c:\$LogFile - Defragmentierung?

fuse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.03.2004
Beiträge
1.249
Reaktionspunkte
0
sers,
seit HEUTE kann ich meine c partition (windows) nicht mehr vollständig defragmentieren.
mit dem windows defrag tool kommt dann immer die meldung, dass nicht alle dateien defragmentiert werden konnten und man in der liste beim bericht nachschauen soll. nur leider steht da nicht was es genau ist.
mit o&o seh ich einen kleinen dunkel roten bereich und dieser heisst logfile. auch mit o&o kann dieser bereich NICHT verschoben werden, also steht am schluss nicht 0% bei fragmentierungsgrad sondern immer noch ein best. % wert. egal wie oft ich defragmentier, es ändert sich nichts.
ich hab sogar schon die auslagerungsdatei deaktiviert, hat ebenfalls nichts gebracht.

kann ich vielleicht diese logfile löschen? ich hab schon deswegen gegoogelt, infos auch gefunden, aber keine hilfe.

danke schonmal für eure hilfe, ich hof das mir wieder geholfen werden kann

gruss
 

Dimebag

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.07.2003
Beiträge
3.610
Reaktionspunkte
0
Wie gross ist denn die Datei?
Ich habe diese Datei nicht, von Windows sollte sie also nicht sein.
Vllt kannst du sie auch mit einem Texteditor öffnen (wenn sie nicht zu gross ist) und vllt entdecken, woher sie kommt und ob sie noch nötig ist.

mfg
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.135
Reaktionspunkte
745
Dimebag am 09.02.2007 06:51 schrieb:
Ich habe diese Datei nicht, von Windows sollte sie also nicht sein.
benutzt du auch O&O? sonst siehst du sie einfach nicht.

ich würde sie nicht löschen, denn es ist eine NTFS-systemdatei:
Contains a list of transaction steps used for NTFS recoverability. Log file size depends on the volume size and can be as large as 4 MB. It is used by Windows NT/2000 to restore consistency to NTFS after a system failure.

http://www.ntfs.com/ntfs-system-files.htm
 
TE
fuse

fuse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.03.2004
Beiträge
1.249
Reaktionspunkte
0
HanFred am 09.02.2007 07:03 schrieb:
Dimebag am 09.02.2007 06:51 schrieb:
Ich habe diese Datei nicht, von Windows sollte sie also nicht sein.
benutzt du auch O&O? sonst siehst du sie einfach nicht.

ich würde sie nicht löschen, denn es ist eine NTFS-systemdatei:
Contains a list of transaction steps used for NTFS recoverability. Log file size depends on the volume size and can be as large as 4 MB. It is used by Windows NT/2000 to restore consistency to NTFS after a system failure.

http://www.ntfs.com/ntfs-system-files.htm

ja die infos hab ich auch gefunden. hast du (hanfred) diese datei auch? und kannst dus ie auch net defragmentieren?
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.135
Reaktionspunkte
745
fuse am 09.02.2007 07:12 schrieb:
ja die infos hab ich auch gefunden. hast du (hanfred) diese datei auch? und kannst dus ie auch net defragmentieren?
ja. immer gehabt.
und das ist normal, vielleicht geht's ja mit der offline-defragmentierung (wie die MFT).
und wenn nicht, ist das auch egal. kann ja höchstens 4MB gross werden, also nicht so wichtig.

andere defragger zeigen die datei halt einfach nicht an.
 
TE
fuse

fuse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.03.2004
Beiträge
1.249
Reaktionspunkte
0
HanFred am 09.02.2007 07:21 schrieb:
fuse am 09.02.2007 07:12 schrieb:
ja die infos hab ich auch gefunden. hast du (hanfred) diese datei auch? und kannst dus ie auch net defragmentieren?
ja. immer gehabt.
und das ist normal, vielleicht geht's ja mit der offline-defragmentierung (wie die MFT).
und wenn nicht, ist das auch egal. kann ja höchstens 4MB gross werden, also nicht so wichtig.

andere defragger zeigen die datei halt einfach nicht an.

wie soll das mit der offline defragmentierung funktionieren?
nochmals eine anmerkung.
ich bekomme seit gestern erst die meldung von windows, dass nicht alle dateien defragmentiert werden konnten. also existiert die log datei ja erst seit gestern. und die logfile ist bei mir auch grösser als 4 mb

*edit:

so sieht die meldung vom windows defragmentieren aus
"Einige Dateien auf diesem Volume konnten nicht defragmentiert werden. Überprüfen Sie die Liste dieser Dateien im Defragmentierungsbericht."
ist es normal, dass man die meldung dann aufeinmal bekommt.

und hier 2 bilder
http://img249.imageshack.us/img249/2734/defraghk1.png
http://img249.imageshack.us/img249/2734/defraghk1.png

ich will das so genau wissen, weil ich mein system erst seit montag aufgesetzt hab und dann soll ja auch alles rund laufen und solche meldungen sind halt net gerade positiv zu lesen
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.135
Reaktionspunkte
745
ich glaube nicht, dass du die datei erst seit gestern hast.

hab hier noch was:
http://www.pcguide.com/ref/hdd/file/ntfs/archFiles-c.html

führt betreffend LogFile zu

http://www.pcguide.com/ref/hdd/file/ntfs/rel_Rec.htm


edit zu deinem edit:
aha, neu aufgesetzt, dann werden sich diese einträge erst nach und nach formieren vermute ich mal.
daran ist überhaupt nichts negatives. das gehört einfach zu NTFS.
btw: du hast zweimal dasselbe bild geposted.
 
TE
fuse

fuse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.03.2004
Beiträge
1.249
Reaktionspunkte
0
hier sieht man schön, dass die logfile GRÖSSER als 4 mb sein muss und die defragmentierung nicht zu 100% fertig ist (0,99%)
http://img72.imageshack.us/img72/9913/defrag2cx1.png

danke,
jetzt bleibt aber immer noch offen, ob die meldung von windows dann normal ist, denn wie schon gesagt, davor kam nach der defragamentierung nicht so eine meldung sondern eine andere

also nach 11% kommt diese meldung
http://img72.imageshack.us/img72/9017/defrag3fl9.png

und davor kam diese http://img72.imageshack.us/img72/4348/defrag4uy6.png
(und ich hätte gern wieder die alte meldung :( ),
weil die abgeschlossener geklungen hat
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.135
Reaktionspunkte
745
ich sehe nirgendwo die dateiliste.
das muss ja nicht nur $LogFile sein, es gibt ja auf der liste noch ein paar andere.
 
TE
fuse

fuse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.03.2004
Beiträge
1.249
Reaktionspunkte
0
HanFred am 09.02.2007 08:14 schrieb:
ich sehe nirgendwo die dateiliste.
das muss ja nicht nur $LogFile sein, es gibt ja auf der liste noch ein paar andere.

das ist ja der witz., wenn man sich die liste der defragmentierten dateien im bericht anschaut sind da gar KEINE. die liste ist komplett leer
auf dem aller ersten bild das ich gepostet hab erkennt man wieviele dateien defragmentiert sind und die clustergrösse ...
aber nicht welche dateien
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.135
Reaktionspunkte
745
dann klick mal auf die dunkelroten cluster.
 
TE
fuse

fuse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.03.2004
Beiträge
1.249
Reaktionspunkte
0
HanFred am 09.02.2007 08:22 schrieb:
dann klick mal auf die dunkelroten cluster.

du meinst unter O&O defrag.
auf dem bild ist oben ein grösserer dunkelroter balken die ganzen cluster sind die sog LogFiles und die 2 kleinen cluster rechts unten sind $Extend\$usnjrnl:$j:$data

ok, ich hab unter o$o noch was entdeckt. unter datei --->laufwerksinformationen exclusiv gesperrte dateien

folgendes bild
http://img178.imageshack.us/img178/6940/defrag5tz8.png
die untereste datei hat die meisten fragmente. ich versuchs dann echt mal mit einer offline defragmentierung
 
TE
fuse

fuse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.03.2004
Beiträge
1.249
Reaktionspunkte
0
fuse am 09.02.2007 08:31 schrieb:
HanFred am 09.02.2007 08:22 schrieb:
dann klick mal auf die dunkelroten cluster.

du meinst unter O&O defrag.
auf dem bild ist oben ein grösserer dunkelroter balken die ganzen cluster sind die sog LogFiles und die 2 kleinen cluster rechts unten sind $Extend\$usnjrnl:$j:$data

ok, ich hab unter o$o noch was entdeckt. unter datei --->laufwerksinformationen exclusiv gesperrte dateien

folgendes bild
http://img178.imageshack.us/img178/6940/defrag5tz8.png
die untereste datei hat die meisten fragmente. ich versuchs dann echt mal mit einer offline defragmentierung


das mit der offline -defragmentierung hat geklappt. :top:
ich hab zwar bei der ausführung nichts erkannt. das bild war nämlich komplett wirr, nur bunte farben. ich hab enter gedrückt und irgendwas ist passiert. nachdem dann windows hochgefahre war und ich die normale defragmentierung ausgeführt hab kam die alte meldung wieder :X
jetzt bin ich glücklich und danke nochmal

du könntest mir noch einen kleinen tip geben. mit welcher defrag art defragmentierst du deine windows partition. ich verwende complete name
 

MartianBuddy

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.12.2004
Beiträge
666
Reaktionspunkte
0
fuse am 09.02.2007 09:03 schrieb:
du könntest mir noch einen kleinen tip geben. mit welcher defrag art defragmentierst du deine windows partition. ich verwende complete name
Diese Datenfragmente stammen vom "Windows Live Messenger", genauer von dessen installierten "Filesharing-Dienst" USN Journal Reader service.

- Diese Datei können offenbar von keinem Defragmentierungsprogramm unter Windows defragmentiert werden.

Da ich auch O&O verwende, hatte ich in dieser Angelegenheit mal den Technical Support kontaktiert -
--------------------------------------------------------------------------------------------------
Frage:

problem
Seit der Installation des \"MSN Live Messengers\" kann auf dem entsp.
Laufwerk kein Defrag mehr durchgeführt werden.
Bei der Laufwerksüberprüfung wird nach \"USN-Journal\" abgebrochen.
<Laufwerk>:\$Extend\$UsnJrnl:$J:$DATA
Wie kann dieses Problem behoben werden?

Antwort:
wenn Ihnen ein Windows CHKDSK keine Fehler meldet liegen hier vermutlich
Verzeichnisinkonsistenzen vor die O&O Defrag meldet und somit die
Defragmentierung abbricht.

Laut Microsoft sind diese Inkonsistenzen harmlos bzw. vernachlässigbar. Wenn Sie in den Einstellungen die CHKDSK Option ausschalten wird die
Defragmentierung durchgeführt.
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Edit:
Das mit der "Offlinedefragmentierung" habe ich mir auch schon überlegt, das hatte mir da aber mal unter Win2K und RAID 0 die ganze Datenstruktur zerstört...

Zum defragmentieren benutze ich jetzt "nach Datenzugriff", vorher nach "Name".
IMHO, wird die Festplatte damit etwas weniger fragmentiert.
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.135
Reaktionspunkte
745
die systempartitionen mit complete/modified, die anderen mit complete/name.
ja, das mit dateizugriff macht sinn für die systempartitionen, werde das nächste mal vielleicht auch diese einstellung wählen.
 
B

Blackout

Guest
Alle Partionen in Complete Name.
Für eine Workstation eigenen sich die Methoden STEALTH, SPACE und COMPLETE/Name am besten. Auf Workstations werden Benutzerdateien weniger häufig geändert als auf Servern. Insofern ist die Sortierung nach Dateinamen sehr gut geeignet, den Startvorgang des Rechners zu verkürzen. Die Dateien, die beim Start gelesen werden, befinden sich im Windows-Verzeichnis, so dass diese hintereinander auf der Festplatte abgelegt werden.

Wir empfehlen eine initiale Defragmentierung mit COMPLETE/Name und anschließend die regelmäßige Defragmentierung mit der STEALTH- oder SPACE-Methode.

Wenn du O&O benutzt, solltest du mit Hilfe von den Windows XP Powertoys die idle Defragmentierung von Windows ausschalten, weil Windows sonst immer wenn dein Rechner grad nix zu tun hat, auf eigene Faust alles defragmentiert und somit alles ganz schnell wieder durcheinander ist.
Mit abgeschalteter "Optimize Harddisk when idle" fragmentiert deine Platte auch längst nicht mehr so schnell weil die beiden Programme sich nicht mehr in die Quere kommen.



Powertoys Download

Die COMPLETE/Name-Methode defragmentiert ihre Dateien und reorganisiert darüber hinaus ihre Dateistruktur. Obwohl diese Methode langsamer als die STEALTH- und die SPACE-Methode ist, gewährleistet sie optimale Systemperformance beim Lesen der Dateien.

Die COMPLETE/Name-Methode ist hervorragend für Systemlaufwerke geeignet. Hierbei ist zu beachten, dass diese Methode aufgrund der Reorganisation einen erhöhten Hauptspeicherbedarf haben kann. Sollte dies ein kritischer Punkt für Ihr System sein, empfehlen wir die STEALTH- oder SPACE-Methode.

Die COMPLETE/Modified-Methode defragmentiert ihre Dateien und reorganisiert darüber hinaus ihre Dateistruktur. Obwohl diese Methode langsamer als die STEALTH- und die SPACE-Methode ist, gewährleistet sie optimale Systemperformance beim Lesen der Dateien.

Die COMPLETE/Modified-Methode ist hervorragend für Datenbank- und Dateiserver geeignet. Hierbei ist zu beachten, dass diese Methode aufgrund der Reorganisation einen erhöhten Hauptspeicherbedarf haben kann. Sollte dies ein kritischer Punkt für Ihr System sein, empfehlen wir die STEALTH- oder SPACE-Methode.

Die COMPLETE/Access-Methode defragmentiert Ihre Dateien und reorganisiert darüber hinaus deren Dateistruktur. Obwohl diese Methode langsamer als die STEALTH- und die SPACE-Methode ist, gewährleistet sie optimale Systemperformance beim Lesen der Dateien.

Die COMPLETE/Access-Methode ist sowohl für Server als auch für Workstations geeignet. Hierbei ist zu beachten, dass diese Methode aufgrund der Reorganisation einen erhöhten Hauptspeicherbedarf haben kann. Sollte dies ein kritischer Punkt für Ihr System sein, empfehlen wir die STEALTH- oder SPACE-Methode.

Die SPACE-Methode bietet einen hervorragenden Lösungsansatz bei starker Fragmentierung. Sie ermöglicht auch die Konsolidierung Ihrer Dateien, so dass der zusammenhängende freie Speicherplatz vergrößert und der erneuten Fragmentierung vorgebeugt wird.

Die SPACE-Methode ist am besten für die erste Defragmentierung und eine Defragmentierung im Hintergrund geeignet, sofern der verfügbare Speicherplatz auf der Festplatte ausreichend und die Anzahl der Dateien nicht zu groß ist. Anderenfalls ist die STEALTH-Methode in Erwägung zu ziehen.
 
TE
fuse

fuse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.03.2004
Beiträge
1.249
Reaktionspunkte
0
MartianBuddy am 09.02.2007 10:17 schrieb:
Zum defragmentieren benutze ich jetzt "nach Datenzugriff", vorher nach "Name".
IMHO, wird die Festplatte damit etwas weniger fragmentiert.

sind das einstellungen unter 0&0 ? hab ich noch gar nicht gesehen

was, die festplatte defragmentiert unter windows xp wirklich automatisch ohne meine erlaubnis. wieso sieht dann die c: partition trotzdem so schei... unaufgeräumt aus. aber cool, danke. werd das gleich mal mit dem tool deaktivieren.
muss ich dann eigentlich performance einbußen in kauf nehmen, denn bei der beschreibeung dazu steht ja, dass das aktivieren eine bessere performance bringt
 
B

Blackout

Guest
fuse am 09.02.2007 11:19 schrieb:
MartianBuddy am 09.02.2007 10:17 schrieb:
Zum defragmentieren benutze ich jetzt "nach Datenzugriff", vorher nach "Name".
IMHO, wird die Festplatte damit etwas weniger fragmentiert.

sind das einstellungen unter 0&0 ? hab ich noch gar nicht gesehen

was, die festplatte defragmentiert unter windows xp wirklich automatisch ohne meine erlaubnis. wieso sieht dann die c: partition trotzdem so schei... unaufgeräumt aus. aber cool, danke. werd das gleich mal mit dem tool deaktivieren.
muss ich dann eigentlich performance einbußen in kauf nehmen, denn bei der beschreibeung dazu steht ja, dass das aktivieren eine bessere performance bringt

Aktivieren bringt dem normalo User mehr Performance der das Wort defragmentierung nicht kennt.
Ist eben für 0815 Benutzer gedacht damit bei denen automatisch die Platten defragmentiert werden, für versierte Powernutzer ist das aber nur hinderlich da so die Methoden von z.B. O&O Defrag sinnlos sind weil Windows das immer wieder auf eigene Faust durcheinander wirft.
 
TE
fuse

fuse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.03.2004
Beiträge
1.249
Reaktionspunkte
0
Blackout am 09.02.2007 11:33 schrieb:
Aktivieren bringt dem normalo User mehr Performance der das Wort defragmentierung nicht kennt.
Ist eben für 0815 Benutzer gedacht damit bei denen automatisch die Platten defragmentiert werden, für versierte Powernutzer ist das aber nur hinderlich da so die Methoden von z.B. O&O Defrag sinnlos sind weil Windows das immer wieder auf eigene Faust durcheinander wirft.

sehr schön, ich hab mich schon gewundert wieso ich mehrmals in der woche defragamentieren muss, also vorallem die windows partition. denn die anderen sehen nicht so schlimm aus, z.b. da wo ich die programme installier
 

MartianBuddy

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.12.2004
Beiträge
666
Reaktionspunkte
0
Blackout am 09.02.2007 11:33 schrieb:
...für versierte Powernutzer ist das aber nur hinderlich da so die Methoden von z.B. O&O Defrag sinnlos sind weil Windows das immer wieder auf eigene Faust durcheinander wirft.
Und genau das sollte *eigentlich* nicht der Fall sein.

Bei der Installation von O&O Defrag oder jedem anderen Defragmentierer sollte diese Funktion deaktiviert werden:

Zitat:
"[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\
OptimalLayout]

"EnableAutoLayout"=dword:00000000

Found in TweakUI under the “General” section, “Optimize hard disk when idle”. XP already does this by default but this key is not in the registry. Either you or some application has to put this key in. The key exists so that a non-Windows disk defragger can manage the process.

- Ferner sollte der Defragmentierer die "Layout.INI" verwenden, in der Windows ja die Dateizugriffe schon analysiert hat...

Na ja, wird wohl wieder mal ein 'Besuch' beim Technical Support von O&O fällig sein, denn doppelte defragmentierung will ich nun wirklich nicht...

...Auch wenn's so schön heisst: Doppelt genäht hält besser! ;)

BTW, wer sich mit dem Thema weiter auseinandersetzen will, einfach bei "Google" den Suchbegriff "optimize hard disk when idle" eingeben.
 
TE
fuse

fuse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.03.2004
Beiträge
1.249
Reaktionspunkte
0
MartianBuddy am 09.02.2007 10:17 schrieb:
Antwort:
wenn Ihnen ein Windows CHKDSK keine Fehler meldet liegen hier vermutlich
Verzeichnisinkonsistenzen vor die O&O Defrag meldet und somit die
Defragmentierung abbricht.

Laut Microsoft sind diese Inkonsistenzen harmlos bzw. vernachlässigbar. Wenn Sie in den Einstellungen die CHKDSK Option ausschalten wird die
Defragmentierung durchgeführt.
-------------------------------------------------------------------------------------------------

und wo kann ich die chkdsk option deaktivieren?

ansonsten hab ich jetzt unter o&o datei--->einstellungen--->tuning bei LAYOUT.ini ein haken gesetzt und mit dem tool "optimize hard disk when idle" deaktiviert.

so passen die einstellungen doch, oder?
 

MartianBuddy

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.12.2004
Beiträge
666
Reaktionspunkte
0
fuse am 09.02.2007 18:31 schrieb:
und wo kann ich die chkdsk option deaktivieren?
Im Moment kann ich O&O nicht starten und genau nachschauen; aber IMO ist diese Option unter Einstellungen, Laufwerk vor dem Defragmentieren überprüfen.

ansonsten hab ich jetzt unter o&o datei--->einstellungen--->tuning bei LAYOUT.ini ein haken gesetzt und mit dem tool "optimize hard disk when idle" deaktiviert.
so passen die einstellungen doch, oder?
Würde ich meinen.

Hast Du die Version 8.6?
- Bei dieser kann man das ja alles einstellen. Ich habe im Moment "nur" die Version 6.5.0.1619...

Mit der 8.6er Version *sollte* der Windows Defrag nicht mehr stören.
- Obwohl "TweakUI" die Option anbietet.
Bei mir finde ich den relevanten Reg-Key nicht. Kann sein, dass O&O den selber deaktiviert hat.
 
TE
fuse

fuse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.03.2004
Beiträge
1.249
Reaktionspunkte
0
ok,
die einstellung ist standardmässig sowieso deaktiviert.

ps: ich hab den 8.0 o&o
 
TE
fuse

fuse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.03.2004
Beiträge
1.249
Reaktionspunkte
0
MartianBuddy am 09.02.2007 21:01 schrieb:
Mit der 8.6er Version *sollte* der Windows Defrag nicht mehr stören.

d.h., dass die automatische defragmentierung von windows automatisch deaktiviert wird?
ich hab dazu aber gar keine infos auf der offiziellen seite gefunden
 

MartianBuddy

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.12.2004
Beiträge
666
Reaktionspunkte
0
fuse am 10.02.2007 20:21 schrieb:
d.h., dass die automatische defragmentierung von windows automatisch deaktiviert wird?
ich hab dazu aber gar keine infos auf der offiziellen seite gefunden
Da hast Du recht: Ofiziell findet man dazu nichts. Ich hab' mir die Anleitung zum O&O Defrag 8.6 mal durchgelesen.

Da war ja der Hinweis, dass man zur optimiereung die "Layout.ini" verwenden kann. Da *sollte* man schon annehmen können, dass da diese Hintergrunddefragmentierung von Windows deaktiviert wurde...

Aber schau mal in der Reg unter -

"[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\
OptimalLayout]

nach, ob da "EnableAutoLayout"=dword:00000000 eingetragen ist.

Wie schon erwähnt, ich werde den Technical Support von O&O dazu mal kontaktieren.
 
TE
fuse

fuse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.03.2004
Beiträge
1.249
Reaktionspunkte
0
MartianBuddy am 12.02.2007 10:09 schrieb:
fuse am 10.02.2007 20:21 schrieb:
d.h., dass die automatische defragmentierung von windows automatisch deaktiviert wird?
ich hab dazu aber gar keine infos auf der offiziellen seite gefunden
Da hast Du recht: Ofiziell findet man dazu nichts. Ich hab' mir die Anleitung zum O&O Defrag 8.6 mal durchgelesen.

Da war ja der Hinweis, dass man zur optimiereung die "Layout.ini" verwenden kann. Da *sollte* man schon annehmen können, dass da diese Hintergrunddefragmentierung von Windows deaktiviert wurde...

Aber schau mal in der Reg unter -

"[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\
OptimalLayout]

nach, ob da "EnableAutoLayout"=dword:00000000 eingetragen ist.

Wie schon erwähnt, ich werde den Technical Support von O&O dazu mal kontaktieren.

00000001
1 ist eingetragen, was ja heisst, dass das automatische defragmentieren aktiviert ist. also muss ich es doch noch manuell mit dem tool deaktivieren
 

MartianBuddy

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.12.2004
Beiträge
666
Reaktionspunkte
0
fuse am 12.02.2007 20:54 schrieb:
1 ist eingetragen, was ja heisst, dass das automatische defragmentieren aktiviert ist. also muss ich es doch noch manuell mit dem tool deaktivieren
Das ist richtig, der Eintrag müsste den Wert "0" haben.

Wie schon erwähnt, ich habe jetzt gestern den Technischen Support in dieser Angelegenheit kontaktiert.

Wahrscheinlich werden wir's noch heute genau wissen, wie das nun ist...


Edit:

Die Antwort ist nun Eingetroffen -

--------------------------------------------------------------------------------------------------
Es existieren mehrere Gründe warum ein Laufwerk
nach einer Defragmentierung rasch wieder fragmentieren kann:

- zu wenig zusammenhängender freier Speicherbereich auf der Festplatte
- temporäre Dateien des Internet Explorers
- Erzeugung der Wiederherstellungspunkte durch das System

Die Funktion "Optimize Harddisk when idle" wäre auch eine Möglichkeit,
allerdings nur wenn Sie eine spezielle COMPLETE-Methode zur Defragmentierung verwenden.
Mit dem angehängten Registryschlüssel können Sie diese Hintergrund-Defragmentierung deaktivieren.
--------------------------------------------------------------------------------------------------

BTW, solltest Du am Registryschlüssel interesse haben, melde Dich einfach.

Gruss
MB
 
TE
fuse

fuse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.03.2004
Beiträge
1.249
Reaktionspunkte
0
MartianBuddy am 13.02.2007 09:48 schrieb:
BTW, solltest Du am Registryschlüssel interesse haben, melde Dich einfach.

Gruss
MB

interesse hab ich. aber muss ich dafür nicht einfach in der registry unter dem punkt "optimal layout" den wert auf 0 setzen, also da wo eine 1 steht, oder fehlt da noch was, weil du was von dem registryschlüssel erwähnst. das ist doch der registryschlüssel der die option betrifft.

oder versteh ich da was falsch
 

MartianBuddy

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.12.2004
Beiträge
666
Reaktionspunkte
0
fuse am 13.02.2007 16:31 schrieb:
oder versteh ich da was falsch
Nein, es ist schon richtig.

Nachdem ich nun den angehängten Registryschlüssel geöffnet- und angeschaut habe, wird damit genau der schon bekannte Wert eingetragen...

Fassen wir die Situation kurz zusammen:

- O&O Defrag deaktiviert also "Optimize Harddisk when idle" nicht.

- Um diese manuell(!) zu deaktivieren muss unter

"[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\Windows\CurrentVersion\
OptimalLayout]

der Eintrag

"EnableAutoLayout"=dword:00000000

entweder über "TweakUI" oder von Hand eigetragen werden.


Nicht gerade zufriedenstellend für eine Defragmentierungssoftware. :hop:

Wenigstens könnte beim Installieren oder später als Option diese Möglichkeit angeboten werden, da die "Layout.ini" auch zugezogen werden kann.

Na ja, jetzt ist wenigstens alles geklärt ;)
 
TE
fuse

fuse

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.03.2004
Beiträge
1.249
Reaktionspunkte
0
danke nochmal für deine kompetente hilfe. hat mir wirklich sehr geholfen.
 
Oben Unten