Zuletzt bearbeitet:

xaan

Spiele-Enthusiast/in
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
1.906
Reaktionspunkte
1.118
Blizzard ist wie ein Drogendealer, der sich über die Beschaffungskriminalität beschwert. Sowas kommt von sowas.
 

Rookieone

Gelegenheitsspieler/in
Mitglied seit
06.05.2001
Beiträge
426
Reaktionspunkte
93
Wer DI spielt ist auch selbst schuld. Es wurde oft genug auf allen Kanälen erklärt wie scheiße und teuer das Spiel ist.
Und es gibt reichlich Alternativen!
 

FeralKid

Spiele-Kenner/in
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
2.557
Reaktionspunkte
395
Ich empfehle nur die Kampagne zu zocken. Das kostet keinen Cent und macht ordentlich Laune. :)
 

Cortex79

Anfänger/in
Mitglied seit
08.02.2020
Beiträge
84
Reaktionspunkte
69
Wie zu erwarten war - an Perversion kaum zu toppen! Wer da nicht erkennt, dass solche "Spiele" mehr mit Casinos gemein haben, dem ist nicht mehr zu helfen! Ich gehe hier aber in der Konsequenz sogar noch einen Schritt weiter: Ein "Spiel" welches den Spieler ruinieren kann, gehört verboten!
 

fr4gi4tor

Anfänger/in
Mitglied seit
22.08.2008
Beiträge
90
Reaktionspunkte
5
Wer DI spielt ist auch selbst schuld. Es wurde oft genug auf allen Kanälen erklärt wie scheiße und teuer das Spiel ist.
Und es gibt reichlich Alternativen!
ich glaub im mobile-sektor (wofür DI primär entwickelt wurde, darf man nicht vergessen!) gibts eben gar nicht so viele bis keine gescheiten alternativen.

die pc-version gabs ja nur aufgrund der community die sich aufführte wie wenn man ihnen nen lolly vorenthalten würde... xD

und wenn man mit geld umgehen kann ist es gar nicht so teuer ^^
 

FeralKid

Spiele-Kenner/in
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
2.557
Reaktionspunkte
395
ich glaub im mobile-sektor (wofür DI primär entwickelt wurde, darf man nicht vergessen!) gibts eben gar nicht so viele bis keine gescheiten alternativen.

die pc-version gabs ja nur aufgrund der community die sich aufführte wie wenn man ihnen nen lolly vorenthalten würde... xD

und wenn man mit geld umgehen kann ist es gar nicht so teuer ^^

So ist es. Diese Diskussion enstammt sowieso nur daher, dass mit Blizzard und der IP Diablo ein so großer und Namhafter Anbieter in den Bereich vorstößgt. Eigentlich ja sogar mit Bravour - Diablo Immortal ist duchaus ein sehr gutes Spiel geworden, aber im Endgame kommt halt die P2W Mechanik raus. Das war natürlich komplett zu erwarten, da sowas in Mobile Sektor Gang und gebe ist. Irgendwie muss der F2P Ansatz ja finanziert werden.

Aber wie gesagt: Hier geht's um Blizzard und eine der wichtigsten IPs im Gaming. Da ist der Aufschrei entsprechend groß.
 

BigKahuna01

Gelegenheitsspieler/in
Mitglied seit
21.01.2015
Beiträge
363
Reaktionspunkte
87
Ich empfehle nur die Kampagne zu zocken. Das kostet keinen Cent und macht ordentlich Laune. :)
So pauschal würde ich selbst die Kampagne nicht empfehlen. Ich hab sie nur kurz durchgehalten. Jedes mal wenn Items gedroppt sind klang das Spiel wie ein Einarmiger Bandit, was einen bereits unangenehm an den unverschämten Cashgrab erinnerte. Die Grafik und Qualität der Animationen ist vergleichbar mit PC-Spielen von vor vielleicht 10 Jahren damit es auch auf Smartphones läuft. Das beste Argument FÜR Diablo Immortal wäre vielleicht gerade noch "Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul".
 

fr4gi4tor

Anfänger/in
Mitglied seit
22.08.2008
Beiträge
90
Reaktionspunkte
5
Wie zu erwarten war - an Perversion kaum zu toppen! Wer da nicht erkennt, dass solche "Spiele" mehr mit Casinos gemein haben, dem ist nicht mehr zu helfen! Ich gehe hier aber in der Konsequenz sogar noch einen Schritt weiter: Ein "Spiel" welches den Spieler ruinieren kann, gehört verboten!
ja gut, aber wo anfangen und wo aufhören? ^^
alkohol/tabak/ungesunde nahrungsmittel in zb. tankstellen verbieten?

schliesslich geht man ja nur zum tanken hin und muss sich brav an allem durch kämpfen bis man an der kasse steht xD

...oder spielautomaten!

die ganze diskussion...komplett übertrieben!
 
G

Gast1664917803

Gast
ja gut, aber wo anfangen und wo aufhören? ^^
alkohol/tabak/ungesunde nahrungsmittel in zb. tankstellen verbieten?

schliesslich geht man ja nur zum tanken hin und muss sich brav an allem durch kämpfen bis man an der kasse steht xD

...oder spielautomaten!

die ganze diskussion...komplett übertrieben!
Wohl noch nie von Glücksspielgesetzen gehört nehme ich an?
Lediglich der Unwillen/Unfähigkeit/Korruptheit unserer hiesigen Politiker hat dafür gesorgt, daß dieser Schrott noch nicht verboten wurde.
Glücklicherweise gibt es Länder in denen die Politiker noch nicht komplett auf den Regierungsbänken eingeschlafen sind, wie zum Beispiel Belgien und die Niederlande (die beide recht liberale Glücksspielgesetze sogar haben) , diese Länder haben Diablo Immortal verboten.
 

fr4gi4tor

Anfänger/in
Mitglied seit
22.08.2008
Beiträge
90
Reaktionspunkte
5
Wohl noch nie von Glücksspielgesetzen gehört nehme ich an?
Lediglich der Unwillen/Unfähigkeit/Korruptheit unserer hiesigen Politiker hat dafür gesorgt, daß dieser Schrott noch nicht verboten wurde.
Glücklicherweise gibt es Länder in denen die Politiker noch nicht komplett auf den Regierungsbänken eingeschlafen sind, wie zum Beispiel Belgien und die Niederlande (die beide recht liberale Glücksspielgesetze sogar haben) , diese Länder haben Diablo Immortal verboten.
nix für ungut: wenn da wer probleme hat und sich in seinem keller ne glückspielsucht gezüchtet hat, soll er sich hilfe suchen und von solchen dingen die finger lassen.
ich bedaure wirklich jeden der sowas hat...aber desswegen gleich für alle die verbotskeule schwingen? find ich nicht gut.
 

FeralKid

Spiele-Kenner/in
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
2.557
Reaktionspunkte
395
So pauschal würde ich selbst die Kampagne nicht empfehlen. Ich hab sie nur kurz durchgehalten. Jedes mal wenn Items gedroppt sind klang das Spiel wie ein Einarmiger Bandit, was einen bereits unangenehm an den unverschämten Cashgrab erinnerte. Die Grafik und Qualität der Animationen ist vergleichbar mit PC-Spielen von vor vielleicht 10 Jahren damit es auch auf Smartphones läuft. Das beste Argument FÜR Diablo Immortal wäre vielleicht gerade noch "Einem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul".

Damit machst du nun allerdings einen unfairen Vergleich auf.
- Erstmal zur Grafik: Die setzt für ein Mobile Game neue Maßstäbe. Natürlich kann sie deswegen noch lange nicht mit AAA PC Produktionen mithalten, aber das wäre jawohl auch komplett unrealistisch im Vergleich. Die Technik wird (zurecht) in den allermeisten Tests sehr gelobt
- Zum Spiel selbst: Mit der Kampagne kannst du im Grunde nichts falsch machen. Die Story ist eine Art Prequel zu Diablo III und lohnt sich. Das Gameplay macht gerade mit einem Controller absolut Spaß und wenn man ein bisschen lootet, kann man die Kampagne ohne einen Cent zu investieren binnen 12 - 16 Stunden durchspielen. Hier kann man also absolut uneingeschränkt eine Empfehlung aussprechen. Ich würde sie jedem Empfehlen. Aber nachdem man Skarn besiegt hat, würde ich stoppen. Danach beginnt P2W und wer Suchtgefährdet ist, der kann Probleme mit Diablo Immortal bekommen. Insofern ist die Kritik auch berechtigt. Dein Kommentar zeugt alleridngs davon, dass du das Spiel nicht wirklich viel gespielt hast, was du ja auch selbst bestätigst...
 

BigKahuna01

Gelegenheitsspieler/in
Mitglied seit
21.01.2015
Beiträge
363
Reaktionspunkte
87
Damit machst du nun allerdings einen unfairen Vergleich auf.
- Erstmal zur Grafik: Die setzt für ein Mobile Game neue Maßstäbe. Natürlich kann sie deswegen noch lange nicht mit AAA PC Produktionen mithalten, aber das wäre jawohl auch komplett unrealistisch im Vergleich. Die Technik wird (zurecht) in den allermeisten Tests sehr gelobt
- Zum Spiel selbst: Mit der Kampagne kannst du im Grunde nichts falsch machen. Die Story ist eine Art Prequel zu Diablo III und lohnt sich. Das Gameplay macht gerade mit einem Controller absolut Spaß und wenn man ein bisschen lootet, kann man die Kampagne ohne einen Cent zu investieren binnen 12 - 16 Stunden durchspielen. Hier kann man also absolut uneingeschränkt eine Empfehlung aussprechen. Ich würde sie jedem Empfehlen. Aber nachdem man Skarn besiegt hat, würde ich stoppen. Danach beginnt P2W und wer Suchtgefährdet ist, der kann Probleme mit Diablo Immortal bekommen. Insofern ist die Kritik auch berechtigt. Dein Kommentar zeugt alleridngs davon, dass du das Spiel nicht wirklich viel gespielt hast, was du ja auch selbst bestätigst...
Warum sollte man als Argument gelten lassen, dass das Spiel auf Smartphones gut aussieht wenn man nicht auf Smartphone spielt? Auf PC ist Diablo Immortal einfach objektiv unterdurchschnittlich was die Qualität von Grafik und Animationen angeht. Europäische Videospieler, vor allem auch die welche dezidierte Magazine und Seiten für Videospiele wie diese hier bevölkern, sind keine Smartphone - sondern Konsolen- und PC-Spieler. Das relativierende Argument, dass es für ein Mobile Game gut aussieht legt A) damit einen verdammt niedrigen Maßstab an und B) hat es für die asiatischen Märkte erheblich mehr Relevanz als für uns.
Dazu kommt, dass ultra simple Animationen sowie der Slotmaschinen-Sound und auch das grundlegende Vorhandensein der harten Pay2win-Mechaniken (wenn auch noch nicht so bedeutsam wie im Endgame) der Immersion heftig schaden. Letzteres ist aber eher subjektiv als die miese Optik des Spiels und mag nicht von jedem gleicherweise wahrgenommen werden. Wenn man so ungehemmt, bereits von Anfang an, daran erinnert wird, was man da für ein "Spiel" vor sich hat, rettet keine Story die Spielerfahrung nicht mehr.
 

G-Kar

Gelegenheitsspieler/in
Mitglied seit
20.09.2006
Beiträge
419
Reaktionspunkte
155
Warum sollte man als Argument gelten lassen, dass das Spiel auf Smartphones gut aussieht wenn man nicht auf Smartphone spielt? Auf PC ist Diablo Immortal einfach objektiv unterdurchschnittlich was die Qualität von Grafik und Animationen angeht. Europäische Videospieler, vor allem auch die welche dezidierte Magazine und Seiten für Videospiele wie diese hier bevölkern, sind keine Smartphone - sondern Konsolen- und PC-Spieler. Das relativierende Argument, dass es für ein Mobile Game gut aussieht legt A) damit einen verdammt niedrigen Maßstab an und B) hat es für die asiatischen Märkte erheblich mehr Relevanz als für uns.
Dazu kommt, dass ultra simple Animationen sowie der Slotmaschinen-Sound und auch das grundlegende Vorhandensein der harten Pay2win-Mechaniken (wenn auch noch nicht so bedeutsam wie im Endgame) der Immersion heftig schaden. Letzteres ist aber eher subjektiv als die miese Optik des Spiels und mag nicht von jedem gleicherweise wahrgenommen werden. Wenn man so ungehemmt, bereits von Anfang an, daran erinnert wird, was man da für ein "Spiel" vor sich hat, rettet keine Story die Spielerfahrung nicht mehr.
Warum man das als Argument gelten lassen sollte?

Weil es ein Mobile Game ist und nun mal KEIN PC Game! Es ist eine Portierung eines Mobile Games auf den PC.

Schau dir mal BlueStacks an, das ist ein Windows Emulator für Android Games. Der einzige Unterschied hier ist, das Blizzard die PC Portierung selber geliefert hat und kein separater Emulator nötig ist.

Immer wieder diese "Uhhh Grafik ist das wichtigste" Leute. Gott ich kanns nicht mehr hören.
 
Oben Unten