Diablo 4: Hobby-Entwickler bastelt innerhalb einer Woche Klon

Darkmoon76

Autor
Mitglied seit
09.08.2016
Beiträge
384
Reaktionspunkte
85
Jetzt ist Deine Meinung zu Diablo 4: Hobby-Entwickler bastelt innerhalb einer Woche Klon gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Diablo 4: Hobby-Entwickler bastelt innerhalb einer Woche Klon
 

OutsiderXE

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.09.2002
Beiträge
1.226
Reaktionspunkte
112
Fat Dino ist cool und hat schon einige coole Prototypen auf die Beine gestellt - leider auch nie mehr.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.485
Reaktionspunkte
4.568
Vor Jahren habe ich schon gesagt, was ein gewisser Criss Roberts da mit zig Millionen macht und bis heute lächerlich gezeigt hat, können sehr sehr viele "nur" Hobby Modder mal ganz locker in Unreal Engine machen.:B
 

Basileukum

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.08.2019
Beiträge
688
Reaktionspunkte
194
Naja, man zweifelt auch an der Effizienz so macher Spieleentwicklerstudios. Da ist auch viel Eierschaukeln, bzw. ständig Prozesse in den Eimer werfen, angesagt. Manche zehren von ihrem Namen und können es sich "leisten". Dann aber das große Crunching immer wieder in die Runde werfen und sich als Opfer generieren, während der CEO mit seinen Nutten oder Lustknaben vollgekokst am karibischen Strand den Tango macht.

Andere hauen als 1 Mann Team Dinger raus, da denkst Dir, was geht ab? Wenn solche Leute noch 30 oder 100 Hansel unter sich hätten und die Ressourcen dazu, dann würde der Punk in der Spielebranche abgehen.

Basileukum meint: Zuviele unnütze Fresser in der Spielebranche, welche keine Leidenschaft für Spiele haben und keine Liebe zu den Spielern, aber sich selbst und ihren Job/Stellung/Ego für "wichtig" halten. Weg damit!
 

OField

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2011
Beiträge
524
Reaktionspunkte
105
Vor Jahren habe ich schon gesagt, was ein gewisser Criss Roberts da mit zig Millionen macht und bis heute lächerlich gezeigt hat, können sehr sehr viele "nur" Hobby Modder mal ganz locker in Unreal Engine machen.:B

Die Hobby Entwickler spielen aber auch "nur" Lego mit Teilen, die sie einkaufen. Für die UE gibt es ein Market Place auf dem sich alles mögliche an Assests (Von Waffenmodellen bis zu ganzen Karten) und Code (Alles möglich an Gameplaymechaniken) einkaufen lässt.

Andere hauen als 1 Mann Team Dinger raus, da denkst Dir, was geht ab? Wenn solche Leute noch 30 oder 100 Hansel unter sich hätten und die Ressourcen dazu, dann würde der Punk in der Spielebranche abgehen.

Das sind eben nicht echte Einzel Leistungen, siehe oben. Es gab schon vor 5 Jahren Beispiele auf Youtube, indem gezeigt wurde wie schnell sich ein Spiel in der UE erstellen lässt, wenn man sich alles auf dem Market Place zusammen kauft.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.849
Naja, man zweifelt auch an der Effizienz so macher Spieleentwicklerstudios. Da ist auch viel Eierschaukeln, bzw. ständig Prozesse in den Eimer werfen, angesagt. Manche zehren von ihrem Namen und können es sich "leisten". Dann aber das große Crunching immer wieder in die Runde werfen und sich als Opfer generieren, während der CEO mit seinen Nutten oder Lustknaben vollgekokst am karibischen Strand den Tango macht.

Andere hauen als 1 Mann Team Dinger raus, da denkst Dir, was geht ab? Wenn solche Leute noch 30 oder 100 Hansel unter sich hätten und die Ressourcen dazu, dann würde der Punk in der Spielebranche abgehen.

Basileukum meint: Zuviele unnütze Fresser in der Spielebranche, welche keine Leidenschaft für Spiele haben und keine Liebe zu den Spielern, aber sich selbst und ihren Job/Stellung/Ego für "wichtig" halten. Weg damit!
Und solche Worte wegen eines Typen, der innerhalb einer Woche was zusammenschustert, was jeder andere Lulli auch machen kann, wenn dieser sich nur ausreichend damit beschäftigt? :confused: Sorry, aber ich sehe da nichts beeindruckendes.

Zugegeben, cool ist es ja. Aber das ist nichts, was jetzt irgendwie Kritik an der gesamten Spielebranche rechtfertigt. :B
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.485
Reaktionspunkte
4.568
Die Hobby Entwickler spielen aber auch "nur" Lego mit Teilen, die sie einkaufen. Für die UE gibt es ein Market Place auf dem sich alles mögliche an Assests (Von Waffenmodellen bis zu ganzen Karten) und Code (Alles möglich an Gameplaymechaniken) einkaufen lässt.
Da sieht man mal wie günstig man an gewisse Sachen rankommt. Man muss nicht immer das Rad neu erfinden, und schon gar nicht so tun als ob man etwas neues erfindet was es schon längst gibt.
 

Limerick

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.08.2020
Beiträge
597
Reaktionspunkte
69
Schöne Leistung aber da bleibe ich doch lieber beim original. Unerreicht. :)
 

EvilReFlex

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.07.2017
Beiträge
324
Reaktionspunkte
113
Keine wirkliche Leistung, alle Assets die ich da sehe sind aus dem UE4 Market, sogar die die sample Maps die bei den Packs dabei sind benutzt.

Also wenn man die Assets schon hat ist so ein Spiel recht fix zusammen geklickt. (natürlich wenn man davon schon ein wenig Ahnung hat)
 
Zuletzt bearbeitet:

Hurshi

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.11.2012
Beiträge
379
Reaktionspunkte
102
Keine wirkliche Leistung, alle Assets die ich da sehe sind aus dem UE4 Market, sogar die die sample Maps die bei den Packs dabei sind benutzt.

Das hier habe ich in ein paar Stunden mit der UE4 erstellt: https://youtu.be/gmKetHQadjw
Hat leider mehr Aufmerksamkeit bekommen als ich wollte darum habe ich da nicht mehr weiter gemacht. :B

Also wenn man die Assets schon hat ist so ein Spiel recht fix zusammen geklickt. (natürlich wenn man davon schon ein wenig Ahnung hat)

Ja steht ja auch so im Artikel
 

KSPilo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.07.2005
Beiträge
440
Reaktionspunkte
140
Wie kann man denn bitte einen Klon "basteln", wenn das was es angeblich "klonen" soll noch überhaupt nicht existiert? Klonen aus dem Nichts? Oder wie?
Hat PC Games diese bahnbrechende Erfindung schon zum Patent angemeldet?
 

AlBundyFan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.02.2006
Beiträge
498
Reaktionspunkte
108
ich würde das verwenden der internen scriptsprache schon als programmieren bezeichnen.
was soll das denn sonst sein? (und ich bin selbst softwareentwickler)

es programmiert ja auch sonst nicht jeder alles selbst sondern die hersteller von zb. visual studio oder anderen bringen umfangreiche bibliotheken mit. und für jede programmiersprache gibt es abertausende von fertigen bibliotheken für alles mögliche die man sich einfach runterlädt und verwendet.
deshalb ist man ja auch nicht mehr "kein programmierer" nur weil man nicht alles selbst macht.
 

Hurshi

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.11.2012
Beiträge
379
Reaktionspunkte
102
Ja es steht "Script-Tool namens "Blueprints", ist aber auch nicht so dass man da gleich fertige Bausteine für alles hätte. Also ein wenig Ahnung muss man da schon haben.

Ja da steht "Fat Dino nutzte Assets aus dem Unreal Asset Store" also bisl lesen müsste man schon können.
 
Oben Unten