Der PC Games-Podcast 251: Grid Autosport, Spintires und viele Leserfragen

MattiSandqvist

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29.06.2009
Beiträge
144
Reaktionspunkte
80
Jetzt ist Deine Meinung zu Der PC Games-Podcast 251: Grid Autosport, Spintires und viele Leserfragen gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


arrow_right.gif
Zum Artikel: Der PC Games-Podcast 251: Grid Autosport, Spintires und viele Leserfragen
 

tobiasadamo

Neuer Benutzer
Mitglied seit
25.06.2014
Beiträge
17
Reaktionspunkte
0
Hey Jungs, ich höre euren Podcast wirklich super gerne! Aber genug mit dem Geschleime ;D
1. Was muss ich für Voraussetzungen erfüllen, um bei euch anfangen zu können und kann ich mich nur bewerben wenn eine Stelle bei Computec ausgeschrieben ist?
2. Könnt ihr mal eure Origin bzw. Steam-Namen rausgeben, sodass ihr mit der Community zocken könnt? Natürlich nur, wenn es euch nicht nerven würde. ;)
3. Was haltet ihr vom neuen Smash Bros.? :)

Weiter so :)
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.230
Reaktionspunkte
1.158
Guten Tag an die Podcast-Runde!

Frage: Habt ihr Informationen zu dem Kickstarter-Projekt "Areal", dass sich als geistigen Nachfolger zu der STALKER - Serie sieht?

https://www.kickstarter.com/projects/1577656602/areal/

Das ganze scheint ja höchst umstritten zu sein, das Video zum Pitch bestand aus alten STALKER Szenen und war überhaupt von eher geringer Qualität und wenig aussagekräftig. Auch erscheint die Geldmenge, die sie dort einnehmen wollen mit dem Kickstarter, sehr gering (50.000 US-Dollar) für ein derartig ambitioniertes Projekt, schließlich wollen die ja dafür noch eine eigene Engine bauen von der man bisher noch nichts gesehen hat und Ende 2015 soll das auch noch fertig werden... (natürlich sind auch gleich mehrere Plattformen anvisiert wenn ich das richtig gesehen habe)

Wenn man sich die Kommentare und Projektupdates anschaut, fliegen ja da auch die Anschuldigungen hin und her - Die Projektverantwortlichen behaupten das Team bestünde teilweise aus Leuten, die schon bei STALKER selber bzw. bei den METRO Teilen mitgearbeitet haben.. andere aus eben demselben ursprünglichen Umfeld die heute bei Vostok Games arbeiten (die das Multiplayer-Projekt "Survarium" in der Mache haben.. ebenfalls lose an STALKER orientiert) bestreiten das bzw. sagen, dass heute gerne jeder, der auch nur mal in der Nähe der Entwicklung eines STALKER Teiles gewesen ist, behauptet er wäre einer der STALKER Entwicklungs-Veteranen.

Siehe auch hier:
http://www.eurogamer.net/articles/2014-06-25-definitive-spiritual-successor-to-s-t-a-l-k-e-r-hits-kickstarter

Das hat wohl viele Backer verunsichert, und man konnte beobachten, dass bereits 30.000 US-Dollar am ersten Tag "im Sack" waren und dann innerhalb von wenigen Stunden wieder runterfielen auf 19.000 US-Dollar.. weil wohl viele ihren Pledge aufgelöst oder reduziert haben.

Habt Ihr da weitere Infos?
 

DrDownlord

Benutzer
Mitglied seit
08.01.2013
Beiträge
36
Reaktionspunkte
2
So Jungs, ich hab jetzt mal einen wahren Fragen-Komplex. Ich fange an *räusper auf der E3 wurden verschiedene Titel vorgestellt und ich bin auf 2 besonders gespannt; Dying Light und Dead Island 2 (darf man das als Deutscher eigentlich sagen? im Notfall TodInsel 2). Jetzt möchte ich von euch wissen, falls ihr die Titel anspielen oder sehen durftet, was ist der Unterschied zwischen diesen Titeln, was macht Dying Light besser/schlechter als Dead Island 1 oder 2, wie ist eure persönliche Meinung und welche Hoffnungen weckt Dead Island 2 bei euch angesicht der Tatsache, dass es von Yager entwickelt wird, die ja für ihr gesellschaftskritisches Spec Ops: The Line bekannt sind? Und was wird sich im Vergleich zu Teil 1 verbessern? Außerdem ist Dead Island immer für ne Coop-Gaudi super geeignet, macht es daher Sinn Dying Light zu spielen, obwohl dieses Merkmal wegfällt?
So das war es auch schon^^

Ich möchte nochmal sagen, das Heft zur E3 ist mal wieder super geworden, also Daumen hoch dafür und der Podcast wird in meinen Augen immer chaotischer = unterhaltsamer :-D Ich finde ihr beherrscht den Spagat zwischen Unterhaltung und Information grandios. Ich würde mich wieder über Gäste freuen, aber ihr macht es alleine auch schon so gut. So bevor ich zu sehr ins Geschleime abdrifte, höre ich hier mal auf
 

Reicki

Neuer Benutzer
Mitglied seit
08.02.2013
Beiträge
15
Reaktionspunkte
0
Hy,

nachdem ja zwei große Spieleseiten kürzlich Bezahlmöglichkeiten für Werbefreiheit eingeführt haben, wollte ich fragen ob ihr dahingehend auch etwas plant?
 

PeterBathge

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.02.2009
Beiträge
3.651
Reaktionspunkte
1.902
Website
www.gamestar.de
Liebe Kollegen, ihr seid ja lustig - der Kerl, der behauptet hat, er könnte ausrechnen, wie viel Valve mit Steam verdient, war Matti! :P
 

Falconer75

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2007
Beiträge
389
Reaktionspunkte
245
Ein langjähriger GameStar-Redakteur hat ja erklärt, dass er sich zum Ende seiner Zeit bei IDG kaum noch motivieren konnte, schriftliche Reviews zu verfassen. Insbesondere, wenn er vorher schon ein ausführliches Video zu dem Spiel gemacht hatte. Er hinterfragt den Sinn, seine Gedanken und Meinungen aufschreiben zu müssen, wenn er sie per Bild und Ton viel besser vermitteln könne und zudem noch eine größere Zielgruppe damit erreiche...
Also Hand aufs Herz: Sind im Jahre 2014 Audio(Podcast!)- oder Video-Besprechungen nicht eindeutig die sinnvollste Form für die Berichterstattung über Games?
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.393
Reaktionspunkte
3.782
hmm, interesanter Punkt, wobei, wäre die Frage nicht auch ne gute Anschlussfrage bei Play4 Cast gewesen?

Ansonsten:
Steamsale ist wieder mal rum, doch, habt ihr ordentlich zu geschlagen und den Pile of Shame vergrößert oder steht ihr vor dem Problem wie manch einer, das dieses mal nichts interesantes dabei war, das man nicht eh schon hatte?

zu Early Access eine These:
Bei Rust hat man quasi einmal den Resetknopf gedrückt und sofort ist ein Kackigewitter losgebrochen, aber ist das nicht ein (zwar ein vermeindunngswürdiges) ungewöhnliches Ereigniss bei der Spieleentwicklung, das man manchel besser nochmal anfängt anstatt da ewig weiter ein totes Pferd zu reiten?
Und wieso vergessen manche eben dass das auch großen Titeln passieren kann, wie z.B. Blizzards Titan, Prey 2 oder dem X-Com Shooter, bzw. ist es ein großer Unterschied das der Spieler und kein Publisher//Bank als Investor auftritt?
Würdet ihr sagen das es auch mitunter ein Problem ist, das viele Indieentwickler keinen Producer haben//wollen, der denen 3 Wochen früher sagt dass das Feature so nicht hinhaut mit dem Zeitplan bzw. der überhaupt mal einen Zeitplan aufsetzt?

Thema Werbung: Meistens nervt sie, aber man braucht sie dennoch weil sie Rechnungen bezahlt, entweder die einigen oder die von Leuten die man mag. Aber was war die schlimmste und was die beste Werbung für Spiele die euch so untergekommen ist? Und würdet ihr sagen das Werbung im Internet immer noch von Agenturen und Werbenden falsch eingeschätz wird und manche Werbestrategien auch eher Leute zu Addblockern treibt wie z.B. Werbefenster mit Sound bzw. Videos mit Autoplay oder Videos die selbst für den Baumarkt zu schlecht sind?
 
Zuletzt bearbeitet:

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.230
Reaktionspunkte
1.158
Ein langjähriger GameStar-Redakteur hat ja erklärt, dass er sich zum Ende seiner Zeit bei IDG kaum noch motivieren konnte, schriftliche Reviews zu verfassen. Insbesondere, wenn er vorher schon ein ausführliches Video zu dem Spiel gemacht hatte. Er hinterfragt den Sinn, seine Gedanken und Meinungen aufschreiben zu müssen, wenn er sie per Bild und Ton viel besser vermitteln könne und zudem noch eine größere Zielgruppe damit erreiche...
Also Hand aufs Herz: Sind im Jahre 2014 Audio(Podcast!)- oder Video-Besprechungen nicht eindeutig die sinnvollste Form für die Berichterstattung über Games?

Ich ahne ja fast, wer der "langjährige GameStar-Redakteur" ist...

Sei es drum, ich finde, man kann nicht sagen, dass eine bestimmte Form "DIE" sinnvollste überhaupt ist. Über etwas zu schreiben bzw. das dann zu lesen ist was ganz anderes, als ein Video darüber zu sehen oder einen Audiobeitrag dazu zu hören.

Für mich ergänzt sich alles gegenseitig... Ich habe manchmal eher den Eindruck, dass es manche Leute stark in Richtung "vor die Kamera" drängt, die fühlen sich dann natürlich wohler als ewig in der Schreibstube zu sitzen und ihr Konterfei maximal
als Wertungs-Gesicht in der Zeitung herzeigen zu dürfen.. :P
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.999
Reaktionspunkte
6.293
Ein langjähriger GameStar-Redakteur hat ja erklärt, dass er sich zum Ende seiner Zeit bei IDG kaum noch motivieren konnte, schriftliche Reviews zu verfassen. Insbesondere, wenn er vorher schon ein ausführliches Video zu dem Spiel gemacht hatte. Er hinterfragt den Sinn, seine Gedanken und Meinungen aufschreiben zu müssen, wenn er sie per Bild und Ton viel besser vermitteln könne und zudem noch eine größere Zielgruppe damit erreiche...
Also Hand aufs Herz: Sind im Jahre 2014 Audio(Podcast!)- oder Video-Besprechungen nicht eindeutig die sinnvollste Form für die Berichterstattung über Games?

Man darf aber nicht vergessen, dass man Texte immer nebenbei lesen kann. Wer hätte denn die Zeit und Lust sich bei jedem Spiel alles nur per Video anzuschauen? Ich gucke mir schon jetzt nicht jedes Video hier auf der PC Games Seite an, aber ich lese jede News und jeden Artikel.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.393
Reaktionspunkte
3.782
Man darf aber nicht vergessen, dass man Texte immer nebenbei lesen kann. Wer hätte denn die Zeit und Lust sich bei jedem Spiel alles nur per Video anzuschauen? Ich gucke mir schon jetzt nicht jedes Video hier auf der PC Games Seite an, aber ich lese jede News und jeden Artikel.

es gibt so traurige Fälle von Leuten, die Lesefaul sind und nur Maximal ein Sparbuch haben ;(
 
Oben Unten