Cyberpunk 2077: Entwickler halten Ego-Sicht für die richtige Entscheidung

Darkmoon76

Autor
Mitglied seit
09.08.2016
Beiträge
337
Reaktionspunkte
85
Jetzt ist Deine Meinung zu Cyberpunk 2077: Entwickler halten Ego-Sicht für die richtige Entscheidung gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Cyberpunk 2077: Entwickler halten Ego-Sicht für die richtige Entscheidung
 

AdamJenson

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.08.2018
Beiträge
498
Reaktionspunkte
156
Hauptsache die Story und die Nebenquests stimmen. Die Ego Perspektive stört mich nicht im geringsten.Witcher 3 war ja auch kein Shooter und hatte deshalb 3rd Person was bei Cyberpunk vom Gameplay glaub wenig Sinn machen würde.
 

HolgerHans

Gesperrt
Mitglied seit
09.09.2019
Beiträge
138
Reaktionspunkte
31
Macht Sinn wenn man bedenkt wie so ziemlich jeder von uns 3rd Person missbraucht um um Ecken zu gucken... ist halt viel immersiver wenn man nicht weiß was sich dahinter verbirgt.

Vorausgesetzt das Spiel hat keine X-ray Wallhacks...ugh.

Aber zum Reisen hab ich immer lieber 3rd Person, war auch schon bei Fallout und Skyrim etc so. Ist viel schöner wenn man sein neues Outfit bewundern kann, deshalb versteh ich nicht wieso sich CDPR so sehr auf 1st Person versteifen...
warum nicht einfach beides, 1st Person für Combat und 3rd für den Rest.
 

Wamboland

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.10.2006
Beiträge
3.870
Reaktionspunkte
585
Ich verstehe nicht warum das immer noch eine Diskussion ist ... ich sage ja auch nicht "Ich will das God of War nur aus der Ego Perspektive gespielt werden kann ... weil... "

Es ist die Entscheidung der Entwickler und macht hier ja auch Sinn durch die Mechaniken. 3rd Person wäre vermutlich trotzdem möglich gewesen, dann aber eben eher wie ein Mass Effect.

Und hey - es es wird sicherlich eine 3rd person Mod kommen, dann sehen wir ja ob es die Mühe wert gewesen wäre :)
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.863
Reaktionspunkte
6.208
Lieber konsequent eine Perspektive, als halbgar entwickelte zwei Perspektiven. Hat schon bei TES nie wirklich geklappt.

Gerade das finde ich bei TES gut... Genauso wie bei Operation Flashpoint / Arma, dass man jederzeit zwischen den Sichten wechseln kann.

Und es kommt auch immer auf die Geschichte an, wie es ausgelegt ist...Wenn es so gemacht ist, dass man selbst die Person in dieser Spielwelt sein soll, dann ist die Egosicht wirklich besser.
Soll man dagegen einen festen (geschichtlichen) Spielcharakter spielen wie bei The Witcher, dann ist eine 3rd Person Sicht besser.

Am Idealsten ist es aber wie oben beschrieben, wenn man jederzeit wechseln könnte. Fände das super, wenn das bei fast jedem Spiel so gehen würde, dann könnte es jeder spielen, wie er mag.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.280
Reaktionspunkte
3.770
Gerade das finde ich bei TES gut... Genauso wie bei Operation Flashpoint / Arma, dass man jederzeit zwischen den Sichten wechseln kann.

Und es kommt auch immer auf die Geschichte an, wie es ausgelegt ist...Wenn es so gemacht ist, dass man selbst die Person in dieser Spielwelt sein soll, dann ist die Egosicht wirklich besser.
Soll man dagegen einen festen (geschichtlichen) Spielcharakter spielen wie bei The Witcher, dann ist eine 3rd Person Sicht besser.

Am Idealsten ist es aber wie oben beschrieben, wenn man jederzeit wechseln könnte. Fände das super, wenn das bei fast jedem Spiel so gehen würde, dann könnte es jeder spielen, wie er mag.

Aber in keinem der genannten Beispiele war es wirklich optimal umgesetzt. Entweder ganz oder gar nicht.

Meiner Meinung nach hat Kingdom Come den besten Kompromiss zwischen Ego-Perspektive und "Ich will den Charakter sehen!" gefunden. Die Dialoge verlaufen cineastisch ab und der Rest des Spiels in Ego-Perspektive.
 

FalloutEffect

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.12.2010
Beiträge
575
Reaktionspunkte
83
ich sags geradeaus heraus: ich hätte lieber die Third-Person-Sicht gewollt. Ich möchte die Ausrüstung sehen und wie sich mein Charakter durch die Welt bewegt. Ich konnte mit der Ego-Sicht noch nie etwas anfangen.
 

burzum793

Benutzer
Mitglied seit
13.09.2017
Beiträge
78
Reaktionspunkte
38
ich sags geradeaus heraus: ich hätte lieber die Third-Person-Sicht gewollt. Ich möchte die Ausrüstung sehen und wie sich mein Charakter durch die Welt bewegt. Ich konnte mit der Ego-Sicht noch nie etwas anfangen.
Toll das Meinungen verschieden sind. ;) Ich hasse die für mich konsolige 3rd Person Sicht. :-D
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.043
Reaktionspunkte
863
Liebe PC Games Redaktion. Das wäre doch mal was für eine Umfrage. Mich würde das jedenfalls mal interessieren, ob die Mehrheit der User hier lieber die Ego- oder die 3rd Person Sicht mag :)

Natürlich dann auch noch aufgeteilt in Genres...z.B. bei "richtiger" durchgehender Action ist für mich Ego-Perspektive Pflicht, bei so Hybriden wie Mass Effect, steh ich dann doch mehr auf die 3rd Person Ansicht.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.136
Reaktionspunkte
6.857
Liebe PC Games Redaktion. Das wäre doch mal was für eine Umfrage. Mich würde das jedenfalls mal interessieren, ob die Mehrheit der User hier lieber die Ego- oder die 3rd Person Sicht mag :)

das lässt sich doch pauschal kaum beantworten, selbst nach genre aufgeschlüsselt.
meist handelt es sich um eine grundsätzliche designentscheidung des entwicklers, wo es schlicht nicht möglich ist, den jeweils anderen perspektivmodus einfach mal so dranzuflantschen (und so stellen sich das ja einige offenbar vor).
in eher taktischen oder rundenbasierten spielen mag das vielleicht noch relativ problemlos möglich sein, im bereich action wirds schon schwieriger, erst recht wenn wir von multiplayer-games reden. die wahl zwischen beiden perspektiven würde nämlich unzählige weitere änderungen mit sich bringen, zb in sachen grafische gestaltung und auch balancing.

wenn du jetzt rein nach den persönlichen vorlieben fragst, dann lautet die antwort wohl meist, und so auch bei mir: kommt drauf an. wie @reddragon schon sagte, fällt mir zumindest spontan auch kein (action-) game ein, in dem das wirklich überzeugend umgesetzt worden wäre. selbst in gta 5 wirkt der optionale first-person-modus eher wie ein art bonus. er funktioniert, ja, aber man merkt doch an allen ecken und enden, dass es sich vom grundsatz her nunmal um einen third-person-titel handelt, finde ich jedenfalls.
 

chris74bs

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
16.09.2018
Beiträge
223
Reaktionspunkte
50
Mir persönlich ist die 3rd Person Ansicht lieber, genau aus den gananntem Gründen. Werde Cyberpunk sicherlich suchten,
aber weil es nur 1rd Person gibt hält sich das auch sicherlich in Grenzen. Kann mir gut vorstellen das es einige gibt die das Spiel dehalb nicht kaufen.
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.136
Reaktionspunkte
745
Lieber konsequent eine Perspektive, als halbgar entwickelte zwei Perspektiven. Hat schon bei TES nie wirklich geklappt.

Das sehe ich ähnlich. Bei TES nutzte ich die 3rd nur selten wegen der besseren Übersicht und natürlich nie im Kampf, dafür ist sie einfach nicht besonders gut geeignet bzw. umgesetzt. Ego ist immersiver, mag ich.
 

mrvice

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
293
Reaktionspunkte
31
Gewisse spiele profitieren so dermaßen von first person..
siehe kingdom come deliverance.
Die spielerfahrung ist einfach eine andere man ist viel mehr im geschehn mehr mittendrin.
Oder Rennsimulationen Cockpit viel viel besser als 3rd person zumal man auch viel besser fährt im cockpit.

Ich denke nicht das man seinen char "nie" sehen wird da wirds genug spiegel oder andere möglichkeiten geben.

Ich freu mich schon extrem drauf und first person wird top.
 

Javata

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.09.2006
Beiträge
986
Reaktionspunkte
339
Schade, wozu einen Helden erstellen wenn man ihn/sie eh nie sieht?

Ein großer Minuspunkt...

Kann man natürlich nachvollziehen. Die Frage ist aber auch wie sehr man das Aussehen des Charakters überhaut verändern kann. Wenn ich eine Art Cyborg spiele brauch ich vll gar keine cool aussehenden Rüstungen die mich vor Schaden schützt oder schicke Waffen am Gürtel. Wenn man am Ende nur sein körperliches Aussehen und seine Kleidung ändern kann finde ich eine reine Ego-Ansicht nicht schlimm.

Ansonsten schließe ich mich der Meinung von Wamboland an. Ein Spielentwickler wählt eine Perspektive die für ihn am besten passt um seine Vision des Spiels umzusetzen. Wenn ich mir ein Landschaftsgemälde im Museum ansehe kommt mir doch auch nicht der Gedanke das ein Bild mit anderen Farben, Kantenlänge etc mir besser gefallen würde.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.280
Reaktionspunkte
3.770
Ich verstehe sowieso nicht, warum gerade bei Cyberpunk 2077 diese Debatte immer wieder neu aufgerollt wird. Hat sich im Gegenzug jemand beschwert, dass es bei The Witcher 3 keine First Person-Perspektive gibt? Oder bei World of Warcraft? Oder God of War? Oder The Last of Us? Oder Uncharted? Oder Nioh? Oder Nier: Automata?

Oder hat sich jemand darüber beschwert, dass es bei Borderlands keine Third Person-Cam gibt?
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.136
Reaktionspunkte
6.857
Ich verstehe sowieso nicht, warum gerade bei Cyberpunk 2077 diese Debatte immer wieder neu aufgerollt wird. Hat sich im Gegenzug jemand beschwert, dass es bei The Witcher 3 keine First Person-Perspektive gibt? Oder bei World of Warcraft? Oder God of War? Oder The Last of Us? Oder Uncharted? Oder Nioh? Oder Nier: Automata?

na ja, die leute meinen, "witcher war third-person also wird auch das nächste spiel des studios third-person sein". ist natürlich unsinn. aber so vermutlich der gedankengang. ich warte eh nur darauf, dass die hardcore-witcher-fans cb2077 bei release zerreißen, nur weil es kein cyberpunk-witcher ist, sondern was völlig anderes...
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.280
Reaktionspunkte
3.770
na ja, die leute meinen, "witcher war third-person also wird auch das nächste spiel des studios third-person sein". ist natürlich unsinn. aber so vermutlich der gedankengang. ich warte eh nur darauf, dass die hardcore-witcher-fans cb2077 bei release zerreißen, nur weil es kein cyberpunk-witcher ist, sondern was völlig anderes...

Den Vergleich zu The Witcher 3 wird es sich in mancherlei Hinsicht (allen voran Quests) gefallen lassen müssen. ^^

Was die Perspektive angeht...die Argumente hier waren doch eher "Ich würde gerne meinen Charakter auch sehen" und "Third Person hat die bessere Übersicht". Von "Wtf? The Witcher 3 hatte doch auch Third Person! Warum Cyberpunk nicht?!" hab ich nie was gelesen.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.136
Reaktionspunkte
6.857
Was die Perspektive angeht...die Argumente hier waren doch eher "Ich würde gerne meinen Charakter auch sehen" und "Third Person hat die bessere Übersicht". Von "Wtf? The Witcher 3 hatte doch auch Third Person! Warum Cyberpunk nicht?!" hab ich nie was gelesen.

na ja, woher kam denn überhaupt die erwartungshaltung, dass cb2077 3rd-person werden würde? die rührte doch imo nur daher, dass witcher diese perspektive nutzte. sonst gäbs diese diskussion ja tatsächlich bei jedem anderen titel genauso.

sogar cdpr selbst bringt ja diesen vergleich an: "With Witcher 3, you're playing Geralt and you're watching Geralt. You're controlling Geralt. He's a character, right? He's somebody who already exists," Mills said.

"In this game we wanted to put you in the shoes and in the body of the character you're controlling, so you feel like this is your character. First-person was one way to do that."
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.280
Reaktionspunkte
3.770
na ja, woher kam denn überhaupt die erwartungshaltung, dass cb2077 3rd-person werden würde? die rührte doch imo nur daher, dass witcher diese perspektive nutzte. sonst gäbs diese diskussion ja tatsächlich bei jedem anderen titel genauso.

sogar cdpr selbst bringt ja diesen vergleich an: "With Witcher 3, you're playing Geralt and you're watching Geralt. You're controlling Geralt. He's a character, right? He's somebody who already exists," Mills said.

"In this game we wanted to put you in the shoes and in the body of the character you're controlling, so you feel like this is your character. First-person was one way to do that."

Die Erwartungshaltung kam, wenn überhaupt, eher deswegen, weil CDPR selbst bis vor einigen Monaten Third Person gar nicht kategorisch ausgeschlossen hat.

Nur wird diese Diskussion hier gelegentlich geführt, als sei First Person generell plötzlich totaler Müll.
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.042
Reaktionspunkte
168
Liebe PC Games Redaktion. Das wäre doch mal was für eine Umfrage. Mich würde das jedenfalls mal interessieren, ob die Mehrheit der User hier lieber die Ego- oder die 3rd Person Sicht mag :)
Dann aber bitte gleich mit der Platformfrage koppeln, mich würde es interessieren ob der 3rd Wunsch nicht pimär aus dem Konsolenlager kommt, womöglich als Effekt der Padsteuerung.
 
Oben Unten