Diablo: Blizzard schließt künftiges MMOG aus

MaxFalkenstern

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.06.2009
Beiträge
877
Reaktionspunkte
316
Ort
Nürnberg
Jetzt ist Deine Meinung zu Diablo: Blizzard schließt künftiges MMOG aus gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Diablo: Blizzard schließt künftiges MMOG aus
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Wahrscheinlich hat man auch bei Blizzard erkannt, dass die Goldgräberzeiten im MMO-Bereich vorbei sind und sie keinen Zweiten Superhit wie World of Warcraft landen werden.
 

Elektrostuhl

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2014
Beiträge
1.566
Reaktionspunkte
517
Ort
ingame
Ich bin mit der Aussage vorerst zufriedengestellt. Nach der Blizzcon befürchtete ich schon, Diablo 3 würde kein weiteres Addon mehr erhalten und stattdessen ein Diablo Online angekündigt. Schwein gehabt!
 

Seebaer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.06.2002
Beiträge
553
Reaktionspunkte
20
Ich war Solospieler, ich bin Solospieler, und ich werde immer Solospieler bleiben. Ich will selber über mich, und meine Spieledauer, bestimmen können.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.141
Reaktionspunkte
3.701
Wahrscheinlich hat man auch bei Blizzard erkannt, dass die Goldgräberzeiten im MMO-Bereich vorbei sind und sie keinen Zweiten Superhit wie World of Warcraft landen werden.

So casual WoW auch geworden ist, es war, ist und bleibt schlichtweg einmalig. EInen solchen Erfolg wird kein Entwickler jemals wieder zustande bringen. Selbst Blizzard nicht.
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Ich geh mal davon aus, du hast im letzten Raid Content den lieben Garrosh zig mal im HC Modus gelegt, und das gleich in den ersten Wochen?

Du würdest bei nem kinderleichten Jump&Run vermutlich auch den einen, schweren Bonuslevel rauspicken und behaupten, wer den noch nicht mit verbundenen Augen durchhat, braucht das Spiel nicht beurteilen. Es gab in WoW mal eine Zeit, da musste man auch vor Max Level schon seine Klasse beherrschen...
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.141
Reaktionspunkte
3.701
Ich geh mal davon aus, du hast im letzten Raid Content den lieben Garrosh zig mal im HC Modus gelegt, und das gleich in den ersten Wochen?

Du würdest bei nem kinderleichten Jump&Run vermutlich auch den einen, schweren Bonuslevel rauspicken und behaupten, wer den noch nicht mit verbundenen Augen durchhat, braucht das Spiel nicht beurteilen. Es gab in WoW mal eine Zeit, da musste man auch vor Max Level schon seine Klasse beherrschen...

Diesmal muss ich Wut-Gamer recht geben. Ich habe WoW etliche Jahre gespielt. Deswegen werde ich das wohl auch beurteilen können. ;) WoW besteht immernhin nicht nur aus dem HC-Endcontent.
 
C

Celerex

Guest
Absolut verständlich, nicht erneut in dieses Genre einzusteigen. Blizzard hat mit World of Warcraft über ein Jahrzehnt etwas erschaffen, das für immer unerreichbar bleiben dürfte. Auch wenn die Entwicklung vom guten Vanilla, über den hervorragenden Burning Crussade DLC, bis hin zu den jetzigen eher mäßigen Erweiterungen reicht, so lässt WoW jeden Genrevertreter mühelos im Schatten stehen. Nichtsdestotrotz hoffe ich, dass Blizzard wieder Fuß fasst und den alten Ruf zurück bekommt, den das Unternehmen (zurecht) mit Diablo 3 angekratzt hat. Zugegeben, der Gameplaytrailer von Overwatch sieht schon wirklich sehr gut aus, aber die Jungs dürfen sich richtig reinhängen, damit das nicht nur ein Abklatsch von Team Fortress wird. Aktuell bin ich noch sehr skeptisch, lasse mich aber auch gerne überraschen.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.935
Reaktionspunkte
3.995
Ort
Braunschweig
Diesmal muss ich Wut-Gamer recht geben. Ich habe WoW etliche Jahre gespielt. Deswegen werde ich das wohl auch beurteilen können. ;) WoW besteht immernhin nicht nur aus dem HC-Endcontent.

Stimmt.
Es gab Zeiten, da muste man noch Stunden/Tage lange bescheuerte Schlüssel farmen/grinden um überhaupt Zugang zu bestimmten Inis/Raids zu bekommen.
Das ist es nämlich was viele mit schwer meinen. Dummes sinnloses Grinden.

Und ja, der Endcontent ist das was es zu beurteilen gibt.
Was denn sonst? Was war denn in Vanilla/BC sooo schwer?
Bestimmt nicht die Bosse mit ihren 1-2 Fähigkeiten. Im Gegensatz zu heute waren das Flitzpiepen.
Das schwere von damals war, das niemand Gear hatte, und wieso war das so.
Ganz einfach, habe ich ja schon mal erklärt.
40er Raid, jeder Boss dropt 2 Items, das verteil mal auf 40 Leute. Da hat es Monate gedauert bis du mal was bekommen hast.
Die meisten sind in den Raids noch Grün/Blau rumgelaufen.
Das war das schwere, und nicht die Bosse selbst.
Und seine Klasse muss man immer noch beherrschen, sonst läuft gar nichts.
Hört doch mal auf die alten WoW Zeiten als schwerer zu bezeichnen, das ist Humbug.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.141
Reaktionspunkte
3.701
Stimmt.
Es gab Zeiten, da muste man noch Stunden/Tage lange bescheuerte Schlüssel farmen/grinden um überhaupt Zugang zu bestimmten Inis/Raids zu bekommen.
Das ist es nämlich was viele mit schwer meinen. Dummes sinnloses Grinden.

Und ja, der Endcontent ist das was es zu beurteilen gibt.
Was denn sonst? Was war denn in Vanilla/BC sooo schwer?
Bestimmt nicht die Bosse mit ihren 1-2 Fähigkeiten. Im Gegensatz zu heute waren das Flitzpiepen.
Das schwere von damals war, das niemand Gear hatte, und wieso war das so.
Ganz einfach, habe ich ja schon mal erklärt.
40er Raid, jeder Boss dropt 2 Items, das verteil mal auf 40 Leute. Da hat es Monate gedauert bis du mal was bekommen hast.
Die meisten sind in den Raids noch Grün/Blau rumgelaufen.
Das war das schwere, und nicht die Bosse selbst.
Und seine Klasse muss man immer noch beherrschen, sonst läuft gar nichts.
Hört doch mal auf die alten WoW Zeiten als schwerer zu bezeichnen, das ist Humbug.
Ich habe WoW selbst nie als schwerer bezeichnet. Aber es ist nunmal casual geworden. Alles geht flotter, alles ist irgendwie leichter, abgesehen vom HC-Raid. Der HC-Raid ist das absolut einzige, was ich als schwer bezeichnen würde. Alles andere ist nunmal nur noch für zwischendurch gedacht und einfache Instanzen konnte man, als ich noch gespielt habe (vor ca. einem Jahr) selbst im HC-Mode zu dritt durchspielen, ohne sich großartig konzentrieren zu müssen. Der Schwierigkeitsgrad der Instanzen war in Classic/BC tatsächlich deutlich höher angelegt.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.935
Reaktionspunkte
3.995
Ort
Braunschweig
Das stimmt.
Die kleinen 5er Inis waren ein wenig schwieriger.
Aber auch da lag es am Gear.
Es ist heute vielfältiger geworden schneller an entsprechendes Gear zu kommen, zumal der Content auch schon 2 Jahre alt ist, da rauscht man eben durch.
Am Anfang eines jeden Add Ons ist es nicht so.
Da fällt man auch in 5er Inis regelmäßig auf die Wipe Klappe.

Und dann zu meinen es ist jetzt zu Casual geworden, weil diese zwischen Inis nach 2 Jahren etwas nachgelassen haben, also hör mal.
WoW muss, wenn man von Schwierigkeit spricht am Endcontent gemessen werden. Und das sind nun mal die Raids.
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Am Anfang eines jeden Add Ons ist es nicht so.
Da fällt man auch in 5er Inis regelmäßig auf die Wipe Klappe.

Ist das so? ich habe die neueren Addons nicht mehr miterlebt aber in Lichking haben wir die Instanzen einfach leergebombt (und die Bosse gleich mit). Und sollten wir aus irgendwelchen Gründen mal gewiped sein, weil der Tank z.B. 5 statt nur 4 Gruppen gepullt hat, war das auch nicht schlimm, weil Respawn: was ist das?

Damals, Level 40 im Kloster, da musste jeder wissen, wie man in der Gruppe spielt sonst hat man den Endboss schlicht und einfach nicht gesehen. Ich will jetzt gar nicht von 5er Stratholme usw. anfangen...
 
Oben Unten