• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

CoD: Warzone: Raven Software sperrt über 50.000 Accounts

Khaddel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.07.2019
Beiträge
525
Reaktionspunkte
7
Jetzt ist Deine Meinung zu CoD: Warzone: Raven Software sperrt über 50.000 Accounts gefragt.

Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.

lastpost-right.png
Zum Artikel: CoD: Warzone: Raven Software sperrt über 50.000 Accounts
 

Cobar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.10.2016
Beiträge
1.027
Reaktionspunkte
594
50.000 vermeintliche Cheater zu sperren ist schon mal ein ziemlich guter Anfang und so wie es aussieht möchte Raven Software hier nicht aufhören.

Wird absolut nichts bringen, wie ihr ein paar Sätze später ja selbst schreibt:
In den Kommentaren zum Tweet von Raven Software zeigen sich viele Nutzer nicht sonderlich begeistert. Etwaige Cheater können nämlich ganz einfach "einen neuen Account erstellen," wodurch diese Sperren letztendlich nichts bringen.

Von daher können sie zwar sagen, dass sie etwas getan haben, aber das wird absolut keinen Unterschied machen.
Die einzige Lösung wäre eine Anti-Cheat Software, die auch funktioniert.
 

UKSheep

Benutzer
Mitglied seit
12.12.2012
Beiträge
33
Reaktionspunkte
8
"Ob die Bann-Welle von Raven Software tatsächlich auch unschuldige Spieler getroffen hat, ist bisher unbekannt. Schließlich kann jeder Cheater ganz einfach behaupten, er hätte nie unfaire Mittel benutzt."

Es kann aber auch jeder Hersteller ganz einfach behaupten man hätte gecheatet... ist mir zwar noch nicht passiert, aber ich denke das kommt dennoch ab und an vor.
 

lokokokode

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
07.12.2014
Beiträge
212
Reaktionspunkte
55
Wird absolut nichts bringen, wie ihr ein paar Sätze später ja selbst schreibt:


Von daher können sie zwar sagen, dass sie etwas getan haben, aber das wird absolut keinen Unterschied machen.
Die einzige Lösung wäre eine Anti-Cheat Software, die auch funktioniert.
!? Selten dämliche Aussage gelesen. Die einzige Lösung wäre eine Software, die funktioniert... ACH NEEE, man, man man... Die hauen sich bestimmt alle jetzt auf die Stirn und sagen: "Ach du kacke, ja was machen wir denn hier die ganze Zeit - Software die nur kurz oder teilweise funktioniert- wieso nicht eine, die mal funktioniert!?"
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.017
Reaktionspunkte
4.712
Die einzige Lösung wäre eine Anti-Cheat Software, die auch funktioniert.
Das ist genau das gleiche wie mit Anti Crack Software gegen Softwarepiraterie anzukämpfen.
Ein fast Aussichtsloser Kampf gegen Windmühlen.
Ein Studio gegen die ganze Welt Bot Hacker/Cracker Szene. Das kannst du nur verlieren.
Da sind Leute am werkeln, die würden bei der NSA Millionen verdienen, so gut sind die.
Software die das verhindern könnte, ja die könnte man bestimmt schreiben, würde aber gegen Datenschutz Richtlinien vollkommen versagen.
Deshalb werden die Bösen Buben immer einen Schritt voraus sein.
Das einzige was hilft, solche MP Titel zu 100% Ignorieren. Dann können die Cheater sich gegenseitig aufs Maul hauen.
Aber das geht ja auch nicht, weil die Werbung Suggeriert einen ja das man genau das gerade spielen muss, sonst ist man nicht mehr Cool genug.
Und so schließt sich der Kreis. Und ich sage, selbst Schuld.
 

devilsreject

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.02.2015
Beiträge
868
Reaktionspunkte
231
50K ist nichtmal ein Tropfen auf dem heißen Stein, aber gut wenigstens kommt ein bisschen Bewegung in die Sache.

Eigentlich braucht es iwie eine politische Lobby, die Cheaten unter Betrug stellt mit entsprechenden Strafen. Ein Urteil in so ner Sache könnte Signalwirkung haben. Wichtiger aber wäre ohnehin das man vorallem die Cheatentwickler dran bekommt, da diese eigentlich perse ein von fremden entwickeltes Produkt zerstören wollen.

Naja aber die Sachlage dürfte sehr schwierig sein und letzlich müssen wir wohl mit Cheatern auch auf Konsolen leben müssen. Man kann nur hoffen das zumindest auf den Konsolen durch technische Maßnahmen langfristig cheaten wieder ausgeschloßen werden kann. Andernfalls dürfte es wohl irgendwann zu einem Einbruch der Online-Spielerschaft kommen.
 

Cobar

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.10.2016
Beiträge
1.027
Reaktionspunkte
594
!? Selten dämliche Aussage gelesen. Die einzige Lösung wäre eine Software, die funktioniert... ACH NEEE, man, man man... Die hauen sich bestimmt alle jetzt auf die Stirn und sagen: "Ach du kacke, ja was machen wir denn hier die ganze Zeit - Software die nur kurz oder teilweise funktioniert- wieso nicht eine, die mal funktioniert!?"
Dann haben wir ja jetzt schon zwei selten dämliche Aussagen hier, hm?
Scheinen ja dann doch nicht so selten zu sein. :B

Das ist genau das gleiche wie mit Anti Crack Software gegen Softwarepiraterie anzukämpfen.
Ein fast Aussichtsloser Kampf gegen Windmühlen.
Ein Studio gegen die ganze Welt Bot Hacker/Cracker Szene. Das kannst du nur verlieren.
Da sind Leute am werkeln, die würden bei der NSA Millionen verdienen, so gut sind die.
Software die das verhindern könnte, ja die könnte man bestimmt schreiben, würde aber gegen Datenschutz Richtlinien vollkommen versagen.
Deshalb werden die Bösen Buben immer einen Schritt voraus sein.
Das einzige was hilft, solche MP Titel zu 100% Ignorieren. Dann können die Cheater sich gegenseitig aufs Maul hauen.
Aber das geht ja auch nicht, weil die Werbung Suggeriert einen ja das man genau das gerade spielen muss, sonst ist man nicht mehr Cool genug.
Und so schließt sich der Kreis. Und ich sage, selbst Schuld.
Natürlich hat so ein Studio die ganze Welt gegen sich, aber es ist besser als offenbar überhaupt nichts zu nutzen.
Bei Anti-Cheat kann man immer nur hinterher rennen, aber das ist es eben, was Entwickler auch tun müssen. Wer ein MP Spiel rausbringt, der muss auch dafür sorgen, dass darin möglichst wenig gecheatet wird und ich sage schon extra "möglichst wenig", denn komplett ausschließen kann man das leider nie.
 
Oben Unten